Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    -medi- ist offline enthusiast
    Registriert seit
    11.09.2013
    Beiträge
    227

    Standard Essensverhalten...

    Mr. Monk aß bis zum letzten Tag der Kindergartenzeit in der Früh daheim nichts, lediglich sein Glas Milch trank er. Zwischen halb 9 und viertel nach 9 hat er dann im Kindergarten gegessen. Um 12:30 Uhr gab es Mittag und dann hat er in der Regel erst wieder zum Abendessen Hunger gehabt.

    Nun ist er in der Schule und hat sein Essverhalten total umgekrempelt:
    6:15/6:30 - ein dickes Brot, etwas Obst/Gemüse dazu, 1 Glas Milch. Wenn's hart auf hart kommt, schiebt er noch ein kleines Müsli mit Joghurt nach.

    9:30 - Essenspause in der Schule - ein Brot/Brötchen mit dicker Salatgarnitur, Obst/Gemüse + Schulobst

    12:30 - Mittagessen in der Nachmittagsbetreuung (ich hab nachgefragt - unter 2 *Portionen* geht da bei ihm gar nichts)

    15:00 - Snack in der Nachmittagsbetreuung (dort bedient er sich auch mehr als ausreichend)

    16:00 - ich hole ihn ab und höre HUNGER.

    Testweise habe ich ihm dann schon Gerichte vorgesetzt, die er nicht unbedingt liebt und nur isst, wenn er wirklich Kohldampf hat - siehe da, er futtert, als hätte er seit Tagen nichts bekommen.

    Um 19:00 Uhr essen wir zu Abend und er schlägt wieder zu ohne Ende...

    Gibt es so was? So ein rapider Wechsel von mäßigem Esser zur Fressraupe? Bleibt das so??? Bei den Großen kannte ich von Beginn an nichts anderes - die haben immer gut gegessen und zwischendrin Phasen gehabt, in denen sie die Zufuhr der Lebensmittel erhöht haben. Aber das waren Phasen von ein paar Tagen und nicht von fast einem Monat -.-

  2. #2
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser
    Registriert seit
    18.03.2005
    Beiträge
    8.614

    Standard Re: Essensverhalten...

    Zitat Zitat von -medi- Beitrag anzeigen
    Mr. Monk aß bis zum letzten Tag der Kindergartenzeit in der Früh daheim nichts, lediglich sein Glas Milch trank er. Zwischen halb 9 und viertel nach 9 hat er dann im Kindergarten gegessen. Um 12:30 Uhr gab es Mittag und dann hat er in der Regel erst wieder zum Abendessen Hunger gehabt.

    Nun ist er in der Schule und hat sein Essverhalten total umgekrempelt:
    6:15/6:30 - ein dickes Brot, etwas Obst/Gemüse dazu, 1 Glas Milch. Wenn's hart auf hart kommt, schiebt er noch ein kleines Müsli mit Joghurt nach.

    9:30 - Essenspause in der Schule - ein Brot/Brötchen mit dicker Salatgarnitur, Obst/Gemüse + Schulobst

    12:30 - Mittagessen in der Nachmittagsbetreuung (ich hab nachgefragt - unter 2 *Portionen* geht da bei ihm gar nichts)

    15:00 - Snack in der Nachmittagsbetreuung (dort bedient er sich auch mehr als ausreichend)

    16:00 - ich hole ihn ab und höre HUNGER.

    Testweise habe ich ihm dann schon Gerichte vorgesetzt, die er nicht unbedingt liebt und nur isst, wenn er wirklich Kohldampf hat - siehe da, er futtert, als hätte er seit Tagen nichts bekommen.

    Um 19:00 Uhr essen wir zu Abend und er schlägt wieder zu ohne Ende...

    Gibt es so was? So ein rapider Wechsel von mäßigem Esser zur Fressraupe? Bleibt das so??? Bei den Großen kannte ich von Beginn an nichts anderes - die haben immer gut gegessen und zwischendrin Phasen gehabt, in denen sie die Zufuhr der Lebensmittel erhöht haben. Aber das waren Phasen von ein paar Tagen und nicht von fast einem Monat -.-
    war bei meiner Großen ähnlich. Es war eine Mischung aus Wachstumsschub und erhöhter bedarf. Ja lernen und ruhig sitzen verbraucht viel mehr Energie als Spielen und toben...zumindest bei ihr. Das hat sich aber im Laufe des 1. Schuljahres gelegt und sie aß wieder normal, heute mit 11 ist sie ein wenig Essser :-(
    Mein Mittlerer war schon immer ein Vielfraß, da hat sich nichts geändert in der Schule. der Jüngst hat Phasen, wo er aus dem Kiga kommt und riesen Hu´nger hat, dann Tage wo er nicht einmal abendbrot essen möchte. Er ißt im Kiga meist mindestens 2Portionen (mit extrem...fast zu viel Ruhe). Die neue Erzieherin hat ihn wohl schon gesagt, wenn er so langsam ißt, darf er nur eine Portion ( als ich sie darauf ansprach meinte sie es stimmt nicht, aber keinein 4,5 Jähriger sich so etwas ausdenken?)
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  3. #3
    -medi- ist offline enthusiast
    Registriert seit
    11.09.2013
    Beiträge
    227

    Standard Re: Essensverhalten...

    Na, dann bin ich mal gespannt, ob es dabei bleibt

    Zitat Zitat von Murksi Beitrag anzeigen
    war bei meiner Großen ähnlich. Es war eine Mischung aus Wachstumsschub und erhöhter bedarf. Ja lernen und ruhig sitzen verbraucht viel mehr Energie als Spielen und toben...zumindest bei ihr. Das hat sich aber im Laufe des 1. Schuljahres gelegt und sie aß wieder normal, heute mit 11 ist sie ein wenig Essser :-(
    Mein Mittlerer war schon immer ein Vielfraß, da hat sich nichts geändert in der Schule. der Jüngst hat Phasen, wo er aus dem Kiga kommt und riesen Hu´nger hat, dann Tage wo er nicht einmal abendbrot essen möchte. Er ißt im Kiga meist mindestens 2Portionen (mit extrem...fast zu viel Ruhe). Die neue Erzieherin hat ihn wohl schon gesagt, wenn er so langsam ißt, darf er nur eine Portion ( als ich sie darauf ansprach meinte sie es stimmt nicht, aber keinein 4,5 Jähriger sich so etwas ausdenken?)

  4. #4
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    52.106

    Standard Re: Essensverhalten...

    Ich kann nur sagen, dass hier auch so gut wie alle Kinder nach dem OGS-Essen Hunger hatten bei der Abholung um 15 Uhr. Zweo "Portionen" sind relativ

  5. #5
    -medi- ist offline enthusiast
    Registriert seit
    11.09.2013
    Beiträge
    227

    Standard Re: Essensverhalten...

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich kann nur sagen, dass hier auch so gut wie alle Kinder nach dem OGS-Essen Hunger hatten bei der Abholung um 15 Uhr. Zweo "Portionen" sind relativ
    Echt? Im Kindergarten war das nie so - da hätte man ihn wirklich ohne Snack bis zum Abendessen und ohne Verhungerungsstatus laufen lassen können. Ich geh mir demnächst mal die "Portionen" angucken

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Essensverhalten...

    Nr. 1 ist seit der Einschulung auch zur Fresssäckin mutiert.

    Und als sie noch in der Nachmittagsbetreuung war, kam sie nach Hause, um sich gegen 15 Uhr satt zu essen.

    Sie hat dort Vorsuppe, Hauptspeise und Nachtisch gemümmelt und daheim nochmal ein warmes Essen.
    Und abends brauchte sie Brot, mind. 2 Scheiben, garniert mit Rohkost.

    Ich frage mich, wohin sie das steckt, sie wiegt ca. 19 Kilo.

  7. #7
    -medi- ist offline enthusiast
    Registriert seit
    11.09.2013
    Beiträge
    227

    Standard Re: Essensverhalten...

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Nr. 1 ist seit der Einschulung auch zur Fresssäckin mutiert.

    Und als sie noch in der Nachmittagsbetreuung war, kam sie nach Hause, um sich gegen 15 Uhr satt zu essen.

    Sie hat dort Vorsuppe, Hauptspeise und Nachtisch gemümmelt und daheim nochmal ein warmes Essen.
    Und abends brauchte sie Brot, mind. 2 Scheiben, garniert mit Rohkost.

    Ich frage mich, wohin sie das steckt, sie wiegt ca. 19 Kilo.
    DAS frage ich mich bei all meinen Kindern - das ist ungerecht! Ich habe fast 40 kg Ballast abgeworfen und musste dafür echt kämpfen. Während nämlich meine Söhne essen was nicht bei 3 verschwunden ist, nehme ich zu wenn ich ihnen nur beim Essen zusehe.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Essensverhalten...

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich kann nur sagen, dass hier auch so gut wie alle Kinder nach dem OGS-Essen Hunger hatten bei der Abholung um 15 Uhr. Zweo "Portionen" sind relativ
    Das ist bei unserer Tochter auch so, die hat um 15 Uhr, wenn ich sie abhole immer Hunger. Das hängt aber wohl damit zusammen, dass in der Kita um 15 Uhr immer Teezeit war.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Essensverhalten...

    Zitat Zitat von -medi- Beitrag anzeigen
    Mr. Monk aß bis zum letzten Tag der Kindergartenzeit in der Früh daheim nichts, lediglich sein Glas Milch trank er. Zwischen halb 9 und viertel nach 9 hat er dann im Kindergarten gegessen. Um 12:30 Uhr gab es Mittag und dann hat er in der Regel erst wieder zum Abendessen Hunger gehabt.

    Nun ist er in der Schule und hat sein Essverhalten total umgekrempelt:
    6:15/6:30 - ein dickes Brot, etwas Obst/Gemüse dazu, 1 Glas Milch. Wenn's hart auf hart kommt, schiebt er noch ein kleines Müsli mit Joghurt nach.

    9:30 - Essenspause in der Schule - ein Brot/Brötchen mit dicker Salatgarnitur, Obst/Gemüse + Schulobst

    12:30 - Mittagessen in der Nachmittagsbetreuung (ich hab nachgefragt - unter 2 *Portionen* geht da bei ihm gar nichts)

    15:00 - Snack in der Nachmittagsbetreuung (dort bedient er sich auch mehr als ausreichend)

    16:00 - ich hole ihn ab und höre HUNGER.

    Testweise habe ich ihm dann schon Gerichte vorgesetzt, die er nicht unbedingt liebt und nur isst, wenn er wirklich Kohldampf hat - siehe da, er futtert, als hätte er seit Tagen nichts bekommen.

    Um 19:00 Uhr essen wir zu Abend und er schlägt wieder zu ohne Ende...

    Gibt es so was? So ein rapider Wechsel von mäßigem Esser zur Fressraupe? Bleibt das so??? Bei den Großen kannte ich von Beginn an nichts anderes - die haben immer gut gegessen und zwischendrin Phasen gehabt, in denen sie die Zufuhr der Lebensmittel erhöht haben. Aber das waren Phasen von ein paar Tagen und nicht von fast einem Monat -.-
    Vielleicht brauchen die Kids jetzt mehr Energie, weil das Hirn mehr leisten muss? Ich stelle bei unserer auch fest, dass sie bedeutend mehr isst, seit sie in der Schule ist. Nachdem ich sie vom Hort abhole, fällt sie regelrecht über den Kühlschrank her. Soviel hat sie noch nicht mal gegessen, als es in der Kita um 15 Uhr noch die Teezeit gab.

  10. #10
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    10.610

    Standard Re: Essensverhalten...

    Ja, das kenne ich vom 2006er auch. Der ist meist ein eher mäßiger Esser bzw. isst er ausgewählt.

    Dann hat er wieder regelrecht Fressphasen, in denen er ständig essen könnte - und sogar gesundes Sachen wie Gemüse oder verschiedenes Obst ohne Genörgel isst.

    Solche Phasen dauern hier in der Regel so ein bis zwei Wochen. Dann ist wieder alles wie immer. Ich glaube ja an Wachstumsschübe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •