Du und Dein Kind
 
Streitthema: Ein Kleinkind stillen

Heutiges Thema: Ein Kleinkind stillen! Das schreit doch schon fast nach einer hitzigen Debatte. Für einige ist es das Schönste überhaupt. Für andere ist es irgendwie gewöhnungsbedürfrig. Und für wieder andere ist es einfach nur eklig.

Blog Du und Dein Kind Kleinkindstillen
Du und Dein Kind

Hätte mir jemand vor der Geburt meines Kindes gesagt, dass ich den Kleinen mit zwei Jahren noch immer stillen werde, hätte ich ihm vielleicht den Vogel gezeigt. Doch nun ist es genau so gekommen und ich bin froh darüber. Doch wo stille ich ein Kleinkind in der Öffentlichkeit? Bedarf es bestimmter Stillorte? Sollte ich mich zurück ziehen?

Mini-Me ist nun zwei Jahre alt und ich stille noch immer.
Ein schleichender Prozess, der anfangs gar nicht geplant war. Selten habe ich schlechte Erfahrungen mit dem Stillen (in der Öffentlichkeit gemacht). Ich habe so gut wie überall gestillt und mir waren die eventuellen Blicke der anderen egal. Mein Kind hatte Hunger und diesen stillte ich ihm. Allerdings war Mini-Me damals auch noch ein Baby und kein Kleinkind. Doch trotzdem traue ich mich mittlerweile nicht mehr so recht, Mini-Me in der Öffentlichkeit zu stillen. Nicht weil ich es per se nicht mag, sondern weil ich mich irgendwie unwohl fühle. Für viele Menschen ist das Stillen eines Kleinkindes nämlich absolut nicht nötig und oft nur das Verlangen der Mutter. In vielen Foren oder in diversen Facebook-Gruppen liest man Sätze wie: „Die Mutter kann sich vom Kind nicht lösen“ oder „Das ist doch krank, das Kind kann schon reden und wird noch gestillt“.
Stellt euch vor ihr … da draußen:

Ich bin weder krank, noch kann ich mich von meinem nicht Kind lösen UND trotzdem stille es GERNE.

Jetzt hier weiterlesen