Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70
  1. #1
    Avatar von Alitschka
    Alitschka ist offline plauscht gern am Zaun
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    24.825

    Standard Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Jetzt bin ich mal neugierig. Strumpftiermama sagt ja, dass sie es als "Angekommen im Heute" empfindet, wenn Jungs Röcke tragen. Wie seht ihr das?

    An und für sich bin ich sehr aufgeschlossen und habe auch nix gegen Herrenröcke - aber mein Sohn wird allenfalls auf dem Mittelaltermarkt einen Kilt bekommen, solange er noch klein ist und nicht überblicken kann was für Reaktionen er mit Kleidung auslöst die traditionell immer noch Mädchen zugeschrieben wird. Wenn er 14 oder 15 ist und mit den Reaktionen der Umwelt umgehen kann - meinetwegen. Wenn er beim Fasching als Prinzessin gehen will - okay.

    Aber an DIESEM Punkt finde ich Röcke und Kleider an Jungs zu ungewöhnlich und fortschrittlich als dass ich meinen Sohn damit in die Öffentlichkeit lassen würde. Kleine Kinder sollten diese Kämpfe nicht ausfechten müssen. Wenn erwachsene Männer im Alltag Röcke und Kleider tragen, dann darf mein Sohn das auch - aber solange bleiben solche Kleiderformen eben Sondersituationenen vorbehalten.

    Bin gespannt ob ich an diesem Punkt übermässig konservativ bin ...


    Bilder und Texte von mir dürfen keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Ich sehe das eigentlich genau so wie du. Es gab mal in unserer Siedlung eine recht eigene Familie, die ihre Jungens durfte auch auf der Straße Kleider und Röcke tragen, allerdings waren die Kinder damals auch recht klein, so etwa im späten Kleinkindalter. Ich finde das auch völlig i.O und sehe das auch nicht als eine Angst, mein Kind würde irgendwann mal homosexuell, das denken ja totale Freaks auch.
    Naja und die Grenzen würde ich eher so wie du setzen.

    Man muss nicht allen "Mist" mitmachen aber es gäbe viele Freiräume bei mir.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Also:ich würde meinem Sohn definitiv kein Kleid kaufen und anziehen.Wenn er älter ist und weiss was er da tut dann werde ich mich damit auseinandersetzen.
    Mein Patenkind (20 J.) war auch schon immer etwas "anders",er wollte provozieren und auffallen.Mit 15 hatte er nen Schottenrock an und es stand ihm ausgesprohen gut.Er wohnt in nem Dorf und da kamen durchaus doofe Blicke,aber seine Eltern und meine Eltern sahen keinen Grund ihn deswegen schräg anzuschauen.
    Dann kam seine "schwarze Phase" und auch da zog er desöfteren lange schwarze Röcke an,er hatte auch lange Dreadlocks,und er ging sogar zu seinem Abschlussball in langem schwarzen Rock und Netzoberteil.Sehr gewagt das muss man ihm lassen aber seine Partnerin war ähnlich Goth-mässig angezogen und ich muss sagen die beiden sahen echt hübsch aus.
    Mittlerweile ist er in seiner alternativen Phase angekommen und da fühlt er sich glaub ich ganz wohl und trägt wieder Hosen
    Wie gesagt,noch bestimm ich was der Zwerg trägt,aber sollte er den Wunsch äussern ein Kleid anzuziehen,werd ich zumindest drüber nachdenken.So in 10-12 Jahren

  4. #4
    Avatar von kaffeefrau
    kaffeefrau ist offline PMS sprich mich nicht an
    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    3.618

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Zitat Zitat von Alitschka Beitrag anzeigen
    Jetzt bin ich mal neugierig. Strumpftiermama sagt ja, dass sie es als "Angekommen im Heute" empfindet, wenn Jungs Röcke tragen. Wie seht ihr das?

    An und für sich bin ich sehr aufgeschlossen und habe auch nix gegen Herrenröcke - aber mein Sohn wird allenfalls auf dem Mittelaltermarkt einen Kilt bekommen, solange er noch klein ist und nicht überblicken kann was für Reaktionen er mit Kleidung auslöst die traditionell immer noch Mädchen zugeschrieben wird. Wenn er 14 oder 15 ist und mit den Reaktionen der Umwelt umgehen kann - meinetwegen. Wenn er beim Fasching als Prinzessin gehen will - okay.

    Aber an DIESEM Punkt finde ich Röcke und Kleider an Jungs zu ungewöhnlich und fortschrittlich als dass ich meinen Sohn damit in die Öffentlichkeit lassen würde. Kleine Kinder sollten diese Kämpfe nicht ausfechten müssen. Wenn erwachsene Männer im Alltag Röcke und Kleider tragen, dann darf mein Sohn das auch - aber solange bleiben solche Kleiderformen eben Sondersituationenen vorbehalten.

    Bin gespannt ob ich an diesem Punkt übermässig konservativ bin ...
    Ich glaube vor 10 Jahren hat ein Modefritze mal versucht Herrenröcke in Mode zu bringen, aber er hatte kein Erfolg damit.
    Ich bin sicher es steckt immer noch zu tief in den Köpfen der Menschen, das Jungs nur Hosen und Mädchen nur Röcke tragen sollten.
    Es wird besimmt noch Jahrzente dauern, bis sich in der Richtung was ändert.
    Ich persönlich hätte da wohl nichts dagegen, aber ich würde es auch nicht wollen das mein Sohn sich zum gespöt der Leute macht, nur weil Mama findet das Sohnemann ruhig ein Rock tragen kann.
    Ich würde ihn aber auch nicht daran hindern, wenn er von sich aus ein Rock tragen möchte.

  5. #5
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind
    Registriert seit
    10.05.2008
    Beiträge
    12.146

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Zitat Zitat von kaffeefrau Beitrag anzeigen
    ...Ich würde ihn aber auch nicht daran hindern, wenn er von sich aus ein Rock tragen möchte.
    Ich denke, das ist der springende Punkt.
    Einem Jungen Röcke und Kleider anziehen, weil Mame es toll findet: das fände ich seltsam.
    Einem Jungen aber einen Rock kaufen, weil er den unbedingt haben will und ihn damit dann auch rumlaufen lassen: ja, das könnte ich mir vorstellen.

    Und außerdem: ganz früher trugen Männer auch Röcke oder kleiderähnliche Sachen. In den heißen Ländern tragen doch Männer auch Kleider - vielleicht nicht tailliert, aber trotzdem Kleider. Das ist doch keine Zukunftsmusik.
    Schottenröcke, Gothikröcke, Pfarrergewand: ich bitte euch, wo ist denn da was seltsames dran

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Zitat Zitat von NaddlH Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist der springende Punkt.
    Einem Jungen Röcke und Kleider anziehen, weil Mame es toll findet: das fände ich seltsam.
    Einem Jungen aber einen Rock kaufen, weil er den unbedingt haben will und ihn damit dann auch rumlaufen lassen: ja, das könnte ich mir vorstellen.

    Und außerdem: ganz früher trugen Männer auch Röcke oder kleiderähnliche Sachen. In den heißen Ländern tragen doch Männer auch Kleider - vielleicht nicht tailliert, aber trotzdem Kleider. Das ist doch keine Zukunftsmusik.
    Schottenröcke, Gothikröcke, Pfarrergewand: ich bitte euch, wo ist denn da was seltsames dran

    Naja,für uns als Eltern,Grosseltern war es nix seltsames,dasgehörte einfach zu ihm und ich finde es auch in Ordnung wenn ich in freier Wildbahn einen Mann mit Rock sehe.
    Aber in jenem diesem Dorf war das eben ein seltsamer Anblick für die ältere Generation,die haben da manchmal nicht so viel Verständnis.:)

  7. #7
    Avatar von strumpftiermama
    strumpftiermama ist offline fast unverwunderbar
    Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    18.149

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Zitat Zitat von NaddlH Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist der springende Punkt.
    Einem Jungen Röcke und Kleider anziehen, weil Mame es toll findet: das fände ich seltsam.ich auch !
    Einem Jungen aber einen Rock kaufen, weil er den unbedingt haben will und ihn damit dann auch rumlaufen lassen: ja, das könnte ich mir vorstellen.
    genau. und um nichts anderes ging es.


    nur mal so als einwurf. rosa war auch nicht immer eine mädchenfarbe. vor, lass mich lügen, 200 jahren zog man diese farbe vornehmlich jungens/männlichen babys an. das hatte was mit den damals roten uniformen der soldaten(?) zu tun und geschah in anlehnung daran.
    soviel zum thema typisch für mädchen und typisch für jungs.
    http://img5.fotos-hochladen.net/uplo...v8aq3rwihk.jpg

    I'm sick of the past I can't erase,

    A jumble of footprints and hasty steps I can't retrace,
    The mountains of things that I still regret,
    Is a vile reminder that I would rather just forget
    (adam jung)
    ich untersage jegliche anderweitige nutzung meiner bilder und texte.

  8. #8
    Avatar von Frau.Maus
    Frau.Maus ist offline Legende
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    10.660

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Wenn Jo irgendwann unbedingt einen von Majas Röcken anziehen möchte, darf er das gerne tun. Bevor wir das Haus verlassen, würde ich wohl zunächst versuchen, ihn zum Umziehen zu überreden. Aber wenn er unbedingt mit dem Rock (oder Kleid) aus dem Haus möchte, muß er entscheiden, ob er mit den Reaktionen seiner Umwelt leben kann oder nicht.



  9. #9
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind
    Registriert seit
    10.05.2008
    Beiträge
    12.146

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??


  10. #10
    Gast

    Standard Re: Kleider/Röcke an Jungs: Alltag oder Zukunftsmusik??

    Zitat Zitat von strumpftiermama Beitrag anzeigen
    genau. und um nichts anderes ging es.


    nur mal so als einwurf. rosa war auch nicht immer eine mädchenfarbe. vor, lass mich lügen, 200 jahren zog man diese farbe vornehmlich jungens/männlichen babys an. das hatte was mit den damals roten uniformen der soldaten(?) zu tun und geschah in anlehnung daran.
    soviel zum thema typisch für mädchen und typisch für jungs.
    Ich habe sogar mal von einer belgischen Dame gehört, dass es heute noch so üblich da sei, dass die Jungen im Babyalter rosa tragen und die Mädchen blau.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •