SarahPlusDrei
 
Warum haben unsere Kinder gemeinsame Spiel- und Schlafzimmer?

Das ist, glaube ich, mit eine der häufigsten Fragen, die uns im neuen Haus begegnen: Warum haben die Kinder keine eigenen Zimmer? Und warum schlafen sie zusammen in einem Zimmer?

Blog SarahPlusDrei Gemeinsame Zimmer
SarahPlusDrei

In unserer Altbauwohnung in Hamburg lag das auf der Hand. Hier gab es nur ein Kinderzimmer und zwei Bereiche. Wir hatten noch ein bisschen Spielzeug im Wohnbereich, aber immer so, dass wir Eltern uns noch wohlfühlen. Hier im neuen Haus hätten wir die Möglichkeit es anders zu gestalten. Jedes Kind könnte sein eigenes Kinderzimmer haben. Warum haben wir es dann nicht gemacht?

Gibt es das passende Alter für ein gemeinsames Kinderzimmer?
Für jeden ist eine Lösung natürlich individuell und alle Kinder sind verschieden. Trotzdem ist es manchmal gar nicht schlecht, sich als Eltern auch einmal mit anderen Meinungen zu beschäftigen und ich bin ein Mensch, der gerne informierte Entscheidungen trifft. Alle folgenden Infos sind im Netz recherchiert. Kleine Kinder (unter 6 Jahren) sollen fast immer von einem gemeinsamen Kinderzimmer profitieren. Sie tun sich später nachweislich leichter, soziale Kontakte zu knüpfen und Freunde zu finden. Ein toller Altersabstand um sich besonders nah zu sein, liegt zwischen 2-3 oder 2-4 Jahren. Das ist aber auch der Altersabstand, bei dem es die meisten Konflikte gibt. Aber der Altersabstand ist groß genug um Rivalitätsprobleme nicht Überhand nehmen zu lassen und klein genug, um gemeinsame Interessen zu ermöglichen.

Im übrigen bin ich nicht der Meinung, dass es grundsätzlich ein Genderthema ist, ob für Kinder ein gemeinsames Kinderzimmer passt.

Jetzt hier weiterlesen