Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
Like Tree18gefällt dies

Thema: Mai Plauderei

  1. #1
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.991

    Standard Mai Plauderei

    Hallo und willkommen im schönen Monat Mai.

    Unsere 2014er sind ja jetzt zwischen knapp 1 einhalb Un etwas über 2 Jahre alt und können diesen Frühling richtig mobil erleben. Als bei uns letzten Frühling noch das sichere laufen Thema war, sind jetzt die verschiedenen Fahrzeuge absolut der Renner. Wobei er richtig gut nur mit dem bobby Car rast, Dreirad und Laufrad brauchen noch viel Übung.

    Wie "läuft" es denn bei euch bezüglich outdoor Aktivitäten? Ich selbst kann ja leider nur Aktivitäten rund uns Haus bieten, auch auf den Spielplatz brauchen wir Begleitung, was das Leben mit nem aktiven Kind nicht grad einfach macht...ok, alles ne frage der Organisation. Bisher haben wir es ja hinbekommen.

    Und dann schließe ich mal an den April an.
    @sunya, weitere Zimmer dürften in eurer Großfamilie wohnsituation nicht so einfach sein, oder?



  2. #2
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.637

    Standard Re: Mai Plauderei

    Auch von mir einen schönen Mai!
    Wir werden langsam alle wieder ein wenig gesund. Mir geht es seit heute Mittag endlich nicht mehr so Elend. Komisch wie das so plötzlich wieder geht. Jetzt ist nur noch husten und schnupfen da. (Klopf auf Holz das es so bleibt)
    Beide Kinder sind gesund, somit steht nichts im Weg das morgen die Eingewöhnung in den Kindergarten beim kleinen beginnt :-) bin gespannt wie es morgen läuft.
    Ansonsten ist der Monat recht voll mit schönem Dingen. Am Donnerstag fahren wir für das lange Wochenende mach Salzburg zur Familie meines Mannes und Ende Mai ein paar Tage ins Allgäu mit Freunden.

    @daußen Aktivitäten, Laufrad fahren möglichst schnell und wild aber zum Glück auch recht zuverlässig brav am Straßen. Hüpfen macht er auch gerne, er springt von immer weiter oben irgendwo runter. Und Fußball spielen!

  3. #3
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    8.684

    Standard Re: Mai Plauderei

    Seit drei Tagen ist das Laufrad der absolute Renner. Er fährt mittlerweile so gut, dass wir uns morgen damit auf den Weg in den Kindergarten machen. Leider hat er sich heute zwei Mal recht wehgetan. Ich habe ihm dann erzählt, dass ich mir früher einmal die Finger in der Autotür eingeklemmt hatte, da war ich dann auch verletzt.

    Er ist dann nachmittags bei deinen Laufrad-Runden immer wieder bei mir stehen geblieben und hat mich gefragt: "Hast du dir einmal die Finger bei der Autotür eingezwickt? Hat das wehgetan? Tut das noch weh? Sieht man das noch?" Nach beruhigender Antwort ist er dann weitergezischt. Und am Freitag hat er bei seinen Garagenbeobachtungen (neben Einsatzfahrzeugen, Müllautos, Kränen, Baggern, Mischautos und Hydranten sind Garageneinfahrten mega spannend für ihn) eine ewig und immer verschlossene Werkstattgarage offen entdeckt. Er ist vor Begeisterung fast aus dem Wagerl gehüpft und hat gerufen: "Mama, sauuuu! Die Garase ist offen!!!" Und dann, mit nach oben geworfenen Händen: "Einfach unglaublich!" Ich hab sooooo gelacht!

    Ansonsten hatte er neulich eine "ich will nicht in den Kindergarten"-Phase mit viel weinen beim Bringen. Die ist zum Glück wieder vorbei. Sogar im Gegenteil. Gestern hat er uns erklärt, dass er nie mehr (auch so ein Lieblingsbegriff gerade, "niiiie meeehr") zu Hause sein will und dass er weggeht! Mal sehen. Vorläufig wohnt er noch zu Hause.
    sunya gefällt dies

  4. #4
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.991

    Standard Re: Mai Plauderei

    2Burschen hat es geklappt mit dem ersten Tag im Kindergarten?

    PerditaX, die Garagen Geschichte ist toll.

    Ich fand den Tag heute anstrengend, da etwas Zeitdruck drin war. ( pünktlich zum kinderturnen mit meiner Mutter) Beim abholen an der Krippe wollte er noch alle bobby Cars in den Flur holen und fahren, seine freundinnen natürlich auch, Chaos... Ich hab ein Machtwort gesprochen und mit viel zureden und trotzdem dranbleiben ging es. Aber irgendwie war fast alles was ich an ansagen gemacht hab für ihn ein Anlass für Protest.
    Und ich finde mich eigentlich nicht streng, aber wenn ich sag x wird jetzt gemacht (z.b. Schuh ausziehen wenn wir ins Haus kommen, draußen zusamnenräumen und zum essen reingehen), dann meine ich es auch so, das hat ja auch nen Hintergrund und ist nicht nur "ich hab da mal Lust drauf".

    Ich fühle mich damit allerdings recht allein, logisch, alle anderen (Großeltern, Haushaltshilfe) lassen ihn halt einfach machen.

    Am Freitag hatte ich schon ein Gespräch mit der krippenerzieherin. Auch dort hakt es mit Abläufen gerade. Ist es nur eine Phase und wäre auch so gekommen, oder liegt es an der andauernden fremdbetreuung?

    Ich probiere mal die "sooft als möglich ja, aber wenn nein, dann bleibts dabei" Strategie wieder aufzuwärmen.

    Echt blöd wenn man eh nur so wenig Zeit miteinander hat Und dann noch so Themen dazwischen Zeit fressen.



  5. #5
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Mai Plauderei

    Zitat Zitat von rambler_rose Beitrag anzeigen

    Am Freitag hatte ich schon ein Gespräch mit der krippenerzieherin. Auch dort hakt es mit Abläufen gerade. Ist es nur eine Phase und wäre auch so gekommen, oder liegt es an der andauernden fremdbetreuung?

    Ich probiere mal die "sooft als möglich ja, aber wenn nein, dann bleibts dabei" Strategie wieder aufzuwärmen.

    Echt blöd wenn man eh nur so wenig Zeit miteinander hat Und dann noch so Themen dazwischen Zeit fressen.
    Das ist vor allem ganz normal entwicklungsbedingt, in dem Alter kommt das Autonomiestreben voll durch.
    Ich hab hier auch regelmäßig Kämpfe, weil etwas sein muss und er es aber anders will ( Abholen von der Krippe ist ein Klassiker, außerdem Auto einsteigen/aussteigen, Anziehen/Ausziehen, usw.).

    Bestimmt reagiert er auch darauf, dass Du nicht wie gewohnt präsent bist - aber das finde ich nicht schlimm. Das darf er doch. Und er wird deswegen keinen Schaden erleiden, er ist ja gut versorgt, wird geliebt und kann sich so schön mal dran gewöhnen, dass er nicht Mamas Einziger bleibt 😊.
    Morningsun2010 und Bishoujo gefällt dies.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  6. #6
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Mai Plauderei

    Zitat Zitat von rambler_rose Beitrag anzeigen
    @sunya, weitere Zimmer dürften in eurer Großfamilie wohnsituation nicht so einfach sein, oder?
    Nunja, es gibt an sich genug Zimmer im Haus, z.B. im ausgebauten Keller stünden zwei zur Auswahl.
    Vielleicht will die Große als Jugendliche mal so weit weg von mir/uns, aber jetzt möchte ich uns schon alle auf der gleichen (ersten) Etage haben.
    Die erste Etage ist an sich ausreichend groß, aber der Wohnungsschnitt ist total ungünstig für EINE Familie.
    Es gibt da eine 2-Raum-Wohnung (war früher die Wohnung meiner Oma) und eine quasi 1-Raum-Wohnung. (ein großes Zimmer mit eigenem Bad und kleinem Vorraum, das war früher - als ich noch zur Schule ging/studierte - mein Bereich. Jetzt ist das der Bereich der Großen).
    Dazwischen liegt das Treppenhaus.
    Dadurch gibt es zwei Bäder und eben den minikleinen Vorraum extra, aber was wirklich fehlt, ist ein "richtiges" viertes Zimmer.
    Ein Umbau zu EINER großen Wohnung für die ganze Etage wäre zu teuer, das können und wollen weder meine Eltern (beide Rentner), noch ich zahlen.
    Also müssen wir uns da jetzt irgendwie damit arrangieren...

    Ich sehe zwei machbare Möglichkieiten:
    A)
    Die Mädchen teilen sich die Ein-Raum-Wohnung also das jetzige Kinderzimmer. (Das zugehörige Bad bewohnen übrigens unsere 4 Meerschweinchen)
    Damit bliebe fast alles, wie es ist, die Spielecke im Wohnzimmer würde ich dann nur irgendwann mal wegräumen/umräumen.

    B)
    Das momentane Schlafzimmer (in der 2-Raum-Wohnung) wird ein Kinderzimmer für die Kleine.
    Dann müsste das große Familienbett raus sowie einer der Kleiderschränke und ich/wir müssten woanders schlafen.

    Das jetzige Wohnzimmer in die Ein-Raum-Wohnung umziehen zu lassen geht leider aufgrund der Einrichtung (sehr großes Sofa, sehr genau eingepasste, teure Vollholzmöbel, die ich anderswo nicht unterbringen würde) nicht.
    Sonst könnte ich nämlich die Ein-Raumwohnung für mich nehmen und die Mädchen hätten die 2-Raum-Wohnung...

    Im Wohnzimmer schlafen finde ich nicht so richtig gut, da ist wenig Platz übrig (ich nutze es ja auch noch mit als Arbeits- und Esszimmer, wenn wir mit mehr als drei Personen essen) und außerdem ist es dort im Sommer abends irre warm und früh irre hell. (Große Fensterfronten komplette Westseite, nicht verdunkelbar).
    Ich will auch nicht unbedingt auf dem Sofa schlafen müssen.

    Bliebe, dass ich mit den Kindern im aktuellen (großen) Kinderzimmer schlafe.
    Das jetzige Kinderzimmer ist ausreichend groß, dass wir da auch alle drei in der einen Hälfte schlafen könnten. Der Rest würde dicke als Spielzimmer/Schulzimmer für die Große noch reichen.
    In den kleinen Vorraum würde ich dann meinen Kleiderschrank umräumen, so dass das jetzige Schlafzimmer (da stehen aktuell neben dem großen Bett + Matratze für die Große die Kleiderschränke von mir und der Kleinen) dann einigermaßen ausreichend Platz böte für ein Spielzimmer und ich das Kinderzimmer der Großen dann wirklich nur zum Schlafen mitnutzen müsste. (sie könnte also tagsüber mit gutem Gewissen ihren Bereich komplett mamafrei halten)
    Momentan schläft die Große übrigens auch ungern allein, das 120cm-Bett in ihrem großen Kinderzimmer steht da aktuell nur zur Deko. (Ich würde dann das 140cm-Bett stattdessen hinstellen + Matratze/Kuschelecke auf dem Boden. Die Kleine wird sicher auch nicht im eigenen Zimmers schlafen wollen, wenn ich und die Große zusammen schlafen...)
    Sollte die Große, wenn sie älter ist, mal unbedingt allein schlafen wollen, müsste sie dann evtl das Kinderzimmer mit der Kleinen tauschen - sie könnte dann ins kleine Kinderzimmer (das jetzige Schlafzimmer, dass ich auflösen müsste). Die Kleine würde dann das große Zimmer bekommen, aber mich dafür als Schlafgast akzeptieren müssen. Und die Große hätte dann ein komplett eigenes Zimmer, dafür aber eben das kleinere Kinderzmmer.

    Vorteil der Sache für MICH wäre, dass es im Sommer im Kinderzimmer abends etwas frischer ist, da Ostseite und nur morgens Sonne. (Die übrigens auch toll ist fürs gut gelaunte Aufwachen! Das Zimmer heißt bei uns hier "goldener Salon" weil es früh da so schön sonnig ist! Komplett verdunkeln lässt sich DIESES Zimmer aber trotzdem auch, anders als im Wohnzimmer)
    Letzten Sommer sind wir übrigens zum Schlafen in den Keller, weil es hier im minikleinen, aktuell mit 2 großen Kleiderschränken sehr voll gestellten und echt stickigen Schlafzimmer unter dem Dache nicht auszuhalten war!
    Vielleicht ließe sich das ja dann vermeiden.
    Nachteil ist, dass ich wohl öfters in einem unaufgeräumten Zimmer schlafen müsste.
    Aktuell genieße ich es sehr, dass wenigstens das Schlafzimmer immer wenigstens eine gewisse Ordnung hat...
    Ansonsten stört es mich null, wenn ich kein eigenes Bett habe. Ich liebe es, zusammen mit den Kindern aufzuwachen und nächtliche "Privatspäre" wüsste ich aktuell auch nicht, wozu die zu gebrauchen wäre.

    Ich hab jetzt schon ein paar Tage nachgedacht und denke, dass ich wohl bis Weihnachten bzw spätestens zum 3. Geburtstag Variante B) einrichten werde.
    Die Große ist zwar durchaus bereit, ihr Zimmer mit der Kleinen zu teilen, aber ich denke, das ist in der Praxis letzten Endes nicht umsetzbar.
    Allein, wenn die Große Spielbesuch hat - wie soll sie da die Kleine fernhalten, wenn sie im Grunde "Anspruch" auf das gleiche Zimmer hat? Sie will das doch jetzt schon immer so - also Tür zu und keine Schwester und keine Mama soll rein, wenn sie Besuch hat.
    Und umgedreht: wenn die Kleine so ab 5 Jahren öfter eigenen Spielbesuch hat - wohin soll dann die Große abziehen, mit ihren dann 10/11 Jahren?
    Ich will in solchen Fällen auch nicht die ganze Wohnung als Spiel- oder Ausweichbereich - so hätte ich wenigsten das Wohnzimmer wirklich für mich, weil ich jedes Kind ins eigene Zimmer schicken kann...

    Solange die Kinder sowieso ausdrücklich nicht alleine schlafen wollen, ist das sicherlich die sinnvollste Lösung...
    Und zu allergrößten Not müsste ich dann später eben doch im Wohnzimmer auf dem Sofa nächtigen.

    PS: Sorry für den langen Text, war aber ganz gut zum Sortieren, das mal aufzuschreiben, was ich jetzt seit paar Tagen schon im Kopf hin- und herbewege...)
    Jetzt seh ichs inzwischen schon vor mir und freu mich aufs Einrichten des neuen Spielzimmers. Inklusive farbiger Wand u.ä. Würde grad am Liebsten gleich loslegen.
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  7. #7
    Trinchen80 ist offline Stille Mitleserin
    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    174

    Standard Re: Mai Plauderei

    Bei uns steht das Bobby Car ganz hoch im Kurs. Damit peest er durch die Gegend, das man echt Mühe hat Schritt zu halten. Dreirad hätte ich auch noch anzubieten, aber da weigert er sich strikt auch nur in die Nähe zu kommen. Ansonsten laufen, laufen und nochmals laufen. Ich glaube, normal gehen kann er gar nicht, er macht alles im Dauerlauf. Auch wenn wir in der Spielgruppe sind, ist das seine Lieblingsbeschäftigung. Alle anderen sitzen zusammen und er rennt. Sieht man ihm gar nicht an

    Wie geht es Dir? Entlastet dich die Haushaltshilfe ein wenig?

    @2Burschen Wie hat dem Kleinen denn die Eingewöhnung gefallen?

    @Perdita die Geschichte mit der Garage ist ja herrlich

    Zitat Zitat von rambler_rose Beitrag anzeigen
    Hallo und willkommen im schönen Monat Mai.

    Unsere 2014er sind ja jetzt zwischen knapp 1 einhalb Un etwas über 2 Jahre alt und können diesen Frühling richtig mobil erleben. Als bei uns letzten Frühling noch das sichere laufen Thema war, sind jetzt die verschiedenen Fahrzeuge absolut der Renner. Wobei er richtig gut nur mit dem bobby Car rast, Dreirad und Laufrad brauchen noch viel Übung.

    Wie "läuft" es denn bei euch bezüglich outdoor Aktivitäten? Ich selbst kann ja leider nur Aktivitäten rund uns Haus bieten, auch auf den Spielplatz brauchen wir Begleitung, was das Leben mit nem aktiven Kind nicht grad einfach macht...ok, alles ne frage der Organisation. Bisher haben wir es ja hinbekommen.

    Und dann schließe ich mal an den April an.
    @sunya, weitere Zimmer dürften in eurer Großfamilie wohnsituation nicht so einfach sein, oder?

  8. #8
    Avatar von junglejane
    junglejane ist offline frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    3.653

    Standard Re: Mai Plauderei

    @Outdoor Aktivitäten

    Meine Zwei flitzen den ganzen Tag bei schönem Wetter durch den Garten, hauptsächlich fährt der Kleine Bobby Car (ein Dreirad hat er auch aber er nutzt es genau wie das Bobbycar). Ein Laufrad bekommt er erst einmal nicht, weil ich ihn oft erwische wie er die steile Einfahrt heruntersaust und gegen das Tor kracht, wenn er das mit dem Laufrad machen würde....

    Wir haben nur eine Schaukel und eine Babyrutsche, aber er buddelt gerne im Gemüsebeet :D
    Bei schönem Wetter bekommt er noch einen Topf voller Wasser, Straßenmalkreide oder einen Ball mit raus.
    Das neueste ist ein frisch genähtes Tipi, da lagen sie heute stundenlang drin.

    @2burschen
    Wie lief die Eingewöhnung?

    @rambler_rose

    Das ist bestimmt nur eine Phase *mantra-aufsag* aber ich kann dich so gut verstehen, wenn man immer den bösen Cop mimen muss reicht es irgendwann!

    @Perdita

    Wie süß ist das denn???

    @sunya

    Das hört sich nach keiner leicht zu lösenden Wohnsituation an aber es scheint als hättest du deine Lieblingsvariante gefunden. Das neu einrichten liebe ich auch immer, was wünscht sich denn deine Große einrichtungsmäßig oder darfst du das noch entscheiden?

    @Trinchen

    Ohhh, ein Motorik-Kind. :)

    @uns

    Ich habe gerade eine ausgewachsene Pechsträhne.

    Ich träume schon seit 15 Jahren von einem Zirkuswagen/Schäferwagen. Letzte Woche schien der Traum zum ersten Mal greifbar, es wurde 70 km entfernt einer verschenkt. Normal wollen sie oft noch 600-1000 Euro für alte Wagen. Alles schien gut, zwei Arbeitskollegen meines Mannes hatten schon zugesagt aber dann haben wir ihn besichtigt und festgestellt dass er nur mit Traktor überhaupt auf einen Hänger zu schaffen wäre

    Ich hatte innerlich schon die Farben ausgesucht, die Inneneinrichtung gezeichnet und mich irrsinnig gefreut und war so unglücklich als sich der Traum wieder zerschlagen hat

    Dann möchte meine Mutter beim Umzug ihre Gartenmöbel wiederhaben die wir bislang genutzt haben. Wir haben aber noch gar nichts und müssen jetzt alles besorgen aber bei den letzten 7 Versuchen gebrauchte Möbel zu ersteigern wurde ich immer in letzter Sekunde überboten. Dieses Gebiete ist einfach nichts für mich.

    Und heute läuft plötzlich das Wasser im Keller durch, gleichzeitig tropft der Hahn in der Küche und eine Dichtung muss auch hinüber sein da es auch unter der Spüle tropft. Komischer Zufall. Da müssen wir jemanden kommen lassen.
    Will gar nicht wissen wieviel Wasser da schon rausgelaufen ist.....

    Außerdem wurde meine Mutter zur Frührente gezwungen und nun habe ich einen Brief vorliegen dass ich unterhaltsplichtig sein könnte. Die Erklärung auszufüllen schaffe ich gar nicht fristgerecht, mir fehlen für alles Belege. Außerdem hat sich mein Mann in letzter Zeit wegen der ganzen Reparaturen viele Überstunden ausbezahlen lassen die mit viel Pech nun dazu führen könnten dass ich meiner Mutter Unterhalt zahlen muss Ich hab echt gezittert beim Ausfüllen des Antrags.

    Und das alles obwohl ich eh schon so dünnhäutig bin weil meine Große eine Zwick- Beiß und Schlagphase hat und generell überhaupt nicht hört und völlig überdreht ist. Der Kleine folgt normal viel besser aber wenn die große Schwester ihn anstachelt dann stellt er sich auch noch quer und ich bin nur noch am kämpfen mit den beiden. Z.B. weil sie hinter der Terasse herumgeklettert sind, da geht es aber 1,5 Meter auf die gepflasterte Terasse runter und sie haben da einfach nichts zu suchen. Auf jedes Stopp, kommt da runter haben sie damit reagiert dass sie noch näher an den Vorsprung gelaufen haben, ich bin nur noch hingerannt und musste sie dort wegzerren.

    Ich kuschel mich jetzt ins Bett und betrachte meinen schlafenden Fuchs, da sieht er bestimmt ganz friedlich aus

  9. #9
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.637

    Standard Re: Mai Plauderei

    @perdita, schöne Geschichte :-)

    @jj, das klingt ja wirklich hart mit dem Unterhalt an deine Mutter, hab da noch nie drüber nachgedacht das es so rum sein könnte...ich drücke dir die Daumen das es nicht so kommt.
    Schade mit dem Bauwagen, das ist sicher eine tolle Sache, irgendwann klappt es bestimmt.

    @sunya, solche umräum Aktionen sind ja meist ganz schön...wenn man keine Kinder dabei hat :-D aber ihr findet sicher eine Lösung, zumindest für die nächsten paar Jahre.

    @rambler, solche Phasen kenne ich auch grade zu gut, "ich möchte nicht" höre ich hier x mal am Tag. Und wenn es um jacken und Schuhe geht dann ist hier der Teufel los. Das geht nur mit Gebrüll. Schieb es aufs Alter und nicht auf eure Situation. Die macht es für dich sicher nur noch anstrengender.

    @uns. Die Eingewöhnung läuft. Am Montag war ich eine Stunde mit ihm da, gestern war ich eine Stunde direkt weg, kein Problem beim verabschieden nichts. Heute bleibt er gleich zwei Stunden alleine dort und ab Montag (Freitag sind wir nicht da) soll es ganz normal laufen. Das heißt bei uns von ca 8:30-12:45.

    Die Jungs haben grade so eine Phase in der man sie in geschlossenen Räumen am liebsten nur wegsperren möchte. Sie hauen sich ständig, schubsen sich, machen nicht was ich sage, jammern viel und brüllen vor Zorn wenn sie was nicht dürfen :-/ draußen geht es immer ganz gut, also bin ich einfach viel draußen, sonst Dreh ich durch.
    Gestern Abend habe ich die große duplo Kiste in den Keller gebracht. der große wollte mal wieder nicht aufräumen und hat nur gegen die Steine getreten und es war ihm egal wohin sie flogen. Da gab es morgens schonmal eine Verwarnung, abends noch eine Erinnerung an die Verwarnung und dann war sie weg.

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Mai Plauderei

    Moin!

    @JJ: Die Große hat ja ihre Zimmereinrichtung schon, da müssen wir nur die Schlafecke etwas erweitern. Sonst ändert sich bei ihr nix. Für die Kleine müssen wir ein Zimmer neu einrichten, aber außer einem Schreibtisch bzw eher Maltisch muss nichts neu angeschafft werden. Ich werde ihr gleich einen richtigen Tisch kaufen, wie die Große einen hat.
    Die Große hat schon gesagt, dass sie beim Zimmer gestalten für die Kleine helfen mag. Kann sie sicher auch gut, sie malt ja so toll. Die Kleine möchte Blumen an die Wand gemalt haben. Das könnte ich glatt der Großen schon allein überlassen.

    Outdoor: Laufrad, Laufrad und wieder Laufrad fahren. Bei JEDEM Weg möchte sie mit dem Laufrad los und wenn ich erkläre, es sei zu weit, argumentiert sie, sie würde dann eben schnell fahren.
    Ansonsten spielt sie im Sand und am allerliebsten ist sie auf ihrem Beet zugange. Das hat sie ja kürzlich mal selbst bestimmt, wo ihr Beet sein soll (die Große hat ja auch eines, da muss sie natürlich auch eins haben...) und Oma hat ihr das dann auch so eingerichtet. Da wachsen jetzt selbst gepflanzte Blumen und Kräuter drauf und sie gießt regelmäßig.
    Wenn sie draußen ist, begleitet sie die Oma insgesamt sehr viel bei der Gartenarbeit und hilft fleißig.
    Sie konnte uns neulich übrigens auch zeigen, wo letztes Jahr die Bohnen gewachsen sind. Die hat sie mit der Oma damals ernten dürfen.
    Immer wieder erstaunlich, was die Kleinen sich so alles merken...

    Trotzphase: Ist hier insgesamt sehr "moderat". Meistens gibts hier wenig "Diskussionen" bzw lässt sie sich schnell überreden. Die Kleine ist echt sehr verständig, finde ich. Es gibt aber auch Tage, da passt ihr rein gar nichts. Nicht diese Schuhe, nicht jene Jacke...
    Sehr oft versuche ich, wo möglich, auf sie einzugehen, also wenn sie unbedingt eine andere Jacke haben will, bitteschön.
    (Oft erlebe ich auch, dass es manchmal reicht, für den Moment erstmal nachzugeben und ein paar Minuten später ist sie dann bereit, das zu tun/hinzunehmen, was eben noch so gar nicht ging...)

    Meine Mutter meinte neulich bei so einer Gelegenheit, ich würde zu viel nachgeben, aber ich erinnere mich, dass sie bei der Großen damals im gleichen Alter auch orakelt hat, das Kind würde mir bald nur noch "auf der Nase herumtanzen", wenn ich immer so bereitwillig nachgebe bzw nicht strenger sei. War dann nicht so, die schwierige Phase dauerte nur einige Wochen an und dann war der Spuk vorbei.
    Darum halte ich es wieder so, dass ich der Kleine wo irgend möglich und es mir nicht wehtut ihren Willen lasse oder einen Kompromiss suche. (Damit fallen so einige Trotzanfälle von vornherein weg)
    Und wie gesagt - insgesamt ist die Kleine eigentlich unkompliziert. Nen schlechten Tag darf jeder mal haben.

    Worüber ich mich immer freue, ist, wie bereitwillig sie teilt, sobald es etwas gibt, sorgt sie dafür, dass alle/andere - ich, die Großeltern, die Schwester auch was bekommen.
    Selbst wenn das gar nicht so gedacht war, teilt sie z.B. ihre Schokolade.
    Auch um Spielzeug etc gibts hier normalerweise keinen Streit. Da kommt der große Altersabstand zum Geschwisterkind sicher sehr zum Tragen. Sie kennt das halt nicht, dass ihr jemand einfach so was wegnimmt oder weiß zumindest, dass sie es immer gleich wiederbekommt.
    Nur wenn die Große Besuch hat und dann die Tür zumacht, ärgert sie sich sehr und weint mitunter, dass sie ausgeschlossen wird.

    @JJ: Oh, so ein Bauwagen wär was Tolles. Der soll(te) in den Garten?
    Ein Spielhaus/Gartenhaus wär wohl keine Alternative?
    Wegen deiner Mutter drück ich die Daumen, dass sich da andere Wege finden.

    @2burschen: Der Kleine wird grad eingewöhnt? Dann wundert es doch nicht, wenn er zu Hause dann auch mehr unter Strom steht...
    (ich merk das immer deutlich, wieviele Stunden/Tage die Kleine im Kiga war bzw wie weit die Woche fortgeschritten ist - gegen Ende der Woche ist sie "schwieriger" als am Anfang -, obwohl sie jetzt wirklich fast immer ohne zu weinen hingeht.)

    @trinchen: So einen immer-Renner haben wir auch im Musikgartenkurs. Der fällt insgesamt durch viel Energie und Lebensfreude auf.

    @perdita: Sehr süß - und ich sehs regelrecht vor mir. Meine Kleine reißt auch gern mal vor Begeisterung die Arme hoch und schreit "Hurra!" dabei. Keine Ahnung, woher sie das hat. Vielleicht aus dem Kindergarten?
    Z.B. als ich ihr angekündigt habe, dass sie ein eigenes Zimmer bekommt... oder wenn ich ihr sage, dass wir zum Musikgarten gehen. Oder dass es jetzt Essen gibt...
    Hach, die Kleinen sind in dem Alter einfach so herrlich... ich könnt die Kleine nur knuddeln, echt.

    Heute gehen wir übrigens mal zum Kleinkindturnen schnuppern. Nachdem meine Eltern die Kleine neulich während ihrer "Betreuungszeit" mal zum Seniorensport mitgenommen haben und sie dort wohl alles mit Begeisterung nachgemacht hat, meinte meine Mutter, ich müsse sie unbedingt irgendwo mit zum Sport nehmen.
    Ich wollte das eigentlich nicht, sie bewegt sich genug und meine Zeit ist knapp, aber Oma sagte, sie würde das notfalls auch übernehmen.
    Nun lässt es ich aber zeitlich und räumlich ganz gut mit dem Turnen der Großen verbinden, die fast zeitgleich in einer Turnhalle gleich nebenan ist. Wir müssten dann halt nur eine halbe Stunde eher los. Das kriege ich hin.
    (die Zeit, in der die Große turnt, ist für mich sonst eh für die Katz. Da geh ich dann Kaffeetrinken (das eher selten) oder Einkäufe machen u.ä.)
    Na, mal schaun, wie die Kleine es findet.
    Der Großen war es damals oft zu laut und zu wuselig in der großen Halle und sie schaute vor allem immer erst ewig zu, was die anderen machten, ehe sie selbst die Übungen nachzumachen versuchte. Da waren die andren schon längst bei der nächsten Übung. Oft saß sie sogar die Hälfte der Zeit nur am Rand und schaute erstmal nur zu. drum hab ich das dann irgendwann gelassen mit dem Turnen.
    Mal gucken, wie es bei der Kleinen jetzt läuft. Im Musikgarten macht sie eigentlich auch immer alles direkt mit und wenn sie Große Turnübungen macht, imitiert sie auch alles. (sie kann übrigens dann Training der Schwester auch schon einige Sekunden auf einem Bein stehen) .
    Drum vermute ich ja, sie wird viel Freude am Sport haben.

    Und ich bin vor allem gespannt auf das Gesicht der sehr netten Trainerin, wenn sie meine Nummer zwei - eine Kopie von Nummer eins in dem Alter - kennenlernt. Das Kind wird ja oft bestaunt, weil sie der Großen so ähnlich sieht...
    Und was sie erst zur Großen sagt, die wird sie gar nicht wiedererkennen, so als Junge, der sie jetzt ist. Sie muss ja anfangs kurz mit, weil es eben eine halbe Stunde zu überbrücken gibt.
    Ich habs jetzt echt schon mehrfach erlebt, dass Leute, die uns zwar schon lange kennen, mit denen wir eher wenig zu tun haben, wirklich unsicher werden, ob meine Tochter nicht doch schon immer ein Sohn war.

    Haha, lustige Geschichte neulich beim Kinderarzt. (Wo wir ja echt selten sind...)
    Die Große wird von der Helferin aufgerufen: "Die Maya Lu bitte!"
    Verwirrter Blick, als das Kind auftaucht: "DER Maya Lu???"
    (Man weiß ja nie bei so "bunten" Kindern, was die Namen betrifft, ne? )

    Heute bekommen die Erstklässler übrigens eine "große Mathearbeit" wieder. Das ging Montag die ganze Stunde lang und sollte wohl zur Überprüfung sämtlicher Inhalte, die bisher gelernt wurden, dienen.
    Im Hausaufgabenheft war vor dem Wochenende ein Aufkleber, dass und was alles geübt werden sollte.
    Die Große meinte aber zu mir, sie braucht das nicht üben, sie kann das alles.
    Nun gut, dachte ich. Entweder sie hat recht - wozu dann üben? (Die Große argumentierte och: Auch wenn man geübt hat, kann es sein, dass man noch Fehler macht" )
    Oder sie hat Unrecht, dann hat sie halt was übers Lernen gelernt.
    Bin sehr gespannt, was nun für sie dabei rauskommt. (Zensuren gibts ja erst in Klasse zwei, drum passiert ja nicht viel wenns schief gegangen sein sollte...)
    An und für sich finde ich es gut, wenn sie (noch) ein so entspanntes Verhältnis zum Lernen hat. Mir widerstrebt dieses Leistungsdenken, was ich bei vielen Eltern schon in der ersten Klasse beobachte, an sich ja eher bissle...
    (Meine arbeitet sich dafür dann am Instrument ab...)
    Und da die Große insgesamt eher der Typ "ehrgeizig" ist, braucht sie von mir glaube ich auch gar keinen zusätzlichen Druck.
    Trotzdem bin ich jetzt echt neugierig, ob sie sich selbst ("ich kann das") jetzt wirklich richtig eingeschätzt hat, oder nicht.
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •