VG-Wort Pixel

MamaWahnsinnHochDrei Vier Kinder – damit habe ich nicht gerechnet

Blog MamaWahnsinnHochDrei Vier Kinder
© mamawahnsinnhochdrei.com
Als mein lieber Mann und ich geheiratet haben, hätte ich nie und nimmer damit gerechnet, dass ich zehn Jahre später mein geliebtes Cabrio indirekt gegen einen Multivan tauschen muss.

Ich habe mich – im Gegensatz zu vielen anderen Müttern – sehr, sehr lange dagegen gewehrt, wollte das Freiheitsfeeling bewahren, bin auch noch schwanger mit drei Mädchen „im Gepäck“ offen mit meinem alten Flitzer herumgedüst.

Doch mit vier Kindern geht es – Freiheit hin oder her – rein logistisch nicht mehr anders, Mama und Kids benötigen ein größeres Auto. Das Cabrio wird nun nur mehr vom lieben Göttergatten fürs in-die-Arbeit-fahren genutzt. Aber egal, that’s life und das ist gut so.
So, das mit dem Auto ist ja im Grunde klar und für jeden nachvollziehbar. Mit der Geburt des vierten Schatzes kamen oder kommen allerdings auch andere Punkte auf, mit denen ich anfangs nicht gerechnet habe. Mittlerweile ist unser Herzenbub bald zehn Wochen alt und obwohl er unser viertes Kind ist, gibt es Dinge, die man (oder ich) einfach vergessen habe. Im Nachhinein sind sie eigentlich so glasklar wie die Auto-Entscheidung, dennoch war ich komplett überrascht und wie vor den Kopf gestoßen.

ICH ERSTICKE IN WÄSCHE…
Eh klar, denkt sich jetzt bestimmt jeder, jedoch war ich mir dieser enormen Menge nicht bewusst. Naiverweise dachte ich mir, wie viel Wäsche bringt so ein kleines entzückendes Menschlein schon mit sich? Tja, da habe ich mich stark geirrt.

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub