Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1
    Avatar von Orunitia
    Orunitia ist offline nicht realistisch
    Registriert seit
    08.07.2011
    Beiträge
    738

    Standard Erziehung: Vorstellung und Realität

    Hallo Mädels,

    ich stelle gerade mal wieder fest, dass mein Erziehungstil nicht der ist, den ich gewählt habe. Ich handle viel aus dem Bauch heraus, weniger nach dem, was ich als "ideal" ansehe.

    Wie sieht das bei euch aus?

    (nein, ich will jetzt nicht wissen, wie genau ihr erzieht und erziehen wollt, sondern nur, ob ihr diese Differenz kennt?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Ja, kenne ich.


    Allerdings handle ich auch in eine andere Richtung aus dem Bauch raus, die ich früher abgelehnt hätte, Stichwort Konsequenz.

    Konsequenz fand ich früher sehr erstrebenswert, und heute sehe ich sie nicht mehr als hohes Ziel an.
    Geändert von freesie (27.08.2011 um 15:10 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Pullova
    Pullova ist offline Neulich gerade Camille
    Registriert seit
    18.12.2008
    Beiträge
    8.903

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von Orunitia Beitrag anzeigen

    ich stelle gerade mal wieder fest, dass mein Erziehungstil nicht der ist, den ich gewählt habe.


    WAS für ein toller Satz!

    Ja, das geht mir auch so, wobei ich nie bewusst etwas ausgewählt habe.
    Und so wie Freesie: Konsequenz scheint mir keine gute und nette "Art" per se mehr - sie mag bei 1-Jährigen gut sein, die man 10x von der Steckdose wegtragen muss, danach scheint sie mir fast respektlos manchmal.

    Und IMMER wieder brechen all die vergessenen Sprüche meiner Kindheit aus mir hervor!
    Was habe ich gestaunt, als ich plötzlich angefangen habe, mein Kind *anzuzählen*! *g*

    LG,
    .................................................. ....................
    "I live in terror of not being misunderstood" (Oscar Wilde)

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von Pullova Beitrag anzeigen


    WAS für ein toller Satz!

    Ja, das geht mir auch so, wobei ich nie bewusst etwas ausgewählt habe.
    Und so wie Freesie: Konsequenz scheint mir keine gute und nette "Art" per se mehr - sie mag bei 1-Jährigen gut sein, die man 10x von der Steckdose wegtragen muss, danach scheint sie mir fast respektlos manchmal.
    Sie verkommt bei mir zur Sturheit, und cih vergesse manchmal den Inhalt.
    Dabei ist es wichtig (finde ich), unsinnige Regeln auch mal abzuschaffen oder das Kind, wenn es die besseren Argumente hat, "gewinnen" zu lassen; wo sollen sie es lernen, wenn nicht zu Hause, dass ihre Meinung was zählt?
    Außerdem gibt es zu viele überflüssige Machtkämpfe bei uns.

    Den letzten Impuls gab mir eine Frau von der Erziehungsberatung, die bei einem Vortrag im Kiga immer in Prozentzahlen davon sprach, wie oft man abweichen dürfe von seiner konsequenten Linie ("beim Zähneputzen 98%, da sind nur Krankheitsfälle die Ausnahme. Beim Probieren der Speisen 90%, vielleicht 92%, denn irgendwann muss man anerkennen, dass das Kind Leber wirklich nicht mag." usw).

    Ich wähle lieber den Begriff Konsistenz, das hat mir bei Juul so gut gefallen.

    Und IMMER wieder brechen all die vergessenen Sprüche meiner Kindheit aus mir hervor!
    Was habe ich gestaunt, als ich plötzlich angefangen habe, mein Kind *anzuzählen*! *g*

    LG,
    Kenne ich, und ich hasse mich dafür, besonders, wenn ich anfange mit "Was sollte das jetzt? KANNST du mir erklären, warum du deiner Schwester an den Haaren gezogen hast? HÄ? HÖR ICH WAS????"

    Dafür hasse ich mich.

  5. #5
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    94.686

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von Orunitia Beitrag anzeigen
    Hallo Mädels,

    ich stelle gerade mal wieder fest, dass mein Erziehungstil nicht der ist, den ich gewählt habe. Ich handle viel aus dem Bauch heraus, weniger nach dem, was ich als "ideal" ansehe.

    Wie sieht das bei euch aus?

    (nein, ich will jetzt nicht wissen, wie genau ihr erzieht und erziehen wollt, sondern nur, ob ihr diese Differenz kennt?
    Ich finde es ideal, aus dem Bauch heraus zu handeln Von daher passt es hier.

  6. #6
    Avatar von Pullova
    Pullova ist offline Neulich gerade Camille
    Registriert seit
    18.12.2008
    Beiträge
    8.903

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    .................................................. ....................
    "I live in terror of not being misunderstood" (Oscar Wilde)

  7. #7
    Avatar von Pullova
    Pullova ist offline Neulich gerade Camille
    Registriert seit
    18.12.2008
    Beiträge
    8.903

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich finde es ideal, aus dem Bauch heraus zu handeln Von daher passt es hier.
    Es kommt doch immer auf den Bauch an.

    Hat man einen guten Bauch oder einen doofen?
    .................................................. ....................
    "I live in terror of not being misunderstood" (Oscar Wilde)

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von Pullova Beitrag anzeigen
    Ach nein. Wieso denn? Ich will Dich gerade echt nicht trösten, aber ich finde das völlig angebracht und normaaaaaal. Wie blutleer muss man sein?
    Da ist doch jetzt keine seelische Misshandlung, kein Sarkasmus, keine Abwertung, kein NICHTS enthalten!
    Ich hasse mich dafür nicht ein bisschen. :)

    Wie würdest Du denn gerne?
    Ich schrei dabei so rum, dass die Kinder teilweise abhauen.

    Eigentlich müsste es reichen, ruhig, gelassen und bestimmt das zu sagen:
    "Ich habe eben gesehen, dass du xy an den Haaren gezogen (gebissen, ins Klo geworfen, den Schädel mit der Axt gespalten hast - der Anlass ist eigentlich egal) hast. Lass das sein, das tut ihr weh."


    Der Anlass ist jetzt doof gewählt, weil ich bei solchen Banalitäten eigentlich nichts regle, aber du verstehst, was ich meine. :)

  9. #9
    Avatar von Pullova
    Pullova ist offline Neulich gerade Camille
    Registriert seit
    18.12.2008
    Beiträge
    8.903

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Ich schrei dabei so rum, dass die Kinder teilweise abhauen.

    Eigentlich müsste es reichen, ruhig, gelassen und bestimmt das zu sagen:
    "Ich habe eben gesehen, dass du xy an den Haaren gezogen (gebissen, ins Klo geworfen, den Schädel mit der Axt gespalten hast - der Anlass ist eigentlich egal) hast. Lass das sein, das tut ihr weh."
    Ja, aber das bist dann eben nicht DU.
    Du schreist, wenn Du Dich tierisch aufregst, Du haust niemanden, aber Du wirst dramatisch, das ist Dein Naturell. Und das schadet keiner Socke. :)

    Sagt Dir Double-Binding was?
    Widersprüchliche Botschaften sind schlecht. Du kannst etwas, was Dich Mühe kostet und künstlich ist, nicht authentisch rüberbringen.

    LG,
    .................................................. ....................
    "I live in terror of not being misunderstood" (Oscar Wilde)

  10. #10
    DreamWorker ist offline Veteran
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    1.421

    Standard Re: Erziehung: Vorstellung und Realität

    Zitat Zitat von Orunitia Beitrag anzeigen
    Hallo Mädels,

    ich stelle gerade mal wieder fest, dass mein Erziehungstil nicht der ist, den ich gewählt habe. Ich handle viel aus dem Bauch heraus, weniger nach dem, was ich als "ideal" ansehe.

    Wie sieht das bei euch aus?

    (nein, ich will jetzt nicht wissen, wie genau ihr erzieht und erziehen wollt, sondern nur, ob ihr diese Differenz kennt?
    Ja, das kenne ich.
    Ich handle zwar nicht aus dem Buch ( einfach, weil ich sowas nicht lese) aber trotzdem anders, als ich es mir vorgenommen habe.
    Ich hätte nie gedacht, dass man mit vernünftigen Argumenten und viel Gedult beim erklären bei Kleinkindern so grandios scheitert.
    Ja, ich muss manchmal meine körperliche Überlegenheit ausnutzen, ich muss unfair und gemein sein, um das Kind zu erziehen und ich verwende Sätze wie:"Weil ich es so sage!", "Weil ich groß bin und du nicht!" und, mein negativ Favorit: "Weil ich eben deine Mama bin!"
    Die Dummen rennen, die Schlauen warten, die Weisen gehen in den Garten!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •