Allen ein gutes neues Jahr

Bei uns war Sylvester nicht viel anders als in den letzten Jahren. Da gab es keine richtige Coronaumstellung. Wir hatten ein tolles Raclette, und die Großen haben vernünftig mitgemacht. Danach ein bisschen Wachsgießen und Wunderkerzen. Die 14erin hat mich dann sehr glücklich gemacht. Ich meinte, jetzt muss nur noch das blöde Jahr enden und ein neues anfangen. Sie sagte nur: Wieso? Das war ein tolles Jahr, auch mit Corona. Das hat mich wirklich gefreut, weil es ja bedeutet, dass ihr nicht so viel wirklich gefehlt hat.
Dieses Jahr möchte ich an Sylvester aber mal wieder richtig auf den Putz hauen.

Weihnachten war bei uns als Kernfamilie natürlich anders als sonst und manchmal doch etwas trauriger, aber es war ok das eine Mal. Ich hab aber ein bisschen Angst, dass das dicke Ende noch kommt. In meinem Umfeld hat sich fast jeder mit den Eltern etc. getroffen. Die meisten waren halbwegs vernünftig mit Zurückhaltung vorher, so dass ich hoffe, dass wenigstens in meinem Bekanntenkreis nichts passiert.

Jetzt genieße ich meine letzten freien Tage. Dieses Mal hat mein Urlaub wirklich was gebracht, weil die Kleine mittlerweile bis 8 schläft, wenn sie spät genug ins Bett kommt. Das ist wirklich schön. Heute waren die Großen schon früher unten (weil da dann der Kater wartet) und auch die Kleine ist runter als ich im Bad war. Als ich nachkam hat die 14erin stolz erzählt, dass sie für die Kleine grade das Frühstück macht Das war super!