Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43
Like Tree7gefällt dies

Thema: 2020, das neue Jahr kann kommen!

  1. #21
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Hab grad gelesen, dass die Schwimmbäder ab morgen jetzt komplett zu sind. Immerhin muss ich mir jetzt keine Gedanken machen



  2. #22
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @rr: dein 2014er war das, der schon ab und zu mal Minecraft spielen darf, oder? Die Kleine schaut der Großen dabei so gern zu und will auch schon immer alleine bauen und spielen, ich bin aber unsicher, ob ich sie lassen soll...? Wie sind deine Erfahrungen? Was macht dein Sohn denn da so?
    Ja, derzeit spielt er nicht, aber er hat eine Welt in "friedlich", da hat er ein Haus mit 2 Stockwerken, eine Brücke über einen Bach, Feld, 2 Mienen, 1 Tunnel durch den Berg und einen gläsernen Aussichtspunkt an einer Klippe
    Angefangen hat es ganz simpel mit Holz hacken, Unterschlupf bauen,...
    Wir haben auch eine gemeinsame Welt im kreativ Modus, da haben wir z.b. einen Vulkan gebaut.
    Er schaut auch sehr gerne zu, mit der Steuerung ist ja schon knifflig und es braucht auch viel Geduld, bis so eine Brücke steht, auch wenn sie nur 15 Block lang ist.


    @corona: ich war letzte Woche erkältet, daher war ich nicht viel unterwegs. Kindergarten ist ja jetzt zu. Nach den berichten aus Italien bleiben wir auch ziemlich zu Hause. Freitag hab ich nochmal eingekauft, mal sehen wie lange es reicht. Großeltern wollen wir vorerst nur per Telefon treffen. Ich plane alles erstmal für ein paar Tage, ein paar Tage alles verschieben, Zuhause bleiben und auch die Erkältung auskurieren, das findet mein Unterbewusstsein nicht dramatisch. Ich bin allerdings relativ überzeugt, dass nach den paar Tagen Isolation das ganze erst Recht so weitergehen wird.

    Auch die Arbeit von mir und meinem Mann wird im Home Office sein, so dass wir nur noch die Nachbarn wegen den Kindern treffen.
    Ich fürchte allerdings so entspannt wie das klingt wird es nicht, wir müssen neue Tagesroutinen finden, irgendwie konzentriert arbeiten und uns die Decke nicht auf den Kopf fallen lassen.

  3. #23
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @COVID-19: Wir sind jetzt alle zu Hause. Mein Mann und ich muessen home office machen, unsere Kinderfrau kann nicht in der Krippe arbeiten und ist zum Glueck hier und kann helfen, die Grosse bekommt jeden Tag online ihre Schulaufgaben und der Kleine vermisst seine Schule und seinen Bus. Eine echte Routine haben wir noch nicht gefunden. Es ist echt schwer das alles unter einen Hut zu bekommen. Die Schularbeit der Grossen braucht ganz gut Betreuung, nicht unbedingt der Stoff aber vieles ist online und wir muessen alles mit ihr zusammen organisieren etc. Der Kleine ist hyperaktiv und muss dauerhaft beaufsichtigt werden. Alle Gruppn/Veranstaltugnen/Geburtstage etc. sind abgesagt. Schwimmbaeder sind zu.
    Am WE sind wir erstmal in den Wald gefahren zum Spazieren gehen. Ich musste raus.
    Morgen hat mein Kleiner Geburtstag und es wird Kuchen und ein paar kleine Geschenke geben. Er bekommt einen neuen Fahrradanhaenger, der gross genug fuer ihn ist, damit wir etwas haeufiger die Raeder nehmen koennen, aber das sieht er nicht als Geschenk.

    @2burschen: Ich kann verstehen, dass du wenigstens noch ein bisschen weiterarbeiten musst. Hoffentlich klappt das. Schafft dein Mann den Homeoffice und die Kinder bespassen? Das kann ja nicht ganz einfach sein?

    @winterkaktus: Ja, das ist echt schwer. Wir haben hier aehnliche Probleme. Gut, dass dein Mann etwas auffangen kann. Hast du ein Buro im Keller? Auf null runter muss schwer sein fuer die Kinder.

    @rambler_rose: Gut, dass ihr beide von daheim arbeiten koennt. Ja, eine neue Routine braucht es. Wir finden uns auch noch ein. Ihr trefft die Nachbarskinder noch? Die beste Freundin von meiner Grossen darf nich herkommen und mit der anderen skyped sie nacher. Vll frage ich in ein paar Tagen auch mal die Nachbarn, ob die Kinder sich treffen duerfen.

    @sunya: Ich druecke die Daumen, dass deine Stelle bleibt. Die Malkurse sind ja ein Riesenerfolg.

  4. #24
    2burschen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @darkelf, da kommt der Fahrrad Anhänger ja zur richtigen Zeit. Rad fahren wird man ja hoffentlich nicht auch noch untersagen.
    Und natürlich herzlichen Glückwunsch an deinen Sohn
    Ich habe gestern bei großen A Geburtstagsgeschenke für meinen kleinen bestellt. Nachdem die Läden dicht machen habe ich die Befürchtung das die Lieferzeiten länger werden. Wobei der Geburtstag um Ostern ist. Na mal sehen. Was man hat hat man...

    Die Physiotherapeuten dürfen vorerst weiter arbeiten, mal sehen wie lange noch. Man merkt einige Patienten werden nervös, andere die sollte überhaupt nicht. Aber man darf Rezepte nun länger unterbrechen mit einem "c" Als Begründung... :/

    Die Spielplätze sollen nun nicht mehr besucht werden. Ich bin gespannt wer sich wie daran hätte ehrlich gesagt. Eine furchtbare Vorstellung wenn man keinen Garten.

    Wie das schulische zuhause läuft werden wir heute sehen, ist schon was zu tun für den großen, aber schon machbar (wenn er nicht Bock) er will am liebsten momentan nur lesen und verschlingt die "magische Baumhaus" Reihe. Letzte Woche haben wir uns da nochmal ordentlich in der Bücherei eingedeckt.

  5. #25
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @darkelf: Ich hoffe, ihr hattet trotz allem einen schönen Geburtstag.
    Ja, im Keller ist das Comic-Zimmer meines Mannes und sein PC. Da mach ich normalerweise auch ein Mal die Woche Homeoffice.

    Ich dachte auch, dass ab heute alle "unwichtigeren" Geschäfte zu haben. Der Spielzeugladen war doch auf und ich hab den ersehnten Nachschub an Bügelperlen gekauft. Habe eben gelesen, dass sie in NRW wohl auch erst mal aufbleiben.

    Ich überleg jetzt, dass wir einmal am Tag eine Fahrradtour mit Pause an einem menschenleeren Ort machen. Einfach um mal rauszukommen. Normalerweise sind es auch eher mein Mann und ich, die mit den Kindern raus wollen, weil die Kinder irgendwann im Laufe des Tages durchdrehen. Heute lief es aber auch so ganz gut.

    @2burschen: Deiner ist auch in der 1. Klasse, oder? Wir haben noch gar keine Infos, was wir zu Hause machen sollen. 1. Klasse ist ja auch noch eher unkritisch. Ich werd wohl ein bisschen Diktat und Rechnen nebenbei machen. Lesen gibt es eh abends.



  6. #26
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @winterkaktus: Ja, der Geburtstag war schoen. Wir haben Schokoladenwaffeln gamacht und unsere Grosse hat dem GEburtstagskind ganz viele Luftballons aufgeblasen, die er dann platzen hat lassen.

    Gut, dass du einen "richtigen" Arbeitsplatz hast. Wir hocken zusammen im Wohnzimmer und mein Mann meandert immer von einem ruhigen Zimmer zum anderen, wenn er Gespraeche hat.

    Die Fahrradtour wuerde ich machen.

    @2burschen: Ja, der Fahrradanhaenger ist schon eingeweiht. Ihr habt ja noch rechtzeitig reagiert und euch mit Buechern eingedeckt. Unsere Bibliotheken sind leider schon zu. Meine Grosse liest sich gerade durch ihr Buecherregal und wir supplementieren mit ebooks. Die Schule der magischen Tiere hat sie gerade angefangen fuer Deutsch und Artemis Fowl fuer Englisch.


    Wie lief es bei allen in der ersten Woche mit den Kindern im Haus?

  7. #27
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von darkelf25 Beitrag anzeigen
    Wie lief es bei allen in der ersten Woche mit den Kindern im Haus?
    ...also wir genießen die Familienzeit ehrlich gesagt.

    Die Große geht ja eh nicht soooo gern in die Schule und die Kleine freut sich ebenfalls über kindergartenfrei.
    Ich bin nun auch voll auch daheim, für diesen Monat noch reduziert auf 8 Stunden Wochenarbeitszeit, April bis August dann null Stunden, also auf Kurzarbeit gesetzt. Da wären dann maximal 67% Gehalt zu erwarten. (Was ja eh schon nur eine halbes ist, weil ich ja nur 20 Stunden angestellt bin.)
    Da auch kein Geld von Malkursen reinkommt, wird das also ziemlich eng. Mit den 67% hab ich nicht viel mehr als die Miete drin.
    Allerdings wird hoffentlich der Kindergarten evtl. Kosten rückerstatten, stand auf der Website der Gemeinde. Das wären dann schonmal noch ca. 200 Euro pro Monat weniger Kosten.
    Ich werde versuchen, noch ein paar freie Aufträge zu ergattern. Aber außer so Institutionen wie die Kirche werden da wohl viele potentielle Auftraggeber jetzt nur sehr sparsam Aufträge zu vergeben haben. (Bspw das Reisebüro, für das ich auch immer mal was mache. Die müssen jetzt natürlich alle sparen. Hoffentlich zahlen sie wenigstens noch die ausstehenden Rechnungen. Die muss die dieser Tage erst noch schreiben.)

    Aber abgesehen von diesen Sorgen genießen wir die "Auszeit" richtig.
    Unser Tag beginnt ca. halb neun mit Frühstück. Oft sind wir schon eher wach, dann quatschen wir im Bett zu dritt oder ich lese vor.
    Die Kleine macht dann nach dem Frühstück die Betten - jeder hat jetzt ein paar feste Pflichten, das gibt Struktur und außerdem muss halt nun auch wirklich jeder etwas mehr im Haushalt mithelfen, wenn wir alle rund um die Uhr zu Hause sind.
    Die Große macht vormittags ihre Schulaufgaben und ist für den Müll und den Kater verantwortlich. (Wie bisher auch schon).
    Auch den Abwasch muss sie ab und an machen.
    Wir haben 2 Bäder auf der Etage (da es früher 2 Wohnungen waren - eine 1-Zimmer- und eine 2-Zimmer-Wohnung), da ist jeder der Kinder für eines verantwortlich. (Zumindest die Waschbecken putzen, die Klos mache ich selbst)

    Heut früh war ich erst mit der Kleinen beim Bäcker, Brot & Brötchen für uns und die Großeltern holen. (Dort standen die Leute brav mit 1,5 Metern Abstand an.)
    Dann habe ich mit ihr ein Logohaus gebaut. Habe ich mir noch nie genommen, die Zeit für sowas. (Meine Kindern spielen schon immer ohne mich, außer vielleicht Brettspiele)
    Dabei hab ich als Kind sooo gern Lego gebaut. Heut wurde es ein sehr raffiniertes Haus, nunja, eigentlich ist es fast schon ein Tempel.
    Dann war ich gegen 11 Uhr noch ca. 40 Minuten joggen am See, die Kleine hat mich mit dem Fahrrad begleitet ununterbrochen geschnattert. Eine erfundene Geschichte. Sie fand es so schön, dass ich morgen unbedingt wieder joggen gehen soll.
    Die Große ist viel am Handy, im Klassenchat bzw hört damit Musik und malt dabei.
    Da ich für meine Eltern jetzt alle Einkäufe mit erledige, bin ich dafür mitunter auch mal unterwegs.

    Mittag kocht meist meine Mum für alle, wir essen aber getrennt, um möglichst wenig Kontakt zu haben.
    In der Mittagspause haben die Kinder Medienzeit. Die Kleine spielt dabei meist am Tablet irgendwas. Ich gucke, dass es möglichst bissle was sinnvolles ist.
    Sie schaut aber auch gern zu, wenn die Große im Minecraft unterwegs ist.

    Nachmittags gehts raus in den Garten. Also für die Kinder. Meist ist die Oma auch draußen und arbeitet im Garten.
    Die Kinder sind gern am Gartenteich, da gibts schon die ersten Molche. Die Große hat auch die Tage draußen eine Hütte gebaut.
    Sie hat auch immer sehr gute Spielideen. Rollenspiele/Fange-und Jagespiele etc.
    Bisher dürfen sie auch noch mit den Nachbarskindern spielen, aber ich hab so langsam kein gutes Gefühl mehr dabei.
    Sie spielen ja besonders gern und viel mit den Jungs von gegenüber, die sind aber beide noch in Tageseinrichtungen (Kita + Hort), weil die Mutter eine alleinerziehende Ärztin ist. Also sowohl die Kinder, als auch die Mutter haben noch recht viele Außenkontakte.
    Ich glaube zum Schutz meiner Eltern müssen wir den Kontakt demnächst darum wohl ganz unterbinden. (Momentan dürfen sie nur drinnen nicht zusammen sein, im Garten aber schon. Mit meinen Eltern bespreche ich das natürlich auch immer erst, meine Mum - Ärztin a.D. - meint, beim draußen Spielen wäre die Ansteckungsgefahr nicht sooo hoch. Zumal meine Kinder beide nicht so körperlich sind und gern auf Abstand bleiben. Vielleicht darum sind wir bspw auch von Läusen bisher immer verschont geblieben...)
    Andere Freunde trifft hier keiner mehr.

    Am späten Nachmittag spiele ich jetzt täglich ca. 2 Stunden Geige. Ich hab so viele schöne Notenhefte mit CDs als Playback, zu denen ich spielen kann. Viele hab ich mir schon vor Längerem gekauft, aber noch nie so richtig genutzt, aus Zeitmangel. Dadurch hab ich jetzt nun aber mehr als genug Auswahl.
    Auch Flöte und Ukulele möchte ich mal wieder etwas weiterkommen, aber bisher hatte ich noch nicht die Zeit dazu, ein bisschen was an Arbeit liegt ja momentan schon noch auf meinem Tisch.

    Die Kinder üben dann am Abend ihre Instrumente. Die Kleine begleite ich, wir spielen so jetzt manchmal schon klitzekleine Stücke zweistimmig, also ich spiele eine Harmoniestimme zu ihrem Stück. Davon kann sie gar nicht genug bekommen.
    Da ich ja jetzt die kommenden Wochen ihre Geigenlehrerin sein werde, muss und darf ich mir da jetzt auch bisschen was einfallen lassen.
    Die Große könnte theoretisch per Skype ihren Saxophonunterricht nehmen, will das aber nicht. Ich hoffe, ich kann sie noch überreden. Ihr Freund macht das so mit Akkordeonlehrer und findet das total cool.
    Und die Musikschulkosten sind ja so oder so auch schon bezahlt. Da kriegt man gesichert nichts zurück und kann auch nichts nachholen.
    (Die Lehrerin der Kleinen kann übrigens keinen Onlineunterricht geben, sie hat noch nichtmal ein Smartphone und hat es nicht so mit der neueren Technik...)

    Abends lese ich dann oft noch etwas länger vor, mitunter auch mal 1-1,5 Stunden. Zuletzt Harry Potter Band 1+2.
    Ob ich der Kleinen nun auch noch Band 3 noch vorlesen sollte, bin ich grad noch unschlüssig.
    Manchmal schauen wir abends auch noch eine Familienfilm. So alle 3-5 Tage vielleicht. (Sonst nur am WE)

    Dann gehts für die Kleine wie immer gegen 21/21:30 Uhr ins Bett.
    Mit der Großen schaue ich dann (falls es keinen Familienfilm gab natürlich) noch 1 oder 2 Folgen Raumschiff Enterprise in der Tele-5-Mediathek.
    Sie geht dann 23 Uhr ins Bett. Sie ist zwar zu Schulzeiten immer "schon" 22 Uhr ins Bett gegangen, aber meist dann auch noch eine halbe bis Stunde wach gewesen.
    Ich geh dann manchmal mit ihr zusammen, manchmal bleib ich noch bis Mitternacht wach.

    Beide Kinder und ich haben jedenfalls kein Problem mit dem zu Hause sein. Siehe oben - wir genießen das eher.
    Ich empfinde auch wirklich das Gefühl der Entschleunigung als positiv. Sonst hetze ich immer von einem zum anderen, kaum mal Zeit für Musestunden, zum Luftholen. Zeit wo ich erst überlegen muss, was ich damit nun eigentlich anfangen könnte? --- Sowas kenn ich kaum. Maximal im Urlaub. Ein Buch lesen? Fotos durchschauen/Fotoalben basteln, mit den Kindern was spielen/basteln/bauen? Spazierengehen? Alles schon ewig nicht mehr gemacht bzw musste für sowas auch immer erst ein "Termin" festgelegt werden.
    Mir fällt aber auch jetzt mehr als genug ein, was ich die kommende Zeit tun kann und möchte.

    Nur die Finanzen machen mir halt Sorgen. Aber da habe ich derzeit auch noch die Hoffnung, dass es vom Staat noch eine Lösung geben wird.
    Und was mich auch noch hoffen lässt ist, dass - falls die Firma nicht pleite geht - es spätestens im neuen Schuljahr dann ja sicher wieder voll losgeht mit den Sport- und Ernährungsprogrammen, die wir in Kitas und Schulen durchführen.
    Und ich werde wohl meine Malkurse dann auch als Sommerferienprogramm anbieten, um noch etwas zusätzliches Geld zu verdienen.
    Was jedenfalls dieses Jahr nicht geht, ist Sommerurlaub. Da müssen wir uns vor Ort preisgünstige Unternehmungen einfallen lassen, um ab und zu was Besonderes für die Kinder anzubieten.
    Aber wir wohnen so schön... See, Wald, alles da. Das geht schon irgendwie.

    Also Fazit: für uns fühlt sich das konkret im Alltag aktuell eher gut an.

  8. #28
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von darkelf25 Beitrag anzeigen
    ...erste Woche mit den Kindern im Haus?
    Die Woche war für uns sehr gemischt.

    Zuerst Mal zum Arbeiten: wir haben unsere Routinen entwickelt, mein Mann ist im Arbeitszimmer, ich in der Küche und die Kinder müssen sich im Wohnzimmer beschäftigen. Das heißt zu einem großen Teil Fernsehen oder Tablet, etwas Lego, Kugelbahn bauen oder Malbuch. Irgendwann zwischendurch Stelle ich Schoko, Äpfel und Getränke hin wenn's bei mir passt. Mein Mann muss aufpassen daß er nicht in ein Telefonat oder Videochat bei mir reinplatzt wenn er Kaffee will.
    Arbeit per Home Office klappt fast problemlos, das war bei uns im Betrieb aber auch vorher schon möglich. Nur mein Wechsel übernächste Woche wird spannend. Wie arbeitet man sich ein, wie lernt man die Leute kennen, wenn man sich nicht sieht? Ich bin völlig blank hab keine Ahnung.

    Nachmittags gehe ich mit den Kindern raus in den Garten und Fahrradtouren machen. Das Laufrad des kleinen ist kaputt gegangen, er musste es bei der ersten Tour 3 km nach Hause schieben, der tapfere Bursche. Jetzt hat er noch ein Fahrrad, aber da muss ich ihn halten und schieben, also sind längere Touren grad nicht so gut.
    Mit den Nachbarskindern hab ich Mitte der Woche dann aufgehört. Inzwischen haben wir ja eh in unserem Bundesland Ausgangssperre.
    Die schulanmeldung lief anders ab aber der große ist an der schule angemeldet, schriftlich per Brief. Schulspiel entfällt.

    Der kleine ist jetzt ohne Windel und übt außerdem Fahrradfahren. Der große inhaliert Sendung mit der Maus, hat die Grundlagen vom Bruchrechnen gelernt und rechnet mit seinen Legosteinen 82 - 16 und so. Auch die Stifthaltung ist besser geworden, da er jeden Tag einige Seiten im Malbuch ausmalt.

    So halten wir uns ganz gut. Mir fehlen Pausen. Die waren immer tagsüber, da der große ja erst 21-22 Uhr schläft und der kleine um 6:30 aufsteht. Das tun die immer noch, aber tagsüber habe ich keine Pausen und keine Minute für mich.
    Insbesondere wenig Zeit um zu trauern. Mein Opa ist anfang der Woche gestorben. Die Beerdigung wird ohne Kirche, ohne Trauerfeier und ohne den großen Teil der Familie stattfinden müssen. Unglaublich traurig. Zum einen sollen eh nicht so viele Leute zusammen kommen, zum anderen hängt die Hälfte in Ausgangssperre oder in Quarantäne wegen positiven Test oder als Kontaktperson (von dritten) fest.
    Für uns als Familie ist der Zustand von Norditalien bereits diese Woche erreicht.
    Passt auf eure Leute auf.

  9. #29
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @rambler_rose: Mein herzlichen Beileid. Das muss schrecklich sein, wenn noch nicht mal ein richtiger Abschied moeglich ist. Das tut mir echt leid fuer euch. Umso bemerkenswerter finde ich es, dass ihr euch so gut eingespielt habt in dieser Woche.

    Ich hoffe, du hast dieses WE ein bisschen Zeit fuer dich gefunden.

  10. #30
    dusktildawn ist offline ehemals Morningsun

    User Info Menu

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @ramblerrose: Herzliches Beileid! Es tut mir sehr leid, dass ihr in dieser Zeit einen Tod zu beklagen habt und nicht entsprechend den Abschied gestalten könnt!

    Wir sind leider seit Anfang März krank. Aber Corona negativ getestet. Daher haben wir jetzt seit zwei fast drei Wochen sowieso schon keinen Kontakt zu niemandem mehr.
    Bisher läuft es aber ganz gut.
    Vormittags machen die Jungs Schulaufgaben und ab und zu gibt es ein Sportvideo. Dann wieder Aufgaben.

    Nachmittags wird gebastelt und gebaut und eine Stunde am Tag geht es raus.
    So sieht es bisher bei uns aus.
    4er Jungsgespann mit Sonderausstattung *- 2008- 2010- 2014- 2017-*

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
>
close