Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
  1. #1
    amidalah Gast

    Standard Ängste in der Schwangerschaft

    Hallo!

    Als ich mit der Maus schwanger war, hatte ich viel mit Ängsten zu kämpfen. Einmal war es eine eher "übergeordnete" Angst, dass das Kind nicht gesund sein könnte oder in der Schwangerschaft etwas schief geht. Dazu kamen gravierende Ängste vor Toxoplasmose und Listeriose, die sich zum Ende der Schwangerschaft immer mehr steigerten. Ich habe mir wirklich ständig die Häde gewaschen. Nichts gegessen, was ich nicht selber zubereitet habe. Kein Brot aus der Brottüte genommen, in die mein Mann schon hineingegriffen hatte, ohne sich vorher die Hände zu waschen. Ich habe eigene Lebenmittel (Marmelade, Nutella, Käse usw.) nur für mich angeschafft, weil mein Mann nicht für jede Entnahme des Lebensmitel neues, unbenutztes Besteck genommen hat usw. usw. Das war für mich und alle Beteiligten nicht schön. Ich konnte die Schwangerschaft kaum genießen.

    Nun planen wir bald das zweite Kind und ich möchte in dieser Schwangerschaft entspannter sein. Ein Höchstmaß an Hygiene lässt sich mit Kleinkind und Hund eh nicht einhalten.

    Deshalb meine Frage, worauf habt ihr in euren Schwangerschaften geachtet? "Nur" darauf bestimmte Lebenmittel (rohes) nicht zu essen oder auch auf irgendwelche absonderlichen (indirekten) Übertragungswege?

  2. #2
    Avatar von jennyhase
    jennyhase ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von amidalah Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Als ich mit der Maus schwanger war, hatte ich viel mit Ängsten zu kämpfen. Einmal war es eine eher "übergeordnete" Angst, dass das Kind nicht gesund sein könnte oder in der Schwangerschaft etwas schief geht. Dazu kamen gravierende Ängste vor Toxoplasmose und Listeriose, die sich zum Ende der Schwangerschaft immer mehr steigerten. Ich habe mir wirklich ständig die Häde gewaschen. Nichts gegessen, was ich nicht selber zubereitet habe. Kein Brot aus der Brottüte genommen, in die mein Mann schon hineingegriffen hatte, ohne sich vorher die Hände zu waschen. Ich habe eigene Lebenmittel (Marmelade, Nutella, Käse usw.) nur für mich angeschafft, weil mein Mann nicht für jede Entnahme des Lebensmitel neues, unbenutztes Besteck genommen hat usw. usw. Das war für mich und alle Beteiligten nicht schön. Ich konnte die Schwangerschaft kaum genießen.

    Nun planen wir bald das zweite Kind und ich möchte in dieser Schwangerschaft entspannter sein. Ein Höchstmaß an Hygiene lässt sich mit Kleinkind und Hund eh nicht einhalten.

    Deshalb meine Frage, worauf habt ihr in euren Schwangerschaften geachtet? "Nur" darauf bestimmte Lebenmittel (rohes) nicht zu essen oder auch auf irgendwelche absonderlichen (indirekten) Übertragungswege?
    Ich hab nix rohes gegessen, ich hatte aber auch keine großen Ängste...

  3. #3
    Anuket Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Ich hab auf sowas überhaupt nicht geachtet, weder bei Nr. 1 noch bei Nr. 2. Ich finde das klingt schon fast paranoid.

  4. #4
    amidalah Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Anuket Beitrag anzeigen
    Ich hab auf sowas überhaupt nicht geachtet, weder bei Nr. 1 noch bei Nr. 2. Ich finde das klingt schon fast paranoid.
    Das war auch so! Ich habe mich da total reingesteigert und habe nun Angst, dass es bei einer neuen Schwangerschaft wieder so ist.

  5. #5
    LiLavendel Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von amidalah Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Als ich mit der Maus schwanger war, hatte ich viel mit Ängsten zu kämpfen. Einmal war es eine eher "übergeordnete" Angst, dass das Kind nicht gesund sein könnte oder in der Schwangerschaft etwas schief geht. Dazu kamen gravierende Ängste vor Toxoplasmose und Listeriose, die sich zum Ende der Schwangerschaft immer mehr steigerten. Ich habe mir wirklich ständig die Häde gewaschen. Nichts gegessen, was ich nicht selber zubereitet habe. Kein Brot aus der Brottüte genommen, in die mein Mann schon hineingegriffen hatte, ohne sich vorher die Hände zu waschen. Ich habe eigene Lebenmittel (Marmelade, Nutella, Käse usw.) nur für mich angeschafft, weil mein Mann nicht für jede Entnahme des Lebensmitel neues, unbenutztes Besteck genommen hat usw. usw. Das war für mich und alle Beteiligten nicht schön. Ich konnte die Schwangerschaft kaum genießen.

    Nun planen wir bald das zweite Kind und ich möchte in dieser Schwangerschaft entspannter sein. Ein Höchstmaß an Hygiene lässt sich mit Kleinkind und Hund eh nicht einhalten.

    Deshalb meine Frage, worauf habt ihr in euren Schwangerschaften geachtet? "Nur" darauf bestimmte Lebenmittel (rohes) nicht zu essen oder auch auf irgendwelche absonderlichen (indirekten) Übertragungswege?
    Ich esse nie etwas rohes... Ansonsten hab ich auf Schafskäse verzichtet (der hat mir sehr gefehlt)... Aber ansonsten... nö... Ich hab natürlich Obst und Gemüse vielleicht etwas gründlicher gewaschen... ach ja, und ich durfte ja LEIDER nicht ans Katzenklo ran aber ansonsten war ich ziemlich entspannt, was das betrifft... Mir fällt grad ein, bei Rosinchens Schwangerschaft hab ich hinterher auch nicht mehr auf den Käse verzichtet. Meine Ärztin meinte, die Gefahr Listeriose (schreibt man das so?) über den Käse zu bekommen ist viel geringer, als sie über den eigenen Kühlschrank zu bekommen Und dass ich um Gottes Willen diesen Käse essen soll, wenn der mich glücklich macht... Nun... das hat er... :)

  6. #6
    Anuket Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von amidalah Beitrag anzeigen
    Das war auch so! Ich habe mich da total reingesteigert und habe nun Angst, dass es bei einer neuen Schwangerschaft wieder so ist.
    Hast du da mal an professionelle Hilfe gedacht?

  7. #7
    amidalah Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von LiLavendel Beitrag anzeigen
    Ich esse nie etwas rohes... Ansonsten hab ich auf Schafskäse verzichtet (der hat mir sehr gefehlt)... Aber ansonsten... nö... Ich hab natürlich Obst und Gemüse vielleicht etwas gründlicher gewaschen... ach ja, und ich durfte ja LEIDER nicht ans Katzenklo ran aber ansonsten war ich ziemlich entspannt, was das betrifft... Mir fällt grad ein, bei Rosinchens Schwangerschaft hab ich hinterher auch nicht mehr auf den Käse verzichtet. Meine Ärztin meinte, die Gefahr Listeriose (schreibt man das so?) über den Käse zu bekommen ist viel geringer, als sie über den eigenen Kühlschrank zu bekommen Und dass ich um Gottes Willen diesen Käse essen soll, wenn der mich glücklich macht... Nun... das hat er... :)
    Also hast du dir nicht vor jedem Keks oder Bonbon die Hände gewaschen?

  8. #8
    nebraska78 Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Ich hab in der zweiten Schwangerschaft sogar (versehentlich) Rohmilch getrunken. Sowas von unhygienisch, da quasie direkt aus dem Euter der Ziege Erst danach wurde mir bewusst, dass das wohl nicht so gut war.

    Hatte danach zwei Bluttests, passiert ist nichts.

    Generell habe ich Rohmilch-Produkte gemieden, Katzen nicht angefasst (bin aber auch kein Katzen-Mensch) und das wars eigentlich.

    Hast Du sonst auch übertriebende Ängste und neigst zu solch Zwangshandlungen? Dann solltest Du Dir und den Kindern zuliebe das behandeln lassen. Oder war das nur in der Schwangerschaft?

  9. #9
    LiLavendel Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von amidalah Beitrag anzeigen
    Das war auch so! Ich habe mich da total reingesteigert und habe nun Angst, dass es bei einer neuen Schwangerschaft wieder so ist.
    Hör auf mit Angst haben!!! :) Wenn es dir ein besseres Gefühl gibt, wenn man nicht mit dem benutzten Messer in die Marmelade geht, leg Löffelchen rein. Nimm die Brötchen selbst raus und lass deinen Mann einen Toxoplasmosetest machen, wenns dir gut tut... Ich find es auch sehr vorsichtig, wie du dich verhalten hast, aber wenns für dich gut ist, sollte dein Mann das akzeptieren und dann sollte es dabei keine Probleme geben...

  10. #10
    amidalah Gast

    Standard Re: Ängste in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Anuket Beitrag anzeigen
    Hast du da mal an professionelle Hilfe gedacht?
    Ja, hab ich. Nach meiner FG und auch nach der Geburt der Maus war ich bei jemandem. Das hat mir aber leider nicht wirklich geholfen.
    Werd es aber wieder versuchen, wenn es in der nächsten Schwangerschaft wieder so schlimm ist.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte