Lächeln und Winken
 
Rabenmutter 2.0: Praktische Tipps für ein schönes Zuhause ... trotz, äh, MIT Kind

Wenn man den Schritt vom Paar zur Familie vollzieht, machen die daraus resultierenden Veränderungen auch vor dem bis dato nur nach Erwachsenen-Maßstäben eingerichteten zu Hause nicht halt. Ich persönlich war da ein wenig ob des Umfanges überrascht, muss ich gestehen.

Lächeln und Winken, Praktische Tipps
Lächeln und Winken

Klar wusste ich sofort, als ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand hielt, dass ich mich wohl auf Dauer zugunsten eines Kinderzimmers von meinem gesonderten Raum für Kleiderschränke verabschieden müsste. Und natürlich fand ich es total niedlich, mir vorzustellen, wie ein kleines Bettchen neben unserem großen einziehen würde. Genauso wie mir der Gedanke gefiel, im Bad Platz zu schaffen für Baby-Pflegeprodukte, die immer so köstlich riechen, dass man sie am liebsten selbst verwenden möchte. Nur ... das es DAMIT ja nicht getan ist, hatte ich nicht so recht auf dem Schirm. Im Gegenteil: Der Mann und ich stellten vorab kleine Regeln auf, was in UNSEREM Zuhause – im Vergleich zu anderen Familien-Domizilen – nicht geschehen sollte. Zum Beispiel wollten wir, dass das Baby in UNSEREM Heim einzieht, nicht wir in seinem. Es sollte sich also nicht viel ändern, sondern nur an EINIGEN Stellen etwas hinzukommen, um unser Umfeld kindgerecht und sicher zu gestalten. Chaos sollte jedoch definitiv nicht ausbrechen. Und auch kein Spieleparadies. WIR bestimmen, wie es bei uns aussieht. UNSER Geschmack zählt. Tja, was soll ich sagen ... klappt so semi-gut. ;)
 
Ich habe viel gelernt in den letzten 5 Jahren. Und viel umgeräumt! :D Hier also mal eine kleine Übersicht meiner brauchbarsten Erfahrungswerte in Sachen Wohnungsgestaltung mit Kindern: 
 
Klassische Sicherheitsmaßnahmen:

  1. Alle Steckdosen sichern– auch die, bei denen man denkt, da kommen die Kids nicht ran. Kommen sie nämlich doch! ;)

Jetzt hier weiterlesen