Muttiversum
 
Rabenmutter-Alarm

Mein Kind ist krank, also so richtig. Das hat mir meine Kinderärztin gerade gesagt. Und ich habe es vorher überhaupt nicht erkannt, also so wirklich gar nicht. Allerdings habe ich die Praxis nach der Untersuchung mit einem Antibiotika-Rezept für 14 Tage verlassen. Und mit der Frage: Bin ich eine Rabenmutter? Hätte ich es erkennen können?

Blog Muttiversum, Streptokokken
muttiversum.com

Aber von vorne.
Wir schreiben die vergangene Woche, es ist acht Tage her, und ich möchte den fast Dreijährigen wie immer um 14 Uhr in der Krippe abholen. Die Erzieherinnen erzählen mir, dass er schlapp ist und ohne Ankündigung Pipi in die Hose gemacht hat. Das passiert sonst nie, weil er schon 10 Monate trocken ist und sehr zuverlässig aufs Klo geht. Glasige Augen hat er auch. Ja, er wirkt auf mich auch nicht fit.

Also lassen wir es nachmittags gemütlich angehen und er kuschelt auch mehr als sonst. Fieber hat er keins. Dienstags werde ich ihn zuhause lassen, damit er sich erholen kann, weil er wirklich schlapp wirkt.

Der Tag danach
Es ist nun also Dienstag. Der Zweijährige ist zuhause. Er ist allerdings topfit und jammert die ganze Zeit, weil er nicht auf den Spielplatz darf. Er langweilt sich, verwüstet das Wohnzimmer, hüpft und tanzt. Er isst normal und wirkt auch sonst wie ein gesundes Kind.

Die restliche Woche verläuft unspektakulär. Nun gut. Er ist oft schlecht gelaunt und jammert ab und an über Bauchschmerzen. Da sie in der Krippe gerade jeden Tag die Raupe Nimmersatt lesen und er normal isst und auf die Toilette kann, mache ich mir keine Gedanken. Eigentlich ist es also eine Woche wie immer, in der ein Zweijähriger sich über das falsche Müsli aufregt, manchmal verkuschelt auf mir liegt und ein anderes Mal trotzig vor mir wegrennt.
So ziehen die Tage ins Land.

Die Woche danach
Es ist mittlerweile sieben Tage später. Der nächste Montag – oder um genau zu sein ist es 1 Uhr früh am Dienstag. Der Zweijährige schreit und weint, weil sein Popo weh tut und er möchte auf die Toilette. Es kommt nichts und ich kann auch nicht erkennen, woran die Schmerzen liegen könnten.

Jetzt hier weiterlesen