Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
  1. #1
    Gast

    Frage HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    *gnaaaaaaaa* Der Kindergarten macht mich mal wieder kirre. Hatten ja so schön Ruhe gehabt. Von Heilpädagogin über Ergotherapie bis hin zum Test auf Hochbegabung haben wir jetzt alles an Meinungen dabei. Maaaaann, die Damen sind sich da noch nicht mal einig! :rolleyes:

    Hab jetzt eben beim KiA angerufen (dem vertraue ich 100%ig), er ruft mich heute Abend nach der Sprechstunde zurück und dann bereden wir weiteres Vorgehen. Nun aber meine Frage: kann man denn bei einem 06er überhaupt schon Hochbegabung testen? Ich meine, das ginge erst ne Ecke später oder vertu' ich mich da?

    *grrrr* Und wieso merkt man eigentlich immer so offensichtlich, wenn die Erzieherinnen frisch von der Fortbildung kommen? :rolleyes:

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    58.167

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von Alia_Atreides Beitrag anzeigen
    *gnaaaaaaaa* Der Kindergarten macht mich mal wieder kirre. Hatten ja so schön Ruhe gehabt. Von Heilpädagogin über Ergotherapie bis hin zum Test auf Hochbegabung haben wir jetzt alles an Meinungen dabei. Maaaaann, die Damen sind sich da noch nicht mal einig! :rolleyes:

    Hab jetzt eben beim KiA angerufen (dem vertraue ich 100%ig), er ruft mich heute Abend nach der Sprechstunde zurück und dann bereden wir weiteres Vorgehen. Nun aber meine Frage: kann man denn bei einem 06er überhaupt schon Hochbegabung testen? Ich meine, das ginge erst ne Ecke später oder vertu' ich mich da?

    *grrrr* Und wieso merkt man eigentlich immer so offensichtlich, wenn die Erzieherinnen frisch von der Fortbildung kommen? :rolleyes:
    Du kannst schon den Entwicklungsstand testen und oft (aber nicht immer) korreliert das Ergebnis mit einem späteren IQ-Wert (stabil so ab 12 Jahre).
    Es gibt auch Tests, die bei 4-jährigen einen IQ-Wert als Ergebnis "ausspucken", aber wie gesagt, dieser Wert kann sich verändern.
    Wofür brauchst du den Test?
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von Alia_Atreides Beitrag anzeigen
    *gnaaaaaaaa* Der Kindergarten macht mich mal wieder kirre. Hatten ja so schön Ruhe gehabt. Von Heilpädagogin über Ergotherapie bis hin zum Test auf Hochbegabung haben wir jetzt alles an Meinungen dabei. Maaaaann, die Damen sind sich da noch nicht mal einig! :rolleyes:

    Hab jetzt eben beim KiA angerufen (dem vertraue ich 100%ig), er ruft mich heute Abend nach der Sprechstunde zurück und dann bereden wir weiteres Vorgehen. Nun aber meine Frage: kann man denn bei einem 06er überhaupt schon Hochbegabung testen? Ich meine, das ginge erst ne Ecke später oder vertu' ich mich da?

    *grrrr* Und wieso merkt man eigentlich immer so offensichtlich, wenn die Erzieherinnen frisch von der Fortbildung kommen? :rolleyes:
    man kann auch Vierjährige testen. Die Ergebnisse sind halt nicht ganz so valide, weil HB schwer von einem Entwicklungsvorsprung zu unterscheiden ist. Für den Moment ist das relativ egal, aber bei einer Nachtestung fünf oder acht Jahre später kann es sein, dass sich herausstellt, dass doch keine HB vorlag, sondern halt "nur" ein Entwicklungsvorsprung.

    Man testet HB bei kleineren Kindern aber im Regelfall nicht ohne wirklichen Grund. Was verspricht sich denn die Kita davon? Oder ihr? Einfach so, weil es mal eine Fortbildung gab, würde och das wirklich nicht machen. Was würde sich für euch denn ändern, wenn das Kind HB wäre? und was hat das mit der Ergotherapie auf sich? Defizite und besondere Begabungen schließen sich ja keineswegs gegenseitig aus.

    Fachkundigere Info im HB-Unterforum.
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  4. #4
    Gast

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Dieser Kiga :( lass dich von dem nicht stressen. HB würde ich eh erst in der Schule testen lassen, weil was will der Kiga dann machen? Oder soll er dann direkt in eine HB-Schule, was stellen die sich denn vor? Nur weil deine Sohnemann die Erzieherinnen in Grund und Boden diskutiert, ist denen das peinlich, weil ein 4 jähriger das letzte Wort hat? Lass ihn kiga-Kind sein, ich finde Ergo etc reicht doch, ist doch schon viel für ein Kind.
    Zitat Zitat von Alia_Atreides Beitrag anzeigen
    *gnaaaaaaaa* Der Kindergarten macht mich mal wieder kirre. Hatten ja so schön Ruhe gehabt. Von Heilpädagogin über Ergotherapie bis hin zum Test auf Hochbegabung haben wir jetzt alles an Meinungen dabei. Maaaaann, die Damen sind sich da noch nicht mal einig! :rolleyes:

    Hab jetzt eben beim KiA angerufen (dem vertraue ich 100%ig), er ruft mich heute Abend nach der Sprechstunde zurück und dann bereden wir weiteres Vorgehen. Nun aber meine Frage: kann man denn bei einem 06er überhaupt schon Hochbegabung testen? Ich meine, das ginge erst ne Ecke später oder vertu' ich mich da?

    *grrrr* Und wieso merkt man eigentlich immer so offensichtlich, wenn die Erzieherinnen frisch von der Fortbildung kommen? :rolleyes:

  5. #5
    Gast

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Wofür brauchst du den Test?
    Muss was ausholen. Mein Mann ist so von der Sorte "Weißkittelgläubigkeit", wenn du verstehst was ich meine. Jetzt ist mein Mann Vorstand vom Elternbeirat und unsere Lieblingserzieherin nutzt die Gunst der Stunde und lullt meinem Mann ein, was wir doch für ein Problemkind haben. :rolleyes: Heilpädagogin, weil er momentan so Aufmerksamkeit über Quatsch machen suchen würde oder dann doch lieber nach ergo schauen, weil es ja sein kann, dass Kind mit seiner Körpergröße nicht klar kommt (ist halt größer als die anderem in seinem Alter) und deshalb so reagieren würde und jetzt war wegen Fortbildung Do und Fr letzte Woche Notgruppe und Erzieherin #2, die ihn eigentlich nur gelegentlich hat, ist der Meinung, dass er mal auf HB getestet werden sollte, weil sie die Vermutung hat, dass er deshalb so reagieren würde. *mööp* Ich hab einfach die Schnauze voll. Deshalb soll der Doc meines Vertauens einschreiten und alles, was die Damen da "bemängeln" abchecken, damit es hinterher nicht heißt, wir hätten nix getan. Oberste Frechheit fand ich ja von der Erzieherin #1, dass sie der Meinung war, dass die Ärzte da ja nicht so genau schauen und das deshalb mit der Ergo übersehen worden ist. Janee, schon klar. Deshalb war das Kind jetzt beim Orthopäden und Logo stand auch schon im Raum, wobei ich letzteres dann innerhalb 1 Woche selber beheben konnte. :D

    So, wenn Doc sagt, da muss was gemacht werden, okay. Wenn er sagt, das ist alles Humbug, dann hab ich wenigstens was in der Hand, um die Damen zum Schweigen zu bringen und mein Mann hat einen "Weißkittel", an den er sich hängen kann.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    Man testet HB bei kleineren Kindern aber im Regelfall nicht ohne wirklichen Grund.
    Ach, echt? Erklär das mal meinem Mann. Ich beiß ja wieder auf Granit. :D Was verspricht sich denn die Kita davon? Gute Frage. Das Kind muss anscheinend unbeding pathologisiert werden. :rolleyes:Oder ihr? Ich mir zumindest Ruhe. :D Ich hab keinen Bock mehr auf ewiges gegenargumentieren. Was Frau sagt ist ja Humbug. Ganz egal, ob sie so was auch gelernt hat. Außenstehende wissen doch das immer besser, wusstest du das noch nicht? Ja, ich bin angegrätzt. Einfach so, weil es mal eine Fortbildung gab, würde och das wirklich nicht machen. Was würde sich für euch denn ändern, wenn das Kind HB wäre? und was hat das mit der Ergotherapie auf sich? Defizite und besondere Begabungen schließen sich ja keineswegs gegenseitig aus.
    Ändern würde sich sicher nixx, außer, dass die Damen dann ihre Bestätigung oder eben nicht hätten. :rolleyes:
    Fachkundigere Info im HB-Unterforum.
    Danke dir. Hatte ben in der eile das Forum nicht gefunden.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von Schokoletta Beitrag anzeigen
    Dieser Kiga :( lass dich von dem nicht stressen. HB würde ich eh erst in der Schule testen lassen, weil was will der Kiga dann machen? Oder soll er dann direkt in eine HB-Schule, was stellen die sich denn vor? Nur weil deine Sohnemann die Erzieherinnen in Grund und Boden diskutiert, ist denen das peinlich, weil ein 4 jähriger das letzte Wort hat? Du hast den Nagel mal wieder auf den Kopf getroffen. Plus der tatsache, das Heiplpädagogin XY natürlich eine Vertrag mit dem kiGa hat und da wohl auch die Dollerzeichen in den Augen sind. :rolleyes: War schon extrem auffällig, dass sofort Ruhe war, als ich gesagt hab, dass ich mir nach den Sommerferien gerne eine Heilpädagogin suchen werde, wenn sich nix verändert haben sollte, aber ich dann mir eine externe hole. Hat nie wieder jemand nachgefragt. Komsich, gell? :D Lass ihn kiga-Kind sein, ich finde Ergo etc reicht doch, ist doch schon viel für ein Kind.
    Ergo hat er keine. Er soll ja evtl.., weil er zu groß für sein Alter ist und deshalb so auffällig reagiert. Oder so. Mein Vater fragt heute noch mal genau nach und lässt sich alles SCHRIFTLICH :D geben, damit ich ja auch was in der Hand haben für den doc heute Abend. :rolleyes: Kann zumindest dann keiner behaupten, ich hätte die Maschinerie nicht in Gang gebracht. :rolleyes:

  8. #8
    Gast

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von Alia_Atreides Beitrag anzeigen
    Ergo hat er keine. Er soll ja evtl.., weil er zu groß für sein Alter ist und deshalb so auffällig reagiert. Oder so. Mein Vater fragt heute noch mal genau nach und lässt sich alles SCHRIFTLICH :D geben, damit ich ja auch was in der Hand haben für den doc heute Abend. :rolleyes: Kann zumindest dann keiner behaupten, ich hätte die Maschinerie nicht in Gang gebracht. :rolleyes:
    hier im 06er sind doch alle Kinder so groß, mal abgesehen von ein paar Ausnahmen :D, kriegen die jetzt auch alle Ergo? Er machte mir jetzt nie den Eindruck, als wenn er Ergo bräuchte
    "Die Ergotherapie ist eine Förderung von Wahrnehmungsprozessen, Bewegungs- und Handlungsmöglichkeiten. Sie hat zum Ziel, nicht vorhandene oder verlorengegangene körperliche, geistige, soziale oder psychische Fähigkeiten zu fördern, zu ersetzen oder noch vorhandene zu sichern." <-- ich kann es nicht verstehen, ehrlich nicht. was sieht dein Mann denn in ihm, dass er den Mist der erzieherinnen glaubt

  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    58.167

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von Alia_Atreides Beitrag anzeigen
    Muss was ausholen. Mein Mann ist so von der Sorte "Weißkittelgläubigkeit", wenn du verstehst was ich meine. Jetzt ist mein Mann Vorstand vom Elternbeirat und unsere Lieblingserzieherin nutzt die Gunst der Stunde und lullt meinem Mann ein, was wir doch für ein Problemkind haben. :rolleyes: Heilpädagogin, weil er momentan so Aufmerksamkeit über Quatsch machen suchen würde oder dann doch lieber nach ergo schauen, weil es ja sein kann, dass Kind mit seiner Körpergröße nicht klar kommt (ist halt größer als die anderem in seinem Alter) und deshalb so reagieren würde und jetzt war wegen Fortbildung Do und Fr letzte Woche Notgruppe und Erzieherin #2, die ihn eigentlich nur gelegentlich hat, ist der Meinung, dass er mal auf HB getestet werden sollte, weil sie die Vermutung hat, dass er deshalb so reagieren würde. *mööp* Ich hab einfach die Schnauze voll. Deshalb soll der Doc meines Vertauens einschreiten und alles, was die Damen da "bemängeln" abchecken, damit es hinterher nicht heißt, wir hätten nix getan. Oberste Frechheit fand ich ja von der Erzieherin #1, dass sie der Meinung war, dass die Ärzte da ja nicht so genau schauen und das deshalb mit der Ergo übersehen worden ist. Janee, schon klar. Deshalb war das Kind jetzt beim Orthopäden und Logo stand auch schon im Raum, wobei ich letzteres dann innerhalb 1 Woche selber beheben konnte. :D

    So, wenn Doc sagt, da muss was gemacht werden, okay. Wenn er sagt, das ist alles Humbug, dann hab ich wenigstens was in der Hand, um die Damen zum Schweigen zu bringen und mein Mann hat einen "Weißkittel", an den er sich hängen kann.
    Na, ob die Erzieherin da in der Fortbildung gut aufgepasst hat HB als Erklärung für Auffälligkeiten finde ich immer problematisch. Klar kann er hb sein und für seine Auffälligkeiten kann es dennoch andere Gründe geben.

    Habt ihr denn das Gefühl, er ist im KiGa unterfordert? Darf er bestimmte Dinge nicht machen/Spiele nicht spielen, weil er das "erforderliche" Alter noch nicht hat? Klagt er über Langeweile?
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.273

    Standard Re: HB - ab wie viel Jahren kann man testen?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Na, ob die Erzieherin da in der Fortbildung gut aufgepasst hat HB als Erklärung für Auffälligkeiten finde ich immer problematisch. Klar kann er hb sein und für seine Auffälligkeiten kann es dennoch andere Gründe geben.

    Habt ihr denn das Gefühl, er ist im KiGa unterfordert? Darf er bestimmte Dinge nicht machen/Spiele nicht spielen, weil er das "erforderliche" Alter noch nicht hat? Klagt er über Langeweile?
    Eben, das wären auch meine ersten Fragen.

    Und das ist eigentlich Job der betreffenden Erzieherin... ist ja wiederein typischer Fall von *bringen Sie das Kind mal zum Fachmann, ich kann oder will nicht*...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •