VG-Wort Pixel

Geburt mit Schockeffekt Und dann kam alles ganz anders ...

Stellt Euch vor, Ihr erwartet Nachwuchs und dürft Euch laut Ultraschall auf ein Mädchen freuen: Da nutzt man doch die Wartezeit, um sich ganz und gar auf die kleine Prinzessin vorzubereiten, oder? Ja, genau das dachten sich auch die schwangere Tasmanierin Koto Nakamura und ihr Freund Sina Niakansafy. Doch dann kam ihr Kind auf die Welt. Überraschung!

Als Koto Nakamura und ihr Freund Sina beim Ultraschall erfuhren, dass sie ein Mädchen erwarten, war die Vorfreude groß.
Sie kauften niedliche Kleidchen, richteten das Babyzimmer in zartem Rosa ein, entschieden sich für einen süßen Namen - kurz gesagt, sie bereiteten sich einfach perfekt auf ihre kleine Tochter vor.
Das Baby drehte sich aber während des Ultraschalls so geschickt weg, dass der Arzt es nur versehentlich für ein Mädchen hielt. Was da wuchs, war ein kleiner Junge!

Wie das Paar nur Sekunden nach der Geburt auf die Nachricht reagierte, dass es nun Eltern eines kleinen Sohnes sind, kann man auf dem Foto mehr als deutlich sehen.
Nachdem sich der erste Schrecken aber gelegt hatte, waren auch Koto und Sina so überglücklich und stolz, wie nur frischgebackene Mamas und Papas es sein können.

Das Foto der schockierten Koto wurde übrigens von der professionellen, australischen Geburtsfotografin Jes Jackson aufgenommen und auch auf Ihrer Instagram-Seite veröffentlicht.
 

Neu in Familie & Urlaub