Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
Like Tree20gefällt dies

Thema: Der Oktober ist da!

  1. #1
    dusktildawn ist offline ehemals Morningsun
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    68

    Cool Der Oktober ist da!

    Hallo!
    Wir waren am Samstag auf einer Hochzeit und Sonntag war dann auch noch so viel los (Gottesdienst, Fußballturnier) und gestern hatte ich meinen Arbeitseinstieg nach der ELternzeit. Gleich 8 STunden arbeiten am STück, also Montag wird glaube ich nicht mein Favoritentag. Aber Dienstag und Donnerstag habe ich immer erst um 10 Uhr an, das gleicht das wieder aus.

    @darkelf: Herzlichen GLückwunsch zum Haus!
    @sunya: Ich denke nicht, dass das eine falsche Investition ist mit den Flügen. Immerhin ist Nepal ja ein Teil des "biografischen Erbes" der Mädchen, ich denke es ist nie verschwendet etwas über seine "Wurzeln" zu erfahren. Wie war denn euer Wochenende? Klappt die Differenzierung für die Große gut in der Schule? Und bist du schon weiter was deine Gedanken wegen der früheren Einschulung der Kleinen angeht?
    darkelf25 und sunya gefällt dies.
    4er Jungsgespann mit Sonderausstattung *- 2008- 2010- 2014- 2017-*

  2. #2
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    2.991

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Hallo, danke für den Monatsstart dusktildawn. Euer Wochenende war ja richtig voll. Wie war das Fussballturnier, hat eure Mannschaft gut gespielt? Und gleich 8h am Montag, wow, das ist ein langer Arbeitstag für den Einstieg.

    Was arbeiten betrifft, da wird es im Oktober bei mir und meinem Mann auch viele Termine geben. Das werden wir noch organisieren.

    Unser Sonntagsausflug hat geklappt, also grösstenteils, denn der kleine hat die Hälfte verschlafen und dafür die Nacht zum Tag gemacht.

    Jetzt gerade hat mein Zug Verspätung und um 3 hab ich Termin wegen dem zukünftigen Zweitwagen (immer noch nicht in trockenen Tüchern das Thema). Ich sitze ein bisschen auf Kohlen.



  3. #3
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von dusktildawn Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Wir waren am Samstag auf einer Hochzeit und Sonntag war dann auch noch so viel los (Gottesdienst, Fußballturnier) und gestern hatte ich meinen Arbeitseinstieg nach der ELternzeit. Gleich 8 STunden arbeiten am STück, also Montag wird glaube ich nicht mein Favoritentag. Aber Dienstag und Donnerstag habe ich immer erst um 10 Uhr an, das gleicht das wieder aus.

    @darkelf: Herzlichen GLückwunsch zum Haus!
    @sunya: Ich denke nicht, dass das eine falsche Investition ist mit den Flügen. Immerhin ist Nepal ja ein Teil des "biografischen Erbes" der Mädchen, ich denke es ist nie verschwendet etwas über seine "Wurzeln" zu erfahren. Wie war denn euer Wochenende? Klappt die Differenzierung für die Große gut in der Schule? Und bist du schon weiter was deine Gedanken wegen der früheren Einschulung der Kleinen angeht?

    Nein, falsch investiert ist das sicherlich nicht. Aber evtl. später noch mal wichtige Ersparnisse aufbrauchen ist schon ein doofes Gefühl.
    Die Kinder werden ja vermutlich mit zunehmendem Alter nicht "billiger". Ich fürchte mich ein bisschen, die Rücklagen zu verbrauchen. Aber jetzt sind die Flüge gebucht... und wir freuen uns drauf.
    Leben passiert JETZT.
    Wer weiß schon, was kommt...

    Die Differenzierung bei der Großen stockt grad bissle, weil die Klassenlehrerin zur Kur ist und darum für die Klasse eh alles eher "improvisiert" ist. Vom Bauchgefühl her ist da aber in Deutsch nicht so viel zu erwarten.
    In Mathe klappt es jetzt wohl aber ganz gut.
    Schulbegeisterung wirds wohl aber beim großen Kind eher trotzdem nicht werden. Aber groß beschweren über das normale Maß hinaus tut sich das Kind aktuell nicht.

    Momentan grübeln wir über die weiterführende Schule/Klasse. Wahrscheinlich wirds nun nicht die Musikklasse, wie ursprünglich geplant. Will das Kind eh nicht so recht und wenn ihre Begabung eher im mathematisch-naturwissenschaftlichen liegt, sollten wir das vielleicht auch darum lassen, weil sie dann durch die Musik (Choeauftritte , Chorproben etc) dann weniger Zeit für andere Hobbys hat, die ihr ggf viel mehr liegen.
    Meine Nichte hat sich jetzt auch grad für ein naturwissenschaftliches Studium entschlossen und mein Bruder hat ja auch Mathe studiert, mein Vater dito... Vielleicht liegt das tatsächlich mehr in der Familie, als das musische, auch wenn in der Großen durchaus u.a. AUCH (m)eine musische Veranlagung steckt.

    Wenn sie in die "normale" Klasse kommt (ab 8. klasse könnte sie dann Mat-Nat-Schwerpunkt wählen), bleibt sie auch mit ihrem Freund zusammen, der mit ihr in Vielem sehr "auf gleicher Wellenlänge" liegt. Das finde ich auch viel wert...

    Letzte Woche waren wir mal zum Schnuppern an einem Gym mit spezieller Begabungsförderung, die machten vom Konzept her an sich einen guten Eindruck, aber es schien mir alles sehr leistungsorientiert.
    Abgesehen vom längeren Schulweg glaube ich, dass das für sie eher nichts ist. Bzw passt es insgesamt nicht so gut zu uns. Mir persönlich ist so arg zielstrebiges Lernen und Leistungstreben nicht so wichtig, vor allem noch nicht in dem Alter. Ich bin da eher zu haben für breitgefächertes Herumprobieren und viel Raum für Kreativtät.
    Also an sich bevorzuge ich wohl doch lieber eine "bequeme Schullaufbahn", dafür aber viele Hobbys und genug Freizeit...
    Nur eben dauerhafte starke Unterforderung wär halt auch doof. Wir schauen mal...
    "Unser" Gymnasium vor Ort zählt eigentlich auch eher zu den eher leistungsorientierten, darum denke ich, dass sie dann dort auch erstmal gut gefordert sein wird.

    Bei der Kleinen schwanke ich von Woche zu Woche mal in die eine, mal in die andere Richtung.
    Eine alternative Möglichkeit, auf die ich noch kam bzw mir empfohlen wurde, wäre einfach eine andere Grundschule, als die der Großen.
    Da haben wir hier eine, die hat sich "Fordern und Fördern" auf die Fahnen geschrieben und geht wohl sehr auch auf "schnellere Denker" ein. Tw werden die auch getrennt von den anderen unterrichtet. (Da gibts dann Forderstunden versus Förderstunden - je nachdem, was nötiger ist)
    Da treffe ich mich demnächst mit einer Familie, die ihr (nach Problemen an der Grundschule getestetes) Kind wegen der Unterforderung von unserer Grundschule genommen und dann dort hin geschickt haben.
    Mal sehen, was die dazu zu sagen haben.
    Deren Sohn - lustigerweise kennen wir ihn übers Saxophon, er war immer nach meiner Tochter "dran"; damit ist er schon das zweite Kind beim gleichen Saxlehrerer mit Hb... erst letztes Jahr wurde dort am Schuljahresende ein Mädchen verabschiedet, weil es auf ein HB-Internat wechselte - ist jetzt übrigens auch auf dem Gym, auf das die Große gehen wird und dort wohl ganz zufrieden.
    Also ich bin sehr gespannt auf das Gespräch mit der Familie und erhoffe mir da für beide Kinder neuen Input.

    Ich denke aber, dass ich mit der Kleinen nächstes Frühjahr auf jeden Fall noch mal in die Beratungsstelle gehe, wo auch die Große war.
    Sie ist zwar irgendwie ganz anders "schlau", als die Große, aber das muss ja nichts heißen.
    (Sie kann einiges nicht, was die Große in dem Alter längst konnte, multiplizieren bswp. Dafür aber kann sie andere Sachen, über die ich mitunter staune. Neulich machte sie so ein Englischspiel am Tablet, wo per Ausschlussprinzip aus ca. 20 Figuren die eine richtige ermittelt werden sollte. Da kamen so Sätze auf englisch wie: "She is not wearing black shoes", "she ist wearing red jacket" usw. Das fiel ihr ganz leicht, obwohl sie englisch wirklich ausschließlich am Tablet gelernt hat und selbst ich musste da immer kurz nachdenken. Man muss da ja erstens das Merkmal verstehen bzw übersetzen und zweitens dann ggf noch "umdenken" ob die Person das Merkmal nun hat oder eben NICHT hat. Die Kleine machte das so locker flockig, als wär das ganz easy. Das fand ich schon ungewöhnlich.)

    Morgen habe ich übrigens das Auswertunsgespräch von der psychologischen Unetrsuchung der Großen. Bin sehr gespannt!

    Und zu mir: ich hab zum Geburtstag eine Gitarre bekommen - meine Schwägerin hat sich eine neue geleistet und ich hab jetzt ihre Alte bekommen. War ein lang gehegter Wunsch. Ich finde nämlich, in jeden Haushalt gehört eine Gitarre!
    Nun werd ich wohl mal versuchen, von den übersichtlichen 4 Saiten der Ukulele auf die 6 der Gitarre umzusteigen.
    Weiß nur noh nicht so recht, woher ich die Zeit zum Üben nehmen soll...
    (Am liebsten würde ich dafür in die Musikschule gehen. Aber dafür hab ich leider weder das Geld, noch die Zeit.)
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  4. #4
    darkelf25 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    816

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Ich lasse mal Gruesse an alle zum Wochenende da.
    @Dusktildawn: Ein schoenes volles WE hattet ihr. Du bist ja gleich wieder voll eingestiegen. Wie lief der Rest der Woche?
    @rambler_rose: Ist das mit der dt. Bahn wirklilch so schlimm. Hier schreiben ja einige regelmaessig davon. Gute Nerven wuensche ich da. Ist jetzt alles geregelt fuer den Zweitwagen?
    @sunya: Schoen, dass es gut anlaeuft mit der Differenzierung und deine Grosse das auch so annimmt. Fuer die kleine (naja klein ist sie ja nicht mehr), gefaellt mir die Idee mit einer anderen Grundschule. Dann koennte sie genug Stoff bekommen und in ihrem Alter bleiben. Ihr habt ja echt Auswahl.
    @uns: Ich bin froh, dass die Woche vorbei ist. Er gab, wie immer viel zu tun, und ich und der kleine haben die Grippeimpfung bekommen. Ich fuehl mich heute echt schlapp und mein Arm tut weh. Der kleine ist aber gut drauf. Heisst das jetzt, dass ich alt werde.
    Heute nachmittag habe ich die Kinder. Mal sehen, ob die Grosse mit mir Batik-Taschen machen will.

  5. #5
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Hallo ihr Lieben, komme grad von der Auswertung und das Fazit ist, dass wir unbedingt vor der Pubertät eine Psychotherapie starten sollen. Ihr Selbstwertgefühl ist nahe null, bzw das Bild, was sie von sich hat und das Bild, wie sie gern sein möchte, zeigt z.B. kaum Übereinstimmungen, was wohl sehr ungewöhnlich ist.
    Außerdem hat sie ein ausgeprägtes Gefühl des anders-Seins.
    Alles in allem steht ein "internalisierende Störung" im Raum bzw. zeigt sie dafür sehr deutliche Anzeichen. (Wäre dann bodenbereitend für Angststörung, Depression etc)
    Mein Bauchgefühl hat sich also, wie ja auch schon bei dem anderen Test, durchaus bestätigt. Da "schwelte" ja schon seit Jahren was in mir...
    Freuen kann ich mich darüber aber nicht, denn offensichtlich hat mein Bauchgefühl bisher ja nicht ausgereicht, um ihr das zu geben, was sie offensichtlich braucht(e), um ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen...
    Das wird dann wohl meine Baustelle, zu schauen, wo ICH ihr da helfen kann oder was falsch mache/gemacht habe.
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  6. #6
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    9.893

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben, komme grad von der Auswertung und das Fazit ist, dass wir unbedingt vor der Pubertät eine Psychotherapie starten sollen. Ihr Selbstwertgefühl ist nahe null, bzw das Bild, was sie von sich hat und das Bild, wie sie gern sein möchte zeigt kaum Übereinstimmungen, was wohl sehr ungewöhnlich ist.
    Außerdem hat sie ein ausgeprägtes Gefühl des anders-Seins.
    Alles in allem steht ein "internalisierende Störung" im Raum bzw. zeigt sie dafür sehr deutliche Anzeichen. (Wäre dann bodenbereitend für Angststörung, Depression etc)
    Mein Bauchgefühl hat sich also, wie ja auch schon bei dem anderen Test, durchaus bestätigt. Da "schwelte" ja schon seit Jahren was in mir...
    Freuen kann ich mich darüber aber nicht, denn offensichtlich hat mein Bauchgefühl bisher ja nicht ausgereicht, um ihr das zu geben, was sie offensichtlich braucht(e), um ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen...
    Das wird dann wohl meine Baustelle, zu schauen, wo ICH ihr da helfen kann oder was falsch mache/gemacht habe.
    Ach Sunya, lass Dich mal knuddeln mach Dich nicht zu sehr fertig - da spielt sovieles mit rein und eine Schuld würde ich, gar nicht zu suchen, auch wenn das schwer ist. Du siehst sie, Du siehst ihre Probleme und Du holst Hilfe! Das ist das, was wichtig ist. Es kann genauso sein, dass Deine Tochter stellvertretend für eine andere Person aus ihrem Familiensystem (ihrem Papa z.B.) diese Symptomatik zeigt, oder dass wirklich die HB eine wichtige Rolle spielt. Hast Du eine Anlaufstelle, einen Weg gezeigt bekommen, wie es weitergeht?
    99/02/07/13

  7. #7
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ach Sunya, lass Dich mal knuddeln mach Dich nicht zu sehr fertig - da spielt sovieles mit rein und eine Schuld würde ich, gar nicht zu suchen, auch wenn das schwer ist. Du siehst sie, Du siehst ihre Probleme und Du holst Hilfe! Das ist das, was wichtig ist. Es kann genauso sein, dass Deine Tochter stellvertretend für eine andere Person aus ihrem Familiensystem (ihrem Papa z.B.) diese Symptomatik zeigt, oder dass wirklich die HB eine wichtige Rolle spielt. Hast Du eine Anlaufstelle, einen Weg gezeigt bekommen, wie es weitergeht?
    Wir sollen den Kinderarzt ansprechen. Ansonsten kann ich eine andere Mutter mal fragen, deren Kind nach einer hässlichen Scheidung in Therapie ist, bei wem sie sind.
    Es soll jedenfalls unbedingt eine tiefenpsychologische Behandllung sein, keine Verhaltenstherapie.
    Ob jemand "Schuld" hat ist natürlich völlig unklar, es könne auch erblich bedingt sein. Da ist es blöd, dass wir dazu wenig über den Papa sagen können. Ansonsten sagt auch meine Mum immer, die Große sei ihr sehr ähnlich. (sagen auch andere)
    Was wohl auch auffiel, waren ihre (nebenbei gesagt wohl sehr kreativen) Geschichten. Sie hatte Bilder gezeigt bekommen, vorwiegend irgendwelche Szenen mit Tieren/Tierfamilien und sollte dazu jeweils eine Geschichte erfinden.
    In den meisten ihrer Geschichten ging es wohl darum, dass das Kind irgendein Problem zu lösen hatte, aber von der Elternperson keine Unterstützung bekam und sich darum selbst helfen musste, was ihm allerdings auch immer gelang.
    Aber dafür bekam es dann oft Ärger.
    Das wäre ein recht auffälliges Muster, offensichtlich erwarten oder bekommen ihrer Protagonisten (die für sie selbst stehen) keine oder nicht de richtige Hilfe von den Erwachsenen/den Bezugspersonen.
    Das macht mich natürlich jetzt auch sehr nachdenklich.
    Meine Bemühungen, das Kind zu unterstützen, kämen womöglich nicht oder nicht an der richtigen Stelle an... meinten sie.

    Bei einem anderen Fragebogen sollte sie Sätze vervollständigen.
    "Wenn ich groß bin möchte ich..."
    "sein wie alle anderen" und "eine Künstlerin werden" waren da Antworten von ihr.
    Das sind aber auch zwei Wünsche, die gar nicht so leicht zu vereinbaren sind....
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

  8. #8
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    9.893

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Wir sollen den Kinderarzt ansprechen. Ansonsten kann ich eine andere Mutter mal fragen, deren Kind nach einer hässlichen Scheidung in Therapie ist, bei wem sie sind.
    Es soll jedenfalls unbedingt eine tiefenpsychologische Behandllung sein, keine Verhaltenstherapie.
    Ob jemand "Schuld" hat ist natürlich völlig unklar, es könne auch erblich bedingt sein. Da ist es blöd, dass wir dazu wenig über den Papa sagen können. Ansonsten sagt auch meine Mum immer, die Große sei ihr sehr ähnlich. (sagen auch andere)
    Was wohl auch auffiel, waren ihre (nebenbei gesagt wohl sehr kreativen) Geschichten. Sie hatte Bilder gezeigt bekommen, vorwiegend irgendwelche Szenen mit Tieren/Tierfamilien und sollte dazu jeweils eine Geschichte erzählen.
    In den meisten ihrer Geschichten ging es wohl darum, dass das Kind irgendein Problem zu lösen hatte, aber von der Elternperson keine Unterstützung bekam und sich darum selbst helfen musste, was ihm allerdings auch immer gelang. Aber dafür bekam es dann oft Ärger. Das wäre ein recht auffälliges Muster, offensichtlich erwarten oder bekommen ihrer Protagonisten keine Hilfe von den Erwachsenen/den Bezugspersonen.
    Das macht mich natürlich jetzt auch sehr nachdenklich.
    Meine Bemühungen, das Kind zu unterstützen, kämen womöglich nicht oder nicht an der richtigen Stelle an... meinten sie.

    Bei einem anderen Fragebogen sollte sie Sätze vervollständigen.
    "Wenn ich groß bin möchte ich..."
    "sein wie alle anderen" und "eine Künstlerin werden" waren da Antworten von ihr.
    Das sind aber auch zwei Wünsche, die gar nicht so leicht zu vereinbaren sind....
    Zu den Sätzen - dieses Gefühl, wie alle anderen sein zu wollen, kenne ich auch und weiß auch von meiner Schwester und meinem Vater, dass ihnen das auch oft so ging. Das ist glaube ich schon eine typische HB Problematik, die vermutlich durch ihre Abstammung noch verstärkt werden könnte.

    Was die Hilfe betrifft, seid ihr vielleicht zu verschieden? Ich merke, dass meine Hilfe bei den Kindern, die meinem Mann ähnlicher sind, oft auch nicht als solche verstanden wird und eher zu Konflikten führt - umgekehrt, bei meinem Mann genauso. Wir können uns da natürlich ergänzen und bei Dir fehlt der Part vielleicht ?
    99/02/07/13

  9. #9
    darkelf25 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    816

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben, komme grad von der Auswertung und das Fazit ist, dass wir unbedingt vor der Pubertät eine Psychotherapie starten sollen. Ihr Selbstwertgefühl ist nahe null, bzw das Bild, was sie von sich hat und das Bild, wie sie gern sein möchte, zeigt z.B. kaum Übereinstimmungen, was wohl sehr ungewöhnlich ist.
    Außerdem hat sie ein ausgeprägtes Gefühl des anders-Seins.
    Alles in allem steht ein "internalisierende Störung" im Raum bzw. zeigt sie dafür sehr deutliche Anzeichen. (Wäre dann bodenbereitend für Angststörung, Depression etc)
    Mein Bauchgefühl hat sich also, wie ja auch schon bei dem anderen Test, durchaus bestätigt. Da "schwelte" ja schon seit Jahren was in mir...
    Freuen kann ich mich darüber aber nicht, denn offensichtlich hat mein Bauchgefühl bisher ja nicht ausgereicht, um ihr das zu geben, was sie offensichtlich braucht(e), um ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen...
    Das wird dann wohl meine Baustelle, zu schauen, wo ICH ihr da helfen kann oder was falsch mache/gemacht habe.
    Du liest dich, als ob du noch ein bischen geschockt bist. Selbst wenn du sagst, ja ich dachte da ist wohl was, ist es trotzdem erstmal ein Schock das zu hoeren. Aber du machst immer sehr viel fuer deine beiden und du findest sicher den richtigen Weg fuer euch.

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    10.435

    Standard Re: Der Oktober ist da!

    Zitat Zitat von darkelf25 Beitrag anzeigen
    Du liest dich, als ob du noch ein bischen geschockt bist. Selbst wenn du sagst, ja ich dachte da ist wohl was, ist es trotzdem erstmal ein Schock das zu hoeren. Aber du machst immer sehr viel fuer deine beiden und du findest sicher den richtigen Weg fuer euch.
    ...was vor allem schockierend klang war (sinngemäß): "Wir müssen JETZT was unternehmen, bevor in der Pubertät das eh alles noch mal ins Wanken kommt. Wenn sie schon jetzt so ein fragiles Selbstwertgefühl hat, wissen wir nicht, was in der Pubertät dann passiert..." das klang schon etwas, hm, gefährlich.
    Momentan macht sie mir an sich gar keinen soooo "instabilen" Eindruck... Also sie wirkt nicht depressiv oder so. Nur ist sie eben mit sich irgendwie nicht im Reinen, war sie gefühlt noch nie so ganz.
    http://lbym.lilypie.com/U9P0p1.png

    http://up.picr.de/32654883tq.jpg
    (Eule vom Frühlingskind)

    http://up.picr.de/32851402dp.jpg
    (Fantasievogel vom Winterkind,Tusche)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •