Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78
Like Tree28gefällt dies

Thema: Dezember 2016!

  1. #1
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.265

    Standard Dezember 2016!

    Oh wow - ich glaube, ich hab noch nie einen Monatsthread begonnen...

    Willkommen im schönen Monat Dezember.
    In 4 Tagen hat meine Große ihren 8. Geburtstag (echt schon 8? kann gar nicht sein...) und Weihnachten naht.
    Plötzlich kommen lauter Leute und brauchen uuunbedingt noch was (Weihnachtskarten, Gruß-/Verkaufs-Planen für ihr Geschäft etc)
    Dabei hab ich selbst noch nichtmal ne gute Weihnachtskartenidee.
    Geschweige denn Weihnachtsgeschenke. (Nur für die Kinder hab ich genug)

    Die Große hat mir heute auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin einen Adventskalender geschenkt.
    Letztes Jahr hatte sie ja einen für ihre Lehrerin gebastelt und ich war sooo neidisch. Der war nämlich wirklich was Besonderes. Sie hatte den komplett selbst geplant und umgesetzt. Farbiges Papier auf weißes geklebt, Fensterchen ins Buntpapier geschnitten, kleine Miniaturbildchen reingemalt. So schön!!!
    Nun habe ich auch so einen.
    Und wisst ihr was? Ich bin ECHT neugierig und freue mich schon auf das morgige kleine Bildchen!

    Der Magnetadventskalender @Zickzackkind kam bei den Kindern sehr gut an.
    "Das ist aber eine gute Idee!" hat die Große gesagt und gleich zum Vergnügen der Kleinen den heute gefundenen Esel abwechselnd auf die Palme und das Stalldach platziert.
    Am Ende haben wir uns geeinigt, dass er erstmal im Stall stehen darf - zumindest, bis die heilige Familie den Platz braucht.
    Bei den Großeltern haben die Kinder noch einen Adventskalender mit Säckchen. Darin ist Süßkram und jeden Tag 2 Puzzleteile eines 24teiligen Puzzles mit Tiermotiven.
    Meinem syrischen "Patenkind" haben wir heut auch einen Schokoladenadventskalender vorbeigebracht.

    Übrigens haben die Große und die Kleine heut den halben Nachmittag zusammen Rollenspiele gespielt. (Das Wohnzimmer sieht leider entsprechend aus - das Sofa wurde zur Festung umfunktioniert, Waffen, eine Krone, Pferde und sonstiges Equipment liegt noch rum...)
    Es ist so schön, dass das jetzt mit dem Zussammenspiel so gut klappt und sie füreinander nun schon "richtige" Spielpartner sind!
    Überhaupt sind beide Kinder aktuell ausgesprochen entspannt und verträglich, in Schule und Kita läuft auch alles und mir fällt - außer chronischem Geldmangels - partout nichts zum Klagen ein.
    darkelf25 gefällt dies
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  2. #2
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    8.285

    Standard Re: Dezember 2016!

    Das freut mich zu lesen, dass der Magnetkalender ankommt. Bei uns schwirrt ein Engel über dem Stall - unsere Große versteckt die Figuren jedes Jahr anders in den Fächern, nur das Jesusbaby kommt immer am 24. raus.

    Solche Kalender sind süß (unsere drei Großen haben mir jeder schon einen gebastelt und ich habe sie noch alle) und etwas ganz besonderes.

    Unsere Kleine hat mich heute überrascht. Ich sagte ihr beim Insbettgehen, dass ich ihr morgen die 2 zeige und die wieder ein Kästchen am Kalender aufmachen darf. Da hat sie gegrinst, auf die 2 gedeutet und gesagt:"Da ist doch die 2." Sie scheint wohl nach ihrer großen Schwester zu schlagen.
    darkelf25 und sunya gefällt dies.
    99/02/07/13

  3. #3
    Wikapis ist offline old hand
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.086

    Standard Re: Dezember 2016!

    Ich würde gerne an RR mal die Frage stellen was
    Unerzogen für ein erziehungsstiel ist? Ich meine
    Das nicht als Angriff ich verstehe nur nicht ganz wie man
    Sich das vorstellen soll. Wenn er jetzt z.B im Supermarkt Sachen
    Aus dem Regal wirft dann lässt du ihn das einfach machen?
    Wie ziehst du den Grenzen was man darf und was nicht?

    Ich finde es selbst Garde sehr schwierig mit einem kleinen Wirbelwind der nie hört.
    und natürlichen. Immer das Gegenteil macht was man gerne möchte . Achja und den Trotz nicht vergessen :).

  4. #4
    Wikapis ist offline old hand
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.086

    Standard Re: Dezember 2016!

    Entschuldigung wegen der Schreibweise unn
    Der Rechtschreibung. Irgendwie geht die Handy App
    Nicht und das schreiben auch nicht so toll

  5. #5
    Avatar von Muffirella
    Muffirella ist offline hat K-ADS
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    22.156

    Standard Re: Dezember 2016!

    hey guten morgen und schönen Dezember :) Entspurt für das Jahr!

    Ich bin im großen und ganzen fertig mit den Weihnachtsvorbereitungen. Brauche nur noch die Geschenke in die Geschenksäckchen packen und fertig. Übrigens kann ich sehr empfehlen. Habe für jeden aus der Familie Säckchen mit Bändern zum zubinden genäht, in verschiedenen Größen und Farben. Vor Weihnachten einfach zack Sack auf, Zeug rein, und nach dem Auspacken wieder verschwinden lassen. Kein Geschenkpapierberg

    heute arbeite ich außer der Reihe damit ich dann am Dienstag frei nehmen kann. Da begleite ich unseren Kindergarten auf eine Dampflockfahrt



    Achso... und unsere kleine ist auf Blödsinn programmiert. Am Wochenende erst hat sie zwei Tuben Zahnpasta ins Sofa massiert... und gestern hat sie sich den Schemmel geholt und wollte den Adventskalender plündern. Der hängt jetzt sicherheitshalber in der Loggia und der Adventskalender der großen um einiges höher
    Discoqueen 02/2010 und Tanzmaus 02/2014

    mein Blog

  6. #6
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.265

    Standard Re: Dezember 2016!

    Zitat Zitat von Muffirella Beitrag anzeigen
    hey guten morgen und schönen Dezember :) Entspurt für das Jahr!

    Ich bin im großen und ganzen fertig mit den Weihnachtsvorbereitungen. Brauche nur noch die Geschenke in die Geschenksäckchen packen und fertig. Übrigens kann ich sehr empfehlen. Habe für jeden aus der Familie Säckchen mit Bändern zum zubinden genäht, in verschiedenen Größen und Farben. Vor Weihnachten einfach zack Sack auf, Zeug rein, und nach dem Auspacken wieder verschwinden lassen. Kein Geschenkpapierberg
    Das ist eine super Idee!!! (Setzt aber voraus, dass man eine Nähmaschine hat und damit umgehen kann)
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  7. #7
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.265

    Standard Re: Dezember 2016!

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne an RR mal die Frage stellen was
    Unerzogen für ein erziehungsstiel ist? Ich meine
    Das nicht als Angriff ich verstehe nur nicht ganz wie man
    Sich das vorstellen soll. Wenn er jetzt z.B im Supermarkt Sachen
    Aus dem Regal wirft dann lässt du ihn das einfach machen?
    Wie ziehst du den Grenzen was man darf und was nicht?

    Ich finde es selbst Garde sehr schwierig mit einem kleinen Wirbelwind der nie hört.
    und natürlichen. Immer das Gegenteil macht was man gerne möchte . Achja und den Trotz nicht vergessen :).
    Auch wenn es an RR ging...
    Google mal.
    Es gibt auch eine sehr interessante Zeitschrift mit dem Titel.
    Im Wesentlichen geht es darum, keine "künstlichen pädagogischen" Mittel einzusetzen, also sich nicht als Pädagoge zu verstehen, der das Kind mit irgendwelchen Maßnahmen, Methoden und Konsequenzen erziehen müsste.
    (keine Drohungen, keine Strafen wie Fernsehverbot o.ä., keine Smilies/Belohnungssyteme etc)
    Schlicht nichts "Künstliches", um das Kind irgendwie zu einem bestimmten Verhalten zu bringen.
    Auch kein Erzwingen von Entschuldigungen, Begrüßungen, Bitte/Danke zu sagen.

    Es wird davon ausgegangen, dass es ausreicht, eine gute Beziehung zum Kind zu pflegen und einfach zu leben/vorzuleben wie "richtiges Verhalten" geht (z.B. einfach selbst immer Bitte/Danke, guten Tag zu sagen, das Kind aber nicht gezielt auffordern, das ebenfalls zu tun) und seine eigenen Grenzen klar und deutlich zu machen, statt dem Kind künstliche Grenzen zu setzen.
    (Statt: "mach nicht so laut!" oder" Du darfst hier nicht laut sein!" lieber: "Es stört mich, dass du so laut bist!")

    Im Großen und Ganzen machen das glaube ich gar nicht wenige Eltern sowieso in den meisten Fällen schon so.
    Ich auch, wenn es auch mitunter Drohungen (Wenn-dann-Sätze) gibt – das ist halt einfach, schnell und effektiv – und ich z.B. rein aus einem inneren Impuls heraus auch die Kinder auffordere/erinnere, sowas wie Bitte/Danke etc zu sagen. (wobei ich da nicht streng bin und daraus keinen Kampfplatz machen würde. Und wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, vermeide ich auch nach Möglichkeit wenn-dann-Sätze)

    Man muss es ja nicht als "einzig wahre Ideologie" sehen, aber die grundsätzliche Idee dahinter: "Kinder müssen nicht "künstlich" zu einem sozial angemessenen Verhalten gezwungen werden" kommt meiner eigenen Einstellung und meiner bisherigen Erfahrung sehr nahe.
    Ich habe allerdings auch ausgesprochen kooperative Kinder, einfühlsame Mädchen, die unglaublich kompromissbereit sind und von sich aus schon einen großen inneren Drang haben, zu tun, was "verlangt" ist.
    (Beispiel von kürzlich, was mich sehr gerührt hat: Ich habe gearbeitet und war sehr konzentriert. Die Kleine saß neben mir am Tisch und malte/spielte schön. Irgendwann begann sie, mich auf den Oberarm zu boxten, um mich auf sie aufmerksam zu machen, weil sie was von mir wollte und ich nicht gleich reagierte hatte. Das tat mir dann richtig weh und ich fuhr sie ungeduldig und ärgerlich an, dass mir das weh tut und sie solle gefälligst damit aufhören!!!
    Das Kind begann daraufhin direkt zu weinen, weil ich sie so angeschnauzt habe. (und sicher auch aus Enttäuschung, weil sie ja im Grunde nur "Kontakt" hatte aufnehmen wollen)
    Ich habe sie dann erstmal getröstet und ihr erklärt, warum ich nicht gleich reagiert habe und dass es mir leid tut, sie so angefahren zu haben, sie mich aber bitte auch nicht boxen solle. Dann wandte ich mich wieder meiner Arbeit zu. Nach einigen Minuten fasst sie mich ganz sanft am Oberarm, streichelte mich an der Stelle und fragte zaghaft: "Ist es so richtig, Mama?"... das ein Beispiel dafür, wie sehr sie bereit ist, sich auf meine Bedürfnisse einzustellen und es "mir recht" zu machen – das ist sicher nicht bei jedem Kind so...)

    Theater im Supermarkt, weil sie etwas unbedingt haben wollen, hatte ich z.B. noch nie.
    Wenn die Kinder im Kleinkindalter was haben woll(t)en, womit ich nicht einverstanden war es zu kaufen, schlug ich z.B. immer vor, dass sie es erstmal nehmen dürfen, meinetwegen auch eine Weile herumtragen, es dann aber wieder zurückgelegt werden muss. Dann lasse ich mir versichern, ob sie damit auch einverstanden sind (wenn nicht, gibts Erläuterungen, wieso ich das nicht kaufen kann oder will) und eigentlich klappte das bisher immer.
    (Schon allein, weil das dringende Bedürfnis, die M&Ms oder das Kuscheltier uuuunbedingt haben zu wollen, nach 15 Minuten des "Scheinbesitzes" oft schon wieder merklich "abgeflaut" ist!)

    Einfach so Sachen aus dem Regal werfen - sowas haben meine Mädels glaube ich noch nie gemacht.
    Und wenn sie sowas machen würden, würde ich erstmal nachdenken, warum sie das tun, statt gleich loszuschimpfen. Ist es ein "Bock" wegen etwas ganz anderem? Oder ist es Neugier/Forscherdrang?
    Kann ich vielleicht das dahinterstehende Bedürfnis befriedigen, so dass das Verhalten aufhört?
    Oder es gar in "positive Energie" verwandeln? (Vielleicht macht ja auch das Einräumen/Aufräumen des Regales dem Kind Spaß...)
    Ich würde in so einem Fall idealerweise nicht schimpfen und meckern und drohen, sondern dem Kind sagen: "Du, ich möchte das nicht, dass du das machst! Wenn hier jemand vorbeikommt, tritt er doch auf all die Sachen drauf! Und wenn die Verkäuferin nachher alles aufräumen muss, ärgert sie sich bestimmt. Komm, wir stellen das wieder ordentlich hin!"
    Und wenn das Kind das nicht will, mache ICH es halt. Da muss ich keinen Streit drum beginnen. Maximal: "Schade, dass du mir nicht hilfst!" würde ich dann noch dazu sagen.
    Wenn das Kind eh grad nicht aufnahmefähig ist und ich keine Lust auf Erläuterungen habe, würde ich vermutlich auch ganz ohne irgendwelche Erläuterungen siehe oben einfach alles wieder einräumen und aus die Maus. Ist doch kein Drama.
    Ich glaube "unerzogen" wäre eher einfach den Kram wieder einräumen und gut.

    Es kann natürlich sein, dass das Kind das gemacht hat, um Frust raus zu lassen und damit scheinbar regelrecht "Streit sucht". Also um innere Spannung/Ärger abzubauen. Dann wird es eventuell, wenn diese Aktion noch nicht genug "Entspannung" gebracht hat, weiteren Quatsch machen.
    Aber vermutlich nicht bewusst, um dich oder andere zu ärgern, sondern als "Seelenhygiene" um das eigene innere Gleichgewicht wieder herzustellen.
    Dann kann man ihm vielleicht eine andere Möglichkeit zeigen/bieten, um Ärger raus zu lassen , ohne Unbeteiligte da mit reinzuziehen.

    Tendentiell würde ich immer auch schauen, dass ich dem Kind keine UNNÖTIGEN Frust beschere, indem ich zu viele Regeln aufstelle und zu viel meckere/verbiete. Dass ich das Kind nicht ständig gängele. (Sitz still, sei leise, nimm die Füße runter, hör auf damit...)

    Das setzt natürlich voraus, dass ich bereit bin, mich in das Kind einzufühlen (was je nach eigener Verfassung natürlich nicht immer geht) und dass ich eine selbstsichere Austrahlung habe und vor allem auch die Grundeinstellung, dass das Kind grundsätzlich erstmal "gut" und nicht "ungezogen" ist. Ich glaube, das ist das Wichtigste dabei.

    Ich nenn mal noch ein Beispiel: Meine Große hat im Kiga-Alter (mit knapp 6 glaub ich war das) mal gestohlen. Sie hat einfach zwei kleine Schleichtiere, die ihr gefielen, eingesteckt.
    Ich war völlig von den Socken, weil sie sonst immer so sehr auf das Einhalten von Regeln bedacht war. Ich hätte ihr NIE einen DIEBSTAHL zugetraut.
    Ich wusste erstmal gar nicht, was ich sagen sollte, habe ihr die Tierchen erstmal nur weggenommen und gesagt, dass ich grad gar nicht weiß, wie ich reagieren soll. Und habe erstmal satt zu schimpfen lange gegrübelt, wie es dazu kommen konnte.
    Wir haben uns dann nochmal unterhalten, warum und wieso sie auf so dumme Gedanken kommen konnte.
    Ergebnis war, dass sie einfach nicht nachgedacht hatte, sie hatte die in der Hand und wollte die kleinen Hunde/Katzen sooo gern, wusste, dass ich die nicht kaufen würde, weil schon 100 Schleichtiere daheim waren, und schwubs waren sie in der Hosentasche.
    Auch, was passiert, wenn das jeder macht. (In unserem Marktkauf z.B. wurden die Schleichtiere weggeräumt, weil es zu viel Diebstähle gab laut befragter Verkäuferin. So gibts die jetzt hier darum nicht mehr.)
    Und dass die nicht einfach "kostenlos" vergeben werden können, weil da soundsoviele Menschen dran gearbeitet haben, die ja auch bezahlt werden müssten. dass denen im Grunde damit auch eine Schaden zugefügt wird und warum.
    Das Bewusstein hatte sie bspw noch gar nicht - für sie waren die Produkte halt "einfach da". Das Bezahlen war für sie wohl eher ein komisches Erwachsenen-Ritual, über dessen Hintergrund sie schlicht noch nie nachgedacht hatte.
    Das wurde mir aber erst in dem Gespräch klar.
    (Insofern hatte sie zwar gegen Regeln verstoßen, aber in ihrer Wahrnehmung nichts wirklich "Böses" getan)

    Wir haben uns geeinigt, dass wir die also auf jeden Fall zurückgeben müssen.
    Und ich sagte ihr, dass ich finde, sie solle das selbst tun, nicht als Strafe, sondern weil es schlicht unfair wäre, wenn ICH dafür "büßen" müsste und mich der Peinlichkiet aussetzen müsste, die SIE zu verantworten hat.
    Sie ist dann auch ganz tapfer hingegangen, hat die Figuren zurückgegeben und sich erklärt, sich eine Standpauke der Verkäuferin angehört (die allerdings mit einem Lob endete, dass sie sie zurückgebracht hat und das auch noch selbst tat!) und danach war das Thema gegessen. Wir haben auf Wunsch von Tochter nie wieder davon gesprochen!

    Was hätte es gebracht/besser gemacht, sie zu bestrafen? Sie auszuschimpfen?
    Letzten Endes hat sie so viel mehr gelernt, als wenn ich irgendwelche "Erziehungsmaßnahmen" ergriffen hätte.

    "Unerzogen" heißt also im Grunde "Zusammen leben und erfahren" statt "herumerziehen".
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  8. #8
    Wikapis ist offline old hand
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.086

    Standard Re: Dezember 2016!

    Achso okay habe ich verstanden :), für mich wirkte
    es so als würde es halt einfach keine Grenzen
    Geben. Das er halt machen kann was er will.

    Das mit dem Supermarkt ist mit, zum Glück
    auch noch nicht passiert :). Mir viel kein anderes
    Beispiel ein.

  9. #9
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.952

    Standard Re: Dezember 2016!

    Muffirella die Idee mit geachenkesäckchen sind toll. Ich würde gern mal wieder an die Nähmaschine kommen. Die fruhlingajacke für meinen großen liegt seit Februar immer noch angefangen herum. Gut dass es ne Nummer größer zugeschnitten ist Na mal sehen wie der Dezember wird.

    @wenn-dann: da hab ich tatsächlich viel geübt um es zu vermeiden. Nach dem Gespräch letzte Woche ist es mir aber verstärkt herausgerutscht und es hat je so schön funktioniert. "wenn du die Würfel weggwirfst räume ich das Spiel weg...Also wo würfelst du jetzt?"
    Die Eskalation abends für die ich mich schäme war dann, "wenn du noch einmal aus dem Bett springst geh ich raus und mach die Tür zu" auch das hat funktioniert aber es geht ja gar nicht ein Kind zu drohen es allein im dunklen zu lassen. Und so hab ich es nach diesem Abend wieder versucht aus meinen Gedanken zu verbannen.
    Was ich stattdessen mache: "wir gehen jetzt ins Bad zum umziehen. Wir können die Treppe hochlaufen, wir können Löwenmama und Löwenkind spielen... Oder ich kann dich tragen. Was willst du" Auf "nicht ins Bad" sage ich nur: das ist nicht in der Auswahl (ggf erkläre ich es nochmal mit Uhrzeit, morgen aufstehen, etc) und dann trage ich ihn eben oder ich bin Löwenmama (auf allen vieren) und blockiere den Weg bis er in die richtige Richtung krabbelt. Irgendwann geht er dann schon. Letzteres brauch viel Zeit ;-)
    Was auch gut klappt ist rechtzeitig ankündigen: "noch 1 Spiel, danach geht es hoch." "ich wasche noch ab und dann gehen wir ins Bad"
    Die Situation mit dem Bad ist nur ein Beispiel.
    Tatsache ist, dass alles mehr Zeit und Kreativität braucht. Ich erinnere mich, wie meine Mutter uns mit Rätseln zum Bad gebracht hat ( ja auch ich wollte als Kind nie waschen und umziehen). Für jede Lösung durften wir ein Schritt weiter.
    Der Vorteil ist, dass es spass macht und er sann auch beginnt mit mir zu reden und zu spielen,und das mag ich auch lieber statt den Machtkampf zu führen.

    Und dann gibt es Tage an denen alles schief läuft wie gestern. Oma und Opa haben ihn von der Krippe geholt und er war schon ein Häufchen elend und hat sich erstmal auf meinen Arm geflüchtet... Weiß der Geier was er hatte.
    Jedenfalls waren wir beim Schuh kaufen, das hat gut geklappt und beim Café, das hat auch prima geklappt.
    Mit Oma und Opa waren auch genug Hände da um das Baby zu halten, auf den großen zu achten beim bezahlen, die Jacken an und auszuziehen und so weiter.
    Oma hatte ihm noch einen Ball gekauft, das war Drama Nummer 1, damit durfte er nicht im laden spielen. Ich hab es ihm erklärt und dann neben ihm gesessen bis er sich beruhigt hat. Ging relativ fix fand ich.
    Dann hat er eines dieser Autos zum Münzen einwerfen entdeckt und wollte dort bleiben. Ich hab es erlaubt und gesagt, ich hole Wurst und danach gehen wir (Oma und Opa blieben bei ihm). Als ich zurückkam lag er heulend am Boden und Oma meinte, er hat genug gespielt und wäre ein böses Kind wenn er jetzt nicht mitkommt. Drama Nummer 2. Hätten Sie doch auf mich gewartet. Vielleicht hätte das Drama trotzdem gegeben, aber das er protestiert wenn er entgegen meiner Zusicherung da raus muß, daß war doch sowas von klar.grrr.
    Dasselbe in grün kam dann beim heimkommen. Er durfte noch kurz draußen mit den neuen Ball Fußball spielen. Ich sagte: noch 10 Minuten. Nach ca 10 Minuten: noch 3 mal schießen, dann geht es rein. In dem Moment schleift Oma ihn rein und logisch folgt Drama Nummer 3.
    Ich muss mal mit Ihnen über die Strategie mit der Ankündigung reden.

    @Zickzackkind: mit dem laden fahre ich 2 gleisig: den wocheneinkauf, der lang dauert und eher "unter Druck"ist macht mein Mann allein. Zum Getränkemarkt geht er gern mit Papa und hilft suchen (wo ist das Wasser für die mama).
    Und ich mach kleine Einkäufe mit wenigen Artikeln oder Bäcker/Metzger/ hofladen mit ihm. Da wird er auch komplett eingebunden mit Dinge suchen bzw bestellen (Brezel), bezahlen und so weiter. In der Situation kann ich an ihm dranbleiben und Regal ausräumen verhindern.

    Letztendlich kann ich mir das unerzogen nur leisten wenn ich die Situationen entsprechend regele bzw vorbereitete und mich eben auch auf das Kind konzentrieren kann. Allerdings klappt das erstaunlich viel.

    Und der Rest, da wurschtel ich mich genauso durch wie ihr auch. Das leben ist nicht perfekt und unter Druck klappt es einfach nicht alles. Und irgendwas schießt immer quer...Und wenn es das Baby mit überlaufender Windel ist. Dann bleibt halt mal keine zeit für geduldig ins Bad gehen, dann muss es eben zackig gehen und dann schlepp ich beide. Wobei der große interessanterweise in den Situationen oft kooperiert und mit mir über unser müffelbaby quatscht.


  10. #10
    Wikapis ist offline old hand
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.086

    Standard Re: Dezember 2016!

    Ich denke Momente wo man falsch reagiert
    Hat jeder von uns mal. Ich gestern Abend auch
    leider beim ins Bett bringen :(. Mir tut es dann immer
    Sehr leid wenn ich motze obwohl ich hätte anders
    Reagieren hätte müssen. Ich entschuldige mich dann auch
    aber das schlechte Gewissen bleibt :(.

    Ich finde deine Ansicht und Vorgehen sehr gut RR
    ich werde das für mich versuchen auch mehr umzusetzen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •