Ergebnis 1 bis 8 von 8
Like Tree5gefällt dies
  • 1 Post By sunya
  • 1 Post By rambler_rose
  • 1 Post By 2burschen
  • 1 Post By PerditaX.
  • 1 Post By sunya

Thema: Herbst - bzw September 2020

  1. #1
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Herbst - bzw September 2020

    ...der letzte Faden nannte sich "Frühling"... Zeit für einen neuen, nicht?

    Welches 2014er Kind hatte denn jetzt schon Einschulung?
    Wie war es, wie läufts?

    Meine Nr. 2 hatte letztes WE Einschulung und das wird hier traditionell etwas größer gefeiert.
    (In etwa vergleichbar mit der Konfirmation)
    Weil wir mit ihrem Großcousin zusammen gefeiert haben, der wiederum mit einer weiteren Cousine gefeiert hat und außerdem noch Freunde dieser Familie ebenfalls ein Einschulungskind hatten, war es dann auch wirklich eine richtig große Party.
    Die Räumlichkeiten waren auch schon lange reserviert - beim letzten Schulanfang der Familie des Großcousins, vor 4 Jahren, wurde das schon gemacht.

    Auch wenn ich an sich gar nicht so riesig gefeiert hätte, haben wir uns letzten Endes dann angeschlossen, weil ich es doof gefunden hätte, wenn getrennt gefeiert worden wäre, denn die Gästeschar überschneidet sich, die Kinder sind enge Freunde und für die Kinder sind so Feste mit anderen Kindern ja auch viel attraktiver, als nur mit "der buckeligen Verwandtschaft" zu feiern.
    Es kamen insgesamt etwa 70 Leute zusammen aus den 4 Familien mit Schulanfängern (wovon ich natürlich bei weitem nicht alle kannte) und so war es dann wirklich recht "groß".

    Die Familie meines Bruders hatte gar Bedenken, zu kommen, wegen Corona.
    Aber es gab ein Hygienekonzept und laut gesetzlicher Reglungen sind hier Feiern mit bis zu 100 Gästen erlaubt.
    Die Ansteckungsraten hier sind auch momentan hier verschwindend gering.
    Also konnte es dann wie seit 2016 geplant stattfinden.
    Wir hatten dann auch Glück mit dem Wetter, so dass viel draußen gemacht werden konnte. Essen und Sitzen war in einer alten Fabrikhalle.
    Kuchen hatten wir selbst mitgebracht, aber Kaffee und Abendbrot gab es.

    Ich hatte auch noch einiges an Kinderbespaßung besorgt - Diabolo, Flowersticks, Stelzen, Jonglierbälle, Hoola-Hoop-Reifen etc.
    Und meine Mutter hat mit meiner Großen zusammen ein kleines Puppentheaterstück aufgeführt.
    Die Freunde, die ich außer der Familie meines Bruders für uns noch eingeladen hatte (die mit den zwei Jungs, mit denen wir eh ganz viel machen) haben mit den älteren Kindern und Jugendlichen "Werwolf" gespielt.
    Der Hit war aber die Verkleidungskiste, die wir für Kinder UND Erwachsene zusammengestellt und hingestellt hatten.
    Mein 15jähriger Neffe machte den Anfang, als er sich ein orientalisches Kleid aus rotem Samt anzog und einen lustigen Hut aufsetze. Danach machten viele mit und es entstanden echt witzige Fotos.

    Etwas geschockt war ich dann allerdings, als ich die Rechnung für die Feier bekam... da das alles die Frau meines Cousins organisiert hatte, hatte ich gar nicht ganz so genaue Angaben bzw wurden einige Preise noch erhöht und es waren einige Punkte ja auch nicht ganz genau vorhersagbar - Getränke bspw.
    Und ein paar Sachen standen dann auf der Rechnung, von denen ich vorher gar nichts wusste.
    (Bspw standen Krüge mit Wasser und Saft zur freien Verfügung auf dem Buffet, wofür dann gleich mal noch 40 Euro extra für uns berechnet wurden...)
    Jedenfalls war es ein ganzes Stückle mehr, als es ursprünglich mal hieß bzw ich ausgeben wollte. (statt den vormals überschlagenen 350 Euros waren es dann 520 Euro...)
    Kinds Gäste und wir waren eigentlich auch nur insgesamt 15 Personen und Kuchen wie gesagt hatten wir selbst mitgebracht.
    Ich hab aber auch noch nie ne große Party gefeiert, keine Hochzeit, keine runden Geburtstage... vielleicht hab ich das ja auch einfach unterschätzt, was da so an "Extras" noch zusammenkommt.

    Naja, aber wie gesagt - da ich noch nie "groß" gefeiert habe, seh ich das jetzt mal so, dass man sowas nun wenigstens einmal im Leben gemacht haben muss. Und da wir dieses Jahr auch keine richtigen Sommerurlaub hatten, haben wir da ja auch einiges gespart.
    Es war jedenfalls insbesondere für die Kinder ein echt toller Tag.

    Bekommen hat die Kleine vor allem Lego (einiges von Duplo, was sie sich gewünscht hatte - Tiere der Arktis, durchsichtige "Eissteine", ein Safari-Sei und ein Wild-Park-Set, alles bei Ebay zusammengesucht. Und von dem "kleinen" Lego gabs Einiges von Harry Potter), ein Fernglas, eine Minidrohne, ein Schachspiel und ein Harry Potter Cluedo, was sie sich gewünscht hatte.

    Die erste Schulwoche lief gut, der Kleinen gefällt es bisher und die Lehrerin und die Bezugshortnerin machen beide eine sehr guten Eindruck. Sie wird natürlich von den Mitschülern für eine Jungen gehalten (was sie lustig findet) und hat sich direkt schon beschwert, dass die Mädchen alle ungefragt eine rosa Hausaufgabenheft bekommen haben, die Jungen dagegen sich zwischen blau und grün entscheiden durften.
    (Ich hab ihrem dann einen schönen Umschlag in grün mit Ranken und Vögeln gebastelt)

    Mir gefällt, dass Schule und Hort scheinbar sehr eng zusammenarbeiten und die Hortnerin die Kinder bis Klasse 4 ähnlich einer Klassenlehrerin begleitet.
    Sogar die Elterngespräche und Elternabende finden mit der Lehrerin UND der Hortnerin statt.
    Das kenne ich von der Schule der Großen so nicht.
    Ein Kind in der Klasse musste die ersten beiden Tage quasi mit Gewalt in die Schule getragen werden, das war nicht so schön.
    Aber die letzten beiden Tage gings dann zum Glück.

    Die Große hatte auch eine gute erste Woche. In der letzten Ferienwoche war sie ja schon ziemlich schlecht drauf, weil sie keine Lust auf Schule hatte.
    Dann kam sie aber die Woche mehrmals recht zufrieden heim, nicht zuletzt, weil es weniger Mathe gibt dieses Jahr - vermutlich weil es ja nun Physik neu gibt. Und Physik macht eine neue Lehrerin, die sie sehr nett fand.
    Auch die anderen neuen Lehrer/Innen mochte sie, zumindest jetzt so spontan.
    Ich habe also Hoffnung, dass es dann doch nicht ganz so schlimm wird, wie sie selbst glaubte. (sie wollte eigentlich am liebsten weiter Homeschooling)

    In den Ferien waren wir ja, als wir Freunde in einer anderen Stadt besucht haben, dort auch bei eine speziellen Psychologin, die sich u.a. auf Kurzzeittherapien für die Behandlung der Problemen von HBchen spezialisiert hat.
    Ich fand den Termin, anders als die beiden anderen Termine, die wir bei anderen Psychologen schon hatten, recht gut.
    Da das aber leider sehr weit weg ist, hatte ich Bedenken, ob das Sinn macht mit ihr. Sie bot dann aber an, es mit Skype-Gesprächen zu probieren.
    Da hatten wir dann am letzten Ferientag den erste Skype-Termin und der war auch ziemlich hilfreich, fand ich.
    Ich war nur gut 10 Minuten dabei bzw sprach sie mehrheitlich mit dem Kind und ich wurde dann später noch mal dazugebeten. Tochter, die insgesamt eher unwillig ist, war das Thema "Psychologe" betrifft, hat mir davon nicht allzuviel erzählt, also ob es ihr geholfen hat/hilft, weiß ich gar gar nicht. Aber wir werden sehen.
    Ich selbst habe ein gutes Gefühl bei der Psychologin.

    Ich habe übrigens aktuell sehr viel zu tun - letzten Monat habe ich sogar mehr als die vor-Corona 20 Wochenstunden für die Firma zu tun gehabt...
    Unsere Malkurse sollen erst Ende Oktober starten, wir wollen die aktuellen Entwicklungen erstmal beobachten und müssen eh auch noch eine Hygienekonzept erstellen und genehmigen lassen.
    Aber die ehemaligen Kindern und Eltern fragen auch immermal wieder nach und die Kinder freuen sich schon drauf, dass es weitergehen soll.

    An den neuen Alltag muss ich mich erstmal wieder gewöhnen, nach einem halben Jahr "Corona-Ferein".
    Vor allem, dass die Kinder pünktlicher ins Bett müssen, stört ein bisschen. Der Tag ist dann so kurz.
    Kaum zurück aus der Schule bzw dem Hort (15/16 Uhr) fragt die Kleine auch immer direkt nach den Nachbarsjungs oder sonstigen Verabredungen. Und dann ist es plötzlich auch schon Abend...
    jetzt grad springen hier auch schon wieder 4 Kinder herum, dabei ist die Große nichtmal zu Hause.
    (ein Besuchskind und die zwei Nachbarsjungs sind da)
    Hier ist, seit vor 2 Jahren die Nachbarn hergezogen sind, einfach immer was los...
    Die Nachbarskinder sind eigentlich täglich bei uns und auch wenn es bedeutet, dass hier echt immer Halligalli ist und viel Spielkram rumliegt, finde ich das für die Kinder toll.
    Zumal es wirklich "passt" mit diesen Jungs. (Wir haben eigentlich ringsherum alles Nachbarn mit Kindern, aber da passt es mit meinen Mädchen nicht so. Sie spielen jedenfalls nie zusammen.)
    Ich hatte das als Kind jedenfalls nicht, es gab bei mir gar keine Nachbarskinder oder Spielfreude in der gleichen Straße und ich gönne das meinen Kindern von Herzen!

    Der jüngere Nachbarsjunge geht übrigens auch in die selbe Schule wie meine Kleine, allerdings in eine andere Klasse. Trotzdem passt das gut, da wir uns da beim Bringen und Holen dann auch abwechseln können.

    Soweit von uns...
    Und bei euch so?
    darkelf25 gefällt dies

  2. #2
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    Ja, es ist Zeit fuer einen neuen Faden.

    @sunya:
    Schoen, dass ihr die Einschulung, wie ueblich, feiern konntet. Das hoert sich gut an.

    Wie ist denn das Verhaeltnis zum Mathelehrer der Grossen? Bessert sich das etwas?


    @uns: Ich bin froh, dass beide wieder in der Schule sind. Der Kleine hat das super gemeistert und scheint sich gleich wieder eingelebt zu haben.
    Die Grosse ist erfreut sich an der Gesellschaft ihrer Freunde und wir bringen sie jetzt haeufig mit Fahrrad. Ich hoffe ja, dass ich sie dann irgentwann alleine fahren lassen kann. Der Grossstadtverkehr laed leider nicht so dazu ein und ordentliche Radwege werden auch nur langsam ausgebaut.

  3. #3
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    @darkelf: Bis jetzt hatte Tochter noch kaum Mathe. Es ist ein paarmal ausgefallen und sie hatte stattdessen Kunst - das liebt sie ja.
    Sie hat dieses Schuljahr auf jeden Fall auch weniger Mathe als im letzten Jahr, das freut sie schonmal sehr.
    In Deutsch, was sie ebenfalls nicht besonders mochte, weil zu langweilig, gibts jetzt eine neue Lehrerin, die sie nett fand.
    Neu ist jetzt auch Französisch, da bin ich auch gespannt, wie das läuft. In Englisch ist sie ja Klassenspitze, ohne viel zu machen dafür. Vermutlich kommt das u.a. durch das viele Musikhören. Sie hört auch auf YouTube mitunter englischsprachige Tutorials (meist Zeichentutorials) und versteht da tw mehr als ich.
    Ich denke und hoffe, dass Erfolge in anderen Fächern ihr bisschen helfen, das "Matheproblem" für sich weniger schwer zu bewerten. Ihr Zeugnis war an sich ja auch richtig super - eigentlich könnte sie wirklich zufrieden mit sich sein.
    Neu ist auch eine GTA (Ganztagesangebot) "Klettern".
    Die GTAs sind eine Art verpflichtete AG, die alle 14 Tage stattfindet. Da müssen sich die Schüler in ihrer Schule für mindestens eine aus einem wirklich sehr umfangreichen Angebot entscheiden.
    Das Angebot geht von Chor, über Bigband, Roboter programmieren, Mathezirkel, Schach, chemische Experimente bis hin zu Imkern und nun eben auch Klettern.
    (Leider gibts da kaum was künstlerisches, nur "Graffiti" und das erst für die älteren Schüler, sonst wäre sie da sicherlich dabei. Ich hab glatt schon überlegt, ob ich das anbieten könnte - sie beschäftigen viele Externe für die GTAs und das wird natürlich auch bezahlt. Aber ich glaube, ich hab die Zeit nicht übrig... )
    Letztes Jahr hatte sie da übrigens "Verhaltensbiologie", da haben sie mit den zahlreichen Tieren im Biokabinett gearbeitet, diese aber auch gepflegt und ausgemistet etc.
    Klettern wäre jedenfalls richtig toll für sie, sowas will sie schon seit Jahren machen, es scheiterte aber immer an der Orga (die Kletterhallen sind alle recht weit weit) und außerdem waren immer alle Kurse schon langfristig ausgebucht.
    Nun hat sie sich jedenfalls dafür beworben.
    Wäre klasse, wenn das klappt! (Die Plätze sind zahlenmäßig leider beschränkt)
    Das wäre dann neben dem Spaß evtl. auch noch was, wo sie bestimmt ziemlich gut ist und wodurch sie an Selbstbewusstsein gewinnen könnte. Bei diversen Kindergeburtstagen in Kletterhallen fiel sie da immer als besonders geschickt auf. (Ich selbst war als Kind auch eine gute Kletterin. Meine Eltern waren damals in einem Bergsteigerverein.)
    Ich bin sicher, dass ihr das richtig liegen wird - allein mit sich und ihrem Körper gegen die Wand kämpfen... das wäre genau ihr Ding. (Anders als Mannschaftssport & Co)

    Die ersten 1,5 Schulwochen liefen jedenfalls wirklich gut und noch wirkt sie weiterhin recht ausgeglichen. (Möge es so bleiben!)

    Trotzdem zählt sie schon wieder die Wochen bis zu den nächsten Ferien...

  4. #4
    Avatar von rambler_rose
    rambler_rose ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    Sunya, das klingt ja gut mit der Schule für deine Große. Das Angebot ist ja mega.
    Die EInschulungsfeier ist ja auch ne richtig große Feier gewesen. Das bleibt sicher toll in erinnerung.

    Bei uns war letzte Woche auch die Einschulung vom 14er. Allerdings etwas kleiner. Wir Eltern haben uns 2 Stunden zusammengerissenund den offiziellen Akt in der Schule gemeinsam gemacht. Die eigentliche Einschulung war dabei nur ca 20 Minuten. Es gab einen kleinen vorbereiteten Film, ein paar schuler der 2. Klassen haben ein paar gute Tipps vorgelesen und der Pfarrer hat eine kurze nette Ansprache gehalten. Dann wurden die Kinder aufgerufen und durften mit Schultüte zu ihrer Lehrerin gehen.
    Der Film war extre für diese Einschulung vorbereitet, das finde ich echt toll, dass sich das Kollegium da soviel Mühe gegeben hat. Sonst gab es wohl immer ein Theaterstück der höheren Klassen, aber ihr wisst ja, Corona ...
    Nach der Schule hatte ich noch den Fototermin gebucht und danach haben wir zuerst zu Hause die Schultüte geräubert und Oma, Opa und dem kleinen Bruder gezeigt (den hatten Oma und Opa im Waldkindergarten abgeholt). Ich war dann noch mit den Jungs + Großeltern Essen gehen (Pommes und Schnitzel auf der Terasse der Sportgaststätte mit nem Spielplatz daneben, wie vom Schulkind gewünscht) und dann sind wir ins auto gestiegen, haben wir die neue Albert E. CD eingelegt und ich hab die Kinder zum Papa und den Schwiegereltern gefahren, wo dann die Nachmittagsfeier war. Abends wurden die Kinder spät gebracht und dann musste er dann noch die Hausaufgaben machen und war so aufgedreht, dass er erst um 10 ins Bett ging. Am zweiten Schultag waren wir deshalb trotz allen Mühen zu spät an der Schule.
    Den Rest der Woche hab ich ihn mittags am Hort abgeholt, aber ab nächster Woche soll er dort bis ca 15 Uhr bleiben. Ich hoffe im Oktober/November kann er dann auch allein nach Hause laufen. Leider kenne ich ja niemand, weiß also keine Kinder bei denen er sich anschließen kann. Ich hoffe mal, dass sich da was ergibt.

    Den ersten Elternabend hatten wir auch schon. Ich bin da gerade sehr wehmühtig und trauere ein bisschen um unsere Kontakte, die wir alle zurückgelassen haben.
    darkelf25 gefällt dies



  5. #5
    2burschen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    Hallo alle zusammen,

    @rambler, ich kann mir vorstellen das du froh bist den Einschulungstag geschafft zu haben. Sicher kompliziert mit dem hin und her. Ich bin mir sicher ihr findet bald den einen oder anderen Kontakt. Hast du schon mal geguckt ob es vielleicht einen Verein gibt wo die Jungs oder einer hin könnten? Ich bewundere dich für deinen Mut das so durch zuziehen. Du machst sicher eine harte Zeit durch, aber sie wird sicher auch wieder leichter.

    @darkelf, schön das der kleine sich so wohl fühlt. Wie ist es mit den neuen Medikamenten?

    @sunya, das war ja mal eine Riesen Party zur Einschulung. Unsere war deutlich kleiner :-)

    @uns, bei uns war gestern Einschulung, wir hatten einen tollen sonnigen Tag, die Feier war ähnlich wie bei rambler mit Videos die gezeigt wurden. Wirklich sehr schön. Ich bin ganz zufrieden mit der Klasse, lustiger Weise kenne ich in der Klasse 3/4 der Eltern-kinder. In der Klasse von meinem 2. Klässler kenne ich exakt 1 Mutter/Kind.
    Seit Dienstag waren meine Eltern hier zu Besuch, ich habe viel gearbeitet und irgendwie war es mega unruhig und anstrengend (aber auch sehr schön). Heute sind sie gefahren und wir erholen uns von der Woche, die Jungs sind extrem übermüdet und leicht explosiv. Wird Zeit das sie sich ordentlich ausschlafen.
    Ich fühle mich leider auch schon wieder recht ko. Hoffe eine normale Woche mit nachmittags Terminen und Schule für beide bringt ein wenig Ruhe und Struktur rein...
    darkelf25 gefällt dies

  6. #6
    PerditaX. ist offline elferant

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    Ich melde mich zum Schulbeginn auch einmal wieder - so lange ich noch hier im Forum bin. Ich glaube, meine Tage hier gehen dem Ende zu.

    Wir hatten vor zwei Wochen Einschulung, aber in Ö ist da kein großartiges Brimborium. Trotzdem waren wir (der Piepsi und ich) natürlich aufgeregt! Wir Eltern durften mit in die Klasse, aber nur mit Maske und Tracing-Unterschrift. Allerdings hat uns die Klassenlehrerin bald rausgeschmissen und eine Stunde mit den Kindern und der Nachmittagsbetreuung gemacht. Die Klasse ist kleiner als die Klasse vom Seppl war - nur 20 Kinder mit einer Lehrerin und einer Nachmittagsbetreuerin. Allerdings sind einige DAZ-Kinder in der Klasse, die 6 Stunden in der Woche einen eigenen Deutsch-Förderunterricht haben. In der Zeit sind dann noch weniger Kinder in der Klasse. Der Piepsi findet es jedenfalls toll in der Schule! Er liebt bisher alles daran. Eine Erleichterung! Der Kindergarten war ja nie so seins, aber besonders das letzte Jahr war dann schwierig. (Der Lockdown war für den Piepsi eine tolle Sache.) Er hat schon eine neue Freundin gefunden und er erzählt auch regelmäßig von zwei Buben, mit denen er manchmal spielt. Er hat auch einen Platz in der Musikschule bekommen (ein Wunder!) und ich werde ihn wahrscheinlich für Ballsport anmelden (das findet in der Schule statt). Ich freue mich sehr, dass er so einen guten Start hatte. Hoffentlich bleibt die Begeisterung lange!

    Der Seppl geht jetzt wie Sunyas Tochter in die 2. Klasse Gymnasium. Er neigt ja etwas (sehr) zum Chaos, hat aber für heuer hoch und heilig Besserung versprochen. Bisher sehe ich tatsächlich einige vielversprechende Ansätze. Ansonsten ist der Seppl schwer pubertär, mit Stimmbruch und Testosteron-Magnifizenz, aber in Anbetracht der Kämpfe, die wir miteinander hatten, als er noch kleiner war, finde ich ihn eigentlich derzeit deutlich einfacher zu handeln. (Wo ist das Holz zum Draufklopfen?) Seine extreme emotionale Art und Impulsivität wandeln sich gerade in eine recht humorvolle (und vorlaute) Kreativität. Er kann wirklich gut mit Sprache umgehen. In seinem Kopf muss ständiger Zirkus sein, es strömt andauernd lustiger (manchmal nur so haha lustiger) Unsinn heraus. Natürlich muss er aber auch da seine Grenzen kennen lernen, manchmal ist er einfach nur vorlaut. Aber das wird von selber kommen, wenn er merkt, dass diese Art nicht immer gut ankommt. Er hat jedenfalls jede Menge Selbstvertrauen, was ich gut finde - hätte ich auch gerne gehabt in dem Alter. Zusätzlich verwandelt sich das stark Emotionale auch in eine recht empathische Seite - er bekommt zunehmend gutmütige Züge. Er liebt den Piepsi wirklich heiß und innig und hat ein extrem hohes Verantwortungsgefühl ihm gegenüber. Wenn der Piepsi unglücklich ist, ist der Seppl auch unglücklich. (Und wenn der Piepsi gut drauf ist, zwickt er ihn manchmal, damit er plärrt. Sie sind schon auch einfach "normale" Geschwister. )

    Er geht noch immer regelmäßig zum Fußballtraining und da ist etwas passiert, das ich nicht für möglich gehalten hätte: An sich ist der Seppl ja ein unsportlicher Typ, aber da er so riesig ist, wurde er immer als Torwart eingesetzt. Seit mindestens zwei Jahren möchte er so gerne im Feld spielen, aber das ist die Kampfmannschaft des Vereins und der Seppl ist früher über seine eigenen Füße gestolpert. Also keine Chance. WIr haben ihn trotzdem ermutigt: Wenn er das wirklich, wirklich will, soll er weiter brav zum Training gehen, viel im Feld mittrainieren und seinen Trainern halt regelmäßig stecken, dass er ins Feld will. Und vor zwei Wochen schreibt mich sein Trainer an: Der Seppl soll ab dieser Saison jede zweite Spielhälfte vom Tor ins Feld wechseln, er macht sich dort gut.

    Ich war wirklich sprachlos. Der Seppl, dem sonst alles nach zwei Minuten zu anstrengend ist, hat dieses Ziel nach JAHREN tatsächlich erreicht. Ich glaub, ich hab mich mehr gefreut als er. Aber er ist auch mindestens 30 cm gewachsen bei dieser Nachricht.

    Das Cello fristet allerdings noch immer mehr herumstehend als gespielt werdend sein Dasein. Naja, geht er halt nur Not nur in die Stunde - besser als nichts. Vielleicht kommt die Freude daran noch - und wenn nicht, dann nicht. Dann hat er zumindest die Grundlagen eines Melodieinstrumentes gelernt, sein Gehör geschult, seine Geschicklichkeit, ein Gefühl für Rhythmus und Harmonie entwickelt - es gibt Schlimmeres.

    So, das war lang. Sorry. Aber wir haben es hier im Kleinen grad (auch) schön, das wollte ich einmal schreiben. Persönlich hatten wir in der Vergangenheit einige nicht so schöne Jahre, ich möchte einmal auch schreiben, wenn ich dankbar bin, weil es grade schön läuft.

    Ach ja, und ich hab Job gewechselt! Schon im April aber direkt im HO und in Kurzarbeit. Das ist jetzt seit zwei Monaten aufgehoben und ich bin endlich vor Ort. UNd was soll ich sagen: Ich hätte den Wechsel schon VIEL früher machen sollen. Ich liebe es! Es ist zwar viel VIEL VIIIIIIEEL Arbeit (ich werde meine Stunden erhöhen) aber es ist wirklich toll.

    So, aber jetzt genug von mir. Danke fürs Lesen!
    darkelf25 gefällt dies

  7. #7
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    Danke Perdita für den interessanten Bericht!
    Das klingt alles wirklich positiv.
    Wie groß ist denn dein 2008er? Und echt schon im Stimmbruch? In Tochters 6. Klasse sind die meisten Jungs noch richtige Kinder.

    Meine Große hat ja auch einen Schub hingelegt diesen Sommer und sieht jetzt langsam schon etwas weiblich aus. Nicht sehr (ich bin ja auch eher der sportliche als der feminine Typ) , aber erkennbar.
    Sie selbst versteckt das bisher möglichst unter ihrem schwarzen Lieblings- Schlabber-Hoodie (in dem wohnt sie, der wird fast nie ausgezogen) , aber spätestens im Badeanzug sieht man, dass sie ein Mädchen ist.
    Da sie an ihrer Schule nur 4 Mädchen in der Klasse sind, gibts da zum Glück keinen Attraktivitätswettbewerb wie vielleicht anderswo - die 4 Mädels sind auch alle absolut desinteressiert an Mode & Co.
    Das finden ich und meine Tochter richtig gut. (Da passt Kind gut dazu)

    Die Kleine spaziert auch schon bevorzugt in schwarz herum, dazu der schwarze Wolfs-Ranzen und die kurzen Haare - die ist weiterhin so gar nicht als Mädchen erkennbar.
    Sie kannte ja niemanden in der Klasse, hatte aber offensichtlich gar keine Kontaktprobleme.
    Als ich sie neulich aus dem Hort geholt habe, stand sie umringt von 4-5 älteren Jungs (hier ist im Hort wieder alles normal und die ganze Schule gemischt) und feilschte mit denen selbstbewusst um Pokemon- und Ninjago-Karten.
    Da sie ein paar ältere Sammelkarten von der Schwester "geerbt" hat (die sich nie für sowas interessiert hatte, aber trotzdem ein paar davon gehabt hatte), hatte sie wohl ein paar richtige "Schmäckerchen", auf die die anderen Kinder scharf waren.
    Sie klagt allerdings jetzt schon immermal, dass Deutsch zu langweilig sei, am Liebsten mag sie Sport und Kunst. (ganz wie die große Schwester damals)

    Der Großen geht es derzeit richtig gut und ich hoffe, es bleibt so. Sie ist was schulische Sachen betrifft gut organisiert und total selbstständig und nachdem sie jetzt 2x vor einer Mathearbeit wirklich gut (Mathe mit mir zusammen) gelernt hat und dann - anders als bisher - sich auch beim Aufschreiben von Rechenwegen und Zwischenschritten sehr diszipliniert hat - hatte sie da sogar endlich auch mal gute Ergebnisse.
    Ein Aha-Effekt.

    Ihr Saxophon wird übrigens auch kaum noch benutzt. In den Ferien 1x die Woche - immer wenn ich was gesagt habe.
    Ganz aufhören würde ich ihr nicht erlauben, das wäre schade drum, aber dass es Phasen gibt, wo wenig bis gar nicht geübt wird, ist für mich auch ok.
    Das Alter jetzt ist wohl das häufigste Alter, wo die Kinder wieder aufhören.
    (Ich selbst ja auch. Habe dann mit 15 nochmals anfangen wollen, hatte dann aber Pech mit der Lehrerin, die nach ein paar Wochen wieder aufhörte zu unterrichten und da hatte ich dann auch keine Lust mehr, auf NOCH einen Versuch)
    Ab diese Woche soll die Große allerdings in einer Big Band mitspielen (das haben der Lehrer und ich so bestimmt, dass sie das wenigstens mal ausprobieren soll) und wir hoffen, dass sie das evtl wieder etwas motiviert.
    Die Kleine ist total fleißig an der Geige und das Üben klappt (meistens) gut.

    @2burschen: Na dann erholt euch gut. Besuch hat immer 2 Seiten, finde ich und ich freue mich auch immer, wenn danach wieder Normalität einkehrt.

    Wir hatten vorletztes WE Freunde zu Besuch (die Freundin, die letztes Jahr mit uns in Nepal war und ihre Family) und haben das Wetter noch mal genutzt, um gemütlich im Garten zu grillen und im Garten zu zelten. Das wollte vor allem meine Kleine so gern.
    Bei der Gelegenheit haben wir dann ganz spontan beschlossen, in den Herbstferien zusammen zu vereisen. Auf einen Hof auf Femarn, den meine Freunde schon kennen.
    Es gab auch tatsächlich noch 2 Ferienwohnungen direkt nebeneinander und preisgünstig ist es auch. (Kostet nur die Hälfte von dem, was wir sonst so für unsere Ostseequartiere gezahlt haben)

    So werden wir dieses Jahr nun doch noch einen richtigen Familienurlaub haben!
    (Im Sommer waren es ja nur Tagesausflüge und einmal 3 Tage bei besagten Freunden daheim.)
    Ich freu mich schon drauf und für die Eltern sowie die Kinder finde ich so gemeinsame Urlaub immer schön. Da hat jeder was davon.
    darkelf25 gefällt dies

  8. #8
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Herbst - bzw September 2020

    @paridax: schoen von Dir zu hoeren. Das liest sich alles sehr schoen. Toll, dass es deinen beiden so gut geht und sie so viel geschafft haben.
    @rambler_rose: Die Einschulung hoert sich ja trotz Corano sehr schoen an. Das hin und her an dem Tag war bestimmt stressig. Respekt, dass ihr das schon so hinbekommen habt. Das war bestimmt nicht einfach. Hoffentlich hatten so alle etwas von dem Tag.
    @2burschen: Ich scheint ja auch eine schoene Einschulung gehabt zu haben. Besuch hat immer zwei Seiten. Ich sehne mich langsam danach, dass mal wieder jemand den Trip nach Irland angeht. Leider geht das im Moment nicht.
    @sunya: das hoert sich ja auch gerade richtig gut an bei euch.
    @uns: Die Schule laeuft jetzt seit 3 Wochen. Der Kleine geht gerne. Laeuft morgens jetzt zielstrebig zum Bus und ist nachmittags schoen muede. Rueckmeldung der Lehrerin ist auch, dass er ganz gut mitmacht. Die Grosse ist super gluecklich ihre Freunde wieder zu haben. Leider ist sitzt sie im Moment ein bischen zwischen den Stuehlen in der Klasse. Ist etwas kompliziert und brodelt schon eine Weile. Ich schaue mir das jetzt noch etwas an und bestaerke sie wo ich kann und versuche ihr Sorgen, die nicht ihre sind, abzunehmen. Und die Grosse hat jetzt Gitarrenstunden. Im Moment uebt sie gerne und es macht Spass. Mal schauen. Ich bin nun auch gefragt, mal was vorzuspielen. Mit tun die Finger weh. Ich leihe mir die Gitarre unsere Mitbewohnering und die hat Stahlsaiten und ich habe Jahrzehnte nicht mehr gespielt.
    Sonst haben wir schon die erste Runde von “Schniefnase ok, Husten nicht, also Coronatest, alle daheim bis Ergebnis da und die arme Tochter noch 3 Tage laenger bis 48 Stunden ohne Symptome” durch. Ich habe das Gefuehl wir werden das jetzt alle paar Wochen machen. In Dublin gehen gerade die Fallzahlen schon wieder hoch und wir haben das Level erhoert (hat sich unsre Regierung so ausgedacht), d.h. Schwimmstunde wieder abgesagt, kein Yoga fuer mich, Gastronomie wieder zu und das WE an dem mein Mann und ich allein weg wollten klappt wahrscheinlich auch nicht, da wie Dublin nur mit essentiellen Grund verlassen duerfen. Da muesste sich in den naechten 2 ½ Wochen viel tun, damit die Regelung vorher getrichen wird. Und als essential bekomme ich ein WE zu zweit wohl nicht verkauft, oder?
    @2burschen: Danke der Nachfrage, der Kleine scheint die Medis gut zu vertragen und hat definitiv weniger Anfaelle, dafuer die unschoenen tonisch-klonischen fast jeden Tag. Was fuer sein Gehirn etc. besser ist, kann mir auch der Neurologe nicht sagen. Wir sind aber noch nicht fertig mit dem eindosieren, also warten wir weiter ab und hoffen auf Besserung/ein Wunder.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •