Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43
Like Tree7gefällt dies

Thema: 2020, das neue Jahr kann kommen!

  1. #11
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    ...ich nehme alles zurück, was die Eignung der Großen als Grundschullehrerin betrifft.
    Eben erklärte sie der Kleinen, wie mit den Zeichen größerals, kleinerals und istgleich (>, <, =) umgegangen wird.

    Ihre Erklärung:
    Die Zahlen sind Fische. Da kommt ein Krokodil.
    Das will natürlich lieber den größeren Fischschwarm fressen, also reißt es sein Maul zur größeren Zahl hin auf. (> oder <)
    Wenn es aber auf beiden Seiten gleich viele Fische sind, kann es sich nicht entscheiden und schwimmt immer hin und her. (=)

    Wie süß.... Haargenau diese Erklärung hatten meine Lehrer in der Schule auch. Kann mich noch erinnern wie ich mit offenem Mund und Aha Effekt an meinem Pult saß

    Bei uns ist alles normal, der Mann und der kleine waren krank, sind aber wieder fit.

    Gestern sind wir mit der Bahn in die Großstadt ins Museum gefahren. Leider war es Recht voll, wir haben also die Kinder aufgeteilt um keines zu verlieren und der Familienausflug Effekt war nicht ganz so gemeinsam wie gehofft.
    Aber es gab auch süße Erlebnisse.
    Zum Beispiel als wir den Kindern telefonieren mit Wählscheibe beigebracht haben und sie sich gegenseitig durch eine Trennscheibe angerufen haben. Ring Ring "Hallo und tschüss" und wieder von vorne.

    Ich muss jetzt noch Buntstifte für den großen besorgen. Drei-Kant Stifte mindestens 48 Farben. Ich hoffe ich bekomme was. Warum: wir haben ein Malen nach Zahlen Buch bei. Aldi mitgenommen und er prüft alle vorhandenen Stifte ob der Farbton exakt passt. Guess what, es passt natürlich nicht.

  2. #12
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Hallo, na hier passiert ja gerade nicht so viel...
    Ich bin heut spontan zu Hause, des Sturmes wegen. Ich müsste ja durch den Wald und selbst um zum Bus zu kommen muss ich ein ganzes Stückle durch waldiges Gebiet. Da habe ich kurzerhand die Arbeitstage getauscht, so dass ich dafür am Freitag arbeite, wo ich sonst frei habe.

    Die Große hat seit heute Ferien, 2 Wochen lang. Wir fahren aber nicht weg, Geld ist knapp und wir haben außerdem dann Ostern was geplant. Aber sicher gibts die kommenden beiden Wochen mal 1, 2 Unternehmungen mit den Großeltern.
    Am WE waren Freunde hier, mit denen waren wir gestern fast den ganzen Tag im Wald. Beim Waldhütte bauen wurden Fell und zwei angeknabberte Rehbeine gefunden - aufregend für die Kinder. Ob wohl ein Wolf dafür verantwortlich ist?

    Das erste Gymnasialzeugnis der Großen war in Ordnung, bis auf eine Drei in Mathe alles Zwei oder Eins. Sogar in Ordnung gabs eine Zwei. (hätte sie von mir nicht bekommen... )
    In den meisten Fächern muss das Kind auch nach wie vor nichts tun, Deutsch findet sie todlangweilig (kein Wunder - da machen sie bisher nur Grammatik) und insbesondere Englisch fliegt ihr irgendwie einfach so zu. Wo ich bei englischsprachigen Liedern echt genau hinhören und überlegen muss, um was es geht, kann sie mir das oft fast simultan übersetzen. Keine Ahnung, woher das kommt. Bis auf die Zeit in unseren Nepalurlaub hat sie ja sonst keinen Kontakt zur englischen Sprache.
    Bei Mathe müssen wir aber wirklich bisschen aufpassen, Kind mag das Fach so gar nicht und hat bei dem Lehrer immer schnell das Gefühl, gar nichts zu verstehen und bei der letzten Arbeit war Kind dann so aufgeregt, dass sie sowas wie einen Blackout hatte und kaum eine Aufgabe richtig gerechnet hat. Da fürchte ich, dass sich das verselbstständigen könnte und sie sich als "mathedumm" abschreibt und da alles Selbstvertrauen verliert und allein dadurch dann zukünftig Probleme hat.
    Aber das kriegen wir schon hin, wenn ich sie bisschen unterstütze und wir dranbleiben, hoffe ich.

    Ich werde ab März dann an vier statt an drei Tagen arbeiten, so dass ich dann nachmittags eher da bin und Kind ein bisschen unterstützen kann, sich schulisch zu organisieren. Bzw überhaupt etwas mehr Struktur zu entwickeln.
    Ab Sommer hätte ich das eh so gemacht wegen der Kleinen, die ja dann nachmittags aus dem Schulhort geholt werden muss. Das ist ja dann nicht mehr einfach nur gegenüber und ich will das meinen Eltern nicht regelmäßig mehrmals die Woche nachmittags mit dem Rad zumuten. Außerdem hat die Kleine dann nach der Schule bestimmt auch erstmal immer viel zu erzählen und will mich sicher dann auch nicht immer regelmäßig erst abends spät sehen.

    Erst tat es mir leid um meinen "freien Freitag" und die zusätzlichen fast 2 Stunden pro Woche, die es mich durch die Fahrzeit und die zusätzliche 1/2 Stunde Pause während der Arbeitszeit kosten wird, aber inzwischen freue ich mich richtig auf die dann sicher entspannteren Nachmittage.
    Ich werde bis auf mittwochs - da bleibt es wegen der Mallkurse spät - dann immer schon 15 Uhr zu Hause sein.
    Es war in letzter Zeit schon immer seeehr stressig, wenn ich erst 17:30/18 Uhr zu Hause war und dann noch Haushalt, Abendbrot, Instrument üben und Exklusivzeit für jedes Kind einzutakten war.
    Da hat es insbesondere mit der Großen wenn sie die angeordneten Pflichten (Müll rausbringen, Katzenfutternäpfe sauber halten, Schulkram ordnen/erledigen) mal wieder noch nicht erledigt hatte, zuletzt oft "geknallt".

    Die Kleine hatte letzte Woche übrigens in der Musikschule ihr erstes Klassenvorspiel - da spielen traditionell alle Kinder eines Instrumentallehrers vor den anderen Kindern und deren Angehörigen vor. Wohl hauptsächlich, damit sie gar nicht erst großes Lampenfieber entwickeln, wenn sie vor anderen spielen müssen und um mal zeigen können, was sie so gelernt haben. Sicher gut für Selbstbewusstsein und Motivation.
    Das war natürlich ein tolles Erlebnis für sie, begleitet vom Klavier ein kleines Stück (auch wenn es nur aus wenigen Tönen bestand) vorspielen zu dürfen.
    Das hat sie dann gleich so beflügelt, dass sie einige Tage später im Kindergarten sogar von sich aus vorschlug, zum Zuckertütenfest im Sommer auch was vorzuspielen.
    (Da bin ich grad noch gar nicht sicher, wie ich das finde... )

  3. #13
    dusktildawn ist offline ehemals Morningsun

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @sunya: das hört sich alles toll an! VIel Spaß in den Winterferien!
    Wir haben ja nur einen freien Tag nach dem Halbjahreszeugnis gehabt. Das ist aber eigentlich auch ganz o.k., schließlich gingen die Winterferien bis Mitte Januar. Und ab dem 6.4. sind dann wieder Osterferien.

    Gestern hatten wir auch sturmfrei, bzw. mein Mann war mit allen vier Kindern daheim, da auch der Kindergarten und die Krippe zu waren, die Schulen sowieso und der Schülerhort auch. Heute war dann alles ganz normal offen. Aber es war immer noch heftig vom Wind her, es hat gehagelt und geschneit und dann wieder die Sonne geschienen.

    Pläne für die Osterferien habe ich auch schon gemacht- ich will alleine mit den Jungs nach Ostermontag für sechs Tage in die Niederlande in einen Roompot Park. Dort habe ich schon einen Ferienbungalow gemietet. Ich bin schon sehr gespannt wie das wird. Im Sommer wollen wir 10 Tage nach Frankreich- eine Nacht in der Bretagne, dann 8 Tage Normandie und zurück wieder eine Nacht auf den Campingplatz auf dem wir letztes Jahr zwei Wochen waren. Da freue ich mich auch schon drauf.

    Außerdem haben wir uns wegen des Kindergartens für den Kleinsten entschieden. Er wird in den Kindergarten hier vor Ort wechseln. Bisher waren wir immer im Kindergarten in dem unser Großer auch gewesen ist und das war wirklich gut und auch praktisch- so lange wie noch mindestens ein weiteres Kind dort war. Aber nun sind ja alle in der Schule ab dem Sommer und extra wegen des Kleinen dann mit dem Auto durch die Stadt düsen ist ja auch Quatsch, also wagen wir nochmal einen Wechsel auf unsere alten Tage.
    4er Jungsgespann mit Sonderausstattung *- 2008- 2010- 2014- 2017-*

  4. #14
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Ich war gestern auch mit den Dreien zu Hause. Schule hatte zu, Kiga nur Notgruppe, und ich wäre sowieso nicht mit dem Zug zur Arbeit gekommen. Ich hatte beim Sturm (wie immer) ein bisschen Angst um unseren hohen Nadelbaum, im Endeffekt hat es "nur" unserem Holzspielhäuschen das Dach abgedeckt. Aber das werden wir wohl wieder hinkriegen.

    @sunya: Klasse, dass Deine Kleine so motiviert ist bei der Geige. Die zweiten sind wohl echt eher die Rampensäue. Meine 14erin überlegt jetzt auch, nächstes Jahr mit Geige anzufangen. Sie kennt meine alte Geige, die hier ungenutzt rumliegt.
    Kann ich verstehen, dass Du dem freien Tag nachtrauerst. Ich hätte auch gerne einen, um mal vieles in einem Rutsch zu erledigen. Wir machen es jetzt aber auch so, dass einer von uns jeweils kürzer arbeitet, vor allem damit die ganz Kleine noch nicht so lange im Kiga bleiben muss. Wie ist das denn bei Dir mit Homeoffice?

    @dusktildawn: Das wird ja echt spannend noch mal ganz neu zu beginnen. Wir hatten nach dem Umzug ja auch überlegt, hier einen Platz für die Kleine zu suchen. Aber wir sind zufrieden und der Kiga liegt auf dem Arbeitsweg.

    Wir haben die Urlaube auch teilweise schon gebucht. Dieses Jahr wollten wir nix Großes. Ostern gehts ein paar Tage nach Ostfriesland zu meinem Vater. Im Sommer in eine Jugendherberge direkt an die Nordsee. Und zwischendurch ein langes WE in die alte Heimat nacht Mannheim. Mal gucken, was sich sonst so ergibt. Ende des Monats besuche ich alleine noch eine Freundin in Mainz, da freu ich mich auch schon drauf.
    dusktildawn gefällt dies



  5. #15
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Hallo alle zusammen!

    @sunya: Das entwickelt sich ja toll bei euch. Du kannst stolz auf deine Grosse sein, echt klasse. Auch Mathe rengt sich bestimmt wieder ein, wenn sie sich erstmal an die Art des Unterichts und den Lehrer gewoehnt hat. Deine Kleine ist ja echt mutig, dass sie so gerne vorspielt.

    @dusktildawn: Eine gute Eingewoehnung im neuen KiGa wuensche ich. Es gibt euch bestimmt etwas mehr Zeit, wenn ihr nicht durch die ganze Stadt fahren muesst.

    @winterkaktus: Gut das es nur das Dach vom Spielehaus erwischt hat. Der Sturm muss in D ja ganz schoen gewuetet haben. Wir haben hier in Dublin nur ein paar ueberschwemmte Strassen gehabt. Den Westen hat es viel staerker erwischt.

    @Urlaub: Wir haben auch schon geplant. Naechste Woche besuchen wir die Familien in D und auch unsere Freunde aus Studienzieten mit Kindern. Und im Sommer geht es (nur) in den neuen Centerpark hier auf der Insel, weil es uns letztes Jahr in den Niederlanden so gut gefallen hat. Die Grosse wollte da auch unbedingt hin. Und wir wollten dem Kleinen nicht noch eine Flulgreise zumuten. Er hat immer noch Sturzanfaelle und kann sich schnell verletzten. Erst gestern kam er mit einem blauen Auge aus der Schule, am ersten Tag in einer neuen Klasse. Meine Meinung von der neuen Lehrerin ist jetzt erstmal nicht so gut, obwohl ich ja weiss wie schnell das passieren kann.

  6. #16
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Hallo, Ich lasse mal Gruesse da.

    Ich hoffe es geht allen gut und es ist bei euch nicht zu chaotisch. Hier wurden gerade alle Schulen/Unis/KiGa etc. geschlossen und ich bin mal gespannt wie wir uns einrichten koennen mit home office und Kindern.

  7. #17
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Oh, mal wieder ein Post hier... Schön!
    Da schreib ich auch gleich mal wieder ein Update, zumal ich krank auf dem Sofa hocke.

    Bei uns ist noch alles ruhig, alles geht noch (!) seinen normalen Gang. Ich hab auch bisher noch nichts "gehamstert".
    Das wird aber wohl sicher nicht mehr lange so ruhig bleiben, denke ich. In einer der größeren Nachbarstädte (ist aber ein anderes Bundesland) sind seit heute alle Schulen zu.
    Ich bin samt großem Kind daheim wegen einer Erkältung mit echt hässlichem Kopfweh & Schwindel.
    Ein bisschen Sorgen mache ich mir um meinen Vater, der mit 77 Jahren, Bluthochdruck und einer (leichten) Lungenerkrankung/ allergischem Asthma zur Risikogruppe gehört.
    Ich wüsste nur nicht, wie wir anderen ihm die kommende Zeit aus dem Weg gehen sollten...
    Wir wohnen ja im gleichen Haus, es gibt im Alltag ständig Überschneidungen.
    Auch um unseren Osterurlaub sorge ich mich, da wollten wir ja zu einem Esperantotreffen fahren, die Große hat dafür sogar eine Freistellung von der Schule bekommen und freut sich schon drauf. (und das kommt ja leider nicht sooo oft vor, dass sie sich auf irgendwas freut) Bezahlt ist es auch schon fast komplett...
    Mal sehen, ob wir fahren können. Ist nicht weit weg, von uns aus nur ca. eine Stunde mit dem Zug zu fahren. Aber eben international.
    Womöglich kommt kaum jemand. Wäre schade. Und falls doch viele kommen - siehe oben - sorge ich mich um meinen Vater, wenn wir da was mitbringen sollten.
    Aber ist ja noch 4 Wochen hin, mal schauen.

    Ansonsten kämpft die Große nach wie vor mit Mathe, irgendwie stimmt die Chemie in und mit dem Fach nicht.
    Es gibt da jetzt immer öfter 4er, was an so einer Schule (MINT-Schwerpunkt) schon zu einem Problem werden kann.
    Es fällt ihr schwer, warum auch immer. Und mittlerweile hasst sie das Fach und hält sich für absolut dumm darin.
    Grundsätzlich sollte das ja nun gerade nicht so sein, wenn man nach ihrem Testergebnis geht.
    (Wo gerade das logische Schlussfolgern ja ein wirklicher "Ausnahmewert" bei ihr war)
    Darum bin ich da grad etwas ratlos.
    Ich überlege, im April (da gibt es einen extra Tag für Lehrergespräche, so Bedarf) mal zum Lehrergespräch zu gehen, ob der Fachlehrer eine Idee hat, was man machen könnte. Allerdings will die Große das nicht so gern.
    Vielleicht geh ich dann "heimlich". Nur mal, um die Meinung des Lehrers zu hören, woran es liegen könnte, dass sie in Mathe nicht klarkommt.
    Derzeit hasst sie jedenfalls alle Tage, an denen Mathe ist und das ist an der Schule ja nunmal häufig - öfter und mehr als an anderen Gymnasien.
    Dafür hat sie jetzt zwei richtig gute Freundinnen in der Klasse gefunden. Sie waren trotz räumlichem Abstand auch schon mehrfach bei uns, sind mit S-Bahn zu uns gekommen.
    Trotzdem geht sie nach wie vor nicht so gern in die Schule. (Aktuell wohl vor allem wegen Mathe)
    Da hatte ich mir ja eine deutliche Besserung erhofft auf der weiterführenden Schule.

    Die Kleine ist nach wie vor völlig unproblematisch, ist sehr geduldig beim Geigeüben, sie ist insgesamt ein ungewöhnlich verträglicher Mensch würde ich sagen. Man kann gar nicht wirklich mit ihr streiten oder schimpfen, weil es einfach kaum einen Grund gibt. Ich müsste echt erst lange nachdenken, wann ich mich das letzte Mal mal über sie geärgert habe oder sie irgendwelchen Unsinn gemacht hat.
    Sie verabredet sich viel und liest inzwischen immer besser sowie rechnet im 100er Bereich.
    Das macht mir nach wie vor etwas Sorgen, was die Einschulung betrifft.
    Eine Schulentscheidung ist immernoch nicht endgültig getroffen, nächste Woche bin ich aber in der einen Schule (die, wo die Große NICHT war und die insgesamt etwas fordernder sein soll), um mal vorzufühlen, wie die Klassengrößen sein werden und was sie mit Kindern mit so einem Vorsprung machen.
    In der ehemaligen Schule der Großen ist da erfahrungsgemäß ja nicht viel zu erwarten und die Klassen sind dort neuerdings mit 28 Kindern auch so proppenvoll, so dass Extrawürste ganz sicher nicht/noch weniger gebraten werden. (Die Große wurde dort damals noch mit nur 22 Kindern pro Klasse eingeschult)
    Ich tendiere derzeit also zur anderen Schule, vor allem, wenn denn die Klassen dazu wirklich kleiner sind (bald weiß ich mehr) und nicht zuletzt auch, weil sie auf meinem Arbeitsweg liegt, so dass es auch noch einen organisatorischen Vorteil böte.
    Mir tut es nur sehr um die beiden guten Jungsfreundschaften der Kleinen leid, die sie inzwischen im Kindergarten hat.
    Die zwei engsten Spielfreunde und der Nachbarjunge werden nämlich in die Sprengelschule kommen.
    Sie wäre dann also die einzige aus der Straße, die in die andere Schule geht. (Obwohl die nahezu gleich weit weg ist)
    Naja, nächste Woche nach dem Gesprächstermin dort muss es dann wohl entschieden werden.

    In den Kindergarten geht sie momentan nun zwar nicht sonderlich gern, aber die Beschwerden halten sich in Grenzen bzw ist es dank der Abwechslung durchs Vorschulprogramm zumindest besser, als noch vor einem Jahr.
    Grad diese Woche haben wir Harry Potter Band eins zu Ende vorgelesen, jetzt bettelt sie um Band zwei. An sich würde ich zumindest den zweiten Band durchaus noch vorlesen (alle weiteren passend dann zum Alter mehr)...
    Die Große (damals etwa in gleichem Alter) fand Band zwei aber auch schon etwas gruselig (die versteinerten Personen, das Flüstern des Basilisken).
    Aber die Kleine scheint mir weniger sensibel was das betrifft. Ich werd es wohl mal probieren.
    Sie ist übrigens auch großer NINJAGO-Fan. Das finde ich tw ja auch nicht so ganz ohne. ("Das ultimative Böse" etc...)

    Wie groß sind eure 2014er eigentlich?
    Sie ist inzwischen bei 125 cm. Und mit ihrem frechen Kurzhaarschnitt sieht sie auch noch zusätzlich "groß" aus, finde ich.
    Auf keinen Fall wie noch nichtmal ganz 6... die meisten 7jährigen der Erstklässler in meinem Malkurs sind jedenfalls auch etwa so groß oder gar kleiner.

    Ich selbst habe ja nun seit März neue Arbeitszeiten, arbeite meine 20 Stunden nun anstatt an 3 Tagen an 4 Tagen.
    Diese Woche war ich allerdings nun gleich erstmal krank. Aber letzte Woche war sehr viel angenehmer dadurch, dass ich nachmittags schon 15 Uhr daheim war.
    Vorher war ich ja an mehreren Tagen der Woche erst abends zu Hause und das war echt stressig, da immer noch nach 17:30/18 Uhr alles abzuarbeiten, was so anliegt.
    Letzte Woche fühlte es sich insgesamt nach sehr viel mehr Freizeit an, auch wenn der "freie Freitag" nun nicht mehr frei ist und durch 1x zusätzlich 1,5 Stunden Fahrt + die eine Mittagspause mehr rein rechnerisch insgesamt 2 Stunden mehr an Freizeit fehlen.
    Aber was nützt mir ein freier Freitag, wenn ich vorher die halbe Woche nur so durch die Woche hetze und gefühlt nur für Essen und Schlafen daheim bin...

    Ansonsten sorgt man sich bei mir auf Arbeit derzeit auch um Covid-19, da wir ja Sportveranstaltungen in Schulen anbieten, die jeweils mit einem Finale in Form einer größeren öffentlichen Veranstaltung enden.
    Da agieren wir deutschlandweit und jedes WE finden zwei solcher Finale statt, was eine der Haupteinnahmequellen der Firma ist.
    Die ersten Absagen für solche Veranstaltungen trudeln jetzt ein (obwohl wir unter 1000 Menschen bleiben) und das könnte, wenn es sich ausweitet, die Firma ganz schön in die Bredouille bringen.
    Eventuell droht da zeitweise Kurzarbeit u.ä. für die Angestellten. Könnte mich auch mit treffen, da ich ja die Werbemittel für die Veranstaltungen mache....
    Hoffen wir mal, dass sich die Coronakrise nicht über allzuviele Monate hinzieht.

    Was noch?
    Am We hatten wir noch eine Ausstellungseröffnung mit Werken aus meinem Malkurs. (bzw unserem, ich mache das ja mit einer Kollegin zusammen). Es sind wieder ganz tolle Kunstwerke entstanden und es gab viele positive Rückmeldungen von den Eltern.
    Die Nachfrage an den Kursen ist ziemlich groß und aktuell haben wir insgesamt 38 Kinder in unseren 3 Kursen, die wir an einem Nachmittag durchziehen. Mehr geht nicht - weder räumlich noch zeitlich.
    Wir könnten an sich aber gut noch einen weiteren Kurs aufmachen, aber das würde einen weiteren Nachmittag kosten (aktuell haben wir alle drei Kurse hintereinander an nur einem Wochentag). Das wird uns beiden dann zu viel... es muss ja auch Material hingebracht werden, der (nur für den einen Nachmittag gemietete) Raum umgeräumt, am Ende gründlich aufgeräumt werden etc.
    Aber es ist gut zu wissen, dass es da im Notfall immer noch Möglichkeiten für weitere Einnahmen gäbe.

    So, eben kam das kleine Kind hoch, sie hat bis eben draußen mit den Nachbarskindern und dem einen Kindergartenfreund im Garten gespielt. Sie beschwerte sich, man habe sie bei einem Wettrennen geschubst. Erst flossen noch ein paar Tränen, das dauerte keine Minute, dann griff sie sich einen Stift und Papier und schrieb ihre "Beschwerde" auf:
    "BRUNO UND WILIAM HAT MISCH GSCHUBST".
    ...und über alles Nachdenken übers Schreiben war schon wieder aller Kummer vergessen und sie flitzte wieder raus.

    Und was gibt es bei euch so? Wie beeinflusst Covid-19 euren Alltag?
    Und was gibts/gabs zum 6. Geburtstag?
    Die Kleine wünscht sich u.a. Lego und eine Hotwheelbahn. Und ein richtiges Taschenmesser. (bisher hat sie nur ein kleines)

    @darkelf: Wie läuft es bei deinem Kleinen inzwischen mit den Medies? Besser?
    @rr: dein 2014er war das, der schon ab und zu mal Minecraft spielen darf, oder? Die Kleine schaut der Großen dabei so gern zu und will auch schon immer alleine bauen und spielen, ich bin aber unsicher, ob ich sie lassen soll...? Wie sind deine Erfahrungen? Was macht dein Sohn denn da so?

  8. #18
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von Winterkaktus Beitrag anzeigen
    @sunya: Klasse, dass Deine Kleine so motiviert ist bei der Geige. Die zweiten sind wohl echt eher die Rampensäue. Meine 14erin überlegt jetzt auch, nächstes Jahr mit Geige anzufangen. Sie kennt meine alte Geige, die hier ungenutzt rumliegt.
    Kann ich verstehen, dass Du dem freien Tag nachtrauerst. Ich hätte auch gerne einen, um mal vieles in einem Rutsch zu erledigen. Wir machen es jetzt aber auch so, dass einer von uns jeweils kürzer arbeitet, vor allem damit die ganz Kleine noch nicht so lange im Kiga bleiben muss. Wie ist das denn bei Dir mit Homeoffice?.
    Das wollte ich dich noch fragen: Warum und seit wann spielst du eigentlich nicht mehr?
    Ich bin so froh, dass ich mich damals nach 25 Jahren Pause wieder "rangetraut" habe.
    Auch wenn ich nur 1, maximal 2x die Woche spiele (und wirklich nur spiele, nicht übe), gibt mir das sooo viel.
    Es gibt da so eine ganz tolle Reihe mit Noten zum gemeinsamen Spielen (Begleitstimme für Klavier oder Gitarre plus Melodiestimmen plus 1-2 Harmoniestimmen; geht bspw für Geige, Flöte, Konzertina...), da sind die Stücke wirklich leicht, fast alle vom Blatt gut spielbar und wirklich sehr abwechslungsreich und schön anzuhören. Von irish + swedish Folk über Klezmer, Blue Grass, Swing, Walzer, Evergreens, mittelalterliche Stücke... auch einige klassische Stücke (Vivaldis "Winter ) sind dabei.
    Nach denen spielen wir in der Gruppe oder ich auch mal nur für mich zur CD. Die CDs sind wunderschön aufgenommen, toll instrumentiert und die Stücke sind immer mit und ohne Geigen(haupt-)stimme aufgenommen.
    Es gibt auch immer eine "easy violin" Stimme, die kann ein Kind zumeist nach 1, 2 Jahren Unterricht sicher schon mitspielen.
    Da freu ich mich schon drauf, das später mal mit der Kleinen zu probieren.
    (Der Sohn meiner Freundin hat - im 2. Unterrichtsjahr - von einem der Stücke neulich nach Gehör die Melodie auf dem Akkordeon nach- und mit uns dann mitgespielt!)

    Vielleicht wär das auch was für dich/euch? Ich empfehle dir die Notenheftreihe gern weiter, wenn du magst.
    Bisher waren alle immer begeistert, denen ich sie weiterempfohlen habe.
    (Ich hab inzwischen fast alle aus der Reihe da)

  9. #19
    2burschen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Na nun habe ich auch mal wieder Zeit für eine kurze Meldung :)
    Uns geht es soweit gut, bis auf Schnupfen haben wir nichts. Wir sind gut ausgelastet mit unserem alltag und ich arbeite auch eine Spur mehr zur Zeit. Mal sehen wie lange noch.
    Heute wurde ja beschlossen das die Schulen und Kitas hier für 5 Wochen geschlossen sind (inklusive 2 Wochen Osterferien) ich hoffe bis dahin bist wieder alles halbwegs normal. Am Montag dürfen/müssen sie noch mal hin. Mein Mann kann es Gott sei Dank mit Homeoffice abfangen, ich (bin ja Physiotherapeut) arbeite solange ich darf. Da ich selbstständig bin hoffe ich das es nicht ganz auf 0 runter fährt.... Die Jungs freuen sich, wir Eltern nicht ganz so aber wir haben heute festgestellt das wir ja immer auf uns alleine gestellt sind und so auch klar kommen. Vielleicht ein Vorteil.
    Urlaub zu Ostern haben wir auch nicht gebucht... Keine feiern, keine Hochzeiten bis Juli... Bis dahin ist hoffen alles wieder ganz normal

  10. #20
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @sunya: Wirklich schwierig die Schulentscheidung. Einen Rat kann ich da nicht wirklich geben. Ich würde es aber wohl nicht an den Freundschaften festmachen. Die Jungs kann sie ja immer noch treffen.
    Groß ist Deine Kleine!. Unsere ist ja von Anfang Dezember und jetzt 111cm. Selbst sie würde optisch locker in die 1. Klasse vom großen Bruder passen.
    Geige hab ich ca. von 6 bis 14 gespielt. Dann war mir der Sport und anderes wichtiger. Vor einigen Jahren hab ich sogar bei der Geige mal eine Seite austauschen und sie stimmen lassen. Gespielt hab ich dann aber nicht. Jetzt müsste ein neuer Bogen her. Ich denke, ich werde irgendwann wieder spielen. Im Moment aber nicht.
    Schlimm, dass Du Dir jetzt noch Sorgen um den Job machen musst. Meinem Bruder wurde auch schon gekündigt, er arbeitet im Eventbereich.


    Wir fallen jetzt durch Corona von einem Extrem ins andere: Seit Januar hatten wir jeden Tag von Montag bis Freitag einen festen Termin für die Kinder. Jetzt ist GsD der Schwimmkurs fast durch und die 14erin hat ihr Seepferdchen. der letzte Termin fällt aus. Ab nächste Woche jetzt keinen Sporttermin, keine Musikschule und keine Schule etc. Das wird seltsam.
    Ich darf von der Arbeit aus Homeoffice machen, aber das kann ich natürlich vergessen, wenn ich die drei Kinder betreuen muss. Deshalb wird mein Mann an 2 bis 3 Tagen schon mittags kommen, und ich dann bis abends im Keller arbeiten. Dann nehmen noch er oder ich abwechselnd Urlaub, und meine Mutter wird wohl einmal die Woche kommen. Vielleicht werden wir ab und zu mal ein Kind einladen und sonst draußen was machen. Das Wetter soll ja immerhin besser werden.
    Das Einzige, womit ich hader ist das Schwimmbad. Eigentlich würden wir nicht hingehen. Aber wenn die 14erin jetzt direkt nach dem Schwimmkurs einige Wochen nicht schwimmt, wird alles für die Katz sein. Mal sehen, wie es übernächste Woche aussieht.



Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte