Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Schnecke04 Beitrag anzeigen
    Naja, eigentlich nicht, allerdings ist natürlich die Angst da, daß es bei Tourette halt nicht bei wenigen einzelnen Tics bleibt sondern es "schlimmer" wird.
    Sch.... Fernsehen, da wird Tourette halt immer sooo schrecklich hingestellt. Naja,ist bei ADHS ja nicht anders und wir leben ganz gut mit der Großen.

    Auf der anderen Seite hat das Kind dann wenigstens einen Namen.
    Für mich war es als Kind das schlimmste das meine Mutter immer meinte; ich solle mit diesen doofen Angewohnheit doch endlich aufhören. Ich müssen mich nur bemühen und blabla...

    Ich kann das ganz gut ignorieren, aber meinen Mann macht es total kirre und traurig.
    Gestern ist der Kleine fast von der Schaukel gefallen weil er sich immer losgelassen hat um durchs Gesicht zu streichen.

    Naja, der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, auch wir werden lernen damit umzugehen.

    Danke
    Das Bild von Tourette ist total übertrieben. Aber es gibt sogar Ärzte, die nur eine Tourette-Diagnose stellen, wenn es ganz schlimm ist. Das ist aber eigentlich nicht korrekt. Wenn man mindestens drei Tics hat - motorische und vokale - und wenn es zwischen 2 und 21 Jahren ausbricht und wenn die Tics in Perioden kommen - dann IST es Tourette per Definition. Und die meisten haben ziemlich leichte Formen.

  2. #12
    Familie_Chaos ist offline die mit den Flöhen tanzt

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Das Bild von Tourette ist total übertrieben. Aber es gibt sogar Ärzte, die nur eine Tourette-Diagnose stellen, wenn es ganz schlimm ist. Das ist aber eigentlich nicht korrekt. Wenn man mindestens drei Tics hat - motorische und vokale - und wenn es zwischen 2 und 21 Jahren ausbricht und wenn die Tics in Perioden kommen - dann IST es Tourette per Definition. Und die meisten haben ziemlich leichte Formen.
    unsere gehört leider dazu.Meine Tochter hat schon Tics so lange ich sie kenne.teilweise waren zwänge dabei,die zum Glück weg sind.Als sie das Tourette angesprochen hat,klang das,als wenn sie etwas verbotenes sagt.

    Mein Sohn hat auch ADHS aber keine Tics.

  3. #13
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Familie_Chaos Beitrag anzeigen
    unsere gehört leider dazu.Meine Tochter hat schon Tics so lange ich sie kenne.teilweise waren zwänge dabei,die zum Glück weg sind.Als sie das Tourette angesprochen hat,klang das,als wenn sie etwas verbotenes sagt.

    Mein Sohn hat auch ADHS aber keine Tics.
    Ich hab auch solche Ärzte getroffen. Eigentlich geht es nur darum, dass die sich da nicht so gut auskennen, das aber nicht zugeben wollen.

  4. #14
    Schnecke04 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Ich werde es bei unserem Kipsy ansprechen wenn es jetzt um die Medikamenteneinstellung unserer Großen geht.
    Habe ja immer noch Angst das sie dann auch Probleme bekommt.
    Bisher hat sie überhaupt keine Tics.

    Dann werde ich ja sehen wir er darauf reagiert.
    Und ob er sich etwas auskennt.

  5. #15
    Familie_Chaos ist offline die mit den Flöhen tanzt

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Ich hab auch solche Ärzte getroffen. Eigentlich geht es nur darum, dass die sich da nicht so gut auskennen, das aber nicht zugeben wollen.
    das fürchte ich auch.Aber ich hab durch einen Link,der hier gepostet wurde,erfahren,dass es in H Ärzte gibt,die sich besser auskennen sollten.Hier in der Provinz hat man ja nicht gerade die große Auwahl

  6. #16
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Schnecke04 Beitrag anzeigen
    Ich muß leider das Thema noch mal aufgreifen, auch wenn es nicht mehr wirklich im Zusammenhang mit ADHS steht.
    Aber hier haben wenigstens einige etwas Ahnung von Tics oder Tourette.

    Mein Kleiner macht mir zunehmend Sorgen.

    Seit ca. drei Monaten fährt es sich ständig mit der Hand durchs Gesicht.
    So als würde er Haare wegstreifen oder eine Fliege verjagen.
    Zwischendurch tageweise immer mal wieder heftiges Augenblinzeln.
    Seit einer Woche ( hatte vorher eine Erkältung ) grunzt es wie als würde er echt ein Schwein nachmachen.
    So schrecklich.

    Habe jetzt auf der von "rabarbara" verlinkten Seite viel gelesen und was mich total verängstigt ist die Aussage, daß bei einfachen Ticstörung wohl nie vokale und motorische Tics gleichzeitig auftreten.
    Das eine Kombination typisch ist für Tourette.

    Ist das wirklich immer so ?

    Auf der anderen Seite ist er ja gerade mal etwas über zwei und das wäre ja wohl eher untypisch für Tourette, oder ?
    Ich meine das es so früh ausbricht.

    Ach man, HILFE !!!
    Bei einer Dauer von 3 Monaten ist es immer noch eine vorübergehende Ticstörung. Die dauert bis zu einem Jahr an. Versuch Dich nicht zu sehr zu sorgen, die Wahrscheinlichkeit, dass es von allein weg geht, ist viel höher, als das was über bleibt.

  7. #17
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Schnecke04 Beitrag anzeigen
    Ich werde es bei unserem Kipsy ansprechen wenn es jetzt um die Medikamenteneinstellung unserer Großen geht.
    Habe ja immer noch Angst das sie dann auch Probleme bekommt.
    Bisher hat sie überhaupt keine Tics.

    Dann werde ich ja sehen wir er darauf reagiert.
    Und ob er sich etwas auskennt.
    Mittlerweile zeigen die neueren Studien, dass Methylphenidat nur vorübergehend Tis macht, bzw. bestehende verstärkt. Früher hat man bei einer Ticstörung versucht kein Methylphenidat zu geben, mittlerweile gibt man es trotzdem und sollte es wirklich so sein, dass Tics auftreten, setzt man es ab. Die unter Methylphenidat auftretenden Tics sind reversibel, d.h. sie gehen spätestens nach Absetzen wieder weg, meist ist noch nicht mal das Absetzen nötig, sondern nur etwas Geduld:)

  8. #18
    Schnecke04 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Bei einer Dauer von 3 Monaten ist es immer noch eine vorübergehende Ticstörung. Die dauert bis zu einem Jahr an. Versuch Dich nicht zu sehr zu sorgen, die Wahrscheinlichkeit, dass es von allein weg geht, ist viel höher, als das was über bleibt.
    Das hoffe ich natürlich auch, vor allem da ich ja selbst als Kind etliche Tics hatte.
    Meine Mutter kann allerdings nicht sagen wie lange jeweils oder wieviele gleichzeitig.
    Sie meinte nur ich hatte ständig neue "Angewohnheiten"

    Geblieben ist mir nur ein motorischer Tic der in Stresszeiten ( wie jetzt ) immer mal wieder durchkommt. Ansonsten nichts.

    Aber als Mama kann man woh nicht ganz ohne sich Sorgen zu machen.

  9. #19
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Zitat Zitat von Schnecke04 Beitrag anzeigen
    Das hoffe ich natürlich auch, vor allem da ich ja selbst als Kind etliche Tics hatte.
    Meine Mutter kann allerdings nicht sagen wie lange jeweils oder wieviele gleichzeitig.
    Sie meinte nur ich hatte ständig neue "Angewohnheiten"

    Geblieben ist mir nur ein motorischer Tic der in Stresszeiten ( wie jetzt ) immer mal wieder durchkommt. Ansonsten nichts.

    Aber als Mama kann man woh nicht ganz ohne sich Sorgen zu machen.
    Die Sorgen beginnen bei positivem Schwangerschaftstest und hören nie wieder auf

  10. #20
    Julien_2001 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Zusammenhang von Ad(h)s und Tics

    Auch wenn das Thema schon veraltet ist, will ich mich trotzdem noch dazu äußern.

    Ich bin 16 Jahre alt und habe auch AD(H)S, bei mir wurde es mit 12 Jahren festgestellt, seitdem nehme ich auch täglich Medikamente (Elvanse 70 mg).
    Seit einem viertel Jahr versuche ich allerdings im Alltag ohne Medikamente auszukommen und nehme sie nur noch wenn ich merke dass meine Konzentration stark nachlässt oder sonstiges. Jetzt habe ich dadurch jedoch festgestellt, dass ich ohne Medikamente auch sehr gut klar komme. Allerdings ist es so dass wenn ich eine Tablette genommen habe, starkes Augenzwinkern habe und meine Augen sich ständig verdrehen. Dies ist aber wirklich nur wenn ich Medikamente genommen habe, ansonsten hab ich das nie. Also liegt es meiner Meinung nach an den Medikamenten. Meine Eltern sind derselben Auffassung wie ich. Also vielleicht einfach mal beobachten bei euren Kindern.
    Das war mal mein Standpunkt zu diesem Thema.

    Liebe Grüße! :)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte