VG-Wort Pixel

Lächeln und winken Mehr Gelassenheit als Mama

Lächeln und winken: Mehr Gelassenheit als Mama
© laecheln-und-winken.com
„Liebe Anke, du wirkst immer so gelassen als Mama – wie machst du das nur? Hast du vielleicht mal ein paar Tipps für mich?“ schrieb mir letztens mal wieder eine LÄCHELN UND WINKEN-Leserin und löste damit ein leicht beseeltes Lächeln in meinem Gesicht aus. Wie schön, dachte ich, dass ich so auf andere wirke …

obwohl ich selber das Gefühl habe, ständig aus der Hose zu springen und im Prinzip grundsätzlich mit einem Puls kurz vor Schnappatmung herumzulaufen! ;) Dass ist übertrieben (zumindest ein bisschen ;) ), aber NATÜRLICH bin ich genauso wenig durchgehend eine gelassene Mutter wie alle anderen. Ich halte mich wacker, finde ich. Und ich habe in den fast 8 Jahren als Mama schon eine Menge gelernt; auch in Punkto Gelassenheit. Trotzdem gibt es Situationen, in denen ich hochgehe wie eine Bombe oder Tage, an denen mein Nervenkostüm so dünn ist, dass ich entweder nur schreien oder mich in Embryonal-Stellung vor Netflix zusammenrollen möchte. Das ist normal! Hoffe ich. :D

Da ich aber wirklich nicht zum ersten Mal um meine persönlichen Tipps für mehr Gelassenheit gebeten wurde, bin ich jetzt doch endlich mal richtig tief in mich gegangen, habe krass ehrlich mein eigenes Verhalten reflektiert und tatsächlich mal ein paar „Kniffe“ zusammengefasst, die mir in meinen Elternalltag mit Kindern, Job und Haushalt ein bisschen mehr Gelassenheit schenken. Und die teile ich nun auch sehr gerne … also, zumindest die, die pädagogisch nicht total verwerflich sind und trotzdem verhindern, dass ich mir an besonders anstrengenden Tagen im Affekt ein One-Way-Ticket auf die Malediven buche. ;)

(Meine) 6 Tipps für mehr Gelassenheit als Mama

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub