Drachenmama und Trotzkopfkind...
 
Sport oder Pizza?

Er starrt mich an. Ich sitze auf dem Sofa und spüre, wie er mich anstarrt. Der Crosstrainer. Ich habe mir (=meinem Mann) extra einen gebrauchten Crosstrainer gekauft, um nach der Geburt meines Kindes wieder fit zu werden.

Sport oder Pizza
iStock, Shinyfamily

So wie die ganzen Supermodels, die 4 Wochen nach der Entbindung aussehen, als wären sie niemals schwanger gewesen. Natürlich wissen wir, dass wir uns davon nichts abschauen müssen; ich jedenfalls habe nun mal keinen Personal Trainer und mein supergeilgesundes Schwangerschaftspfunde-schmelzendes Megaessen besteht meistens aus Pizza oder Schokolade. Jaaa... das ist jetzt nicht so effektiv, um die Pfunde purzeln zu lassen. Ich weiß. 
Schon bevor meine Tochter zur Welt kam, ach, lange vor dem Gedanken an Kinder war ich... nicht sooo sportlich. Schlank: ja (danke für die Gene, Mama!). Aber sowas von nicht sportlich. Wenn ich mir meine Beine angesehen habe, musste ich eher an ein zerbröckeltes Hamburgerbrötchen, als an super glatte Wiener Würstchen denken (kennt ihr diese Bilder im Internet, auf denen man nicht zwischen sexy Venusbeinen und Wiener Würstchen unterscheiden kann?? Creepy oder...?). 
Und nachdem ich die obligatorischen Sprungfotos am Meer anschaute, die ich vor Jahren mit meiner Schwester gemacht hatte und auf denen beim Aufprall die Cellulite am Bein das ganze Bild ausfüllte, beschloss ich, mein Leben jetzt endlich in den Griff zu bekommen- und sportlich zu werden!

Jetzt hier weiterlesen