LÄCHELN UND WINKEN
 
Rabenmutter 2.0: Erinnerungen an die eigene Kindheit im Jetzt

Trotz gravierender Aussetzer im Alltag kann sich Anke von LÄCHELN UND WINKEN zumindest in Sachen eigene Kindheits-Erinnerungen auf ihr Gehirn verlassen. Und das ist auch echt gut so, denn ihre 4-jährige Tochter erlebt gerade ihre erste Kindergarten-Liebe ... und das ist nicht immer einfach ;) .

Blog Lächeln und winken: Erste Liebe
Lächeln und winken

Oft denke ich: Was ist so ein Mutti-Gehirn für eine herbe Enttäuschung! Nur weil es mal pupsige 2-10 Jahre keinen durchgehenden Schlaf bekommt, zeigt es schon – im wahrsten Sinne des Wortes – Ermüdungserscheinungen. Es lässt uns ständig im Stich, anstatt einzuschreiten, wenn wir beim Frühstück machen mal wieder Kaffeepulver ins Baby-Fläschen rühren, beim Bäcker ganz ernsthaft 8 Scheiben Fleischwurst bestellen oder unsere Söhne mit den Namen unserer Töchter ansprechen und dann sauer sind, wenn die Kinder nicht reagieren. Frech, finde ich sowas von meinem Gehirn. Und auch oft ganz schön ärgerlich!
 
Doch dann – ganz plötzlich – versöhnt es mich ... mit großartigen, glasklaren und perfekt zur Situation mit meinem Nachwuchs passenden Erinnerungen an meine eigene Kindheit. Zum Beispiel, wenn meine Kids in einem fremden Vorgarten oder hinter einem Busch verschwinden. Plötzlich spüre ich förmlich – zumindest für Sekunden – selbst wie Äste mir in den Popo pieken, rieche das Laub direkt vor meiner Nase und fühle diese zarte Aufregung, wenn man in ein Abenteuerspiel vertieft ist und jeden Moment damit rechnet, dass Piraten die Zweige auseinander biegen und „Hab ich dich!“ brüllen. Hach, diese Erinnerungen sind so wundervoll – und das nicht nur, weil sie beweisen, dass meine Birne noch nicht komplett durchgebrannt ist, sondern vor allem, weil sie mich meinen Kindern sofort unfassbar viel näher bringen und mich lächeln lassen ... ich weiß dann nämlich wieder, wie fantastisch es ist, ein Kind zu sein und nehme etwas Fahrt aus unserem Tagesprogramm, damit sie es mehr genießen können, anstatt ständig von Mutti zur Eile angetrieben zu werden.
 
Manchmal jedoch schickt mir mein Gehirn aber auch Erinnerungen, die nicht so zauberhaft sind.

Jetzt hier weiterlesen