Ergebnis 1 bis 10 von 10
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Senora_Rossi

Thema: Kochen für die Kleinsten

  1. #1
    Senora_Rossi ist offline ungeduldig...
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.521

    Standard Kochen für die Kleinsten

    Mich würde mal interessieren was ihr euren Kleinen vorgesetzt habt als sie keinen Brei mehr bzw nicht mehr gefüttert werden wollten. Was und wann und wie viel gabs da zu essen?

    Der Räuber hat mich ziemlich überrumpelt damit, dass er seit Tagen seinen eigentlich heiß geliebten Brei verweigert und von Milch allein einfach nicht mehr alleine satt wird... Oder zumindest sehr unzufrieden ist.

    Heute früh gabs daher ein Butterbrot, Mittags Pfannkuchen mit Apfelmus, nachmittags Babane und nochmal Butterbrot und heute Abend isst er Lasagne mit uns mit. Gerade für die Mittagszeit fehlen mir da aber etwas die Ideen... Am tollsten kommt Fingerfood an...

  2. #2
    Avatar von Muffirella
    Muffirella ist offline hat K-ADS
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    22.156

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Sie isst alles was ich koche. Punkt. Von Nudeln, zu Suppe, Brote, Fleisch, Reis, einfach alles

    achso mittags gibt es bei uns oft Suppe, Couscous, gedünstetes Gemüse mit Kräuterjoghurt, Kartoffeln mit Quark, Rührei mit Gemüse. Also Sachen die schnell gehen und die wir beide gerne Essen
    Discoqueen 02/2010 und Tanzmaus 02/2014

    mein Blog

  3. #3
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.887

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Als Beikoststarter habe ich einfach unsere Zutaten genommen und in Pommesstäbchenform oder als Würfelchen gekocht und ein spritzer Öl/Butter drann, also z.b. Erbsen Möhren Kartoffeln oder Fleisch, Brokkoli, Nudeln, etc. Nudeln und Erbsen mit Butter/Öl ist immer noch unser Notfallessen, wenn wir nix kindertaugliches haben oder viieel zu spät für ihn essen.

    Später hab ich dann mehr und mehr von unserem Essen probieren lassen. Pfannkuchen mit wenig Zucker und Zimt sind beliebt, ganz easy Kartoffeln mit Butter, Nudeln Bolognese (Statt Spaghetti Spirellinudeln - vorsicht schmutzt), Nudelsuppe mit Erbsen (ohne die Brühe geht es auch von Hand), Schinkennudeln mit Rührei und Gemüse ...

    zum Frühstück Butter oder Leberwurstbrot, Pfannkuchen (von gestern), Apfel-Hafer-Vollkornbrötchen (voll öko Rezept, aber er liebt es), hart gekochtes Ei - nicht zuviel, aber mal probieren halt, auch mal Croissants am Wochenende dazu immer Obst, meist Banane oder Birne gelegentlich Apfel oder mal halbierte Weintrauben, oder auch mal Gurke.

    Zwieback nachmittags, oder diese Baby-Knabbersachen, oder einfach Brezen oder auch mal Kuchen am Wochenende. Oder Joghurt. Und Obst.

    Wieviel schwankt extrem zwischen "ich leck nur mal die Butter vom Brot" oder ess ein halbes Scheibchen Banane und einer Fast-Erwachsenenportion. Das ist egal, ich biete zu Not Banane (sein Lieblingsobst) an, wenns mal nicht schmeckt und ich unsicher bin. Wenn er das auch nicht mag hat er eben keinen Hunger. Es ist wahrscheinlich gesünder den Zwerg auf den Appetit hören zu lassen, als nach Plänen vorzugehen, zumindest denke ich das. Eine normale Portion ist etwa eine kleine handvoll, aber wie gesagt, das schwankt sehr stark. Ich muss jeden Tag einiges halb angegessenes wegwerfen, das lässt sich aber minimieren, indem er immer nur ne kleine portion bekommt und dann halt mehr, wenn er es möchte.



  4. #4
    Senora_Rossi ist offline ungeduldig...
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.521

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Ich suche vor allem schnelle Rezepte für mittags wenn ich mit dem Kleinen alleine bin oder eben Dinge, die ich vorkochen und ggf sogar einfrieren und bestenfalls mitnehmen kann. Ich selbst esse eigentlich gar nicht zu Mittag. Gemüsesticks zB werde ich vorkochen um dann kleine Portionen mittags für ihn auf zu tauen - da verspreche ich mir genau so viel von wie rr sagt... Und vllt ja noch so Dinge wie kleine (vegetarische) Frikadellen oder so. Abends isst er was wir essen, bisher gab es auch noch nichts das er nicht mag - das sehr ich wie Muffirella.

    Was die Menge betrifft, geht es mir vor allem darum ein Gespür dafür zu bekommen wann er denn satt sein könnte. Aber die ,,Notfallbanane" ist eine gute Idee!
    rambler_rose gefällt dies

  5. #5
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.393

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Unser kleiner mochte auch von jetzt auf gleich seinen eigentlich geliebten milch Getreide Brei nicht mehr.
    Hier gibt es fast immer das was es für uns auch gibt. Wenn es mal zu scharf wird gibt es was extra (meist was vom Vortag, oder Kartoffeln mit butter das lieben sie), ansonsten gibt es Vollkorn Brot mit Lyoner, Leberwurst oder butter für den kleinen, der große mag auch gerne Marmelade oder Honig. Eier lieben sie, die gibt es aber nur am Wochenende.
    Sie bekommen im großen und ganzem alles von uns, wir würden meist am Tisch nach und ich koche Nudeln mit weniger Salz. Kartoffeln und Gemüse dämpfe ich eh nur.

    Der große lässt sich am liebsten füttern und möchte dabei gerne noch ein Katalog lesen :-( (selbst schuld, er hat vor einem Jahr so schlecht gegessen das ich ihn damit abgelenkt habe, jetzt versuchen wir es wieder aus ihm raus zu bekomme. Wobei es zum Glück nur mittags so ein Terz ist)
    der kleine isst schon sehr gut mit Gabel und Löffel und kleckert kaum. Er ist dabei aber auch sehr konzentriert und hat Spaß am essen. Solange es nichts aus dem Bereich Obst und nur wenig Gemüse ist. Er trinkt auch schon sehr gut aus einem normalen Becher. Was selbstständig essen und trinken angeht ist er wirklich schon weit. (Sein Bruder sicher seinem alter hinterher. Wie unterschiedlich die Jungs doch sein können)

  6. #6
    Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Ich hab keine Breiesser.
    Der Kleine sitzt beim Kochen meist im Hochstuhl neben mir und knabbert schonmal rohes Gemüse oder Pilze oder was es eben gibt.

    Gemeinsame Mahlzeiten sind Grad schwierig weil der Kleine müde ist wenn das Essen fertig ist. Ich bring dann also erstmal ihn ins Bett während der große isst und esse nachher. Ist blöd, bleibt hoffentlich nicht zu lange so.

    Er darf alles essen außer: Honig, Alkohol ( ), zu scharfes, mit zu viel Salz (Soletti zb)

    Gestern hat er auch mit Kuchen gegessen. Es stellt sich durchs probieren eh raus was er mag und was nicht.
    Der Große mochte zb ewig nur rohes Gemüse, der Kleine mag vieles aber zb keine Kartoffel. Er mag gern Brot, Wurströllchen, Kuchen, Biskotten, Zwetschken, Käse, rohe Zucchini und rohe Champignon. Die Liste wird aber sicher noch länger.

    Von der Menge ist es aber sicher weniger als beim durchschnittlichen Breiesser, Hauptnahrung ist eindeutig Milch.
    Lg mit

    dem Großen (07) und dem Kleinen (14)

  7. #7
    morgaine79 ist offline Monster-Mama
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    11.193

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Zitat Zitat von Senora_Rossi Beitrag anzeigen
    Ich suche vor allem schnelle Rezepte für mittags wenn ich mit dem Kleinen alleine bin oder eben Dinge, die ich vorkochen und ggf sogar einfrieren und bestenfalls mitnehmen kann. Ich selbst esse eigentlich gar nicht zu Mittag. Gemüsesticks zB werde ich vorkochen um dann kleine Portionen mittags für ihn auf zu tauen - da verspreche ich mir genau so viel von wie rr sagt... Und vllt ja noch so Dinge wie kleine (vegetarische) Frikadellen oder so. Abends isst er was wir essen, bisher gab es auch noch nichts das er nicht mag - das sehr ich wie Muffirella.

    Was die Menge betrifft, geht es mir vor allem darum ein Gespür dafür zu bekommen wann er denn satt sein könnte. Aber die ,,Notfallbanane" ist eine gute Idee!
    Ihr esst abends alle zusammen warm, wenn ich das richtig gelesen/verstanden habe, daher würde ich mittags eine Brotzeit anbieten.

    Also Brot mit Belag und dazu Rohkost (gibt es zumindest bei uns immer abends). Wovon er dann wie viel isst, wirst du schon rausfinden Ich habe mal irgendwo den Begriff "Bedarfsesser" gelesen und fand das sehr passend: du bietest an, was du für richtig hältst, dein Kind entscheidet wovon es wie viel essen möchte! (Ich finde z.B. nicht, dass ein Kind unbedingt Gemüse essen muss, wenn es gerne und viel Obst isst. Und ich finde es auch nicht schlimm, wenn ein Kind lieber Rohkost isst als gekochtes Gemüse.)

    Was Nr.3 lange sehr gerne gegessen hat waren selbst gebackene Dinkelkekse

    Dinkelkekse


    Zutaten:
    150g Dinkelvollkornmehl
    1 kleine Karotte (geraspelt)
    1 Banane (zerdrückt)
    45g Rapsöl oder Butter


    Zubereitung:

    • alles vermischen
    • dick ausrollen (3-5mm) und längliche Formen ausstechen (eigentlich eignet sich alles, was das Kind gut in der Hand halten kann)
    • bei 200Grad (Umluft) ca. 10-15 Minuten backen, die Dinkelstangen sollten nur leicht gebräunt und noch weich sein
    • nach dem Auskühlen halten sie sich dann sicher 2-3 Wochen (oder länger?) in einer Keksdose, evtl. werden sie dann härte

  8. #8
    shanae ist offline Eisabhängig
    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    5.160

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Da ihr abends warm esst finde ich reicht Brot mit Belag und ein Joghurt oder Bockwurst als Beilage aus. Das hat meine Tochter meist abends gegessen wenn wir Mittags warm gegessen haben.
    Die Jungs haben heute Mittag Zuchini mit Kartoffeln gegessen . Das War gerade kurz bevor wir essen wollten. Das Essen von Heute hab ich dann für Morgen aufgehoben. Gefüllte Paprika mit Kartoffeln. Das Fleisch mögen sie noch nicht , also hab ich das weg gelassen. Zum Abendbrot essen sie im Moment 1 Scheibe Brot mit Leberwurst und danach noch etwas Milch.


  9. #9
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Wir haben irgendwann mal einen tollen Blog gefunden Tiny Spoon mit Rezepten die dem kleinen Wikinger und sogar uns schmecken. Was es bei uns oft von dort gibt sind Zuchinibites, Kartoffel-Erbsen-Taler und Ofengemüse.
    Oft mache ich aus Resten sowas wie span. Tortillas, also bissel Kartoffeln, Schinken, Käse, Gemüse in ne kleine Pfanne, Ei drüber, fest werden lassen und in handliche Stücke schneiden. Süßkartoffelpommes sind auch der Hit.


  10. #10
    Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard Re: Kochen für die Kleinsten

    Zitat Zitat von Princeton Beitrag anzeigen
    Wir haben irgendwann mal einen tollen Blog gefunden Tiny Spoon mit Rezepten die dem kleinen Wikinger und sogar uns schmecken. Was es bei uns oft von dort gibt sind Zuchinibites, Kartoffel-Erbsen-Taler und Ofengemüse.
    Oft mache ich aus Resten sowas wie span. Tortillas, also bissel Kartoffeln, Schinken, Käse, Gemüse in ne kleine Pfanne, Ei drüber, fest werden lassen und in handliche Stücke schneiden. Süßkartoffelpommes sind auch der Hit.
    Oh, danke! Die Zucchinibites probier ich gleich aus, hab eh noch so viel Zucchini übrig.
    Lg mit

    dem Großen (07) und dem Kleinen (14)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •