Und dann die Schlafzeiten fremder Kinder. Meine sind Langschläfer. Egal, wann sie ins Bett gehen, sie pennen ihre elf Stunden und alles ist gut. Nicht so unsere liebe kleine Freundin Maja. Die ist um halb sechs wach und möchte dann bespaßt werden. Ich sage es mal so: Ich schätze, dass es Gründe dafür gibt, dass das Universum uns keine Majas ins Nest gelegt hat. "Nicht artgerechte Haltung" fällt mir da als Stichwort ein. Und damit meine ich nicht Maja, sondern mich und meinen Mann. Eine Storchlieferung wie Maja hätte uns das Schicksal nicht aufgebürdet. Niemals. Allein schon im Interesse des Allgemeinwohls. Denn wir brauchen unseren Schlaf. Wenn wir den nicht bekommen, werden wir zu Zombies. Und das ist echt nicht schön.