VG-Wort Pixel

MamaWahnsinnHochDrei Peinliche Mama-Momente

Blog MamaWahnsinnHochDrei Peinliche Mama-Momente
© onebluelight / iStock
Peinliche Mama-Momente, wer kennt das nicht? Mit Kindern ist man vor unvorhersehbaren Überraschungen nicht gefeit. Nicht nur einmal hätte ich mir am liebsten ein tiefes, tiefes Loch gegraben, wäre mitsamt meinen sieben Zwetschgen hineingekrochen, hätte es wieder zugemacht und einen riesengroßen Baum oben drauf wachsen lassen.

Vom „Großen“, der offenen Klotüre, dem nackten Busen – auch anderer Bloggerinnen haben mir einige brisante Details verraten. Heute hab ich eine Highlight-Liste für euch.

IM BODEN VERSINKEN ODER PEINLICHE MAMA-MOMENTE
Doch bevor es zu den anderen Geschichten geht, gibt es noch drei Stories von uns oder mir. Tja, quasi zur Eingewöhnung… Und wie ihr seht, ich hab im Gegensatz zu den anderen nochmals Glück gehabt!!!

Ist es hier sauber?
Back to the roots: Eine Anekdote von mir, die mir meine Mama immer und immer wieder erzählt. Ich war damals zirka fünf Jahre alt, wir waren bei lieben Bekannten eingeladen und ich musste auf die Toilette. Ich ging hinein, ließ die Türe offen und schrie raus: „Mama, bitte komm‘ schauen! Ist es wohl sauber hier? Darf ich mich hinaufsetzen?“ Tja…

Probleme bei der Namensauswahl 
Doch alles kommt zurück, gerade letztens wollte ich am liebsten im Erdboden versinken. Es ging um die Namensauswahl unseres Bauchzwergis, dessen Geschlecht ja noch immer unbekannt ist. „Mein Papa sagt, XXXX heißt ein Hund. So wollen wir kein Kind taufen“, erklärte eine meiner Prinzessinnen einer lieben Freundin. Das Problem: XXXX heißt ihr Sohn.

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub