Mama & Co
 
Sind so zarte Seelen: Warum Kinder bedingungslos geliebt werden müssen

Ich liebe meine vier Kinder - und zwar bedingungslos. Selbstverständlich? Ja, das sollte es sein. Doch leider erlebe ich immer wieder Lieblosigkeit und Härte gegen Kinder, die mich fassungslos zurücklässt...

Mama & Co: Sind so zarte Seelen: Warum Kinder bedingungslos geliebt werden müssen

Müssen ist ein Wort, das selten in meinem Sprachgebrauch Verwendung findet. Ich mag die Absolutheit und den Druck die dahinter stehen nicht. Eigentlich. Denn beim diesem Thema fällt mir kein anderes Wort ein. Kinder MÜSSEN geliebt werden. Und zwar bedingungslos. Sonst nehmen ihre Seelen unwiderruflich Schaden.

Ich wünschte, dass ich diesen Beitrag nicht schreiben müsste. Ich wünschte, dass meine Sicht auf Kindererziehung selbstverständlich wäre und es Lieblosigkeit und Härte gegenüber Kindern gar nicht geben würde. Doch ich merke immer wieder, dass das, was für mich selbstverständlich ist, anderen Eltern nicht zur Verfügung steht.

Kein Grund für Gewalt – nie!

Erst vor Kurzem sah ich (durch eine blöden Zufall, wie es dann eben so ist) ein Video, in dem eine Frau (die Mutter?) ein Kind im Aufzug ins Gesicht schlägt. Das Kind, ca. 3 Jahre alt, fällt hin, steht wieder auf und bekommt gleich wieder eine geschallert. Es fasst sich benommen an die Wange und bevor die beiden aus dem Aufzug aussteigen zieht ihm die Frau die Kapuze des Hoodies über, damit niemand die Rötung im Gesicht bemerkt. Diese 30 Sekunden haben sich in meine Netzhaut eingebrannt und sie verursachen mir auch jetzt, Tage nachdem ich den Clip gesehen habe, körperliche Schmerzen. Ich kann so etwas nicht ertragen. Dabei ist mir durchaus bewusst, dass sich Vorfälle wie der eben beschriebene täglich tausendfach ereignen und niemand Zeuge dieser brutalen Handlungen wird.

Es gibt nie – nie, nie, nie – einen Grund für körperliche und seelische Gewalt an Kindern!

Erwachsene, die so handeln, tun dies aus reiner Hilflosigkeit heraus...

Jetzt hier weiterlesen