Drachenmama und Trotzkopfkind...
 
Übergehe ich mein Kind? – Vom "richtigen" Erziehen

Vor einiger Zeit veröffentlichte ich einen Beitrag über das Abgewöhnen der Babyflasche. Mir war durchaus bewusst, dass es sich dabei um ein zwiegespaltenes Thema handelt- so wie alle Themen, in denen es um verschiedene Arten der Erziehung geht. Und obwohl ich mich über konstruktive Kritik und Meinungen anderer Mütter freue, haben mich einige Kommentare, die abgegeben wurden sehr getroffen.

Drachenmama und Trotzkopfkind - Übergehe ich mein Kind?
Drachenmama und Trozkopfkind

Eltern haben sich  bewusst für einen Weg entschieden, ihrem Kind die für sie wichtigen und relevanten Werte und Normen auf die für sich richtige Weise zu vermitteln. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten- die eine stillt, die andere nicht. In der Erziehung wird vollständig auf Zucker verzichtet, in der anderen gehören Kekse zum Alltag. Dort werden die Zähne mit Geduld und Video geputzt, da braucht es einiges an Überredungskunst oder auch etwas elterliche Dominanz.

Dass es dabei immer um die Bedürfnisse des Kindes geht, ist für mich eigentlich klar. Sobald wir uns dazu entschieden haben Eltern zu werden, richten wir unser gesamtes Leben nach einem Kind aus. Das fängt bei der Ernährungsumstellung in der Schwangerschaft an und hört bei der täglichen Planung des Alltags um das Kind herum auf. Und welche Entscheidungen wir auch treffen, es ist immer zum Besten unseres Schützlings. Meine Tochter ist mittlerweile bald zwei. Mein Mann und ich versuchen, sie zu einer selbstbestimmten, eigenständigen Person zu erziehen. Uns ist es dabei wichtig, dass es ihr gut geht. Wir versuchen ihr, trotz ihres jungen Alters, nicht alle Entscheidungen abzunehmen… Partizipation wäre hier das Stichwort der Erzieherin in mir. Wir lassen sie die Sorte ihres Joghurts aussuchen, die Art des Brotbelags und natürlich auch, was sie wann wo spielen oder machen will. Man darf aber nicht vergessen: Sie ist ein Kleinkind. Und es gibt Dinge, die sie betreffen, die jedoch WIR entscheiden. Das Zähneputzen zum Beispiel. Oder Süßigkeiten vor dem Abendessen. Da gibt es für uns keine Diskussion.

Jetzt hier weiterlesen