Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
Like Tree8gefällt dies

Thema: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

  1. #1
    wunderblume_ ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    1.386

    Standard Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Hallo Mädels ich wende mich mal an euch, da eure Mäuse +/- in dem Alter von meinem Sohn (knapp 28 Monate alt)
    Ich bin echt verzweifelt.
    Seitdem er auf der Welt ist schreit er ja massiv. Knapp 2 Jahre lang hat er jede Nacht geschrien, war teilweise 4-5h wach, hat 2-3h zum einschlafen gebraucht (und das ging stets mit schreien einher). Nun schläft er mittlerweile ganz allein ein, wacht aber dennoch 4-5x pro Nacht auf und weint/schreit. JA er schläft bei uns im Zimmer, da alle Versuche gescheitert sind, das er iin seinem Zimmer schläft.
    Das massive schreien hat er bis heute nicht abgelegt. Egal was wir tun, was wir sagen, wie einfühlsam, wie konsequent, wie streng, wie offen wir sind...alles wird mit Tränen und schreien quittiert. Unternehmungen machen wir keine mehr, da diese nur noch in Schreikonzerten und Tränen (auf allen Seiten) geendet sind. Gerade vor kurzem war hier eine kleine Autoausstellung...es hat drei Tage gedauert bis er wieder zugänglich für uns war....
    Aggressionen zeigt er nicht.
    Zu all dem kommt, das er unheimlich wenig spricht und seine Bedürfnisse einfach nicht äußern kann...dies versucht er über quitschen oder totalen Kauderwelsch. Klar er kann Mama,Papa, Auto,Oma,Opa, Ball und einige kurze Worte, mehr aber nicht. Das scheint ihn zu frustieren, da wir ihn einfach nicht verstehen.
    Zudem ist er oft in Systeme verstrickt. Er hasst Flecke,Fusseln, Haare. Er erträgt keine kurzen Hosen, T-Shirts und neue Schuhe/Mützen etc.
    Er spielt nur mit seinen drei Autos und sitzt am liebsten Stundenlang am Fenster. All das besteht aber schon sehr lange...
    Das zieht sich über viele Bereiche. JA wir haben an Autismus gedacht. Mein Bruder ist Autist und da kam mir ganz oft ganz viel bekannt vor.
    Nachdem unsere Ärztin mit unserem verzweifelten Besuchen uns immer nicht ernst nahm , haen wir diese gewechselt. Nun hat man uns ernst genommen und dort wurde auch der Autismusverdacht geäußert. Termine für Erstgespräche in den SPZ's oder beim Kinder und Jugendpsychologen dauern teilweise mindestens (!) 6Monate....aber wir sind jetzt am Ende unserer Kraft...
    Achso, verstehen tut er scheinbar alles. Wenn wir ihm was sagen, was er z.B. holen soll oder was er mal machen soll dann tut er das auch.
    HNO Arzt steht dennoch aufm PLan

    Manchmal frag ich mich: Kann das auch alles normal sein? Haben eure Kinder vielleicht auch so eine "Schrei-Geschichte"?

    Meine Geduld und Kraft ist wirklich ausgeschöpft...ich weiß nicht mehr wie ich mit ihm umgehen soll :(

  2. #2
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    9.845

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Ich bin natürlich ein absoluter Laie... Aber für mich klingt das nicht "normal" und ich kenne auch kein Kind, was sich so verhält.
    Das Schreien macht er sicher nicht als Marotte, sondern etwas ist ihm zu viel/stresst ihn.
    Vielleicht hat er Probleme, Eindrücke zu vererabeiten. Das kann autistisch sein, muss aber nicht.
    Und selbst bei Autismus gibt es ja 1001 Variante/Erscheinungsform.
    Ich denke, das muss ein Fachmann beurteilen.
    Insofern seid ihr ja schon auf dem richtigen Weg...
    Euer Kind kann wirklich froh sein, so aufmerksame und hartnäckige Eltern zu haben!

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr recht bald an kompetente Leute geratet!

  3. #3
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.887

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Also, eine schreizeit als Säugling kenne ich auch von meinem. Einschlafprobleme auch recht lang, aber weder in dieser Kombination, noch mit den Problemen bei Ausflügen.
    Neue Mützen, keine Jacke jetzt wo es warm ist ist auch ein Problem.

    Auch Late talker gibt es.

    Dennoch, die Summe finde ich auffallend und abklären ist da der beste Weg. Kannst du über deine Krankenkasse nen Termin machen lassen, das hab ich mal gemacht, als ich terminschwierigkeiten beim Facharzt hatte. Da hat es dann auch etwas schneller geklappt.



  4. #4
    Senora_Rossi ist offline ungeduldig...
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.521

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    ...oder über die örtliche Caritas Seelsorge. Die können auch schneller zu Terminen verhelfen wenn sie eure Situation als besonders belastend für die ganze Familie einstufen.

    Alles Gute!

  5. #5
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    11.918

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Puh, meine ist wesentlich jünger (1,5 J.), sehr aktiv und immer mittendrin.
    Sie mag es nicht, wenn ihre Hände dreckig werden. Aber mittlerweile wird das besser.

    Das was du beschreibst würde mich auch zum Doc treiben und ich würde um eine ausführliche Ablärung bitten.
    Über den Arzt würde ich auch ggf versuchen einen schnelleren Termin zu bekommen.

    Alles Gute!
    VG
    phina



  6. #6
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.393

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Zitat Zitat von wunderblume_ Beitrag anzeigen
    Hallo Mädels ich wende mich mal an euch, da eure Mäuse +/- in dem Alter von meinem Sohn (knapp 28 Monate alt)
    Ich bin echt verzweifelt.
    Seitdem er auf der Welt ist schreit er ja massiv. Knapp 2 Jahre lang hat er jede Nacht geschrien, war teilweise 4-5h wach, hat 2-3h zum einschlafen gebraucht (und das ging stets mit schreien einher). Nun schläft er mittlerweile ganz allein ein, wacht aber dennoch 4-5x pro Nacht auf und weint/schreit. JA er schläft bei uns im Zimmer, da alle Versuche gescheitert sind, das er iin seinem Zimmer schläft.
    Das massive schreien hat er bis heute nicht abgelegt. Egal was wir tun, was wir sagen, wie einfühlsam, wie konsequent, wie streng, wie offen wir sind...alles wird mit Tränen und schreien quittiert. Unternehmungen machen wir keine mehr, da diese nur noch in Schreikonzerten und Tränen (auf allen Seiten) geendet sind. Gerade vor kurzem war hier eine kleine Autoausstellung...es hat drei Tage gedauert bis er wieder zugänglich für uns war....
    Aggressionen zeigt er nicht.
    Zu all dem kommt, das er unheimlich wenig spricht und seine Bedürfnisse einfach nicht äußern kann...dies versucht er über quitschen oder totalen Kauderwelsch. Klar er kann Mama,Papa, Auto,Oma,Opa, Ball und einige kurze Worte, mehr aber nicht. Das scheint ihn zu frustieren, da wir ihn einfach nicht verstehen.
    Zudem ist er oft in Systeme verstrickt. Er hasst Flecke,Fusseln, Haare. Er erträgt keine kurzen Hosen, T-Shirts und neue Schuhe/Mützen etc.
    Er spielt nur mit seinen drei Autos und sitzt am liebsten Stundenlang am Fenster. All das besteht aber schon sehr lange...
    Das zieht sich über viele Bereiche. JA wir haben an Autismus gedacht. Mein Bruder ist Autist und da kam mir ganz oft ganz viel bekannt vor.
    Nachdem unsere Ärztin mit unserem verzweifelten Besuchen uns immer nicht ernst nahm , haen wir diese gewechselt. Nun hat man uns ernst genommen und dort wurde auch der Autismusverdacht geäußert. Termine für Erstgespräche in den SPZ's oder beim Kinder und Jugendpsychologen dauern teilweise mindestens (!) 6Monate....aber wir sind jetzt am Ende unserer Kraft...
    Achso, verstehen tut er scheinbar alles. Wenn wir ihm was sagen, was er z.B. holen soll oder was er mal machen soll dann tut er das auch.
    HNO Arzt steht dennoch aufm PLan

    Manchmal frag ich mich: Kann das auch alles normal sein? Haben eure Kinder vielleicht auch so eine "Schrei-Geschichte"?

    Meine Geduld und Kraft ist wirklich ausgeschöpft...ich weiß nicht mehr wie ich mit ihm umgehen soll :(

    Vielleicht hilft deine Erfahrung mit deinem Bruder das du sensibel auf dieses Thema bist, vielleicht hast du deshalb auch vermehrt Sorgen. Das kann dir wirklich keiner sagen. Die Idee mit dem spz ist sicher sehr gut, auch wenn der Termin ewig hin zu sein scheint. Ich würde alle Termine machen die hilfreich sein könnten, HNO, SPZ und Psychiater/Psychologe und auch vielleicht mal zur schreiambulanz. Und bis dahin versuchen ruhig zu bleiben.

    Ich wünsche dir starke Nerven und alles Gute!

  7. #7
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.552

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Hallo, meine Kinder waren nicht pflegeleicht - aber das klingt für mich nach mehr. Und selbst wenn nicht, Du bist am Ende und brauchst Hilfe. Ich würde mich an die Frühberatung bzw Offene Hilfen wenden. Die können Dein Kind anschauen und helfen Euch Unterstützung zu bekommen..
    99/02/07/13

  8. #8
    wunderblume_ ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    1.386

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Hallo, meine Kinder waren nicht pflegeleicht - aber das klingt für mich nach mehr. Und selbst wenn nicht, Du bist am Ende und brauchst Hilfe. Ich würde mich an die Frühberatung bzw Offene Hilfen wenden. Die können Dein Kind anschauen und helfen Euch Unterstützung zu bekommen..


    Hallo ihr Lieben

    ich danke euch wirklich unheimlich doll für eure Worte.
    Ich hab mir die letzten Tage die Finger ...naja wohl eher die Ohren...blutig telefoniert. Es ist unfassbar wie sehr man umher geschickt wird. Ich bin bei all dem googlen & co., bei dem Wort Regulationsstörung hängen geblieben, was alles sowas von 1:1 auf meinen Sohn passen würde, jedoch nicht seine Systeme erklärt.
    Daraufhin hab ich bei einer Art Schreiambulanz in Hannover angerufen und TATSÄCHLICH!!!! einen Termin für den 20.05. ergattern können. Die Dame war sehr einfühlsam und ich hoffe so sehr auf den Termin. Vielleicht kann sie uns zu einem schnelleren Termin im SPZ verhelfen, denn wie oben schon geschrieben, ich kann nicht mehr.

    Mittlerweile ist es auch so, das meine Konzentration komplett auf Null gefahren ist. 28 Monate Dauerschreien und Schlafentzug machen einen echt unendlich Gaga im Kopf und ich bin so extrem vergesslich und unaufmerksam geworden. Teilweise falle ich in schlimme depressive Phasen und zweifle meine Erziehung, meine Kompetenzen so extrem an. Ich hoffe man kann uns helfen...
    sunya gefällt dies

  9. #9
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.552

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Zitat Zitat von wunderblume_ Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben

    ich danke euch wirklich unheimlich doll für eure Worte.
    Ich hab mir die letzten Tage die Finger ...naja wohl eher die Ohren...blutig telefoniert. Es ist unfassbar wie sehr man umher geschickt wird. Ich bin bei all dem googlen & co., bei dem Wort Regulationsstörung hängen geblieben, was alles sowas von 1:1 auf meinen Sohn passen würde, jedoch nicht seine Systeme erklärt.
    Daraufhin hab ich bei einer Art Schreiambulanz in Hannover angerufen und TATSÄCHLICH!!!! einen Termin für den 20.05. ergattern können. Die Dame war sehr einfühlsam und ich hoffe so sehr auf den Termin. Vielleicht kann sie uns zu einem schnelleren Termin im SPZ verhelfen, denn wie oben schon geschrieben, ich kann nicht mehr.

    Mittlerweile ist es auch so, das meine Konzentration komplett auf Null gefahren ist. 28 Monate Dauerschreien und Schlafentzug machen einen echt unendlich Gaga im Kopf und ich bin so extrem vergesslich und unaufmerksam geworden. Teilweise falle ich in schlimme depressive Phasen und zweifle meine Erziehung, meine Kompetenzen so extrem an. Ich hoffe man kann uns helfen...
    Ich drücke Dir alle Daumen - und manchmal ist eine Diagnose nicht das Schlimmste, weil man dann weiß, dass man nicht "schuld" ist - und hoffe, dass ihr ganz schnell Hilfe an die Hand bekommt.
    99/02/07/13

  10. #10
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.393

    Standard Re: Verhalten Kleinkind-normal? Hilfe!

    Das freut mich, der 20. ist ja nicht mehr so weit hin. Ich drücke euch die Daumen das euch geholfen werden kann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •