Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53
  1. #1
    Gast

    Standard Ich bin nervös

    Am Samstag bin ich auf einer Hochzeit eingeladen.
    Dummerweise hat mein Mann am Samstag keine Zeit, denn er hat eine ganztägige Fortbildung.

    Ich muss am Samstag meinen Mann gegen 8.30 Uhr an der Fortbildungsstätte rauswerfen (Busse fahren nicht dahin, fürs Rad ist es zu weit weg), dann wieder nach nach Hause fahren und mich hübsch machen sowie das Auto packen.
    Gegen 10 Uhr müssen wir allerspätestens los (besser ist 9.30), gegen 11.30 sollen wir bei der Schwiegermutter sein, die Großen abliefern, die erstmalig auswärts übernachten.
    Spätestens um 12 muss ich weiter, weil der Traugottesdienst in einem anderen Dorf sein wird (gut 30 Min. Fahrtzeit), ich da um 12.45 Uhr erwartet werde für irgendwelche Instruktionen bzgl. des Gottesdienstes - ich soll da was vorlesen - und um 13 Uhr ist dann die Trauung.

    Nach der Feier muss ich unbedingt bei meiner Mutter vorbei flitzen, den Briefkastenschlüssel abholen, weil sie den versehentlich nach unserem Urlaub - sie war Haus- und Katzensitterin - eingesteckt hat.

    Dann feiere ich fröhlich und ausgelassen, bis die Kleinste müde wird.
    Ich fahre dann ein paar Kilometer mit dem Auto zu meiner Übernachtungsstätte und muss ab dann nicht mehr unter Menschen; mein schlafendes Kind will ich ungern alleine mit Menschen lassen, die es seit Monaten nicht mehr gesehen hat. Eigentlich hat sie sie überhaupt erst 1x gesehen, und da war sie 4 Monate alt.

    Ich hasse es, Auto zu fahren.
    Ich fahre ungern und unsicher, ich kenne den Weg zur Feier auch nicht so genau, und mit 3 Quengelkindern fahre ich sehr ungern rund 200 km.
    Die Hochzeit finde ich blöd, weil ich mit der Braut eigentlich Jahren nur noch Geburtstagsanrufe austausche, wir sind nicht mehr richtig befreundet. Trotzdem wurde ich zur Trauzeugin auserkoren, ich kann also nicht mal schwänzen.


    Sagt mir mal, dass ich ein Jammerlappen bin und alles zu schwarz sehe.
    Das wird sicher ein super Tag voller netter Überraschungen, die Kinder werden im Auto nicht durchdrehen, die Auswärtsübernachtung der Großen wird nicht zum Handy-Anruf mit folgender Rundreise um 3 Uhr morgens führen, und ich werde frisch und erholt sein am Folgetag, gell?


    Edit: Die Hochzeit hätte eigentlich schon vor Jahren stattfinden sollen, ist aber wegen einer Blinddarmentzündung des Bräutigams ins Wasser gefallen.
    Damals wurde ich gefragt, ob ich Trauzeugin sein möchte; dazumal habe ich ja gesagt.
    Heute täte ich das nicht mehr, weil das Verhältnis nicht enger, sondern lockerer wurde seitdem.
    Geändert von freesie (11.08.2011 um 08:41 Uhr)

  2. #2
    Mrs.Alex ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    2.134

    Standard Re: Ich bin nervös

    Mir ginge es genauso wieDir und ich hätte mir seit Monaten das Gehrin zermartert, wie ich aus der Nummer rauskäme...aber es gibt scheint's keinen Ausweg...

    ABER solche ICH-WILL-DA-ABER-NICHT-HIN!!!!-Veranstaltungen werden IMMER die lustigsten! Und man fragt sich im nachhinein immer, warum man so einer innerliches Theater gemacht hat, weil es total schön war!

    Viel Spaß und genieß die Feier!

    P.S.: Und das dur trotz dieses 'Unverhältnisses' Trau-zeugin geworden bist, stimmt mich eher trau-rig...nicht das Du keine Gute wärest (davon gehe ich jetzt einfach mal aus!) Aber irgendwie traurig, das sie niemanden hat, dem sie im Moment näher steht, als ein paar Anrufe im Jahr...
    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Am Samstag bin ich auf einer Hochzeit eingeladen.
    Dummerweise hat mein Mann am Samstag keine Zeit, denn er hat eine ganztägige Fortbildung.

    Ich muss am Samstag meinen Mann gegen 8.30 Uhr an der Fortbildungsstätte rauswerfen (Busse fahren nicht dahin, fürs Rad ist es zu weit weg), dann wieder nach nach Hause fahren und mich hübsch machen sowie das Auto packen.
    Gegen 10 Uhr müssen wir allerspätestens los (besser ist 9.30), gegen 11.30 sollen wir bei der Schwiegermutter sein, die Großen abliefern, die erstmalig auswärts übernachten.
    Spätestens um 12 muss ich weiter, weil der Traugottesdienst in einem anderen Dorf sein wird (gut 30 Min. Fahrtzeit), ich da um 12.45 Uhr erwartet werde für irgendwelche Instruktionen bzgl. des Gottesdienstes - ich soll da was vorlesen - und um 13 Uhr ist dann die Trauung.

    Nach der Feier muss ich unbedingt bei meiner Mutter vorbei flitzen, den Briefkastenschlüssel abholen, weil sie den versehentlich nach unserem Urlaub - sie war Haus- und Katzensitterin - eingesteckt hat.

    Dann feiere ich fröhlich und ausgelassen, bis die Kleinste müde wird.
    Ich fahre dann ein paar Kilometer mit dem Auto zu meiner Übernachtungsstätte und muss ab dann nicht mehr unter Menschen; mein schlafendes Kind will ich ungern alleine mit Menschen lassen, die es seit Monaten nicht mehr gesehen hat. Eigentlich hat sie sie überhaupt erst 1x gesehen, und da war sie 4 Monate alt.

    Ich hasse es, Auto zu fahren.
    Ich fahre ungern und unsicher, ich kenne den Weg zur Feier auch nicht so genau, und mit 3 Quengelkindern fahre ich sehr ungern rund 200 km.
    Die Hochzeit finde ich blöd, weil ich mit der Braut eigentlich Jahren nur noch Geburtstagsanrufe austausche, wir sind nicht mehr richtig befreundet. Trotzdem wurde ich zur Trauzeugin auserkoren, ich kann also nicht mal schwänzen.


    Sagt mir mal, dass ich ein Jammerlappen bin und alles zu schwarz sehe.
    Das wird sicher ein super Tag voller netter Überraschungen, die Kinder werden im Auto nicht durchdrehen, die Auswärtsübernachtung der Großen wird nicht zum Handy-Anruf mit folgender Rundreise um 3 Uhr morgens führen, und ich werde frisch und erholt sein am Folgetag, gell?
    ....von wo kommt der Wind....?

    Heute vor einem Jahr...

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    58.710

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Sagt mir mal, dass ich ein Jammerlappen bin und alles zu schwarz sehe.
    Das wird sicher ein super Tag voller netter Überraschungen, die Kinder werden im Auto nicht durchdrehen, die Auswärtsübernachtung der Großen wird nicht zum Handy-Anruf mit folgender Rundreise um 3 Uhr morgens führen, und ich werde frisch und erholt sein am Folgetag, gell?
    Ich glaube, ich würde plötz erkranken. MD oder so
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von Mrs.Alex Beitrag anzeigen
    Mir ginge es genauso wieDir und ich hätte mir seit Monaten das Gehrin zermartert, wie ich aus der Nummer rauskäme...aber es gibt scheint's keinen Ausweg...
    Das wäre mal ein willkommener Anlass für eine Magen-Darm-Infekt.

    ABER solche ICH-WILL-DA-ABER-NICHT-HIN!!!!-Veranstaltungen werden IMMER die lustigsten! Und man fragt sich im nachhinein immer, warum man so einer innerliches Theater gemacht hat, weil es total schön war!

    Viel Spaß und genieß die Feier!
    Danke!
    Und manchmal sind das ja wirklich die schönsten Feiern, hast ja recht.

    P.S.: Und das dur trotz dieses 'Unverhältnisses' Trau-zeugin geworden bist, stimmt mich eher trau-rig...nicht das Du keine Gute wärest (davon gehe ich jetzt einfach mal aus!) Aber irgendwie traurig, das sie niemanden hat, dem sie im Moment näher steht, als ein paar Anrufe im Jahr...
    Das finde ich auch.

    Wir waren mal sehr eng befreundet, vom Kiga bis zur 8./9. Klasse in etwa.
    Also nichts, was mich heute noch dazu bringen würde, jemanden zur Wahlverwandtschaft zu machen.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich würde plötz erkranken. MD oder so
    Mit Kindern ist ja IMMER was, oder?

    Mein Mann hat eben angerufen.
    Die Fortbilung endet um 15.30 Uhr, er könnte mit dem Zug nachkommen.
    Ich habe nur nicht verstanden, was daran die Erleichterung sein soll.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Am Samstag bin ich auf einer Hochzeit eingeladen.
    Dummerweise hat mein Mann am Samstag keine Zeit, denn er hat eine ganztägige Fortbildung.

    Ich muss am Samstag meinen Mann gegen 8.30 Uhr an der Fortbildungsstätte rauswerfen (Busse fahren nicht dahin, fürs Rad ist es zu weit weg), dann wieder nach nach Hause fahren und mich hübsch machen sowie das Auto packen.
    Gegen 10 Uhr müssen wir allerspätestens los (besser ist 9.30), gegen 11.30 sollen wir bei der Schwiegermutter sein, die Großen abliefern, die erstmalig auswärts übernachten.
    Spätestens um 12 muss ich weiter, weil der Traugottesdienst in einem anderen Dorf sein wird (gut 30 Min. Fahrtzeit), ich da um 12.45 Uhr erwartet werde für irgendwelche Instruktionen bzgl. des Gottesdienstes - ich soll da was vorlesen - und um 13 Uhr ist dann die Trauung.

    Nach der Feier muss ich unbedingt bei meiner Mutter vorbei flitzen, den Briefkastenschlüssel abholen, weil sie den versehentlich nach unserem Urlaub - sie war Haus- und Katzensitterin - eingesteckt hat.

    Dann feiere ich fröhlich und ausgelassen, bis die Kleinste müde wird.
    Ich fahre dann ein paar Kilometer mit dem Auto zu meiner Übernachtungsstätte und muss ab dann nicht mehr unter Menschen; mein schlafendes Kind will ich ungern alleine mit Menschen lassen, die es seit Monaten nicht mehr gesehen hat. Eigentlich hat sie sie überhaupt erst 1x gesehen, und da war sie 4 Monate alt.

    Ich hasse es, Auto zu fahren.
    Ich fahre ungern und unsicher, ich kenne den Weg zur Feier auch nicht so genau, und mit 3 Quengelkindern fahre ich sehr ungern rund 200 km.
    Die Hochzeit finde ich blöd, weil ich mit der Braut eigentlich Jahren nur noch Geburtstagsanrufe austausche, wir sind nicht mehr richtig befreundet. Trotzdem wurde ich zur Trauzeugin auserkoren, ich kann also nicht mal schwänzen.


    Sagt mir mal, dass ich ein Jammerlappen bin und alles zu schwarz sehe.
    Das wird sicher ein super Tag voller netter Überraschungen, die Kinder werden im Auto nicht durchdrehen, die Auswärtsübernachtung der Großen wird nicht zum Handy-Anruf mit folgender Rundreise um 3 Uhr morgens führen, und ich werde frisch und erholt sein am Folgetag, gell?


    Edit: Die Hochzeit hätte eigentlich schon vor Jahren stattfinden sollen, ist aber wegen einer Blinddarmentzündung des Bräutigams ins Wasser gefallen.
    Damals wurde ich gefragt, ob ich Trauzeugin sein möchte; dazumal habe ich ja gesagt.
    Heute täte ich das nicht mehr, weil das Verhältnis nicht enger, sondern lockerer wurde seitdem.
    ich fang schon an zu hyperventilieren wenn ich mir das durchlese

    wäre nicht folgendes machbar : dein mann fährt dich am freitag gemütlich zu deiner schwiegermutter, diese wiederrum fährt dich am samstag zu der hochzeit und dein gatte holt dich sonntags wieder ab ?
    oder wenn schwiegermutter nicht mobil ist lässt du dich eben von jemanden der hochzeit dort abholen, 30 minuten fahrtzeit sind ja nicht so viel.

  7. #7
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    58.710

    Standard Re: Ich bin nervös

    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös


  9. #9
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    D: wobei ich mich NIE traue eine Erkrankung der Kinder zu erfinden...Ich hab immer Angst, das rächt sich
    Den Gedanken kenne ich.


    Du darfst zwischendrin nochmal zum Bahnhof fahren...:D So ca. eine halbe Stunde, bevor du mit Nr. 3 ins Bett kriechst:)
    Super, dann wird ja alles ganz easy! :D

    Allerdings habe ich eben entschieden, den Briefkastenschlüssel an meine Nachbarin schicken zu lassen.
    Den hole ich nicht auch noch ab im allgemeinen Durcheinander.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Ich bin nervös

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Nein, das geht leider nicht, weil meine Schwiegermutter am Freitag selbst außer Haus ist. Das wäre nämlich mein Lieblingsplan gewesen.
    Außerdem hat sie zu wenig Platz für uns alle, es können nur 2 dort übernachten momentan, weil sie einen Wasserschaden hat.
    Mobil ist sie übrigens auch nicht, sie hat keinen Führerschein.

    Eine andere Alternative wäre gewesen, dass wir alle zusammen bei meiner Tante übernachten.
    Dummerweise hat die eigene Pläne und fährt heute nach Spanien.

    Ich glaub, wir werden krank.
    Ich habe schon sehr schlecht geschlafen letzte Nacht, weil mich das so beschäftigt.
    drücken gilt nicht, vor allem nicht für mehr oder weniger begeisterte trauzeugen :D

    13 uhr finde ich auch eine sehr unglückliche zeit für eine trauung, da musst du ja den ganzen tag mit der gesellschaft verbringen
    dein mann hat bestimmt nur keine lust und sich um die fortbildung förmlich gerissen, oder ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •