Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

  1. #1
    luzie1105 ist offline 1+2+1

    User Info Menu

    Standard Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Wenn ich u.a. den Thread vom Löwenbaby zum 4. Geb. lese, ist das ja anscheinend nicht unüblich.

    Dazu muß ich euch heute mal was erzählen, was mich beschäftigt und immer noch etwas ärgert.

    Vor einer Woche hatten die Zwillinge Geburtstag. Die Geschenkeflut hielt sich gut in Grenzen.
    Von den Großeltern kam dann DAS Geschenk, nämlich ein CD-Player, aber EINER für jeden.
    Ich weiß nun auch nicht, wie ich es gemacht hätte... aber ich denke, einer hätte gereicht, da sie ja sowieso meistens alles gemeinsam machen. Und gemeinsam CD hören, ist ja nicht das abwegigste.
    Da es nun aber zwei sind, könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie es läuft: Jedes Kind sitzt an je einem Ende der Couch/Küchenbank wurst wo und hört seine CD. Keiner versteht natürlich was, jeder dreht die Lautstärke immer höher -- SCHÖN ist es!

    Von Oma kam dann der gute Vorschlag, ein Gerät doch wieder wegzupacken... prima, erst bekommt jeder was und dann soll es einer wieder abgeben? Ich hatte nicht so große Lust, das den Kindern zu erklären

    Als dann der Opa auch noch sticheln anfing, das wäre ja auch ein wunderbares Geschenk für die geplagten Eltern, habe ich mich erdreistet zu sagen, daß ich es eben doch gut finde, wenn Geschenke abgesprochen werden.

    Daraufhin war er echt beleidigt, sagte nur: "Wenn dir das alles nicht paßt, können wir ja gehen!" und verschwand.
    Jetzt, nach einer Woche, ist er das immer noch... also nicht verschwunden, sondern beleidigt! :rolleyes:

    Von der Oma durfte ich mir noch anhören, man wüßte ja nie, was man schenken soll, wir würden ja nie etwas sagen bzw. immer erst "fünf vor zwölf" -- (was nicht stimmt, ich hatte Bücherwünsche geäußert, ebenso gesagt, daß die Jungs so gerne puzzlen und mit der Eisenbahn spielen und daß sie einen Kaufladen bekommen!!!)
    Und meine eigenen Geburtstagswünsche solle ich gefälligst schriftlich äußern.



    Tja, so ist das hier.
    Ich wollte euch doch auch mal wieder an meinem Leben teilhaben lassen
    Viele Grüße

  2. #2
    Fangbanger Gast

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Genau aus diesen Gründen (und weil bei uns die Geschenkeflut sonst immer riesig war, bzw 10 verschiedene Sachen geschenkt wurden, von denen dann erst mal 8 mit Nichtachtung gestraft wurden) habe ich das schon vor Jahren, also schon bevor der 07er da war, eingeführt das es eben abgesprochen wird bzw ich ankündige was das Hauptgeschenk ist (wie dieses Jahr eben die Küche) und der Rest der Verwandschaft eben Sachen dazu schenkt, was steht ihnen dann ja auch frei

  3. #3
    Avatar von torelino
    torelino ist offline Couseng vom Simonster

    User Info Menu

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Zitat Zitat von luzie1105 Beitrag anzeigen
    Wenn ich u.a. den Thread vom Löwenbaby zum 4. Geb. lese, ist das ja anscheinend nicht unüblich.

    Dazu muß ich euch heute mal was erzählen, was mich beschäftigt und immer noch etwas ärgert.

    Vor einer Woche hatten die Zwillinge Geburtstag. Die Geschenkeflut hielt sich gut in Grenzen.
    Von den Großeltern kam dann DAS Geschenk, nämlich ein CD-Player, aber EINER für jeden.
    Ich weiß nun auch nicht, wie ich es gemacht hätte... aber ich denke, einer hätte gereicht, da sie ja sowieso meistens alles gemeinsam machen. Und gemeinsam CD hören, ist ja nicht das abwegigste.
    Da es nun aber zwei sind, könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie es läuft: Jedes Kind sitzt an je einem Ende der Couch/Küchenbank wurst wo und hört seine CD. Keiner versteht natürlich was, jeder dreht die Lautstärke immer höher -- SCHÖN ist es!

    Von Oma kam dann der gute Vorschlag, ein Gerät doch wieder wegzupacken... prima, erst bekommt jeder was und dann soll es einer wieder abgeben? Ich hatte nicht so große Lust, das den Kindern zu erklären

    Als dann der Opa auch noch sticheln anfing, das wäre ja auch ein wunderbares Geschenk für die geplagten Eltern, habe ich mich erdreistet zu sagen, daß ich es eben doch gut finde, wenn Geschenke abgesprochen werden.

    Daraufhin war er echt beleidigt, sagte nur: "Wenn dir das alles nicht paßt, können wir ja gehen!" und verschwand.
    Jetzt, nach einer Woche, ist er das immer noch... also nicht verschwunden, sondern beleidigt! :rolleyes:

    Von der Oma durfte ich mir noch anhören, man wüßte ja nie, was man schenken soll, wir würden ja nie etwas sagen bzw. immer erst "fünf vor zwölf" -- (was nicht stimmt, ich hatte Bücherwünsche geäußert, ebenso gesagt, daß die Jungs so gerne puzzlen und mit der Eisenbahn spielen und daß sie einen Kaufladen bekommen!!!)
    Und meine eigenen Geburtstagswünsche solle ich gefälligst schriftlich äußern.



    Tja, so ist das hier.
    Ich wollte euch doch auch mal wieder an meinem Leben teilhaben lassen
    Wie ätzend. Das würde mich auch ärgern. Natürlich war der gute Wille, dass jedes Kind etwas kriegt, löblich. Aber in diesem Fall ist es praktisch Quatsch. Oh Mann.
    Beleidigter Opa, damit kann ich auch dienen. :rolleyes: Man muss so aufpassen. Manchmal geht es aber nicht anders.

    lg torelino
    lg torelino


    Frauen haben auch ihr Gutes. (Heinrich Lohse, Einkäufer)

  4. #4
    luzie1105 ist offline 1+2+1

    User Info Menu

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Zitat Zitat von torelino Beitrag anzeigen
    Wie ätzend. Das würde mich auch ärgern. Natürlich war der gute Wille, dass jedes Kind etwas kriegt, löblich. Aber in diesem Fall ist es praktisch Quatsch. Oh Mann.
    Beleidigter Opa, damit kann ich auch dienen. :rolleyes: Man muss so aufpassen. Manchmal geht es aber nicht anders.

    lg torelino

    Wenn man wenigstens mal richtig streiten oder was ausdiskutieren könnte... aber das habe ich in fast 12 Jahren hier irgendwie noch nie erlebt.
    Also auch nicht unter anderen Familienmitgliedern.
    Konfliktscheues Volk :rolleyes:

    Das könnte mir mit meiner eigenen Familie nicht passieren! da kracht es ab und an und dann ist's aber auch wieder gut
    Viele Grüße

  5. #5
    luzie1105 ist offline 1+2+1

    User Info Menu

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Ja, das ist ja auch eine gute Sache!
    Daher kann ich gar nicht verstehen, wie dieser eine Satz von mir so eine lange Reaktion auslösen konnte.

    Nebenbei: eins der Geräte hat von Anfang an eine Macke (Dauergebrumme, das macht das Hören noch schwieriger); jetzt gibt es also doch nur eins, und das ist -- nach der anfänglichen Begeisterung -- jetzt eher uninteressant.
    Also viel Lärm um nichts :rolleyes:
    Viele Grüße

  6. #6
    maesra Gast

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Zitat Zitat von torelino Beitrag anzeigen
    Beleidigter Opa, damit kann ich auch dienen. :rolleyes:lg torelino
    ich auch.

  7. #7
    Avatar von torelino
    torelino ist offline Couseng vom Simonster

    User Info Menu

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Zitat Zitat von luzie1105 Beitrag anzeigen
    Wenn man wenigstens mal richtig streiten oder was ausdiskutieren könnte... aber das habe ich in fast 12 Jahren hier irgendwie noch nie erlebt.
    Also auch nicht unter anderen Familienmitgliedern.
    Konfliktscheues Volk :rolleyes:

    Das könnte mir mit meiner eigenen Familie nicht passieren! da kracht es ab und an und dann ist's aber auch wieder gut
    Ist bei uns auch so. Wobei der Opa angeheiratet ist. Da ist es vielleicht noch schwieriger. Ich weiß nicht.
    lg torelino


    Frauen haben auch ihr Gutes. (Heinrich Lohse, Einkäufer)

  8. #8
    maesra Gast

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    schönes thema.

    mit meiner mutter und schwester streche ich es immer ab. läuft sehr gut.:)

    mein vater schenkt nach gut dünken, meist bücher. ist okay so, da er zumindest gutes auswählt.

    meine schwiegereltern fragen immer nach, aber: ich soll es erst nicht besorgen, weil sie ja auch mal selbst besorgen/aussuchen wollen. und letztlich ist es dann immer so, dass sie drei tage vor der angst anrufen, sie bekämen das gewünschte nirgends (auch nicht, wenn man schon links hingeschickt hatte) und jetzt sollen doch wir besorgen, oder sie schenken dann unkommuniziert was ganz anderes (meist unsinniges zeug)und dem kind fehlt im zweifel ein herzenswunsch.

    bei euch, das isteinfach ärgerlich. da wären noch tolle cds dazu oder ähnliches sinnvoller gewesen.

  9. #9
    MmeBovary Gast

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Ich stelle mir gerade die wunderbare Szene mit den zwei CD-Playern vor. Auweh auweh.
    Tut mir leid, dass es so läuft. Da kannst Du wohl nur das Prinzip "der Klügere gibt nach und Geduld ist nicht nur as für Esel" walten lassen und nochmal freundlich erklären, warum Du es besser für alle fändest, wenn die Geschenke vorher abgesprochen werden. Wenn's was hilft

    Meine Mutter und meine Schwester fragen auch, da gibt's kein Problem, und wenn sie nicht fragen, sind es immer praktische oder geeignete Sachen.
    In D.s Familie fragt fast keiner, und dann kommt ein Haufen Krempel ins Haus, den ich nie angeschafft hätte, der den Kindern aber enorme Freude macht...das rosa Plastikpiano, das singende Buch und so Bisher war zum Glück nichts dabei, was wirkliche Unfrieden gebracht hätte.

  10. #10
    luzie1105 ist offline 1+2+1

    User Info Menu

    Standard Re: Geschenke mit der Verwandtschaft absprechen

    Zitat Zitat von torelino Beitrag anzeigen
    Ist bei uns auch so. Wobei der Opa angeheiratet ist. Da ist es vielleicht noch schwieriger. Ich weiß nicht.

    Bei uns auch.
    Vielleicht liegt es ja daran?
    Viele Grüße

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •