LÄCHELN UND WINKEN
 
Rabenmutter 2.0: Wird die Liebe echt mehr mit mehr Kindern?

Anke von LÄCHELN UND WINKEN stellte sich diese Frage vor der Geburt ihres 2. Kindes oft, denn sie konnte sich absolut nicht vorstellen, dass das funktioniert. Klar, es MUSSTE funktionieren ... aber sie liebte ihr 1. Kind so sehr, dass es ihr Unmöglich erschien, diese Glück noch toppen zu können.

Blog Lächeln und winken Zwei Kinder lieben
Lächeln und winken

Ein Kind zu bekommen ist ein Abenteuer. Ist es wirklich! Man stolpert irgendwie hinein – selbst wenn man zuvor dachte, alles durchgeplant und im Griff zu haben – und hangelt sich dann mehr oder weniger elegant von einer völlig überraschenden Situation zur nächsten. Die meiste Zeit hat man keinen Schimmer, was gerade abgeht und WARUM, aber das ist eh egal, weil es sowieso keinen Ausgang gibt und daher nur die Flucht nach vorn als Option besteht :D . Reicht auch, denn wenn es sich nicht gerade um einen Familien-Magen-Darm-Infekt mit extrem flüssigem Stuhlgang handelt, hat man eigentlich immer recht gute Chancen (sogar völlig ahnungslos und nur dem Bauchgefühl folgend), sauber das nächste (Eltern-)Level zu erreichen. ;)
Es sind aber natürlich nicht nur die vielen skurrilen (z.B. vollgeschissene WÄNDE), lustigen (z.B. vollgeschissene WÄNDE ;) ) ... oder auch weniger lustigen Momente (z.B. vollgeschissene WÄNDE :D ), mit denen man vor der Geburt des Kindes im Leben nicht gerechnet hätte (und in denen man oft auch gar nicht sofort weiß, ob man nun lachen oder weinen soll), die einem signalisieren: Jetzt ist alles anders!

Jetzt hier weiterlesen