VG-Wort Pixel

Frieda Friedlich Routinecheck beim Kinderarzt


Bei der U6 wurde uns die nächste Untersuchung, rund um das 2. Lebensjahr, bereits als die „verschrienste“ Untersuchung ever angekündigt.
Blog Frieda Friedlich Routinecheck
© Frieda Friedlich

Erst habe ich nicht so ganz verstanden, was der Doc damit überhaupt meinte, denn „verschrien“ hat für mich erstmal die Bedeutung, dass sie einen schlechten Ruf habe. Das ist es natürlich nicht, sondern die kleinen Patienten würden bei der U7 einfach ziemlich viel weinen. Aus diesem Grund eben „verschrien“. Okay, ich kapiere schnell, manchmal muss man es mir nur lang erklären. Unsere Mini-Menschen lernen in dieser Lebensphase ja nicht nur sich selbst, sondern eben auch ihr Streben nach Autonomie und Selbstwirksamkeit kennen und machen es dem oft Kinderarzt nicht ganz so leicht. Die Sprachentwicklung vernünftig einzuschätzen soll zum Beispiel schwierig sein.

Zweijährige sind fremden Menschen gegenüber in der Regel ja nicht gerade so wahnsinnig aufgeschlossen. Ich bin sehr gespannt, ob sich unsere Frieda bei unserem Arzttermin Anfang Januar überhaupt zu einem „Gespräch“ motivieren lässt.

Jetzt hier weiterlesen


Mehr zum Thema