Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60
  1. #1
    Gast

    Standard ungeliebte Hausarbeit

    Wie sprecht ihr drüber?

    Meine Kinder helfen bei manchen Sachen gerne mit.
    Sie haben eben die Kinderzimmer abgestaubt und mit mir aufgeräumt. Als der Altpapierstapel dabei hoch und höher wurde, bat ich sie, das Papier in der Kiste (steht eine Etage tiefer in der Küche) zu entsorgen.
    Das wollten sie nicht, weil sie nicht hoch- und runterlaufen wollten. :rolleyes:
    Gleiches galt für schmutzige Klamotten, die auf der Kinderzimmeretage im Flur gesammelt werden.

    Mein Verstand sagt mir, dass das völlig altersgerecht ist, dass mir das auch keinen Spaß macht, dass ich hätte sagen sollen, dass wir das Zeug nach Ende der Aufräum- und Putzaktion gemeinsam nach unten bringen könnten etc.
    Mein Unverstand blökte los, dass es wohl nicht zu viel verlangt sei, dass die beiden mal runtergingen, dass ich den ganzen Tag für sie hin- und herlaufe, dass ich ihnen pro Tag 17.000 Wünsche erfüllen soll (und zwar SCHNELL), dass ich nur für SIE die Zimmer in Ordnung bringe, weil da morgen der Kindergeburtstag stattfinden soll, dass der Geburtstag ausfalle, wenn sie nicht auch mal was Unschönes machen würden etc, und dass ich nicht der Depp vom Dienst sei, der hier allen Alles hinterräume, -wasche und -putze.

    Leider habe ich nicht zum ersten Mal einen solchen Ausbruch gehabt.
    Die Quittung: Wenn ich die Kinder bitte, mal dies oder das zu machen, ihre Jacke aufzuhängen oder die Duplosteine wegzuräumen, ernte ich genervte Blicke und Aussagen, die die Worte "Depp vom Dienst" enthalten.

    Frage: Wie komme ich da wieder raus?
    Wie bekomme ich sie dazu, auch mal unbeliebtere Sachen zu machen (oder sind sie dafür noch zu jung)?
    Und wie formuliert ihr es, dass manche Sachen nicht schön sind, aber halt gemacht werden müssen?


  2. #2
    4future ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    3.664

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Auf die Antworten der anderen bin ich gespannt..

    habe hier ja das selbe Problem mit meinen Sprösslingen.

    Letztens hatte ich erst wieder nen schönen Wutausbruch als Töchterchen, als ich sie bat Spielzeug aus dem WZ mit ins KZ zu nehmen, einfach "nö" sagte.
    Da flog das Spielzeug ins Zimmer und sie hatten noch mehr zum aufsammeln... was auch plötzlich super ging... so schnell haben sie noch nie aufgeräumt.
    Aber ich kann nicht jedes mal die Spielsachen den Kids um die Ohren hauen nur das sie endlic haufräumen.


    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Wie sprecht ihr drüber?

    Meine Kinder helfen bei manchen Sachen gerne mit.
    Sie haben eben die Kinderzimmer abgestaubt und mit mir aufgeräumt. Als der Altpapierstapel dabei hoch und höher wurde, bat ich sie, das Papier in der Kiste (steht eine Etage tiefer in der Küche) zu entsorgen.
    Das wollten sie nicht, weil sie nicht hoch- und runterlaufen wollten. :rolleyes:
    Gleiches galt für schmutzige Klamotten, die auf der Kinderzimmeretage im Flur gesammelt werden.

    Mein Verstand sagt mir, dass das völlig altersgerecht ist, dass mir das auch keinen Spaß macht, dass ich hätte sagen sollen, dass wir das Zeug nach Ende der Aufräum- und Putzaktion gemeinsam nach unten bringen könnten etc.
    Mein Unverstand blökte los, dass es wohl nicht zu viel verlangt sei, dass die beiden mal runtergingen, dass ich den ganzen Tag für sie hin- und herlaufe, dass ich ihnen pro Tag 17.000 Wünsche erfüllen soll (und zwar SCHNELL), dass ich nur für SIE die Zimmer in Ordnung bringe, weil da morgen der Kindergeburtstag stattfinden soll, dass der Geburtstag ausfalle, wenn sie nicht auch mal was Unschönes machen würden etc, und dass ich nicht der Depp vom Dienst sei, der hier allen Alles hinterräume, -wasche und -putze.

    Leider habe ich nicht zum ersten Mal einen solchen Ausbruch gehabt.
    Die Quittung: Wenn ich die Kinder bitte, mal dies oder das zu machen, ihre Jacke aufzuhängen oder die Duplosteine wegzuräumen, ernte ich genervte Blicke und Aussagen, die die Worte "Depp vom Dienst" enthalten.

    Frage: Wie komme ich da wieder raus?
    Wie bekomme ich sie dazu, auch mal unbeliebtere Sachen zu machen (oder sind sie dafür noch zu jung)?
    Und wie formuliert ihr es, dass manche Sachen nicht schön sind, aber halt gemacht werden müssen?

    Lori mit Y (99), F (02), C (04), M (06) & S (18)

  3. #3
    Avatar von Triceratops
    Triceratops ist offline Poweruser
    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    7.626

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Ich hatte das Problem bis vor kurzem und habe eingefuehrt, dass Schuhe wegraeumne, Jacke aufhaengen, eigenen Muell wegwerfen, Wasser zwischendurch holen,Klamotten nach dem Ausziehen aufhaengen feste Aufgaben sind. Hat eine Woche gedauert und jetzt machen sie es automatisch. Naja, der Kleine noch nicht, aber der Grosse schon. Es gab Beschwerden und ich habe einfach gesagt, dass es normal ist, dass jeder seine Sachen aufraeumt und Mamas das nur solange machen, solange Kinder zu klein sind, um es selbst zu tun.
    Dem Grossen gefaellt es inzwischen und hat gestern, nachdem der Kleine einen Teller Cornflakes runter geworfen hatte den Teller in den mUell geworfen, die Corn Flakes zusammen gefegt und die Micl notduerftig mit Kuechentuechern aufgewischt. Ihm gefaellt die Verantwortung ploetzlich

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Wie sprecht ihr drüber?

    Meine Kinder helfen bei manchen Sachen gerne mit.
    Sie haben eben die Kinderzimmer abgestaubt und mit mir aufgeräumt. Als der Altpapierstapel dabei hoch und höher wurde, bat ich sie, das Papier in der Kiste (steht eine Etage tiefer in der Küche) zu entsorgen.
    Das wollten sie nicht, weil sie nicht hoch- und runterlaufen wollten. :rolleyes:
    Gleiches galt für schmutzige Klamotten, die auf der Kinderzimmeretage im Flur gesammelt werden.

    Mein Verstand sagt mir, dass das völlig altersgerecht ist, dass mir das auch keinen Spaß macht, dass ich hätte sagen sollen, dass wir das Zeug nach Ende der Aufräum- und Putzaktion gemeinsam nach unten bringen könnten etc.
    Mein Unverstand blökte los, dass es wohl nicht zu viel verlangt sei, dass die beiden mal runtergingen, dass ich den ganzen Tag für sie hin- und herlaufe, dass ich ihnen pro Tag 17.000 Wünsche erfüllen soll (und zwar SCHNELL), dass ich nur für SIE die Zimmer in Ordnung bringe, weil da morgen der Kindergeburtstag stattfinden soll, dass der Geburtstag ausfalle, wenn sie nicht auch mal was Unschönes machen würden etc, und dass ich nicht der Depp vom Dienst sei, der hier allen Alles hinterräume, -wasche und -putze.

    Leider habe ich nicht zum ersten Mal einen solchen Ausbruch gehabt.
    Die Quittung: Wenn ich die Kinder bitte, mal dies oder das zu machen, ihre Jacke aufzuhängen oder die Duplosteine wegzuräumen, ernte ich genervte Blicke und Aussagen, die die Worte "Depp vom Dienst" enthalten.

    Frage: Wie komme ich da wieder raus?
    Wie bekomme ich sie dazu, auch mal unbeliebtere Sachen zu machen (oder sind sie dafür noch zu jung)?
    Und wie formuliert ihr es, dass manche Sachen nicht schön sind, aber halt gemacht werden müssen?


  4. #4
    Avatar von BirgitA
    BirgitA ist offline dagegen
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    4.420

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen

    Frage: Wie komme ich da wieder raus?
    Wie bekomme ich sie dazu, auch mal unbeliebtere Sachen zu machen (oder sind sie dafür noch zu jung)?
    Und wie formuliert ihr es, dass manche Sachen nicht schön sind, aber halt gemacht werden müssen?

    Ich habe keine Ahnung, harre aber gespannt der Dinge, die vorgeschlagen werden.

    LG Birgit mit Moritz (*11/04), Sarah (*07/06), Jakob (*01/10) und ? (11/12)

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/62/2229562/400_3161326635643864.jpg
    ... Sommersehnsucht


    ...und meine Bino ist lalande

  5. #5
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.273

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Ich stelle mal einen Satz bissel anders raus:

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Wie alt bist Du gleich...:D?

  6. #6
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.273

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Frage: Wie komme ich da wieder raus?
    Wie bekomme ich sie dazu, auch mal unbeliebtere Sachen zu machen (oder sind sie dafür noch zu jung)?
    Und wie formuliert ihr es, dass manche Sachen nicht schön sind, aber halt gemacht werden müssen?

    Genau so...

    Bei uns läuft manches nur noch über Erpressung (*ich will nachher gleich saugen, bitte räume die Legos aus dem Weg, sonst muß ich sie wegsaugen*...) und zwar sowohl bei Kind2 als auch Kind3...

  7. #7
    4future ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    3.664

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Wie setzt du es durch das sie ihre Aufgaben erledigen?

    Wenn ich es meinen sage werd ich oft regelrecht ignoriert.


    Zitat Zitat von Triceratops Beitrag anzeigen
    Ich hatte das Problem bis vor kurzem und habe eingefuehrt, dass Schuhe wegraeumne, Jacke aufhaengen, eigenen Muell wegwerfen, Wasser zwischendurch holen,Klamotten nach dem Ausziehen aufhaengen feste Aufgaben sind. Hat eine Woche gedauert und jetzt machen sie es automatisch. Naja, der Kleine noch nicht, aber der Grosse schon. Es gab Beschwerden und ich habe einfach gesagt, dass es normal ist, dass jeder seine Sachen aufraeumt und Mamas das nur solange machen, solange Kinder zu klein sind, um es selbst zu tun.
    Dem Grossen gefaellt es inzwischen und hat gestern, nachdem der Kleine einen Teller Cornflakes runter geworfen hatte den Teller in den mUell geworfen, die Corn Flakes zusammen gefegt und die Micl notduerftig mit Kuechentuechern aufgewischt. Ihm gefaellt die Verantwortung ploetzlich
    Lori mit Y (99), F (02), C (04), M (06) & S (18)

  8. #8
    4future ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    3.664

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Zitat Zitat von Claudinha Beitrag anzeigen
    Genau so...

    Bei uns läuft manches nur noch über Erpressung (*ich will nachher gleich saugen, bitte räume die Legos aus dem Weg, sonst muß ich sie wegsaugen*...) und zwar sowohl bei Kind2 als auch Kind3...
    Grins... so ähnlich läuft es bei uns auch... oder ich drohe mal wieder mit dem Müllsack.
    Lori mit Y (99), F (02), C (04), M (06) & S (18)

  9. #9
    Gast

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Ich bin da inhaltlich bei dir.
    Aber als Beispiel nehme ich jetzt mal die Jacke: Es ist keine Neuigkeit, dass sie die an den Haken hängen sollen. Es ist eine Sache, bei der sie täglich kontrollieren (müssen/wollen), ob die Ansage von gestern noch stimmt, oder sie denken tatsächlich nicht dran; ich weiß es einfach nicht.
    Wenn ich dran denke, sage ich sofort, dass sie dran denken sollen, das Ding aufzuhängen; wenn ich es nicht sage, tun sie es nicht "weil sie nicht schon wieder in den Flur gehen wollen" oder "weil sie es später machen wollen" oder "weil sie grade keine Lust haben".
    Wenn ich dann an den Verstand appelliere, gerate ich oft in die wenn-dann-Spirale, und sie werden immer sturer (ich auch), und es bringt rein gar nichts.

    Also: Was machst du konkret, wenn dein Kind sich weigert?

    Zitat Zitat von Triceratops Beitrag anzeigen
    Ich hatte das Problem bis vor kurzem und habe eingefuehrt, dass Schuhe wegraeumne, Jacke aufhaengen, eigenen Muell wegwerfen, Wasser zwischendurch holen,Klamotten nach dem Ausziehen aufhaengen feste Aufgaben sind. Hat eine Woche gedauert und jetzt machen sie es automatisch. Naja, der Kleine noch nicht, aber der Grosse schon. Es gab Beschwerden und ich habe einfach gesagt, dass es normal ist, dass jeder seine Sachen aufraeumt und Mamas das nur solange machen, solange Kinder zu klein sind, um es selbst zu tun.
    Dem Grossen gefaellt es inzwischen und hat gestern, nachdem der Kleine einen Teller Cornflakes runter geworfen hatte den Teller in den mUell geworfen, die Corn Flakes zusammen gefegt und die Micl notduerftig mit Kuechentuechern aufgewischt. Ihm gefaellt die Verantwortung ploetzlich

  10. #10
    Gast

    Standard Re: ungeliebte Hausarbeit

    Zitat Zitat von 4future Beitrag anzeigen
    Aber ich kann nicht jedes mal die Spielsachen den Kids um die Ohren hauen nur das sie endlic haufräumen.
    Das ist das Blöde an Überraschungseffekten: Die nutzen sich so schnell ab. :D

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •