VG-Wort Pixel

LÄCHELN UND WINKEN Küssen verboten!

Blog Lächeln und winken, Küssen verboten
© LÄCHELN UND WINKEN
So ziemlich jede Mutter kennt die Situation, wenn fremde Personen die Hand nach dem Baby austrecken, es einfach anfassen oder gar küssen. Und offenbar haben diese Leute das Gefühl, das sei völlig ok. Ist es aber nicht.

Kinder sind einfach zauberhaft – egal, wie alt sie sind. Aber vor allem Babys lösen in uns den ständigen Wunsch aus, sie zu knuddeln, zu knutschen, ihre winzigen Näschen anzustupsen und (wenn keiner hinsieht) möglicherweise sogar mal eben schnell ein klitzkleines Stückchen aus ihren herrlich speckigen Beinchen rauszubeißen ;) :D . Herrje, es ist wirklich schwer, diesem Gefühl Herr zu werden und den Mini-Nachwuchs mal „in Ruhe“ spielen oder schlafen (Boah, dann ist es ja erst recht schwer, sie nicht anzugrabbeln, weil SCHLAFENDE Babys ja nun wirklich das aller, aller, ALLER niedlichste auf der Welt sind!) zu lassen. Sogar den kleinen Michelin-Männchen und -Mädchen selbst geht’s nicht anders: Auch sie tatschen die ganze Zeit an sich herum, schließlich ist dieser Körper neu und muss entdeckt werden. Allerdings sind die Arme, Beine, Füße, Haare, Augen und Nasen von anderen Babys (oder großen Geschwistern oder Eltern oder Haustieren ;) ) nicht weniger interessant als die eigenen – die Kleinen haben also wirklich VIEl zu tun :D :D :D. Wahrscheinlich ganz besonders aufregend ist diese Entdeckungsreise, weil unsere Wonneproppen (noch) keine körperlichen Grenzen kennen. Sie fassen alles und jeden an ... wo, wann und wie es ihnen gerade in den Sinn kommt. Denn sie müssen erst noch lernen, dass man EIGENTLICH nicht jedem x-beliebigen Menschen einen Finger in die Nase stecken, ins Auge pieken oder einen seeeeehr feuchten Sabber-Kuss aufdrücken darf (und sollte). Weil es aber bei ihnen so waaaaahnsinnig schnuckelig ist, beschwert sich eben nur sehr selten jemand ;) .
 
Unter Erwachsenen gelten aber natürlich andere Regeln. Niemals würde ein Erwachsener im Vorbeigehen einem Fremden über die Haare streichen, ihn in die Wange kneifen oder ihm auf den Hintern klopfen. Denn das gäbe Ärger. Mächtigen Ärger! Sogar eine Anzeige wegen Belästigung wäre drin. Aber in jedem Fall würde es heißen: DAS MACHT MAN EINFACH NICHT, DU ARSCH!

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub