Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
Like Tree6gefällt dies

Thema: Nächtliche Flaschen

  1. #1
    Avatar von Jule32
    Jule32 ist offline glücklich
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    723

    Standard Nächtliche Flaschen

    Hallo zusammen! Wollte euch mal um Rat fragen.

    Mein Kleiner (13 Monate) trinkt nachts noch 2 große Flaschen Milch. Das stört uns jetzt primär nicht, wohl aber unsere Kinderärztin. Sie sagt, dass sei in dem Alter nicht mehr normal und es liege daran, dass er hungrig sei. Und dass er in dem Alter langsam durchschlafen sollte, das sei wichtig für die Gehirnentwicklung.

    Ich finde, er isst tagsüber ganz normal. Er kriegt Frühstück, Mittagessen, Snack und Abendessen und isst mal mehr und mal weniger. Zwischendurch kriegt er auch ab und an was, wenn er hungrig ist, und nachmittags manchmal noch ein Fläschlein Milch wenn er mag. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo und wie ich ihm noch mehr geben könnte. Ich will ihn ja auch nicht mästen.
    Vielleicht ist das Essen nicht sättigend genug?

    Früh kriegt er in Milch gekochte Haferflocken, manchmal noch ne halbe Breze oder so, mittags meistens Gemüsebrei, manchmal mit Fleisch oder Nudeln, nachmittags Obst, Kekse, Reiskekse, Brot… was halt rumliegt. Abends halt was wir essen, oder Abendbrei und was wir essen. Ich kann ihn ja auch nicht zwingen zu essen. Er hat normales Gewicht, am unteren Rand der Perzentile. Als ehemaliges Frühchen ist er klein und leicht, aber im normalen Bereich. '
    Habt ihr irgendwelche Ideen? Ich will natürlich nicht dass er hungrig ist. Klar würde ich auch schön finden, wenn er durchschlafen würde, aber so schlimm ist das mit dem nächtlichen Trinken nicht, zumal mein Mann das meistens übernimmt.
    Projekt Kind 2 ab Februar 16
    6.ÜZ: 18.7. - zwei Striche! Juhuh!!
    Am 22.2. wurde Noah geboren!

    Ich habe schon 15,5 von 30kg abgenommen. :)

    Hibbelstart Kind 3 bei 55kg.

  2. #2
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.952

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Meiner ist fast 15 Monate, ein Stillkind und kommt nachts auch noch und braucht Milch. Manchmal nur 1-2 mal, aber auch öfter, wenn er krank ist, oder einen Schub hat - irgendwas ist doch immer. Ich glaub hier gibt es noch viele Flaschenkinder, die auch in dem Alter noch die ein oder andere Flasche trinken.
    Solang ihr als Familie zufrieden seid, würde ich keinen Grund sehen was zu ändern.
    Es gibt - im Gegensatz zu der Meinung der Ärztin - auch die Meinung, dass Durchschlafen ein Reifeprozess ist, der nicht gelernt oder beschleunigt werden kann (wie auch trockenwerden). Da kann man sich dann abhampeln und macht nur unnötigen Stress und davon gehts dann auch nicht schneller.

    Dazu welche Milch empfehlenswert ist, und wieviel kann ich leider nicht mit Erfahrungen dienen.
    sunya gefällt dies


  3. #3
    Avatar von Jule32
    Jule32 ist offline glücklich
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    723

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Vielen Dank, ja sehe ich auch so mit dem Reifeprozess. Aber man lässt sich halt doch manchmal leicht verunsichern.

    Danke, aber wegen der Milch mach ich mir auch keine Gedanken und wieviel. Ich denke das haut zum Glück ganz gut hin.
    Projekt Kind 2 ab Februar 16
    6.ÜZ: 18.7. - zwei Striche! Juhuh!!
    Am 22.2. wurde Noah geboren!

    Ich habe schon 15,5 von 30kg abgenommen. :)

    Hibbelstart Kind 3 bei 55kg.

  4. #4
    Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Zitat Zitat von Jule32 Beitrag anzeigen
    Habt ihr irgendwelche Ideen?
    Ja, alles lassen wie es ist

    Er scheint es zu brauchen und euch stört es nicht. Die KÄ muss ja nicht aufstehen. Kinder sind so verschieden. Die einen brauchen schneller nachts nichts mehr, die anderen später, die einen schlafen früher durch, die anderen später. Beides ist ok solange ihr als Familie damit klar kommt
    Wundersonne und sunya gefällt dies.
    Lg mit

    dem Großen (07) und dem Kleinen (14)

  5. #5
    Senora_Rossi ist offline ungeduldig...
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.521

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Also wir versuchen auch gerade nachts die Milch abzugewöhnen. Aber nicht weil es mich stört, dass er trinkt oder ich aufstehen muss, sondern weil er ja auch irgendwann mal Zähne bekommen müsste und dann möchte ich nach dem Putzen nachts eigentlich nur noch Wasser geben. Einfach für die Zahbgesundheit. Natürlich soll er dafür nicht hungern - aber der Räuber schläft weiter wenn er seine Panschmilch (volle Flasche Wasser mit 2 Löffeln Milchpulver) getrunken hat. Ich glaube also, dass es in unserem Fall eher Durst als Hunger ist, sonst trinkt er nämlich noch gar nicht.

  6. #6
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.609

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Unser kleiner ist auch 14 Monate und bekommt noch nachts Milch. Mich hat es eine Weile sehr gestört, dann kam viel viel brüllen abends/ nachts (trotz Flasche) da hat mich die Flasche plötzlich gar nicht mehr gestört. Jetzt wird es langsam mit dem brüllen und irgendwann in den nächsten Jahren werden wir sicher auch die Flaschen los ;-)

  7. #7
    Eve385 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    18.02.2013
    Beiträge
    2.050

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Mein Sohn hat bis 18 Monaten nachts noch eine Milch gebraucht, obwohl er tagsüber ganz normal gegessen hat (den Zähnen hat es auch nicht geschadet, war ja kein Dauernuckeln). Es gab Phasen in denen er durchschlief, aber sobald wieder ein Schub, Zahn etc. kam, brauchte er sie wieder. Irgendwann schlief er dann auch mit 18 Monaten wieder plötzlich durch und er ass tagsüber auch nicht mehr. Mein Kinderarzt sagte, dass das mit der Nachtflasche völlig in Ordnung ist und er von abgewöhnen nichts hält. Meistens sind die Kinder einfach noch nicht so weit durchzuschlafen, auch wenn es wahrscheinlich kein richtiger Hunger ist. Wenn es euch nicht stört, würde ich nichts ändern.
    Jule32 gefällt dies
    Michl 12/2012
    kleine Hexe 7/2015

  8. #8
    wunderblume_ ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    1.386

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    also wir kennen das "Problem" auch.
    M. ist 16Monate und trinkt Nachts gut 2-3 Flaschen. Eine davon komplett (210ml) und die anderen zur Hälfte. Am Tag bekommt er genügend zu Essen und Mittags gibts kein Fläschchen mehr (hat er recht lange zum einschlafen gebraucht).
    Nun haben wir mal versucht die Milch laaaaaangsam mit Wasser zu strecken und dann zu ersetzen. Leider ohne Erfolg. Er will Milch :-/
    Mal schauen wie es sich entwickelt. An Durchschlafen ist hier auch nicht zu denken. Ich glaube, das es einfach ein Reifeprozess ist. Er wird uns wie mit so vielen anderen Dingen bisher schon, schon deutlich signalisieren wann etwas nicht mehr nötig ist. Diese Zeit gebe ich ihm.
    Jule32 gefällt dies

  9. #9
    Hippiemom ist offline newbie
    Registriert seit
    16.01.2013
    Beiträge
    42

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Ich hab mal gelesen, dass das, was nachts getrunken wird speziell für die Hirnentwicklung gebraucht wird, weil da der Stoffwechsel irgendwie nicht gross ans Fett kann und die Energie aber grad sofort gebraucht wird. Wenn ich nur wüsste wo ich das gelesen hab...

    Jedenfalls hat mir der Gedanke geholfen, das nächtliche Stillen (im 2. Lebensjahr war das phasenweise echt viel) bei der grossen Maus zu ertragen. Vielleicht hats ja geholfen. Der Kleine trinkt ja eh noch oft. Die Grosse hat irgendwann um die 2 und paar Monate aufgehört mit nachts trinken.

  10. #10
    darkelf25 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    784

    Standard Re: Nächtliche Flaschen

    Ich wuerde auch nichts aendern, wenn es dich nicht stoert.
    Mein kleiner (14 Monate) wird nachts auch noch gestillt bei Bedarf. Er schlaeft generell durch, aber wenn die Zaehne weh tun/krank etc. wacht er halt auf und moechte auch stillen.
    Meine Grosse habe ich mit 14 Monaten abgestillt. Milch hat sie jede nacht dann noch mindestestens bis zum 2 Geburtstag bekommen. Wir fanden es einfacher ihr einfach eine Trinkflasche mit Milch zu geben, als nachts mit ihr zu streiten. Sie fragt selbst jetzt manchmal nachts noch nach einem Glas Milch. Ich sehe auch keinen Grund ihr das zu verweigern.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •