Mama steht Kopf
 
Was Mütter so machen: Von allem ein bißchen

Wie so oft bin ich Freitags-Nachmittags nahezu erschlagen, völlig erledigt von der vergangenen Woche. Wenngleich es mir ebenso stets schwer fällt, überhaupt zusammenzufassen, was um alles in der Welt ich eigentlich alles in den letzten Tagen getrieben habe!?

Blog Mama steht Kopf, Aufgaben Mütter
iStock, KatarzynaBialasiewicz

Und wenn ich so versuche,  an die vergangene Woche zurück zu denken, fällt mir auf, dass ich vor allem Eines war: 
Von allem ein bisschen!
Ich war „Working Mum“
…aber nur ein bisschen.
Denn tatsächlich „arbeite“ auch ich hin und wieder. Zwar nicht zu festen Uhrzeiten und nicht annähernd von nine till five. Und doch gibt es Firmen, die sich „für die angenehme Zusammenarbeit“ (Hach!) bedanken.
Unternehmen, mit denen ich Mails und Informationen austauschen muss – und für die es Aufträge fertig zu stellen gilt. Und wenngleich mir diese Art von Arbeit unendlich viel Spaß bereitet, kann ich durchaus behaupten, bei all‘ der Freude auch ein klein wenig Aufwand am Back gehabt zu haben.

Ähnlich verhält es sich mit meiner Tätigkeit in der Grundschule, die ich seit Beginn des neuen Schuljahres wieder aufnehmen durfte! Es macht Spaß, ist eigentlich auch nur einmal in der Woche,  eine willkommene Abwechslung und beschert der Mutti ein kleines Taschengeld! Aber es ist auch anstrengend, Kräfte-zerrend eine ungewohnte Herausforderung – und benötigt ein äußerst stabiles Nervenkostüm. Nun, hier und da schwankt und wackelt es noch gewaltig, aber ich arbeite daran.

Ich war Krankenschwester
…aber nur ein bisschen.

Jetzt hier weiterlesen