Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 82
Like Tree7gefällt dies

Thema: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

  1. #61
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.842

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @rr ich bin auch nein Fan von reden, sie wohnt bei uns gegenüber. Ich bin am Montag nachdem es mir aufgefallen ist sogar hin und habe geklingelt. Ihr Mann war da und hat sie verleugnet (ich bin mir sicher sie war da). Ich hab ihm ausrichten lassen das ich mich freuen würde wenn sie sich bei mir meldet. Bisher nichts. Ich bin aber nicht mehr blockiert. Bei mir ist aber nun der Rest zerbrochen. Ich schließe mit ihr ab, das ist besser für mich. Sie wird evtl Gründe haben, ich kenne keine und kann mich so nicht erklären oder entschuldigen? Gut dann will sie es so.

    Die Schultüten Sachen haben wir hier auch liegen, mein 14ner will sie unbedingte selbst basteln. Mal sehen wann wir das angehen.

    Der Ausflug mit Ruine klingt toll :-)

  2. #62
    Registriert seit
    08.06.2020
    Beiträge
    30

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    Schultüte muss ich auch noch machen. Sie soll zum Ranzen passen,.also Lila sein und glitzern.
    Der Ranzen ist ein Planet Ergobag mit Einhorn-Kletties. Ich habe auch schon nach Bastelsets geschaut, aber im Internet erschlägt mich die Auswahl.

  3. #63
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    12.413

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    Hallo @all.

    2burschen: das mit der Bekannten/Freundin klingt seltsam. Vor allem, dass sie nichtmal reden will. Blöd, wenn man so gar nicht weiß, was der Grund sein könnte.
    Aber da kann man nichts machen.
    Ich kenne es von der anderen Seite, denn ich habe mich auch mal von einer Freundin distanziert, weil ich mich ständig bevormundet und nicht ernst genommen gefühlt habe. Von mir aus hatte ich vorher mehrmals schon Andeutungen gemacht, was mich stört, die sie ebenfalls nicht ernst genommen hat. ("Du bist immer so empfindlich!" war ihre Reaktion)
    Dann habe ich mich irgendwann mal gar nicht mehr gemeldet.
    Ich hätte mir damals gewünscht, dass sie mal nachfragt, was eigentlich los ist, aber da kam nichts.
    Dass du es wenigstens versucht hast, finde ich toll. Mehr kannst du wohl nicht machen.

    Bei uns:
    Ich hatte den ersten Elternabend in der neuen Schule der Kleinen. Ist ja nun eine andere Schule, als die der Schwester.
    Die, die ich eh ins Auge gefasst hatte, weil sie etwas anspruchsvoller ist und ein Programm "Fordern & Fördern" anbietet.
    Ich war ja bis zum Schluss nicht ganz sicher, welche Schule es werden sollte, weil Kinds liebster Kindergartenfreund in die andere kommt.
    Dann kam die Absage für die kleine Schule, an der die Schwester war (und wo der Freund hingehen wird) und ich musste mich gar nicht mehr entscheiden. War ich ganz froh drum.

    Der Elternabend war vielversprechend. Die Lehrerin macht einen sehr netten, erfahrenen und kompetenten Eindruck.
    Sie ist seit fast 20 Jahren an der Schule, also so etwa mein Alter, denke ich. Sie hatte eine sehr freundliche Ausstrahlung.
    Und sie brachte gleich das Material zum Zeigen mit, mit dem sie arbeiten wird.
    Sie sagte auch direkt, dass und welche Sonderhefte sie benutzt, weil es ja eventuell ein paar Kinder gibt, die schon lesen könnten oder in Mathe schon etwas weiter sind.
    Der Sohn einer Freundin (eine aus unsere Musiziertruppe), ebenfalls schon gut lesend und rechnend, wird in derselben Klasse sein.
    Zwar kennen sich die beiden Kinder kaum, da der Junge nur selten mitkommen will, wenn wir uns treffen, aber trotzdem ist es ganz nett, dass ein Kind dabei ist, was meiner Tochter nicht gänzlich unbekannt ist und sie dann immerhin schon zwei sind, die Extrafutter brauchen werden.
    Aus Kinds Kindergartengruppe ist kein Kind in derselben Klasse dabei, aber das ist meiner Tochter egal, sie hat eh fast nur mit dem einen Freund (ihrem Großcousin) gespielt, der ja nun in die andere Schule kommt.
    Sie freut sich jedenfalls aktuell wie Bolle auf die Schule.
    Die Nachbarn von gegenüber, mit denen sie auch viel und gern spielt, haben sich, obwohl sie einen Geschwisterplatz an der kleinen Schule bekommen hätten, auch noch kurzfristig für die andere (also unsere) Schule entschieden.
    Zwar kommt der Junge nun nicht in dieselbe Klasse, aber dieselbe Schule wird's sein.
    Da können wir uns auch mit Bringen und Holen abwechseln. (die beiden Jungs haben auch eine alleinerziehende Mutter, da freut man sich über jede Möglichkeit, sich in solche Aufgaben reinzuteilen. )
    Klassengröße übrigens 23. (in der anderen Schule wären es 28 Kinder gewesen)
    Also fügt sich da scheinbar alles sehr schön zusammen.
    Wir sind grad alle richtig neugierig und hochmotiviert, eine neue Grundschule kennenzulernen!

    Ihre Zuckertüte bekommt die Kleine mit Stoff bezogen. Den Rohling von der Großen haben wir noch da.
    Den Stoff kann man dann abmachen und entweder als Kissen ausstopfen, oder die eine Naht auftrennen und das als Wimpel an die Wand hängen, wie es die Große lange gemacht hat.
    Das Motiv habe ich nach Wunsch der Kleinen gestern entworfen: ein Kolibri + ihr Name.
    Grundfarbe des Stoffes wird hellgrün und oben das zum Zubinden möchte sie dunkelgrün.
    Eben hab ich gleich noch ein T-Shirt bestellt, mit demselben Motiv. Als Überraschung, das bekommt sie dann direkt am großen Tag.

    Morgen fahren wir zusammen in die Stadt und kaufen den Stoff für die Zuckertüte sowie eine besonders schöne Federmappe. Sie hat zwar schon lange eine in Benutzung, aber die hat sie gebraucht übernommen und da sie schon den Ranzen der Schwester erbt, darf sie sich wenigstens eine extra tolle, neue Federmappe raussuchen.
    Mit dem geerbten Ranzen ist sie aber total zufrieden, auch wenn er nicht neu ist. Er sieht noch fast wie neu aus, schwarz mit Wolf drauf. Ganz und gar nicht mädchenhaft und das findet sie genauso gut, wie die Schwester in dem Alter.
    Da er recht klein ausfällt, denke ich, dass sie in Klasse 3, spätestens 4 eh ein anderes Modell, z.B. einen größeren Schul-Rucksack braucht, wie die Große ihn da auch bekommen hat.

    Ach so, der Urlaub allein mit der Oma an der Ostsee (plus meiner Tante plus besagtem Freund und Großcousin) war wohl schön, aber als sie wieder da war, hat sie sich schon sehr gefreut, mich wiederzuhaben und meinte, nochmal wolle sie nicht so bald ohne Mama verreisen.
    Aber die Oma meinte, sie wäre nur am letzten Abend mal traurig gewesen und sonst vollkommen unkompliziert. Auf der Hinfahrt musste sie leider spucken, da hat sie aber hinten sitzend alles allein gemanagt, die für solche Notfälle bereitgestellte Schüssel mit Tüte benutzt.
    Wir haben jeden Tag 1-2x telefoniert, meistens morgens und/oder abends. Am ersten Abend hatte ich ihr ihr Lieblingsschlaflied als Tonaufnahme auf Omas Handy geschickt, das hat sie wohl dann jeden Abend hören wollen.
    Und ich hatte ihr für jeden Tag einen kleinen Umschlag mit einer Überraschung (kleines Puzzle, Leuchtstäbe für den Abend, ein Matchboxauto u.ä.) und ein paar Zeilen zum selbst lesen mitgegeben.
    Einen der Umschläge hatte auch die große Schwester für sie vorbereitet. Sie hatte ihr ein Ausmalbild mit Strandmotiv gemacht und was nettes dazugeschrieben.

    Eine lustige Geschichte brachte meine Mutter mit: in einem Museumsdorf war sie tw allein unterwegs und kam dann zur Oma und wollte wissen, was ein "Brief-Pfad" sei. Das hatte sie auf einem Schild gelesen.
    Alle waren ratlos, eine zufällig anwesende andere Besucherin mutmaßte, sie könnte den Taubenschlag meinen. ( -> Brieftauben?)
    Als meine Kleine die Oma schließlich zu der Aufschrift brachte, wo sie das besagte Wort gelesen hatte, stand da allerdings ganz schlicht und einfach: "Privat".

    Die Große macht mir derzeit bisschen Sorgen, so richtig glücklich ist sie nicht damit, dass wieder Schule ist. Sie war vor allem auch direkt wieder launisch und sehr unausgeglichen, als die Schule wieder anfing. Das war während der "Coronaferien" so ganz anders...
    Nach einigen Gesprächen, was eigentlich das Problem ist, scheint es vor allem der Matheunterricht bzw Mathelehrer zu sein. Sie sagt, sie habe Angst vor dem Unterricht, weil sie oft nichts versteht und immer das Gefühl habe, der Lehrer mache sich lustig. Er würde immer Witzchen machen und sie fühlt sich immer direkt ausgelacht, traut sich auch nichts zu fragen und komme sich so dumm vor.

    Kürzlich hatte ich darum ein Gespräch mit ihm, ich empfand ihn an sich als sehr nett und entgegenkommend.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass meine Tochter mit seiner Art Probleme hat, zu Hause reagiert sie ja auch sehr empfindlich auf Ironie/Sarkasmus und ähnliches. (Damit kommt sie überhaupt nicht klar, fühlt sich auch hier schnell ausgelacht. Manchmal frage ich mich, ob sie nicht doch ein bisschen im Asperger-Spektrum ist...)
    Der Lehrer meinte, Angst sei natürlich kein guter Lehrmeister und er werde sich bemühen, ihr gegenüber keine Witzchen zu machen.
    Dann meinte er noch zu mir, dass er den Eindruck habe, sie habe Probleme, dem Unterricht zu folgen, sei unkonzentriert und habe mit der Logik/dem logischen Schlussfolgern so ihre Probleme.
    Diese beiden Punkte waren für mich natürlich äußerst überraschend, da sie eigentlich eine weit überdurchschnittliche Konzentrationsfähigkeit hat und ausgerechnet im Bereich Logik ja so besonders gut abgeschnitten hatte beim Test damals.
    Ich kann es mir nur so erklären, dass sie wirklich Angst hat und sich darum sehr stresst, sich sehr unwohl fühlt in seinem Unterricht. Zumal sie ja in der Grundschule schon eine Mathelehrerin hatte, vor der sie Angst hatte und jetzt zuletzt wirklich immer schlechter wurde in Mathematik. (zuletzt waren es immer 4en, was sie natürlich immer weiter verschreckt hat)
    Blöd halt, wenn man an einer MINT-Schule ist, die ganz besonders viel Wert auf Mathe legt und da einen besonders anspruchsvollen Lehrplan hat.

    Nächste Woche habe ich darum mit ihr zusammen noch mal einen Termin bei einer Schulpsychologin, mal sehen, was sie dazu sagt.
    Die Begabtenberatungsstelle, mit denen ich dazu schon einen Telefontermin hatte, meinte zu meiner Schilderung, es höre sich nach einer Blockade an, wenn die Leistungen so gar nicht zu ihrem eigentlich Potential passen und so auf ein bestimmtes Fach reduziert seien. Das hätte meist eine längere Vorgeschichte und wäre nicht so leicht aufzulösen.
    Achje.
    Ansonsten scheint sie sich in der Schule ja ganz gut eingelebt zu haben, zumindest hat sie Freundinnen in der Klasse, mit denen sie schon in den Ferien schon einiges Gemeinsames geplant hat und die Leistungen in den anderen Fächern sind allesamt gut und sehr gut...
    Heute hat sie jedenfalls freiwillig fast den ganzen Tag Mathetutorials auf YouTube von "Lehrer Schmidt" angeschaut und meinte, bei ihm wäre eigentlich alles ganz einfach.
    Ob sie das dann bei der nächsten (diese Woche) anstehende Arbeit aber dann abrufen kann...?!
    Ich würde ihr da endlich mal ein Mathe-Erfolgserlebnis wünschen!
    Was mir auch auffällt ist, dass sie die Anweisungen des Lehrers oder im Lehrbuch immer total wörtlich nimmt und wenn da auch nur ein kleiner Formulierungs- oder Logikfehler drin ist, völlig durcheinander kommt, weil sie dann, statt auf sich selbst zu vertrauen, krampfhaft versucht, das exakt so zu machen, wie angewiesen, was dann aber mitunter gar nicht geht. Und dann ist sie völlig verwirrt, glaubt sich zu dumm und macht total zu. Dass evtl. die Formulierung einfach nur nicht ganz klar ist, zieht sie gar nicht in Erwägung.

    Naja, demnächst sind ja erstmal Ferien... und vielleicht hat die Schulspsychologin noch eine Idee und es läuft es im nächsten Schuljahr etwas besser.

    Zu Hause beschäftigt sie sich derzeit vor allem mit dem Erstellen kleiner Animationsfilme und macht da wirklich tolle, tiefgründige Sachen.
    (Ihr aktueller Film heißt: "Meine dunkle Seite" und es geht um ein Mädchen, was immer wieder ein anderes unbekanntes, schwarz gekleidetes, gesichtsloses Mädchen beobachtet, die an ihrer statt "Böses" macht. Sich bspw rächt an einem Mädchen, was sie geärgert hat, den nervenden kleinen Bruder tritt und schubst etc.
    Sie fragt sich, wer das ist. Am Ende stellt sich heraus, dass die Figur sie selbst war/ist. Bzw eben ihre "dunkle Seite".
    Am Anfang des Filmchens fragt übrigens eine Freundin sie noch: "Warum versteckst du eigentlich deine Dämonenform?" - die Hauptfigur hat eigentlich Hörner, die sie an der Stelle aber nicht zeigt - und sie antwortet: "X (anderes Mädchen) meint, Dämonen sind Freaks!"... Ich war völlig überrumpelt und gerührt von dieser Geschichte, die auf mehreren Ebenen wirklich viel von ihr erzählt und grübele immernoch darüber nach... )

  4. #64
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    3.109

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @Sunya, euer Elternabend klingt gut.

    @beata hast du inzwischen Erfolg gehabt beim suchen nach der Schultüte?
    Ich hab mit dem 14er ausgemacht, dass wir im September basteln. Wir Bayern sind ja wie immer spät mit der Einschulung.

    Joah und sonst waren wir gestern mit Oma und Opa Fahrrad fahren. Opa hat das Laufrad repariert für den kleinen - hat die halbe Strecke gehalten und am Rückweg hab ich das Rad am Gepäckträger und Opa das kleine Kind im Kindersitz gehabt. Er versucht nochmal ne zweite Reparatur bzw neuen Mantel und Schlauch für das Hinterrad.
    Der 14er sitzt schon recht blöd auf seinem kleinen Rad, ich glaube da braucht er bald ein neues. Zur Einschulung? Oder erst zu Weihnachten? Mal schauen. Ich bin ja recht begeistert von den cubo Rädern. Leider sind die ziemlich teuer.
    Noch ca 5 Wochen Kindergarten, das Gejammer jeden Morgen ist grauselig. Der 14er hat den Kindergarten echt satt und er zählt die Tage. Wir wissen immer noch nix von der Verabschiedung. Irgendwas wird es wohl geben, aber eben nicht die traditionelle Übernachtung und die Feier.
    Vorschularbeit ist auch nur zu üben Arbeitsblätter selbständig und vollständig zu bearbeiten. Wenn ich zynisch bin, sag ich das bereitet immerhin schön aufs Home schooling vor.
    die seltenen Ausflüge (2 mal seit der Wiederöffnung) sind Spaziergänge zum Spielplatz, der Garten bekommt einen neuen Zaun und ist nur eingeschränkt zu nutzen.
    Ich verstehe meinen großen voll. Es gibt so gar keine Highlights.
    Ich verstehe auch den Kindergarten, zwischen neuen Regelungen, Umbau und wiedereingliedern der kleinen Kinder nach der Corona Zeit (die letzten kommen afaik erst nächste Woche zurück) ist vermutlich auch einfach nicht viel möglich.



  5. #65
    Registriert seit
    08.06.2020
    Beiträge
    30

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    Hallo Rambler Rose,

    bis jetzt bin ich bei der Schultüte noch nicht weiter gekommen. Ich dachte, ich bastel die Ende Juni, wenn ich Urlaub habe, aber die Kinder noch eine Woche in die Kita gehen.
    Meine Mutter hatte mir heute geschrieben, bei Aldi gäbe es Bastel-Sets, aber in unserem Prospekt habe ich nichts gesehen.

    Meine Große geht noch gerne in die Kita. Ich denke, dass liegt viel an ihren Freunden.
    Am Anfang der Corona-Schließzeit hatte sie aber auch gesagt "Endlich mal keine Kita".

    Das mit dem Fahrrad-Ausflug klingt ein bisschen Schade, dass das Alufrad dann noch kaputt gegangen ist.

  6. #66
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    2.715

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @beata: Herzlich Willkomen!

    @2burschen: Klingt traurig und verletzend mit Deiner (Ex-)Freundin.

    Wir haben heute den ersten Ferientag. Die letzten 2 normalen Wochen haben mir sehr gut getan, auch wenn ich immer noch Homeoffice mache. Mal sehen wie es nach den Ferien aussieht. Das erste Zeugnis vom Großen war auch in Ordnung. Mathe las sich deutlich positver als ich es zu Hause erlebt habe . Zum Thema Kunst und Musik fielen Worte wie ausdrucksstark und eindrucksvoll. Er versucht sehr ehrgeizig sein Zeichnen zu verbessern. Ich habe ihm jetzt mal ein Buch bestellt, wo man von der Pike auf lernt, Dinge zu zeichnen. Dann hat er ein bisschen Grundlagenarbeit. Bei der Musikschule habe ich ihn jetzt für Posaune angemeldet. Leider ließ er sich nicht zu harmloseren Instrumenten wie Gitarre oder Oboe überzeugen
    Die 14erin freut sich total drauf, in 3 Wochen endlich Vorschulkind zu sein. Und da sie ja im Dezember Geburtstag hat, wird sie auch die Älteste sein. In den speziellen Fällen in ihrer Gruppe merkt man den Altersunterschied zu den anderen dann Vorschulkindern, die im Mai oder später Geburtstag haben, noch ziemlich deutlich. Wir sind ja im Waldorfkiga und da gibt es GsD nicht dieses klassische Vorschulprogramm mit Schwüngeüben etc. Sie haben spezielle Projekte im Handarbeits- und handwerklichen Bereich und halt mehr Pflichten aber auch mehr Rechte innerhalb der Gruppe.
    Unsere Kleinste ist pünktlich zu den Ferien erkältet. Sehr vorbildlich. So hätten wir sie zurzeit bestimmt nicht abgeben können.



  7. #67
    darkelf25 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    908

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @Winterkaktus: Das hoert sich ja sehr gut an. Toll, das ihr zwei Wochen “Normalitaet” hattet. Posaune, wow, das ist eine interessante Instrumentenwahl. Viel Erfolg damit. Sunya hat da bestimmt mehr zu beizutragen, aber ich finde es beeindruckend, das er sich das rausgesucht hat und toll von euch, dass ihr da einfach mitgeht.
    Gutes Timing mit der Erkaeltung! Mir graust es ein bisschen vor dem Herbst, wenn jeder bei Erkaeltung sofort zuhause bleiben muss.
    @rambler_rose: Habt ihr das Rad noch wieder hinbekommen?
    Ich denke auch, das euer KiGA einfach nicht mehr anbieten kann im Moment. Das ist natuerlich schade und es tut mir Leid, dass die letzten Highlights vor der Schule fehlen.
    @sunya: Die Schule fuer deine kleine Dame hoert sich doch wirklich vielversprechend an.
    Deiner Grossen wuensche ich wirklich einen Durchbruch in Mathe. Wie du das schilderst passt der Lehrer wohl einfach nicht zu ihr. Korrigiere mich, wenn das nicht passt, aber meinst du nicht, dass du eine sehr hoher Erwartungshaltung wegen des Testergebnisses hast? Wie schaetzt der Lehrer denn die Leistung ein.

    Viel Spass beim Schultueten basteln an alle. Zeigt ihr die fertigen Exemplare mal?

    @uns:
    Darf ich mich mal auskotzen:
    Hier gab es sehr sehr enttaeuschende Entwicklung. Unser Kleiner hat Anrecht auf 2 Wochen extra Schule im Sommer um Routine und Lernen besser beizubehalten. Nun hat unsere Regierung gross verkuendet, dass das stattfinden soll und sogar fuer mehr Kinder und dann noch zusaetzlich ein aehnliches Angebot fuer “complex needs” einmal die Woche den Sommer ueber. Und unsere Schule hat nun keine Lehrer um das anzubieten und unser Service macht wahrscheinlich was, aber mein Kleiner darf nicht kommen, da sie keine Krankenschwester haben. Jetzt stehen wir wirklich den ganzen Sommer alleine da, waehrend sonst Ferienbetreuung fast normal laeuft. Alle Anbieter etc. duerfen einfach sagen “geht nicht”, nur wir koennen das nicht. Da knabbere ich schon ein paar Tage dran. Ich schreibe das jetzt mal auf, vll hilft das.
    Eine paar gute Entwicklungen gab es aber auch: Camps fuer die Grosse gibt es doch noch, sie kann z.B. wie immer einer Woche Reiten. Ihre Schwimmstunden warden nachgeholt, Beginn: naechste Woche. Wir koennen wieder in den Zoo oder aehnliches.
    Und wir koennen unseren gebuchten Urlaub antreten (wenn es nicht noch einen Lockdown gibt)!!! Ist eh im Land, kein Flug etc. noetig, sah aber bis letzte Woche eher mau aus. Urlaub haben wir alle noetig.

    Wie schaut es den bei euch aus? Hattet ihr Urlaub gebucht? Wollt ihr fahren oder lieber stonieren?

  8. #68
    Avatar von Winterkaktus
    Winterkaktus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    2.715

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @darkelf: Da würde ich ja kochen! So eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Diejenigen, die es am meisten benötigen, werden abgespeist. Das tut mir echt leid für Euch. Immerhin eure Große hat Programm. Sonst müsstest Du sie auch noch mehr bespaßen. Hier gibt es auch Camps. Eine Woche geht unser Großer hin. Ist fast um die Ecke und ohne Übernachtung.
    So ungewöhnlich ist Posaune hier gar nicht. Wir wohnen ja mitten in einer Schützenfestgegend und in normalen Zeiten hat auch jeder Stadtteil sein Fest mit Umzug. Und da gibt es auch die Bläserregimente. Naja, und die Posaune fand er wohl besonders beeindruckend Wir müssen jetzt erst mal schauen, ob Unterricht stattfindet, und ob wir eine passende Zeit kriegen.

    Samstag fahren wir an die Nordsee, in Sturm und Regen. Juhu. Naja, die Wattwanderung ist gebucht und zu den Seehundbänken wollen wir eigentlich auch fahren. Und dann besuchen wir zum Entspannen noch meinen Vater plus Frau. Da freuen sich die Kinder sehr drauf.



  9. #69
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.842

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @winterkaktus, Ferien klingen entspannt. Ich freue mich sehr wenn es bei uns auch soweit ist. Wir quälen uns jetzt durch die Schreibschrift. Ich bin mir nicht sicher ob man es jemals lesen kann. Auf das Zeugnis bin ich auch gespannt. Toll das er ein Instrument lernen möchte. Musik ist hier leider gar nicht gefragt. Ich mache immer wieder Angebote aber sie haben beide kein Interesse.

    @darkelf, das tut mir leid für euch und ich kann sehr gut verstehen wie das euch aufregt. Leider wird an Menschen die ein wenig neben der Norm laufen zu wenig gedacht :/

    @ Einschulung, ich bin sehr gespannt wie die Klasse vom 14ner wird. Ich rechne in drei Wochen mit einer info. Verabschiedung im Kindergarten wird wohl ziemlich ausfallen befürchte ich da sie sich ja nicht mit den Gruppen mischen dürfen. Die Schultüte hat mein kleiner schon fast fertig will ich behaupten. Er hat fast alle Piraten Teile ausgeschnitten. Anfang August sind die zwei eine Woche bei meinen Eltern, da will ich sie dann eigentlich fertig machen das es noch eine kleine Überraschung ist. Mal sehen ob ich ihn bis dahin ablenken kann davon.
    Ich hoffe er bekommt eine gute Lehrerin, lesen und schreiben kann er wie mein 1.Klässler und rechnen geht +/- über hundert recht fehlerfrei. Vielleicht konzentrieren nur uns mehr auf die Schreibschrift :-D


    Von der "Freundin" Habe ich übrigens nichts mehr gehört und sie auch nicht mehr gesehen. Ich habe es jetzt akzeptiert

  10. #70
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    12.413

    Standard Re: Frühling 2020 - dieses Jahr etwas anders

    @darkelf: das ist heftig. Wenn immer genau die hinten runter fallen, die es am dringendsten benötigen und an sich das meisten Anrecht auf sowas hätten. Da wär ich auch gefrustet. Aber vermutlich seid ihr dem hilflos ausgeliefert und könnt da kaum was machen dagegen.
    Deine Rückfrage zur Schule siehe unten.

    @2burschen: Na, unsere 2014er scheinen ein fitter Jahrgang zu sein. Schade, dass wir sie nicht alle in einer Klasse zusammen stecken können.

    @winterkaktus: Dann mal eine tollen Urlaub. Wir machen diese Sommer nur ein paar Tagesausflüge, sonst fast nichts.
    Einmal kommt mein Neffe ein paar Tage zu uns, einmal kommen 2 Schulfreundinnen evtl paar Tage+Nächte zu uns (da können sie immer direkt zusammen zum See baden gehen etc) und einmal besuchen wir die Freundin, die mit uns in Nepal war für 4 Tage.

    zu uns:
    Die Kleine kann jetzt pfeifen und ist ganz happy. Vor allem, weil die Große es bis heute noch nicht kann.
    Die Schultüte aus Stoff ist heute fertig geworden, dazu gibts ein T-Shirt mit dem selben Motiv. (Ein Kolibri, Wunsch vom Kind, schrieb ich aber schon, oder?)
    Fast gabs noch Zoff deswegen: ich hatte alles vorbereitet, viel Zeit (mehrer Tage) und Handarbeit investiert, alles schonmal geheftet und genau markiert, wo die Naht sein muss, damit es genau passt.
    Die Oma hat dann das gemacht, was mit der Nähmaschine besser geht. (oberen Rand und die lange Naht von Spitze nach oben.
    Und hat meine Markierung ignoriert, die ich extra so schön vorbereitet, ausgemessen etc hatte. So "schlabberte" es nun aber, war nicht eng genug um die Tüte.
    Als ich sie bat, ob sie nicht bitte... die Naht nochmal...? ...war sie sauer und eingeschnappt.
    Puh. Ich habs dann mit der Hand korrigiert, aber ich finds höchst unerfreulich, weil ich mir so undankbar vorkommen muss. Aber ich habe nicht mehrere Tage dran gearbeitet, damit es dann an EINER unglücklich gesetzten Naht scheitert.
    Sie meinte, es habe ihr viel Mühe gemacht und ich meckere bloß. (Was ist mit meiner Mühe...?)
    Ist übrigens schon das zweite Mal, dass sowas ist. Ich bereite alles langfristig und perfekt vor und sie "schlampert".
    Wird Zeit, dass ich selbst die Nähmaschine bedienen lerne, eh es noch mal um so Kleinigkeiten Streit gibt.

    Zur Großen: Die träumt jetzt davon, digital zu zeichnen. Macht das auch schon recht gut auf dem Handydisplay, da aber mühsam mit Finger. Sie schaut seit Wochen Tutorials und weiß inzwischen genau, was sie dafür braucht, um das etwas professioneller aufzuziehen.
    Sie bräuchte ein iPad Pro und ein Apple Pen.
    Ich hab geschaut - selbst wenn wir ein gebrauchtes IPad nehmen, komme ich auf rund 600 Euro für alles.
    (muss ja zum Zeichnen ein großes Tab sein)
    Das tut schon arg weh...
    Auf der andere Seite finde ich, ist das bisschen wie ein Instrument für ein Kind anschaffen, was für die Musik brennt.
    Darum haben wir uns nun geeinigt, dass sie Geburtstag (im Dezember erst!) und Weihnachten von mir, den Großeltern und Onkel/Tante nur eine Kleinigkeit bekommt und sich Geld dafür schenken lässt. Und einen Teil auch selbst bezahlt. Aus Ersparnissen und vom Konto, wo sie das Geld hat, was sie nach Unfall 2015 an Schmerzensgeld bekommen hat (das waren fast 1000 Euro)
    Kaufen werden wir das Equipment aber schon jetzt, dass sie es in den langen Sommerfreien (ohne Reisen wie ich ja schrieb) schon nutzen kann.

    Sonst gehts hier bei ihr bergauf, bergab. Ich kann gar nicht alles schreiben, glaub ich.
    Nur dass wir wieder aktiv nach einer Therapie suchen. Wird aber wohl vermutlich erst Ende des Jahres losgehen.
    Bei der Schulpsychologin musste sie 3 Fragebögen ausfüllen und bei allen drei waren die Ergebnisse auffällig.
    Wobei meine Tochter ja tendenziell sich immer schlechter/negativ einschätzt und bei so Fragebögen schnell mal alles Negative ankreuzt, was ihr da so angeboten wird.
    Daraufhin waren wir nochmal bei der Beratungslehrerin der Schule, die nach dem Schreiben der Psychologen und als ich sagte, dass vor Ende des Jahres keine therapeutische Begleitung beginnen kann, eine sehr ungewöhnliche Idee hatte:
    sie meinte, man könnte mal probieren, dass der Mathelehrer ihre Arbeiten nicht für sichtbar bewertet, also ihr gar keine Zensuren mitteilt. Die erfahre dann nur ich. Sie bekommt dann nur die Arbeit mit Markierungen, ob falsch oder richtig.
    Der Lehrer hat schon zugesagt. die Große weiß davon noch nichts, sie hat diese Woche dazu noch einen eigenen Termin bei der Beratunsgleherin.
    Ich bin nicht ganz sicher, ob und wie das hilft, einerseits ist das ja nur im Gruden nur Augenwischerei, zumal meine Tochter ja nie Extrawürste wollte, bitte bloß nicht auffallen will etc. Aber andererseits hilft es meiner Tochter ja vielleicht, eine neue Perspektive zu finden, etwas weg von den Zensuren, die am Ende rauskommen.
    Auf jeden Fall bin ich ganz überrascht, dass die Schule überhaupt bereit zu solchen Sonderwegen ist.
    Aber die scheinen sowas öfter mal zu haben, also solche "speziellen" Schüler. Es sind da ja bspw auch immer wieder Autisten an der Schule und sie nehmen bekanntermaßen auch schwieriger Fälle auf, Underarchiver bswp.
    Jedenfalls ist das ein Pluspunkt für diese Schule, finde ich.
    Besonders hohe Erwartungen hatte ich übrigens nicht, darkelf, Begabung und Zensuren korrelieren ja oft nicht so ganz. Aber ich erhoffte mir, dass meine Tochter sehr viel lieber zur schule gehen würde, wenn die Herausforderungen stimmen und es nicht so langweilig ist.
    Dass sie jetzt ausgerechnet in Mathe (als einziges Fach) so heftige Probleme hat, leider auch noch dem Fach, was an dieser Schule besonders hoch angesetzt wird, war so nicht abzusehen gewesen.
    Und das kratzt natürlich nun sehr an ihrem gerade erst etwas gestärktem Selbstbewusstsein, was sie rund um den Wechsel entwickelt hatte. Anfangs mochte sie die Schule nämlich und sehr erfreulich ist ja auch, dass sie dort endlich Freundinnen gefunden hat. (Bisher hatte sie noch nie eine Mädchenfreundschaft gehabt, wünschte sich das aber immer)
    Jedenfalls geht sie nun wieder nicht gern zur Schule und hat nun sogar Angst davor. (In der Grundschule war halt nur langweilig. Damals liebet sie die Tage, an denen Arbeiten geschrieben wurden ganz besonders, weil sie da endlich im eigenen Tempo arbeiten konnte und mal etwas mehr gefordert wurde, als im normalen Unterricht)
    Nun hat sie zunehmend Angst vor den Mathearbeiten. Und generell auch in anderen Fächern davor, eine "Anschiss" zu kriegen, wenn sie mal eine HA unvollständig oder was vergessen hat. Es geht hat nicht mehr so kuschlig zu wie in der Grundschule und das setzt ihr scheints mehr zu, als wir dachten.
    Sie stresst sich einfach viel zu sehr und ist so sehr empfindlich. Was andere als normalen Tadel verstehen, der nach paar Minuten schon vergessen ist, ist für sie schon ein Riesenanschiss, der ihr den ganzen Tag versaut und bis in die folgenden Stunden bei derselben Lehrperson reinreicht.
    Naja, wollen wir hoffen, dass ein Therapeut ihr da Strategien beibringen kann, das alles etwas lockerer zu nehmen.
    Mir gelingt es leider nicht, wohl weil es nichts mit Vernunft und Erklärungen zu tun hat, sondern tiefe Emotionen (Angst) sind. Sie schämt sich selbst ja sogar auch noch dafür, da so ängstlich zu sein...

    So, jetzt schick ich die Kinder erstmal ins Bett, vorher pack ich aber noch für kurze Zeit ein Foto der Zuckertüte rein:


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •