Mama steht Kopf
 
Wenn Kinder (& Mütter) Tics haben

Dann ist das gar nicht schlimm! Und eigentlich wäre jetzt mein Blog Post mit dieser Feststellung schon wieder zu Ende! Wozu weiterschreiben, wenn ich die alles erleuchtende Erkenntnis bereits gleich zu Beginn raus gehauen habe?

Blog Mama steht Kopf Tics
iStock, Halfpoint

Das Pulver ist verschossen, doch möchte ich damit auch gleichzeitig Wind aus den Segeln nehmen!
Sofort in die rechte Richtung lenken. Denn ich möchte mich hier nicht über Tics der Kinder beschweren und ausgiebig auslassen, sondern lediglich reflektieren und das Thema entschärfen.
Für mich selbst und für alle Anderen! 

Seit Wochen macht sie es schon
Sie räuspert sich.
Wenn man es denn so bezeichnen mag.
Ich kann es gar nicht genau beschreiben, denn ich selbst bekomme diese Lautäußerung gar nicht hin! Und allein das ist ja schon irgendwie faszinierend.

Die Rede ist von meiner mittleren Tochter.
Sie selbst berichtet zwar von einem Störgefühl, von Schleim, der stetig entfernt werden müsse, was ich auch durchaus ernst nehme! Doch wissen wir mittlerweile, dass dem nicht wirklich so sein kann.
Sie macht es anscheinend einfach so. Unbeabsichtigt doch immer und immer wieder. Und ja: Es nervt etwas! Wir alle müssen es hören und ertragen.
Der Bruder lässt sich lautstark darüber aus und ahmt sie nach, was mir wiederum unendlich leid tut und bereits zu vielen Reibereien geführt hat.

Dabei ist uns die Situation nicht gänzlich unbekannt.
Denn einen Tic – hatte sie schon einmal.
Vor einigen Jahren während der Kita-Zeit. Und der war noch deutlich auffälliger und lauter als der heutige.

Jetzt hier weiterlesen