Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
Like Tree7gefällt dies

Thema: Nachts Milch abgewöhnen

  1. #1
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.609

    Standard Nachts Milch abgewöhnen

    So, mein Mann und ich sind uns einig das der kleine mit seinen 16 Monaten nachts keine Milch mehr bekommen soll. Wie stellen wir es am besten an? Milch immer mehr verdünnen? Immer weniger? Oder kalter Entzug? Heute Nacht wollte er drei Flaschen, wir sind der Meinung das es reine Gewöhnung ist und kein wirklicher Hunger.
    Ich seh aber trotzdem ziemlich dagegen an, so dolle waren die Nächte in den letzten Monaten ja wirklich nicht. Und dann sowas freiwillig machen? Mein Mann glaubt in einer Woche ist das Thema gegessen und die Woche drauf hat er Urlaub und wir könnten uns etwas erholen, eigentlich also kein schlechter Zeitpunkt oder?

  2. #2
    Kleintiermama ist offline kugelig
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    345

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Ich stille noch nachts, also etwas andere Situation, aber meine Kinderärztin ist auch der Meinung in dem Alter ist das Trinken reine Gewöhnung.
    Sie hat uns kalten Entzug empfohlen d.h. anstatt zu stillen einfach Wasser anzubieten. Sie meint die von ihr betreuten Eltern hätten damit alle gute Erfahrungen gemacht nach 2 Nächten in der die Kinder damit unglücklich sind hat sich das Thema erledigt und sie nehmen entweder das Wasser an oder schlafen einfach durch, weil sie durch den gewohnten "Hunger" nicht mehr geweckt werden.

    Allerdings habe ich das noch nicht probiert, da ich den Eindruck habe, meine Tochter vebindet nicht der Hunger mit dem Stillen sondern die Nähe und die mag ich ihr nachts noch geben.
    Hibbelstart Oktober 2013
    Erster ÜZ: 20.10.-

    http://www.eltern.de/forenticker/show/24978

  3. #3
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.609

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Gegen Nähe geben hab ich ja auch nichts, ich steh auch gerne auf und geb ihm die Wasserflasche. Aber ich glaube es ist bei uns wirklich so wie deine Kinderärztin sagte. Wir werden es mal ab heute angehen...wobei ich glaube das unser sturkopf zwei Wochen braucht...mein Mann glaubt optimistisch an eine Woche...mal sehen wie es wird

  4. #4
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    8.291

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    T
    Zitat Zitat von Kleintiermama Beitrag anzeigen
    Ich stille noch nachts, also etwas andere Situation, aber meine Kinderärztin ist auch der Meinung in dem Alter ist das Trinken reine Gewöhnung.
    Sie hat uns kalten Entzug empfohlen d.h. anstatt zu stillen einfach Wasser anzubieten. Sie meint die von ihr betreuten Eltern hätten damit alle gute Erfahrungen gemacht nach 2 Nächten in der die Kinder damit unglücklich sind hat sich das Thema erledigt und sie nehmen entweder das Wasser an oder schlafen einfach durch, weil sie durch den gewohnten "Hunger" nicht mehr geweckt werden.

    Allerdings habe ich das noch nicht probiert, da ich den Eindruck habe, meine Tochter vebindet nicht der Hunger mit dem Stillen sondern die Nähe und die mag ich ihr nachts noch geben.
    Bei unseren Großen hat der kalte Entzug gut geklappt und die Nächte ab dann waren ein Traum. K4 trinkt nachts seit dem Urlaub wieder soviel Wasser, dass sie morgens schwimmt. Ich drück mich noch vor diesem kalten Entzug
    99/02/07/13

  5. #5
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.609

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Danke euch, irgendwie bestätigt mich das in unserem Vorhaben... Auch wenn ich sehr dagegen ansehe:-/

  6. #6
    morgaine79 ist offline Monster-Mama
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    11.193

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Ich habe 2x kalten Entzug nachts gemacht beim Stillen - beide waren 13 Monate alt.

    Nr.3 hat ein sehr großes Durchhaltevermögen und hat nach 2 Nächten nicht mehr so arg gejammert und ist nicht mehr so oft aufgewacht. Ich habe ihn zu mir ins Bett geholt, weil es mir bei ihm sehr wichtig war, dass wir da gemeinsam durch gehen und dass er auf jeden Fall jede Nähe bekommt, die er braucht!

    Nr.1 (Flaschenkind) hatte mit 16 Monaten noch 1 Flasche nachts, die sie selbst mit 17 Monaten abgeschafft hat. Ich hätte ihr noch bis 18 Monate gegeben und dann die Milch immer weiter verdünnt ... musste es ja dann nicht machen.

    Was verlierst du, wenn du die Milch verdünnst?

    Wichtig ist, dass DU dahinter stehst, nur dann kannst du ihm die Sicherheit vermitteln, die er braucht um die Neuerung zu akzeptieren!

  7. #7
    Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Das willst du wahrscheinlich nicht lesen, aber verdünnen klappte beim Großen nur bis zu einem gewissen Grad, verweigern führte zu schreien, weinen, Verzweiflung, das hab ich nicht ausgehalten.

    Irgendwann hat aber auch er aufgehört nachts zu trinken
    Lg mit

    dem Großen (07) und dem Kleinen (14)

  8. #8
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.609

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Ja es ist eine gute Frage. Verdünnen habe ich schonmal versucht, aber dann war wieder was und ich war zu schwach (weiß es nicht mehr, wahrscheinlich war er krank...)
    Ich weiß wirklich (noch) nicht was der richtige weg ist. Wir probieren heute zunächst mal den Entzug. Ich werde euch morgen berichten.
    Gut ist ja das mein Mann und ich usn einig sind das es reine Gewöhnung ist und er eigentlich satt genug ist eine Nacht zu "überlebenden". Mein Mann ist hoch motiviert und will mich unterstützen (ich weiß das ich in ein paar Stunden fragen werde " bist du dir wirklich sicher?! " ich kann ihn einfach nicht weinen hören. Aber wer kann das schon gut haben?

  9. #9
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    12.575

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    Zitat Zitat von 2burschen Beitrag anzeigen
    So, mein Mann und ich sind uns einig das der kleine mit seinen 16 Monaten nachts keine Milch mehr bekommen soll. Wie stellen wir es am besten an? Milch immer mehr verdünnen? Immer weniger? Oder kalter Entzug? Heute Nacht wollte er drei Flaschen, wir sind der Meinung das es reine Gewöhnung ist und kein wirklicher Hunger.
    Ich seh aber trotzdem ziemlich dagegen an, so dolle waren die Nächte in den letzten Monaten ja wirklich nicht. Und dann sowas freiwillig machen? Mein Mann glaubt in einer Woche ist das Thema gegessen und die Woche drauf hat er Urlaub und wir könnten uns etwas erholen, eigentlich also kein schlechter Zeitpunkt oder?
    Das ist doch nichts anderes, als das Stillen abzugewöhnen, oder?

    Das wollt ich nach Gordon dann machen, wenn ich (und das Kind) soweit bin (sind).

    10-Nächte Programm
    VG
    phina



  10. #10
    Avatar von parkolina
    parkolina ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    2.632

    Standard Re: Nachts Milch abgewöhnen

    2burschen: Ich drücke Euch die Daumen, dass es so klappt wie ihr wollt.
    Hier gab es ja nie Flaschen sondern ich hab immer gestillt. Und den Mittleren habe ich mit 10,5 Monaten von jetzt auf gleich nicht mehr gestillt (wegen Medis bei mir). Er hat zu dem Zeitpunkt morgens und zweimal nachts getrunken - und es war die Hölle. Er war trotzdem nachts immer wieder wach, hat keine Wasserflasche genommen - die aber auch tags nicht - und hat gebrüllt. Er hat erst um den dritten Geburtstag rum angefangen ab und an durchzuschlafen. Mittlerweile läuft es ganz ok, aber im Vergleich zur Großen immer noch nicht super. Das wolltest Du jetzt sicher nicht hören - sorry. Aber ich drück Euch die Daumen, dass es bei Euch besser klappt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •