Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Hochbett

  1. #11
    -Anders- ist offline hat es geschafft...

    User Info Menu

    Standard Re: Hochbett

    @Sommerwelt: Danke für den Tipp mit den Hoppekids. Ich habe da wenigstens mal einen Händler in halbwegs erreichbarer Nähe gefunden und werde mir die mal in Real ansehen. Immerhin scheinen die nicht ganz so teuer zu sein wie die üblichen verdächtigen.

    Und dann muss ich auch mal eine Lanze für Ikea brechen. Ich habe früher sozusagen in einer Ikea "Musterwohnung" gelebt. Ich habe heute noch mein Himmelbett was allerdings gerade bei meiner Mutter steht. Das Ding ist inzwischen mindestens 7-8 x auf- und abgebaut worden und immer noch super stabil und es quietscht nichts. Meine ehemaligen Wohnzimmerregale stehen inzwischen umlackiert im Kinderzimmer und unser Esstisch nebst Stühlen hat sicherlich schon seine 15 Jahre auf dem Buckel, dass er total vermackt ist liegt allerdings nicht an der Qualität selbst sondern eher an den "Eßgewohnheiten" unserer Tochter. Das Ivarregal steht inzwischen im Keller, ist 26 Jahre alt und ich wüsste nicht was das zerstören sollte. Diese Möbel haben sich allesamt wirklich bezahlt gemacht Das einzige was so langsam was nach ebenfalls nach ettlichen Umzügen in die Binsen geht ist der damals 4türige Kleiderschrank den ich dort für 180 DM (!) gekauft habe.
    03/2010 und 01/2014

  2. #12
    Pimpel Gast

    Standard Re: Hochbett

    Zitat Zitat von eneib Beitrag anzeigen
    Das Ikea-Kura-Halbhochbett hat Standard-Maße und eine 90x200cm Matratze. Wir haben testweise drin geschlafen - sehr bequem.

    Bei Ikea gibt es durchaus qualitative Unterschiede. Ich würde jetzt ein "Ivar"-Regal nicht mit einem "Expedit"-Regal vergleichen.
    Für mich war wichtig, dass das Bett stabil ist. Ich kaufe Möbel ungerne für die Ewigkeit, insbesondere, wenn sie für meine Kinder gedacht sind. Die Billi-Bolli Betten sind toll, aber ich persönlich finde sie zu teuer - auch gebraucht. Lifetime haben wir uns angeschaut. Toll, wirklich. Wir haben lange gegrübelt. Aber schlußendlich habe ich hier 2 Betten, inkl. hochwertiger Latex-Matratzen, tollen Dekoaufklebern, schicken, beleuchteten Betthimmeln unter schöner "Unterbettbeleuchtung" bekommen für den Preis eines Lifetime-Hüttenbettes, dass es 2013 zum Aktionspreis gibt.

    Ich finde Ikea nach wie vor toll. Es gibt zwar auch viele, extrem günstige und daher auch nicht so langlebige Möbel, aber das meiste hat mittlerweile eine sehr gute Qualität für einen doch recht günstigen Preis. Zudem schmerzt es den Geldbeutel nicht, wenn man nach ein paar Jahren sagt "gefällt mir nicht mehr".
    Dann haben die die Maße vielleicht geändert? Ich hatte als Studentin ein Hochbett von Ikea und die Matratze hatte ein blödes Maß. Da konnte ich nur Bettzeug bei IKEA kaufen und das möchte ich definitiv nicht mehr.

    Ich möchte nicht andauernd neue Möbel, wenn mir etwas gefällt, dann habe ich das inzwischen lange. Ich mag Massivholzmöbel, wir haben viele Dinge beim Tischler anfertigen lassen. Gerade unseren Esstisch möchte ich nicht missen. Und wenn ich mich an best. Möbel gewöhnt habe, gehören die zu meinem Leben.
    Klar, das trifft auf Kinderzimmer im Normalfall nicht zu, aber ich habe weder Zeit noch Lust, andauernd das KiZi zu renovieren.
    Ich hasse renovieren, umräumen, streichen usw.

    Zitat Zitat von -Anders- Beitrag anzeigen
    @Sommerwelt: Danke für den Tipp mit den Hoppekids. Ich habe da wenigstens mal einen Händler in halbwegs erreichbarer Nähe gefunden und werde mir die mal in Real ansehen. Immerhin scheinen die nicht ganz so teuer zu sein wie die üblichen verdächtigen.

    Und dann muss ich auch mal eine Lanze für Ikea brechen. Ich habe früher sozusagen in einer Ikea "Musterwohnung" gelebt. Ich habe heute noch mein Himmelbett was allerdings gerade bei meiner Mutter steht. Das Ding ist inzwischen mindestens 7-8 x auf- und abgebaut worden und immer noch super stabil und es quietscht nichts. Meine ehemaligen Wohnzimmerregale stehen inzwischen umlackiert im Kinderzimmer und unser Esstisch nebst Stühlen hat sicherlich schon seine 15 Jahre auf dem Buckel, dass er total vermackt ist liegt allerdings nicht an der Qualität selbst sondern eher an den "Eßgewohnheiten" unserer Tochter. Das Ivarregal steht inzwischen im Keller, ist 26 Jahre alt und ich wüsste nicht was das zerstören sollte. Diese Möbel haben sich allesamt wirklich bezahlt gemacht Das einzige was so langsam was nach ebenfalls nach ettlichen Umzügen in die Binsen geht ist der damals 4türige Kleiderschrank den ich dort für 180 DM (!) gekauft habe.
    Mein IKEA Hochbett hat nicht viel getaugt und wurde dann immer weiter gestützt und gesichert durch diverse Handwerker. Das Ding war einfach wackelig. Alle Regale, Kommoden, Schränke funktionier(t)en nach einer Zeit nicht mehr, gegen Auf- und Abbau scheinen die eh allergisch.
    Unsere Küche ist von IKEA und steht bombenfest, von daher möchte ich nicht alle Sachen über einen Kamm scheren. Aber ich habe nach meinen Erfahrungen nie wieder vor, Schränke oder Betten bei IKEA zu kaufen.
    Und sollte das Bett für die Lütte dort gekauft werden, dann nur, wenn Mann und Kind das wollen. Ich halte mich da raus.

  3. #13
    Talpa Gast

    Standard Re: Hochbett

    Zitat Zitat von Pimpel Beitrag anzeigen

    Wenn ich wüsste, dass sie das bis zur Volljährigkeit nutzt, würde ich das kaufen. Aber wer weiß schon, was in den nächsten Jahren für Wünsche und Bedürfnisse kommen.Ich weiß ja nicht, was Hochbetten sonst kosten, der Preis kommt mir schon ziemlich hoch vor. Ist das Bett denn besonders stabil? Kennst du jemanden, der das hat? Ihr?
    nein leider nicht. wurde mir hier auch nur empfohlen.
    wir haben uns dieses oder dieses ausgeguckt für demnächst.
    nicht ganz so teuer und wir brauchen ja zwei. ein hochbett nützt uns nichts. das "lupo" steht bereits bei einer hier ausm forum und soll gut sein.

  4. #14
    Avatar von wannabemum
    wannabemum ist offline Mädchen-Mama!

    User Info Menu

    Standard Re: Hochbett

    Unsere Große schläft ja immer noch am liebsten hier: HENSVIK Babybett - IKEA Mal sehen, wie lange sie sich darin noch zusammenrollen mag.

    Allerdings soll da jetzt die Kleine rein, weil die für ihre (3x benutzte) Wiege jetzt zu klein ist. Aber die Große will das Bettchen nicht räumen, auch wenn sie ab und zu schon im Kinderzimmer im HEMNES Tagesbettgestell/3 Schubladen - IKEA schläft.

    Irgendwann wird es sicher auch bei uns ein Hochbett geben...
    Eine Freundin hat ein schönes von Was möchten Sie finden?
    Meine Bino ist: Muffirella!

  5. #15
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: Hochbett

    Zitat Zitat von Pimpel Beitrag anzeigen
    Man merkt gleich, Mann und Kind sind unterwegs und ich habe Zeit, u. a. zum Gedanken machen.


    Mein Kind wünscht sich ein Hochbett, natürlich mit Rutsche und Betthimmel in weiß und/oder pink.
    Nachdem es bis gestern nie zur Debatte stand, dass sie ihr Zimmer mädchenmäßig möchte oder gar ein Bett im Zimmer steht (sie schläft bisher im Elternschlafzimmer), kommt dieser Wunsch für mich plötzlich, aber ich freue mich auch.
    Nun werden wir in den nächsten Wochen sicher in Möbelhäuser fahren und das Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk planen.
    Ich hätte gern ein Hochbett, dass mitwächst. Gibt es so etwas? Ich meine, dass die Höhe mitwächst. Klingt utopisch, aber wie lange benutzen Kinder denn die niedrigen Hochbetten mit 120 cm Höhe?
    Wessen Kinder haben hier Hochbetten, worauf muss ich achten?
    Meine Tochter (09erin) hat das Kura von Ikea nun seit fast 1,5 Jahren und wir finden es wirklich super.
    Sie wollte damals unbedingt ein (halbhohes) Hochbett haben.
    Es gab Phasen, in denen wir wirklich froh über unsere Wahl waren, nämlich als das Kind sagte, es habe keine Lust mehr ins Bett klettern zu müssen und es wolle doch wieder ein normal hohes Bett.
    Das Kura kann man ja im Handumdrehen zum normalen Bett "umbauen" (Man muss nichts umbauen. Man dreht das Gestell einfach nur um. Weil auch die Leisten vom Lattenrost eingeschraubt sind, muss man nicht mal da etwas ändern.), was wir dann gemacht haben.
    Eine kurze Zeit später sollte wieder ein Hochbett her, also haben wir das Bett wieder umgedreht.
    Das hat sich dann noch mal wiederholt, aber jetzt wird das Bett nun schon sehr lange als Hochbett genutzt (Sie hat da seit einiger Zeit eine Puppenecke drunter. Zwar spielt sie kaum mit Puppen, aber irgendwie hängt sie an der Puppenecke und die soll unbedingt so bleiben.).

    Für etwas über 1 Jahr hatte unsere Tochter den Sternenhimmel (Baldachin) am Bett, aber jetzt mag sie ihn nicht mehr und er musste ab.
    Ich muss zugeben, dass der Betthimmel uns immer ein Sicherheitsgefühl zusätzlich gegeben hat und uns ohne erst mal mulmig war (Liegt ja nicht am Bett, sondern wäre bei jedem halbhohen Bett so. Wir haben uns auch an die vorgeschriebene Matratzenhöchstdicke gehalten, damit die Sicherheit nicht zusätzlich gefährdet wird.).

    Zur Stabilität: Unsere Tochter ist ein kleiner Kletteraffe und sie klettert lieber über andere Wege ins Bett, als über die Leiter.
    Bisher hält es und ich hoffe, so bleibt es auch.

  6. #16
    DoppelpackMama Gast

    Standard Re: Hochbett

    Wir haben hier auch dieses Bett von Flexa. Betten FLEXA. M+L haben jeder eins, seit sie 2 1/2 sind. Rausgefallen sind sie noch nie. Das tolle an dem Flexasystem ist, du kannst es zum "flachen" Bett runterbauen, oder ein anderes (höheres) Untergestell kaufen, wenn das Kind größer ist. So braucht man nicht ein komplett neues Bett kaufen. Es wächst mit, oder passt sich den Lebensumständen an. Wir haben ca. 450 Euro pro Bett bezahlt.
    Was ich noch klasse finde ist, das man es sich ganz individuell gestalten kann: Farbe, verschiedene leitern, mit oder ohne Rutsche usw.

  7. #17
    leonie-annik ist offline KatzevorderTürlasserin

    User Info Menu

    Standard Re: Hochbett

    Zitat Zitat von eneib Beitrag anzeigen
    Das Ikea-Kura-Halbhochbett hat Standard-Maße und eine 90x200cm Matratze. Wir haben testweise drin geschlafen - sehr bequem.

    Bei Ikea gibt es durchaus qualitative Unterschiede. Ich würde jetzt ein "Ivar"-Regal nicht mit einem "Expedit"-Regal vergleichen.
    Für mich war wichtig, dass das Bett stabil ist. Ich kaufe Möbel ungerne für die Ewigkeit, insbesondere, wenn sie für meine Kinder gedacht sind. Die Billi-Bolli Betten sind toll, aber ich persönlich finde sie zu teuer - auch gebraucht. Lifetime haben wir uns angeschaut. Toll, wirklich. Wir haben lange gegrübelt. Aber schlußendlich habe ich hier 2 Betten, inkl. hochwertiger Latex-Matratzen, tollen Dekoaufklebern, schicken, beleuchteten Betthimmeln unter schöner "Unterbettbeleuchtung" bekommen für den Preis eines Lifetime-Hüttenbettes, dass es 2013 zum Aktionspreis gibt.

    Ich finde Ikea nach wie vor toll. Es gibt zwar auch viele, extrem günstige und daher auch nicht so langlebige Möbel, aber das meiste hat mittlerweile eine sehr gute Qualität für einen doch recht günstigen Preis. Zudem schmerzt es den Geldbeutel nicht, wenn man nach ein paar Jahren sagt "gefällt mir nicht mehr".
    Noch ein Ikea-Liebhaber
    Mr.T hat am Wochenende das ich schätze fast 10 Jahre alte Kura-Bett seines Bruders geerbt, das finde ich für den Preis wirklich prima. Beim Bili-Boli-Modell finde ich prima, dass man unterschiedliche Aufbauhöhen hat. Wir haben im Keller noch ein Gullibo-Bett von Nummer Eins (Das hier GULLIBO Abenteuerbetten - Willkommen ! mit Rutsche und Kletterwand) und je nach Besuchskind hatte ich wirklich Schiss, auch wenn sie unten geschlafen hat. Aber es animiert halt zum überall rumklettern und ist richtig hoch. Daher würde ich es jetzt nicht mehr kaufen weil sie es je nach Kind dann wenn sie es endlich alleine richtig nutzen können evtl. schnell "uncool" finden.
    Liebe Grüße,
    leonie-annik

    - Im Zweifel gilt, was ich meinte; nicht was ich geschrieben habe -

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •