VG-Wort Pixel

Muttersein als Job Was eine Vollzeit-Mama im Jahr verdienen würde

Hausfrau und Mutter
© iStock
Muttersein ist kein richtiger, kein ernstzunehmender Job? Schade, denn eine neue Grafik zeigt, was eine Vollzeit-Mama täglich leistet. Und was das auf dem Arbeitsmarkt wert wäre. Schnell reinschauen und Selbstbewusstsein tanken!

Mütter sind wahre Multi-Talente!
Erzieherin, Köchin, Putzhilfe, Pädagogin, Psychologin, Lehrerin ... diese Liste kann noch um einiges erweitert werden, Krankenschwester und Chauffeur würden uns ganz schnell noch einfallen.

Und was bekommen Mütter als Lohn für all diese Jobs?
Ja, natürlich sind dankbare Worte der Familie, Umarmungen von den Kindern oder mal frische Blumen vom Partner super. Aber mal ehrlich: Eigentlich gilt es doch als ziemlich selbstverständlich, dass Mama das alles übernimmt und klaglos und perfekt erledigt. Denn so war es doch schon immer, oder?
Aber warum gilt dann die Arbeit als Hausfrau und Mutter nicht als richtiger, bezahlter Job?

Meist eigenständig oder im "Dienst der Familie" sind sie Buchhalterin, Event-Planerin und Privatchaufferin in einem und können von Urlaubstagen oder gar Bonuszahlungen (auf die jeder andere Festangestellte bei Überlastung mit Sicherheit pochen würde), nur träumen.

Eine Studie mit 192 Vollzeit-Mamas im Alter von rund 31 Jahren. Alle hatten jeweils zwei Kinder in der Altersspanne von mindestens 2 bis maximal 6 - genau die Altersgruppe also, die zwischen  und Warum-Phase pendelt und darum sehr arbeitsintensiv ist.
Ungefähr 5 Stunden pro Woche gehen für Chauffeur-Dienste zu Krabbelgruppen, Sportvereinen oder Spiel-Dates drauf, 13 Stunden stehen die Mütter am Herd, 16 Stunden verbringen sie mit Putzen, Wäsche waschen und Aufräumen und ganze 18 Stunden werden in Erziehungsarbeit investiert.
Ein Wahnsinns-Pensum, oder?

Erhoben hat diese Zahlen das österreichische Unternehmen Viking. Es rechnete auch nach, wie hoch das durchschnittliche Jahresgehalt einer Vollzeitmutter demzufolge ausfallen müsste.
In Österreich arbeiten Vollzeitmamas nämlich fast die doppelte Stundenanzahl eines gewöhnlichen Vollzeitjobs in einem normalen Büro - in Deutschland dürfte diese Werte identisch, wenn nicht sogar etwas höher sein.

Um Euch das ganze noch einmal richtig anschaulich darzustellen (und damit wir alle mal ein bisschen von einer besseren Welt träumen können), wurde diese tolle Grafik erstellt.
Na, erkennt Ihr Euch wieder?

Muttersein als Job: Was eine Vollzeit-Mama im Jahr verdienen würde
© Viking

Mehr zum Thema