Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
Like Tree10gefällt dies

Thema: Kindersicherungen

  1. #1
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Kindersicherungen

    Gleich noch mehrere Fragen

    Wie sichert ihr eure Wohnungen?

    Wir haben keine Treppen, die Steckdosen sind soweit nun alle versiegelt.
    Aber in der Küche haben wir Auszüge, mit den normalen Schubladensicherungen kommt man da nicht weit.
    Die Griffe sind auch nicht wirklich Kinderkopfsicher, da eckig.

    Außerdem muss ich irgendwie das Familien-Bett sichern. Derzeit steht das kaum genutzte Babybay als Schlaf-Rausfallschutz an einer Seite. Aber wenn sie aufwacht und ich nicht dabei bin, krabbelt sie da rein und stellt sich ans Gitter.
    Da wir ein relativ hohes Bett haben, ist das Gitter nur 20 cm hoch und ich warte nur darauf, das sie einmal drüberpurzelt. Gibt es da Alternativen? Unser Bett ist ca 60-70 cm hoch. Ich seh schon einen Löwenkäfig ums Bett aber wie befestigen ?

    Und welche Türgitter könnt ihr empfehlen? Das sollte am besten nur eingespannt werden. Das Bad mit dem Katzenklo möchte ich irgendwie für sie unzugänglich machen.
    VG
    phina



  2. #2
    Senora_Rossi ist offline ungeduldig...
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.521

    Standard Re: Kindersicherungen

    Kann grad keinen Link einfügen aber bei Amazo.n gibt es ,,Allzweck-Kindersicherungen" von Saf.ety1st - sie funktionieren ganz gut für Schubladen. Einzelne Schubladen (in denen nur Plastikzeugs ist zB ) lasse ich aber extra offen - dann ist der Räuber mit ausräumen beschäftigt wärend ich andere Dinge tun kann. Von der gleichen Marke gibt es auch Türgitter, diese Woche sogar bei irgendeinem Discounter im Angebot. Finde ich völlig in Ordnung.

    Familienbett haben wir ja (leider) nicht, kenne ich von Freunden aber nur in Form eines großen Matratzenlagers...

  3. #3
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    9.845

    Standard Re: Kindersicherungen

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Gleich noch mehrere Fragen

    Wie sichert ihr eure Wohnungen?

    Wir haben keine Treppen, die Steckdosen sind soweit nun alle versiegelt.
    Aber in der Küche haben wir Auszüge, mit den normalen Schubladensicherungen kommt man da nicht weit.
    Die Griffe sind auch nicht wirklich Kinderkopfsicher, da eckig.

    Außerdem muss ich irgendwie das Familien-Bett sichern. Derzeit steht das kaum genutzte Babybay als Schlaf-Rausfallschutz an einer Seite. Aber wenn sie aufwacht und ich nicht dabei bin, krabbelt sie da rein und stellt sich ans Gitter.
    Da wir ein relativ hohes Bett haben, ist das Gitter nur 20 cm hoch und ich warte nur darauf, das sie einmal drüberpurzelt. Gibt es da Alternativen? Unser Bett ist ca 60-70 cm hoch. Ich seh schon einen Löwenkäfig ums Bett aber wie befestigen ?

    Und welche Türgitter könnt ihr empfehlen? Das sollte am besten nur eingespannt werden. Das Bad mit dem Katzenklo möchte ich irgendwie für sie unzugänglich machen.
    Ausgenommen Treppenschutzgitter sind wir hier bei beiden Kindern ohne irgendwelchens "Equipment" ausgekommen.
    Ich bin ja eh immer in der Nähe und gefährliche Sachen kamen außer Reichweite. Ums Bett kann man Kissen o.ä. legen. Unser Bett stand mit 2 Seiten an der Wand und an einer Seite lag unten eine Matratze, auf der die Große schläft. Bleibt eine offene Gefahrenstelle und da konnte sie mit ca. 7 Monaten dann schon rückwärts runterklettern."Heiß" hat sie auch ganz schnell begriffen und machte dann immer einen Bogen um Herd und Backofen. (Sie durfte bei einer Temperatur, wo noch keine akute Brandblasengefahr bestand, auch mal anfassen)
    Und ansonsten macht Erfahrung klug.
    Eine Weile lang habe ich aber auch alle Hocker umgelegt/weggeräumt, weil sie damit überall hochgeklettert ist. Diese also rumgeschleppt hat, um irgendwo nach oben zu kommen.

    Bei den Griffen in der Küche wirst du vermutlich nicht viel anderes tun können, als zu hoffen, dass sie das recht schnell lernt.

  4. #4
    Avatar von Muffirella
    Muffirella ist offline hat K-ADS
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    22.156

    Standard Re: Kindersicherungen

    Wir haben nur die Steckdosen gesichert sonst nichts

  5. #5
    Munis ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    2.290

    Standard Re: Kindersicherungen

    Wir haben Steckdosen gesichert und das war's.

    Familienbett haben wir auch, da fällt die Kleine auch regelmäßig alle paar Wochen mal raus. Lässt sich halt nicht ändern, wir können ja schlecht einen Käfig drum bauen. Aber da die Lattenroste eh auf dem Boden liegen, ist es nicht so hoch. Mehr als ein Schreck und eine leicht gerötete Stelle am Kopf ist da noch nicht passiert.

    Eine Zeit lang hatten wir auf der Seite mal 2 Kissen vor dem Bett liegen, damit sie weich fällt - tja, und dann fing sie an, sich im Schlaf über's Fußende rauszurollen.

    Grundsätzlich hilft hier aber am Besten, die Kleine einfach ihre eigenen Erfahrungen machen zu lassen. Klar ist das auch mal schmerzhaft, aber irgendwann muss sie ja lernen, dass Kopf gegen Tischkante durchaus wehtut. Und viele Dinge hat sie genau einmal ausprobiert und es dann gelassen, mittlerweile kann sie mögliche Gefahren auch gut abschätzen und ist etwas vorsichtiger geworden.
    sunya gefällt dies






    Regenbogenbaby-Blog

    Mein binoship.de-Treffer aus dem Juni ist anna_waffel

  6. #6
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Kindersicherungen

    Wir haben überall Steckdosenschutz, an harten Möbelkanten und der Terassentreppe Kantenschutz vom DM, am Balkon und Kinderzimmer Türstopper von Ikea und die Schranksicherungen vom Rossmann im Bad. An meinem Bett ist sein Gitterbett angebaut, auf meiner Seite unten liegt das Stillkissen und eine Decke als Rausfallschutz. Im Urlaub haben wir immer ein 1,50m Bettschurzgitter von Reer. Die Wendeltreppe zum Obergeschoss ist mit Türgitter verbarrikadiert und die großen rausstehenden Schrauben unten an dieser Treppe habe ich mit Filz beklebt, nachdem er sich da mal eine nahe der Fontanelle in den Kopf rammte.
    Klingt vielleicht exzessiv, aber unser Sohn findet immer noch täglich reichlich Gelegenheiten sich den Kopf anzudengeln oder die Finger wo einzuklemmen. Er scheint da auch nicht besonders lernfähig.


  7. #7
    Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard Re: Kindersicherungen

    Bei Kind 1 hatte ich die Steckdosen gesichert und Eckenschutz an allen möglichen Orten.
    War unnötig, der hatte an Steckdosen kein Interesse, War insgesamt vorsichtig, fiel nie hin, ...

    Jetzt hab ich die Steckdosen beim Gitterbett mit Panzertape abgeklebt (führt eh keinen Strom). Das wars.
    Kind 2 ist aber eher ein Bruchpilot, der findet immer etwas. Sein Helm zb ist oben offen, also mehr wie ein breiter Kranz, da krabbelt er eben unter den Tisch um dort aufzustehen und sich den Kopf an der oben offenen Stelle zu stoßen :roleyes2:

    Das mit dem Bett hat er gelernt, er stoppt jetzt immer vor dem "Abgrund", fällt nur noch schlafenderweise raus.
    Lg mit

    dem Großen (07) und dem Kleinen (14)

  8. #8
    Avatar von junglejane
    junglejane ist gerade online frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    2.943

    Standard Re: Kindersicherungen

    Hier gibts auch nur noch Steckdosensicherungen. Gut, ein Treppenschutzgitter hatten wir auch als er noch kleiner war aber nur oben. Mittlerweile ist der Fuchs selbst der Einzige der das Gitter zumacht wenn er nach oben kommt

    Wenn er wollen würde käme er hier an so gut wie alles außer Medikamente und Putzmittel.

    Nicht mal die Messer sind gesondert gesichert, in der Schublade liegt nur vorne ein Klotz damit er nicht versehentlich eines erwischt wenn er sich einen Löffel holt. Letzten Endes hatte er auch ganz schnell raus was geht und was nicht, speziell "heiß" war eines seiner ersten "Wörter".

    Unters Bett würde ich eine Matraze legen, denn auch wirklich hohe Gitter werden eines Tages überklettret

    Kantenschutz gibts hier nicht, wenn sie mal wirklich wild in der NÄhe einer Kante toben kanns sein dass ich schnell das drüber lege, einklemme. Aber größtenteils gehts auch ohne.

    Die ganzen Schubladensicherungen und Schranksicherungen haben nie auch nur eine Woche gehalten.
    mit Tochter 11/2011 & Sohn 03/2014

    ~ Breathe in, breathe out, move on. ~

  9. #9
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.940

    Standard Re: Kindersicherungen

    Ich weiß jetzt nicht an wem ich dran hänge.

    Danke für eure Beiträge.

    Sie macht hier gerade eine großangelegte Studie zur Stabilität des Babykopfes und bremst häufig mit dem Gesicht.
    Das mit dem unterkrabbeln von Tischen/Stühlen und dann aufstehen kennen wir auch

    Grundsätzlich bin ich der Typ: das muss sie lernen und nach jeder Beule wird sie schlauer.

    Nur die Sache mit dem Beistellbett und den Griffen bereiten mir ein mulmiges Gefühl.

    Sunya, wie hatte deine Tochter es raus vom Bett runterzuklettern? Kam sie auch alleine hoch? Das würde sie hier nämlich schon nicht schaffen, weil es so hoch ist.

    Ich finde sie ist oft noch wackelig wenn sie irgendwo steht. Das kann aber auch am glatten Parkett liegen und das sie oft wegrutschg. Auch barfuß, weil sie so nasse Füße bekommt von der Anstrengung.
    VG
    phina



  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    9.845

    Standard Re: Kindersicherungen

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen

    Sunya, wie hatte deine Tochter es raus vom Bett runterzuklettern? Kam sie auch alleine hoch? Das würde sie hier nämlich schon nicht schaffen, weil es so hoch ist.
    Hoch kommt sie bis heute sie nur auf der Seite, wo unten noch die zusätzliche Matratze liegt.
    Ich hab es ihr halt immermal wieder gezeigt, wie sie runterkommt, ihr also assistiert und dabei auch erklärt: "Zuerst den Popo! Popo zuerst!" und sie dann sanft ensprechend gelenkt.
    Irgendwann hat sie es plötzlich ganz von allein gemacht.
    Sie war aber insgesamt motorisch sehr früh dran, ist ja schon kurz vor 6 Monaten gekrabbelt und hatte da also schon viele Wochen "Körpererfahrung" hinter sich.

    Ach so - bevor sie es rückwärts konnte, hatte ich unten immer Decken und Kissen ausgelegt. Sie ist anfangs mehrmals einfach weitergekrabbelt am Ende vom Bett und dann natürlich entsprechend runtergefallen. Durch die Kissen ist nichts passiert, aber gefallen hats ihr glaub auch nicht wirklich.

    Ich hab grad mal extra nochmal bei den Videos geschaut - ich hab ja viele Meilensteine gefilmt. Sie war da 8 Monate alt, nicht 7.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •