Kinderalltag
 
Mein Sohn der Schnorrer

Sitzt man an einem schönen Nachmittag auf einer Parkbank neben dem Spielplatz, dann werden früher, oder später überall die Jausenboxen ausgepackt und die Kinder bekommen eine Kleinigkeit von Vater, oder Mutter serviert. Passiert so etwas, dann ist mein Sohn in den meisten Fällen in der ersten Reihe mitten im Geschehen.

Kinderalltag: Mein Sohn der Schnorrer
iStock, RyanJLane

Als kleiner Schnorrer ist es immer zur Stelle, wenn es etwas Essbares gibt, das nach seinem Geschmack wäre. Nicht zu aufdringlich, aber sehr interessiert steht er sehr nahe daneben, wenn eine Jausenbox geöffnet wird, oder eine Chipsverpackung raschelt. Ob ich das als Mutter gut, oder schlecht finde, kann ich nicht beantworten. Eigentlich finde ich es in Ordnung, wenn er seine Vorzüge nützt um eine Kleinigkeit zu schnorren. Andere Eltern teilen nur in den seltensten Fällen ungesundes Essen aus und auch ich teile gerne etwas von unserem mitgebrachten Essen an andere Kinder aus. Es ist also ein Geben und Nehmen und mein Sohn kommt zu geschmacklichen Erfahrungen, die er sonst nicht gehabt hätte.
 

Jetzt hier weiterlesen