Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43
Like Tree7gefällt dies

Thema: 2020, das neue Jahr kann kommen!

  1. #31
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    2.709

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Ach Mensch Rambler. Das tut mir wirklich leid. Ich hoffe, ihr findet einen guten Weg um Abschied zu nehmen.

    Bei uns ist noch alles entspannt. Ich war letzte Woche das einzige Sorgenkind. Dauerhaft Homeoffice, und dann auch noch nachmittags, wenn ich meine Familie im Garten toben höre, ist ätzend. Und mir fehlen meine Kollegen. Das Lustige ist: Mein Mann, der gar nicht so sehr andere Menschen braucht, "darf" weiter raus zum Arbeiten. Für ihn hat sich unter der Woche nichts geändert. Ich hoffe, ich fange mich auch. Die Kinder vermissen fast nichts. Wir gehen manchmal mit Rollschuhen, Laufrad etc. eine Runde um den Block, da fragt nur die Kleine nach dem Spielplatz. Der Große ist auch nicht so ein Gesellschaftstier. Ich bin soooo froh, kein Einzelkind zu haben.
    Am Wochenende hab ich nach Eigeninitiative erfahren, dass die Kinder doch schon was für die Schule machen müssen. Ich wurde halt nicht informiert Z.B. konnte ich keine Arbeitsmaterialien mehr aus der Schule holen. Sonst schimpf ich immer mit dem Großen, weil er alles mitschleppt. Jetzt bin ich froh, dass uns nur ein Heft fehlt.
    Ich mache jetzt jeden zweiten Abend meine Sport-DVD. Jetzt bewege ich mich ja noch weniger als sonst, wenn ich wenigstens ein paar Km am Tag mit dem Rad gefahren bin.
    Meine Mutter tut mir ein bisschen leid. Sie lebt alleine, ist sonst aber total viel kulturell und ehrenamtlich unterwegs. Sie leidet wahrscheinlich noch mehr als ich. Sie hat immerhin aber auch einen Garten.
    Bin gespannt, ob es nach Ostern alles wieder anläuft. Wäre wahrscheinlich noch zu früh, andererseits müssen wohl Kompromisse gefunden werden.



  2. #32
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    2.709

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von dusktildawn Beitrag anzeigen
    Wir sind leider seit Anfang März krank. Aber Corona negativ getestet. Daher haben wir jetzt seit zwei fast drei Wochen sowieso schon keinen Kontakt zu niemandem mehr.
    Ihr Armen! Hattet ihr die Grippe? Gute Besserung weiterhin.
    dusktildawn gefällt dies



  3. #33
    dusktildawn ist offline ehemals Morningsun
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    222

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von Winterkaktus Beitrag anzeigen
    Ihr Armen! Hattet ihr die Grippe? Gute Besserung weiterhin.
    Danke! Es hat sich so angefühlt, aber wir konnten gar nicht wirklich aus dem Haus und zu uns ist auch keiner gekommen, wegen der Symptome. Letztlich ist es ja jetzt fast weg.
    4er Jungsgespann mit Sonderausstattung *- 2008- 2010- 2014- 2017-*

  4. #34
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    3.101

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von dusktildawn Beitrag anzeigen
    Danke! Es hat sich so angefühlt, aber wir konnten gar nicht wirklich aus dem Haus und zu uns ist auch keiner gekommen, wegen der Symptome. Letztlich ist es ja jetzt fast weg.
    Gute Besserung, gut dass ihr es überstanden habt.

    @winterkaktus, Respekt dass du noch Motivation für Sport hast. Läuft es gut?


    Hier haben wir den 6. Geburtstag gefeiert.
    Geburtstag -Spiele machen mit dem kleinen Bruder wollte er absolut nicht, also war es eben nur Geschenke, lieblingsessen und mit den Geschenken spielen. Und mit der Familie telefonieren.

    Ich mach mir ein paar Gedanken wie es von sozialen her wird. Das ist ja schon seit Jahren eine Baustelle, endlich hat er ein paar Freunde gefunden, aber wochenlang ohne gleichaltrige, da mach ich mir sehr Sorgen, dass er sich danach wieder selbst isoliert.
    Sein bester Kumpel hat ihm zum Geburtstag ne Sprachnachricht geschickt über die Mama. Ich musste ihn sehr zu einem danke nötigen.
    Der kleine war ja schon vor Kita Schließung isoliert in der Gruppe, da hatten wir gerade erste neue Kontakte geknüpft.
    Hilfe, was mach ich nur mit den beiden Schneckenhaus-kindern. Immerhin vermissen sie den Kindergarten nicht, da muss ich keine Tränen trocknen.

    Danke für euer Beileid.

    Wie geht es bei euch?



  5. #35
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.818

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @rambler auch von mir mein Beileid.

    Bei uns läuft es unter dem Kindern friedlich, allgemein auch aber ich merke das mein Mann und ich beide leichter genervt sind und einfach wieder einen normalen Alltag möchten. Wie wohl jeder. Wir reißen uns dann zusammen und versuchen uns unsere Freiräume zu geben. Aber wenn dann wie heute die Kaffeemaschine kaputt geht und mein Mann fluchend versucht sie zu reparieren ist es schwierig...
    Na wir werden nachher in den Wald gehen, eine große Runde gehen und dann ist die Laune hoffentlich wieder besser.

    Ich mache mir sorgen wie lange das so noch gehen soll. Ich finde noch drei Wochen schon hart aber noch länger? Ich will nicht wissen wie es in vielen Familien danach aussieht. Die nicht so viel Glück haben einen kleinen Garten zu haben, oder eine Zimmer extra in das man sich mal zurück ziehen kann. Evtl aggressive Eltern... Das darf nicht lange so gehen.

  6. #36
    darkelf25 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    903

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @rambler_rose: So ein Geburtstag ist etwas anders. Schoen, dass er zufrieden war. Ich kann deine Sorge um die Sozialkontakte verstehen. Es waere schade, wenn die Freundschaften einschlafen, aber ich glaube eher, dass es wenn alle wieder zusammen sind einfach da weitergeht wo es stehen geblieben ist und du dann deine Jungs weiter unterstuetzen kannst. Die anderen knuepfen ja auch keine Konakte im Moment.

    Bei uns laeuft das so, dass die Grosse ueber Skpe/WhatsApp von uns mit Freunden video-chatten darf. So alle par Tage mal. Und die Klasse ist zum Videochat mit der Klassenlehrerin zusammengekommen am Freitag. Das hat die Schule organisiert und das wird diese Woche wiederholt. Das finde ich ganz gut.

    Der Kleine hat natuerlich jetzt gar keine Kontakte, aber ich weiss gar nicht wie weit er seine Klassenkameraden mag oder ueberhaupt wahrnimmt. Wir aben uns bevor alles losging mit einer Mutter und Tochter aus seiner Klasse getroffen und ich war total begeistert, wie er neben ihr sass und wahrgenommen hat, dass sie seine Spielsachen genommen hat uns sich was zurueck geklaut hat. Es hat ihn bis dahin noch nie interessiert, wenn jemand seine Sachen nimmt. Wir hatten eigentlich vor das zu wiederholen....

    @2burschen: Das Klima im Haus ist bei uns aehnlich und wir gehen auch schneller als sonst hoch. SIch zusammenreissen ist hier das Motto der Stunde und Kommunikation.

    Ich mache mir auch Sorgen, wie lange das so weitergehen wird. Und aus der Schularbeit und ob der Kleine sich wieder eingewoehnt. Und was aus meinem Job wird, wenn ich dann endlich wieder ins Labor komme. Es gibt einfach nicht unendlich Dinge, die ich am PC zu Hause machen kann..

    Mental stellen wir uns darauf ein, dass es eventuell bis in die Sommerferien so weiter geht.

  7. #37
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    2.709

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    @rambler: Hört sich aber trotz allem nach einem schönen Geburtstag an.
    Wenn Du schreibst, Du hättest Schneckenhauskinder, hört sich das nicht an, als wenn sie drunter leiden. Hab es aber nicht mehr auf dem Schirm.
    Bei unserem Großen frag ich mich manchmal, ob er mehr Kontakte nach außen suchen würde, wenn er zu Hause alleine wäre. So reicht ihm immer seine Schwester.

    @darkelf: Hoffentlich kann an dieses positive Spieltreffen angeknüpft werden. Bringt ja wahrscheinlich auch noch mal andere Impulse.

    Bei uns ist es zur Zeit sogar entspannter als sonst. Vielleicht aber auch einfach, weil die stressige Zeit mit den vielen Nachmittagsterminen vorbei ist. Außerdem können wir die Arbeit grad echt flexibel gestalten und haben keine Existenzängste.
    Ich mache mir eher Sorgen um das große Ganze. Also, dass die Wirtschaft wirklich zusammenbricht. Und es wird auf jeden Fall viele Arbeitslose geben. Ich denke an das ganze Geld, das futsch ist. Dabei haben wir demnächst riesen Löcher in der Rentenkasse, die gestopft werden müssen. Für den Klimaschutz wird wieder kein Geld da sein und die Wirtschaft darf nicht weiter belastet werden. Dabei ist das eigentlich das wichtigste Thema gerade. Aber da werden angeblich wieder keine Opfer möglich sein. Im Endeffekt werden die jüngeren Generationen also noch Jahrzehnte daran zu knacken haben. Dann denke ich wie 2burschen an die Kinder, die es zu Hause schon vorher sch... hatten und jetzt da festhängen. Und an die Kinder, die in der Schule völlig den Anschluss verlieren.
    Ich glaube ehrlich gesagt immer weniger, dass die Schulen noch lange zu bleiben. Bis zum 19. April auf jeden Fall. Dann aber bestimmt nicht mehr so lange.
    sunya gefällt dies



  8. #38
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    12.140

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    So, wir haben auch den 6. Geburtstag hinter uns. Und ich denke, es war für alle sehr gelungen. Für mich war es sehr viel weniger Stress (und Kosten), als sonst unsere Kindergeburtstage. Trotzdem hatte das Kind viel Spaß und meinte auf die Frage, was das Schönste am Geburtstag gewesen sei aus vollem Herzen: "Einfach alles!"
    Was will man mehr. :-)

    Etwa zeitgleich mit Corona hatte ich ja angefangen, der Kleinen Harry Potter vorzulesen und sie ist gerade total infiziert.
    Erst sollte es ja nur Band eins werden, aber damit war sie gar nicht einverstanden und inzwischen sind wir bei Band 4.
    Zusätzlich hört sie alles nochmal von vorn als Hörbuch.
    Ich habe auch das Gefühl, dass es gut für sie passt, sie lacht zumindest viel und an den richtigen Stellen und stellt die richtigen Fragen. (Wie kann es überhaupt sein, dass...? u.ä.)
    Sobald sie früh die Augen aufmacht, fordert sie, dass ich weiterlese und auf dem Sofa sitzt sie immer mit den sprichwörtlichen roten Bäckchen neben mir. Das ist sehr süß!!!

    Damit war dann also auch das Thema des Geburtstags ziemlich klar.
    Ich habe ihr einen Zauberstab gebastelt, die Große eine chice Hülle dafür. Außerdem hab ich übers Netz noch von HP Band eins die illustrierte Ausgabe bestellt und eine Rätselbuch rund um HP. Meinem Bruder wurde das Lego-Set "Quidditch" aufgetragen, was sie sich noch gewünscht hat.
    Aufgrund des tollen Wetters haben wir am Geburtstag selbst im Garten feiern können. Das haben wir genutzt für eine "Hogwarts-Aufnahmeprüfung", die ich zusammen mit der Großen vorbereitet habe. Die Großeltern haben auch mitgemacht.
    Die Kleine bekam zunächst am Morgen den klassischen Hogwarts-Brief, in dem stand, dass sie zu einer bestimmten Zeit am Gartenteich zu sein habe.
    Ich hab mich als Prof. Trelawney verkleidet und ihr was fürs kommende Lebensjahr wahrgesagt, außerdem musste sie im Teesatz lesen. Das war Prüfung eins. Die Oma hat als Prof. Sprout einige Fragen zu den Gartenpflanzen und -kräutern gestellt. Dann musste sie ein Zaubertränkerätsel lösen, was die Große vorbereitet hatte und bei "Pflege magischer Geschöpfe" hat sie drei Bilder gemalt, die die Kleine richtig beschriften sollte. (Wie besiegt man einen Zerberus? - MUSIK, welche Farbe hat Einhornblut- SILBERN, Was ist das? GREIF). Dann musste sie noch einen bestimmten Schlüssel herausfinden, dazu hatte die Große über 10 Stück im Haselstrauch aufgehängt. Für die "Besenfliegenprüfung" musste sie auf einem Besen einen Parcours zurücklegen, für "Quidditch" musste sie eine selbst gebastelten Schnatz fangen und einen Ball durch einen Reifen treffen. Und für "Zaubersprüche" haben wir eine der Sprüche abgefragt. (Wie bringt man eine Feder zum Schweben? Wie heißt der Zauberspruch, den man gegen einen Irrwicht einsetzt richtig: Ridikulous, Raketulous, Radukulis? und ähnliches.)
    Am Ende bekam sie ZAGs, den gebastelten Zauberstab und eine Plüscheule in einem Käfig. (sowas hatten wir eh im Bestand).
    Alles in allem hatte sie gut zu tun und viel Spaß. Sie hat das auch richtig ernst genommen und sich sogar bissle schüchtern verhalten - wie bei einer richtigen Prüfung.

    Ansonsten gehts uns gut, die Große genießt die aktuelle Lage, skypt mit Freundinnen, hat endlich den immer wieder erfragten Instragram-Account anlegen dürfen und postet massig Fotos von unserem Katers sowie eigene Zeichnungen.
    Gleich hat sie ihre erste Online-Saxophonstunde.
    Den Schulkram hat sie soweit ich das beurteilen kann gut im Griff, sie macht das fast alles selbstständig, sogar das Hochladen von ausgedruckten, ausgefüllten und dann abfotografierten Arbeitsblättern musste ich ihr nur einmal zeigen. (Inkl. das Zusammenfassen der Fotos in einem Pdf!)
    Sie investiert pro Tag immer nur so 1-2 Stunde, was mir an sich bissle wenig vorkommt. Andere haben da wohl länger zu tun. Ob es daran liegt, dass sie so schnell ist oder dass sie nicht alles/nicht gründlich genug macht... keine Ahnung.
    Aber ich habe den Eindruck, dass sie das ganz gut im Blick hat. Mitunter arbeitet sie auch zeitgleich mit ihrer einen Klassenkameradin und Freundin, während sie per Skype verbunden sind. Das finde ich eine sinnvolle Sache.
    Die Kleine vermisst das Spielen mit den Nachbarskindern und sonstige Spielverabredungen, hält sich aber sonst auch tapfer.
    Sie begleite mich täglich mit dem Rad bei meiner morgendlichen Joggingrunde und die Große hat ihr Radschlagen und Hüftumschwung an der Turnstange neu beigebracht.
    Bei ihr schicken wir Videoaufnahmen vom Geigeüben an die Lehrerin und sie gibt dann neue/passende Stücke auf. Sie übt brav täglich und ist ganz stolz, inzwischen 92 Kreuze zu haben. (Für jedes Üben setzt sie ein Kreuz, immer nach 10 Kreuzen kriegt sie eine Kleinigkeit)
    Beide Mädchen wirken wirklich sehr ausgeglichen und zufrieden. (Besonders die Große sehr viel mehr als sonst!)

    Ich hab auf längere Sicht (mind 6 Monate) Kurzarbeit und zusätzlich fehlt auch noch das Geld aus meinen Malkursen. Ich musste darum einen ALG2 Antrag stellen.
    Ansonsten geht es mir aber auch gut und ganz gewiss langweile ich mich nicht. Gerade heute kam auch noch die Info, dass momentan keinKitagebühren zu zahlen sind, das hilft schonmal.
    Der AG gibt mir grad auch so viel zu tun, um den social media Auftritt der Firma auszubauen, dass ich nun gar nicht mehr täglich meine 1-2 Stunden fürs Instrument Zeit habe.

    Meine Eltern sind GSD beide noch gesund, sie kochen immer für uns mit, dafür mache ich alle Einkäufe, dass sie nicht unnötig in Gefahr geraten, sich irgendwo anzustecken.
    Sie (beide 77) machen sich schon auch Sorgen, vor allem um meine Vater, und wachen mit Argusaugen drauf, dass die Kinder den Nachbarskindern nicht zu nah kommen. (Mitunter spielen sie noch zusammen, malen bspw zeitgleich mit Kreide auf der Straße)
    Die Nachbarsjungs gehen ja in eine Betreuung, da die Mama alleinerziehende Ärztin ist. Darum sind sie auch nur nachmittags draußen.

    Alles in allem gehts uns also allen für die aktuellen Umstände unverschämt gut. Keine ist einsam, Garten und Natur und somit genug Auslauf haben wir vor der Tür und die Möglichkeiten des Internets und des home office für mich und Tochter sowie die tägliche "Sendung mit der Maus" und Tabletspiele für die Jüngste erleichtern eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung sehr.
    Für all das bin ich wirklich äußerst dankbar!

    @rr: ich glaube, du musst dir nicht so viele Sorgen um den sozialen Kontakt machen. Vielleicht ist es sogar eine Chance, danach neu zu starten.
    Meine Große war im Alter deines Großen ja ähnlich drauf. Da hat sich im Laufe der Grundschule dann aber viel getan. Und jetzt endlich hat sie sogar die ersehnten "richtigen" Freundinnen und die Mädels quatschen viel per Skype. Das eine Mädchen hat meiner Tochter dieser Tage sogar einen echten Brief geschrieben mit einem Freundschaftsbändchen drin. Gut, sowas ist natürlich auch eher ein "Mädchending", aber sozial am auffälligsten war meine Große rückblickend gesehen wirklich im Vorschuljahr.


  9. #39
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    12.140

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Zitat Zitat von rambler_rose Beitrag anzeigen
    Sein bester Kumpel hat ihm zum Geburtstag ne Sprachnachricht geschickt über die Mama. Ich musste ihn sehr zu einem danke nötigen.
    Der kleine war ja schon vor Kita Schließung isoliert in der Gruppe, da hatten wir gerade erste neue Kontakte geknüpft.
    Hilfe, was mach ich nur mit den beiden Schneckenhaus-kindern. Immerhin vermissen sie den Kindergarten nicht, da muss ich keine Tränen trocknen.
    Dazu fiel mir gleich ein, was mir immer auffiel, wenn wir andere Kinder aus dem Kindergarten und später aus der Grundschule (so bis Klasse 1/2) trafen:
    Die anderen Kinder grüßten einen fröhlich, offen, begeistert, riefen ihr sogar quer über die Straße ein "Hallo M.!" zu, meine Tochter reagierte dagegen kaum und schaute mitunter sogar direkt weg. Von sich aus hätte sie auch damals nie "Hallo XY!" gerufen, wie das die anderen Kinder taten. Sie wollte immer am besten "unsichtbar" sein.
    Fand ich damals komisch, hab mich aber damit abgefunden und sie einfach gebeten, sich an die Regeln der Höflichkeit zu halten und wenigstens kurz zu grüßen, wenn sie jemanden trifft, den sie kennt. Ich habe ihr auch erklärt, warum das wichtig ist und wie das wirkt, wenn man das nicht macht.
    Es war ihr dann richtig unangenehm, dass sie da offensichtlich dazu neigt, da "was falsch" zu machen. Also ihr war das nicht bewusst, entweder war sie meist einfach zu sehr in Gedanken, oder es war ihr unangenehm. Oder beides.
    (Sie hat mir übrigens in Klasse 3 oder 4 auch mal erzählt, wie sie es hasst, wenn die Grundschulkameradinnen sie beim Begrüßen umarmen wollten... man konnte das auch sehen - sie wich dann richtig zurück oder erstarrte zu Stein)
    Ich muss das glatt mal bewusst beobachten, aber ich bin ziemlich sicher, dass das inzwischen etwas anders ist.
    Zwar wird es wohl von ihrer Seite her eher immernoch keine überschwängliche oder gar körperliche Begrüßungen geben, das ist einfach nicht ihre Art, aber ganz so tief im Schneckenhaus ist sie definitiv nicht mehr.
    Sie suchte irgendwann dann auch von sich aus Kontakte oder spracht auch mal andere (fremde) Kinder bspw auf dem Spielplatz/in der Nachbarschaft zwecks zusammen Spielen an.
    Also wie schon gesagt - es hat sich im Lauf der Zeit definitiv schon sehr gebessert.
    (Ich dachte in dem Alter immermal wieder, dass sie nicht wenige autistische Züge zeigt. Allerdings fand ich fast alles von dem, was auffällig war, auch beim Thema "hochsensibel" wieder, was insgesamt sehr viel besser passt)

    Die Kleine ist übrigens insgesamt sehr viel offener, aber würde auch nie ein Kind von sich aus überschwänglich begrüßen. Auch sie mag und mochte es nie, von Kindergartenfreunden umarmt oder mit lautem "Hallo" begrüßt zu werden und hält sich eher zurück.
    Beide Mädchen können aber auch ganz anders, wenn sie sich sicher fühlen und unter engen Freunden sind. Dann sind sie wie ausgeswechselt und keine Schnecken mehr, sondern kleine Wölfe.

    Was ich sagen will - es kommt mir bissle bekannt vor, was du schreibst und ich denke, du solltest einfach akzeptieren, dass sie so sind wie sie sind und darauf vertrauen, dass sich das im Laufe der Zeit noch "annähert" an das, was im allgemeinen sozial erwartet wird.
    Und eben wenn es sozial gut passt und die Situation sich insgesamt "sicher" anfühlt. (Weil unter engen Freunden etc. Und die müssen ja auch erstmal gefunden werden. )

  10. #40
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    3.101

    Standard Re: 2020, das neue Jahr kann kommen!

    Hi sunya, danke für deinen Bericht, da sind ja tatsächlich ein paar Parallelen. Allerdings ist er im Kindergarten schon immer traurig wenn es gerade Mal wieder nicht so klappt mit den Freunden. Andererseits kann er auch nicht selbst soweit aus auch heraus, dass er einfach auf andere zugehen kann. Ich hoffe es wird anders mit der Zeit, wie bei deiner großen.
    @darkelf, danke für deinen Einwand, dass die anderen ja auch keine Kontakte pflegen, das stimmt und gibt mir Hoffnung.

    Nochmal @sunya, es tut mir leid, dass es bei dir jetzt finanziell eng wird. Das Stelle ich mir schwierig vor, du bist ja eh schon immer am rechnen für alles.

    Wie alle haben nun Woche 3 geschafft.
    Wie ist euer Fazit?
    Wie lange könntet ihr das so durchhalten?
    Langsam merke ich die Last sehr. Dafür haben wir immerhin Routine. Und mein neues Team, das ich bisher leider nur virtuell kenne ist super, ich freue mich auf die Zusammenarbeit am Montag. Aber ich hab auch Respekt vor dem lernpensum, das noch vor mir ist. Die Einarbeitung braucht einfach Konzentration. Eigentlich mehr als in der Situation mit den Kindern machbar ist.
    Finanziell ist es hier kein Problem, wir arbeiten ja weiter wie vorher und einige Kosten fallen ja weg. Selbst kochen ist billiger. Aber ich wünsche mir dringend Kinderbetreuung und Kantine wieder. Ganz dringend.



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •