VG-Wort Pixel

Mama steht Kopf Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?

Mama steht Kopf ist geimpft
© mamastehtkopf.de
Auf dem Beitragsbild sehen Sie eine geimpfte Frau. Wie ich mich heute fühle?  Nach den jüngsten Ereignissen und Entscheidungen? Nun, ein einziges, primitives Wort reicht: Scheiße. Ich wollte es gar nicht erzählen

Gestatten? Auf dem Beitragsbild sehen Sie eine geimpfte Frau.

Eine von ungefähr 1,5 (?) Millionen Frauen in Deutschland, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden – und ebenfalls bereits den Termin für die Zweitimpfung voller Hoffnung und Zuversicht ausgemacht haben.

Eine Frau, die sich in der Verantwortung sah, ein Impfangebot auch wahrzunehmen – und damit andere zu schützen, um zur Durchbrechung der Infektionskette beizutragen. Um ihren Anteil zu leisten und nicht zuletzt auch sich selbst zu schützen! Denn Sie sehen hier ebenfalls eine Mutter von drei Kindern, die ihre Mama noch viele, viele Jahre brauchen werden.

Wie ich mich heute fühle?  Nach den jüngsten Ereignissen und Entscheidungen? Nun, ein einziges, primitives Wort reicht: Scheiße.

Ich wollte es gar nicht erzählen

Hier auf…

…diesem Blog, in der Öffentlichkeit, sollte meine bereits stattgefundene Impfung gar nicht thematisiert werden.

Ich wollte es nicht. Aus Gründen, fürchtete ich doch so viele Neider, Missgunst und böse Zungen.

Denn ich weiß, wie viele Menschen sehnsüchtig einem Impftermin entgegenfiebern, wie viele sich an diesen Funken Hoffnung klammern! Meine Hoffnung ist futsch und wich seit gestern einmal mehr Sorge, Kummer, starker Verunsicherung und Furcht.

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub