Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree1gefällt dies

Thema: Stillmahlzeiten

  1. #1
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Stillmahlzeiten

    Ich benötige mal wieder den Forums-Effekt

    Das phinchen ist nun ein halbes Jahr alt und absolut fit. Motorisch sogar überdurchschnittlich hat der KiA zur U5 gesagt. Nicht mehr lang, dann krabbelt sie. Juhu...

    Aber die Stillmahlzeiten sind noch recht häufig und in kurzen Abständen. Sie trinkt dann immer nur eine Brust in 5-8 Minuten. Dann hat sie erstmal genug.
    Tagsüber sicher alle 2-2,5 h, oft verlangt sie nach 30 Minuten eine Art zweite Portion. Zum Abend kann es auch schon mal häufiger werden.
    Nachts will sie zwar fast ebenso häufig an die Brust, trinkt aber nicht wirklich, sondern schläft nach kurzem nuckeln direkt wieder richtig ein. Richtig trinken tut sie da alle 2-3 Stunden im Halbschlaf.
    Ab 5 ist es dann wie am Abend so ein 1-1,5 h Rhythmus.
    Ab 7:30 dann der oben beschriebene 2-2,5 h Abstand.

    Mich schlaucht das langsam. Ich möchte aber auf gar keinen Fall eine Flasche einführen.

    Beikost ist auch noch nicht wirklich erfolgreich. Ich wollte es nach Pfingsten etwas konsequenter und strukturierter probieren. Aber bisher hat sie den Mund nicht aufgemacht und den Kopf weggedreht, wenn ich mit Gemüsebrei ankam. Auch beim GOB war es nicht so dolle.

    So, da es mit dem Baden, Autofahren und Kinderwagen/TH seit meinem Post besser geworden ist, hoffe ich einfach, dass allein mein jetziger Beitrag dafür sorgt, dass es auch hier besser wird.

    Ich nehm aber auch gerne Tipps entgegen.
    VG
    phina



  2. #2
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.604

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    B
    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Ich benötige mal wieder den Forums-Effekt

    Das phinchen ist nun ein halbes Jahr alt und absolut fit. Motorisch sogar überdurchschnittlich hat der KiA zur U5 gesagt. Nicht mehr lang, dann krabbelt sie. Juhu...

    Aber die Stillmahlzeiten sind noch recht häufig und in kurzen Abständen. Sie trinkt dann immer nur eine Brust in 5-8 Minuten. Dann hat sie erstmal genug.
    Tagsüber sicher alle 2-2,5 h, oft verlangt sie nach 30 Minuten eine Art zweite Portion. Zum Abend kann es auch schon mal häufiger werden.
    Nachts will sie zwar fast ebenso häufig an die Brust, trinkt aber nicht wirklich, sondern schläft nach kurzem nuckeln direkt wieder richtig ein. Richtig trinken tut sie da alle 2-3 Stunden im Halbschlaf.
    Ab 5 ist es dann wie am Abend so ein 1-1,5 h Rhythmus.
    Ab 7:30 dann der oben beschriebene 2-2,5 h Abstand.

    Mich schlaucht das langsam. Ich möchte aber auf gar keinen Fall eine Flasche einführen.

    Beikost ist auch noch nicht wirklich erfolgreich. Ich wollte es nach Pfingsten etwas konsequenter und strukturierter probieren. Aber bisher hat sie den Mund nicht aufgemacht und den Kopf weggedreht, wenn ich mit Gemüsebrei ankam. Auch beim GOB war es nicht so dolle.

    So, da es mit dem Baden, Autofahren und Kinderwagen/TH seit meinem Post besser geworden ist, hoffe ich einfach, dass allein mein jetziger Beitrag dafür sorgt, dass es auch hier besser wird.

    Ich nehm aber auch gerne Tipps entgegen.
    Wir hatten das bei unserer Jüngsten. Wir haben dann mit TT und Pezziball einen Rhythmus eingeführt. Erst konsequent 2h, dann im Viertelstundenrhythmus bis auf 2:45 verlängert. Mehr ging nicht, aber damit konnte ich leben. Als sie dann richtig Beikost gegessen hat und hauptsächlich nachts gestillt hat wurden die Abstände wieder kurz. Aber das wolltest Du sicher nicht hören
    99/02/07/13

  3. #3
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.393

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Mein großer war ja so gut wie kein still Kind, hatte aber auch sehr sehr lange so kurze Abstände 1,5 Stunden waren recht lange sehr normal. Über 2 Stunden war ich schon froh. Ich hab überlegt wie lange es so war und ich bin mir sicher das es mit 8 Monaten noch so war (da war die Taufe und ich kann mich gut erinnern). Er hat aber auch niemals mehr als 120ml getrunken. Auch heute ist es so das er öfter kleine Portionen ist.
    Auch wenn ich weiß wie es an den Kräften nagt, halte durch, es wird bestimmt besser.

    Wieso willst du auf gar keinen Fall die Flasche? Vielleicht hilft abends nochmal eine? (Leicht gesagt wenn man eh nur kurz stillen konnte und sich mit der Flasche "abgefunden" hat)

  4. #4
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.887

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Tja, ich wünsch Dir den Forumseffekt, und kann Dir immerhin sagen, dass Du nicht allein bist.
    bis ca 10 oder 11 Monate hatten wir noch ca 13 Stillmahlzeiten (hab da mal ein paar Tage gezählt), also ähnlich von den Abständen, wie bei Dir.

    Inzwischen mit 13 Monaten plötzlich nur noch die Hälfte

    ... muss kurz weg



  5. #5
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.887

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Ich hab allerdings grad auch eine Stillkrise ... bin hier im Kreis der bekannten Mamis die letzte die noch stillt (von denen mit denen ich drüber rede). Und der kleine Räuber hat natürlich besonders Bedarf, wenn es aufregend ist, wenn wir unterwegs sind. Dann hab ich das laufende essende Riesenbaby am Schoß dass "Mü" will von seiner "Ma" und stille wie vorhin eben mitten im vollen Biergarten. Das ist das eine, dieses bunter-Hund-sein, dass andere ist ein Geschwisterchenwunsch, das ich mir ein bisschen weniger stillen wünschen würde.

    Mit der Still-Zeit bisher bin ich aber sehr zufrieden. Wir haben keine Pre-Nahrung gebraucht. Auch keinen Schnuller, und Gläschen nur in geringen Maßen, da er eh nur den GKF Brei mittags akzeptiert hat und sonst eher geeignetes von uns genommen hat. Ich hab hier einen kleinen Konsumverweigerer.
    Ja ich hab häufig gestillt, aber ich hab laange Zeit kaum was für unterwegs an essen einpacken müssen. Er ist hat mit Tragetuch und Brust überall hin mitgekommen, ich musste nicht zu bestimmten Zeiten wegen Brei/Fläschchen/Mittagsschlaf zuhause sein, alles ließ sich flexibel handhaben. Klar je nach Tagesform. Manchmal hat es eben auch nicht geklappt.
    Und tatsächlich, jetzt, wo es drauf ankommt, dass er auch fremdbetreut wird hat es rechtzeitig vorher geklappt, dass er auch im Kinderwagen schläft, oder mit streicheln und kuscheln einschläft - sogar bei der Oma in einer ganz anderen Umgebung in fremden Bett. Dass er lange genug nur mit Beikost, ohne Brust auskommen kann - wenn wir den Trinkbecher vergessen auch aus einem normalen Becher trinkt, das findet sich immer.

    Ich kann Dir nur sagen: halt durch! Und genieße jedes Lächeln, jeden Blickkontakt und jedes anhimmeln von der Brust aus. Das sind mir immernoch ganz besonders liebe Momente des Tages.



  6. #6
    Biene_Maja1976 ist offline verwirrte Chaotin
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    2.636

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Ich bin als Chris 6 Monate alt war auch an meine Grenzen gestoßen. Nachts alle 1 -2 Stunden geweckt zu werden zehrt an den Kräften.
    Ich hatte aber Glück, das es mit der Beikosteinführung dann super geklappt hat. Ich denke aber auch, dass es ohne Beikost nachts wieder besser geworden wäre. Es ist zum Teil einfach nur eine Phase (Wachstumsschub, Entwicklung)...

    Bei meiner Tochter war es anders. Sie hat erst mit 13 Monaten richtig essen wollen. Brei fand sie doof. Die Stillpausen nachts wurden länger, als ich sie (für sie endlich) in unser Bett mitgenommen habe.

  7. #7
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    B

    Wir hatten das bei unserer Jüngsten. Wir haben dann mit TT und Pezziball einen Rhythmus eingeführt. Erst konsequent 2h, dann im Viertelstundenrhythmus bis auf 2:45 verlängert. Mehr ging nicht, aber damit konnte ich leben. Als sie dann richtig Beikost gegessen hat und hauptsächlich nachts gestillt hat wurden die Abstände wieder kurz. Aber das wolltest Du sicher nicht hören
    nicht so wirklich.
    Zickzackkind gefällt dies
    VG
    phina



  8. #8
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Zitat Zitat von 2burschen Beitrag anzeigen
    Mein großer war ja so gut wie kein still Kind, hatte aber auch sehr sehr lange so kurze Abstände 1,5 Stunden waren recht lange sehr normal. Über 2 Stunden war ich schon froh. Ich hab überlegt wie lange es so war und ich bin mir sicher das es mit 8 Monaten noch so war (da war die Taufe und ich kann mich gut erinnern). Er hat aber auch niemals mehr als 120ml getrunken. Auch heute ist es so das er öfter kleine Portionen ist.
    Auch wenn ich weiß wie es an den Kräften nagt, halte durch, es wird bestimmt besser.

    Wieso willst du auf gar keinen Fall die Flasche? Vielleicht hilft abends nochmal eine? (Leicht gesagt wenn man eh nur kurz stillen konnte und sich mit der Flasche "abgefunden" hat)
    Ich möchte jetzt nicht mehr mit Flasche anfangen. Das stillen klappt ja an sich super und ob ich eine Flasche mache oder mich kurz hinsetze und stille, macht ja nicht so viel Unterschied. Im Gegenteil. Die Flasche müsste ich danach auch noch spüle außerdem kann ich mir das Geld sparen.

    Dann halte ich mal durch. Ist ja nicht so, das es nicht auch praktisch wäre.
    VG
    phina



  9. #9
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Zitat Zitat von rambler_rose Beitrag anzeigen
    Ich hab allerdings grad auch eine Stillkrise ... bin hier im Kreis der bekannten Mamis die letzte die noch stillt (von denen mit denen ich drüber rede). Und der kleine Räuber hat natürlich besonders Bedarf, wenn es aufregend ist, wenn wir unterwegs sind. Dann hab ich das laufende essende Riesenbaby am Schoß dass "Mü" will von seiner "Ma" und stille wie vorhin eben mitten im vollen Biergarten. Das ist das eine, dieses bunter-Hund-sein, dass andere ist ein Geschwisterchenwunsch, das ich mir ein bisschen weniger stillen wünschen würde.

    Mit der Still-Zeit bisher bin ich aber sehr zufrieden. Wir haben keine Pre-Nahrung gebraucht. Auch keinen Schnuller, und Gläschen nur in geringen Maßen, da er eh nur den GKF Brei mittags akzeptiert hat und sonst eher geeignetes von uns genommen hat. Ich hab hier einen kleinen Konsumverweigerer.
    Ja ich hab häufig gestillt, aber ich hab laange Zeit kaum was für unterwegs an essen einpacken müssen. Er ist hat mit Tragetuch und Brust überall hin mitgekommen, ich musste nicht zu bestimmten Zeiten wegen Brei/Fläschchen/Mittagsschlaf zuhause sein, alles ließ sich flexibel handhaben. Klar je nach Tagesform. Manchmal hat es eben auch nicht geklappt.
    Und tatsächlich, jetzt, wo es drauf ankommt, dass er auch fremdbetreut wird hat es rechtzeitig vorher geklappt, dass er auch im Kinderwagen schläft, oder mit streicheln und kuscheln einschläft - sogar bei der Oma in einer ganz anderen Umgebung in fremden Bett. Dass er lange genug nur mit Beikost, ohne Brust auskommen kann - wenn wir den Trinkbecher vergessen auch aus einem normalen Becher trinkt, das findet sich immer.

    Ich kann Dir nur sagen: halt durch! Und genieße jedes Lächeln, jeden Blickkontakt und jedes anhimmeln von der Brust aus. Das sind mir immernoch ganz besonders liebe Momente des Tages.
    ja, dieses Grinsen, vertrauensvolle hochschauen, liebevolle Blick (*reininterpretier*) ist wirklich super schön.

    Ich will ja gar nicht nicht stillen. Die Flexibilität ist wirklich super. Nur die Häufigkeit nervt manchmal ein bisschen. Und an schlechten Tagen fühle ich mich dann so ausgesaugt. Hinzu kommt dass sie ohne Brust nicht ein- oder weiterschläft. Oft sind die Pausen auch für mich ok, manchmal würd ich aber schon gerne dann länger als 20-30 Minuten für mich allein haben, wenn ich sie mal allein schlafen lasse.

    Ach, das jammern hat mir zumindest schon mal geholfen. Und die Feststellung dass dieses häufige stillen nicht ganz so ungewöhnlich ist.
    Danke.
    VG
    phina



  10. #10
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Re: Stillmahlzeiten

    Zitat Zitat von Biene_Maja1976 Beitrag anzeigen
    Ich bin als Chris 6 Monate alt war auch an meine Grenzen gestoßen. Nachts alle 1 -2 Stunden geweckt zu werden zehrt an den Kräften.
    Ich hatte aber Glück, das es mit der Beikosteinführung dann super geklappt hat. Ich denke aber auch, dass es ohne Beikost nachts wieder besser geworden wäre. Es ist zum Teil einfach nur eine Phase (Wachstumsschub, Entwicklung)...

    Bei meiner Tochter war es anders. Sie hat erst mit 13 Monaten richtig essen wollen. Brei fand sie doof. Die Stillpausen nachts wurden länger, als ich sie (für sie endlich) in unser Bett mitgenommen habe.
    Ja, die Phasen, Schübe und Entwicklungssprünge.
    Sag ich mir auch ganz häufig. Gerade war aber wohl der Giefpunkt erreicht.

    Ich bin ja schon froh, dass sie nachts direkt wieder einschläft, wenn sie die Brust bekommt. Somit ist das Schlafdefizit echt erträglich.
    Sie schläft ja direkt bei mir. Das macht es einfacher.
    VG
    phina



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •