Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43
Like Tree6gefällt dies

Thema: Was kann ich noch tun?

  1. #21
    Marcie12 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Das ist alles komplett falsch und durch nichts belegbar.
    Beziehungsstörungen innerhalb der Familie können durchaus eine Rolle spielen, wobei es völlig ungeklärt ist, ob sie Mit-Ursache oder Folge sind. Der Rest ist ein Schmarrn. Psychosoziale Faktoren beeinflussen lediglich den Umgang mit der bereits vorhandenen Störung.

    In Deinem Zustand solltest Du sowas nicht lesen, zum Schluß kriegt Dein Kind noch ADHS

  2. #22
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von PhilOdendron Beitrag anzeigen

    Sollten die Eltern nun aber etwa in ungünstigen sozioökonomischen Verhältnissen leben, weil sie selber genetisch bedingt unter ADHS leiden, das sie wiederum an ihre Kinder vererben, so, wie sie es selber bereits von ihren Eltern geerbt haben? Niedrige Bildung und gestörte Familienverhältnisse also Folge genetischer Ursachen? Diese Horrorvorstellung, die an den Rassenwahn des Hitlerfaschismus erinnert, wagt wohl ernstlich niemand zu postulieren.
    Doch klar! Ich auf jeden Fall! Und alle seriösen Forscher auch. Wobei das absolut kein unabänderliches Schicksal ist. Das hat nämlich auch mit einem Schulsystem zu tun, mit dem unsere Kinder nicht so gut zurecht kommen. Wahrscheinlich hat es sich in den letzten Jahrzehnten auch schon wesentlich gebessert. Aber es gibt auch andere Faktoren, die es schwieriger gemacht haben für ADHS-ler. Früher konnten die noch leichter einen Job finden, man brauchte einfach nicht so viel Ausbildung.

    Was aber noch ein sehr wichtiger Punkt ist: Längst nicht alle ADHS-ler sind "Unterschicht". Es gibt auch eine Menge, die richtig erfolgreich werden, wenn sie etwas gefunden haben, das ihnen passt. Ich kenne einige Ärzte mit eigenem ADHS, und selbst habe ich auch zwei Studienabschlüsse. Viele Promis haben ADHS. Der Punkt ist: bei ADHS-lern liegen nicht so viele im "Mittelfeld" wie bei der Durchschnittsbevölkerung.

  3. #23
    traurigeMama ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von PhilOdendron Beitrag anzeigen
    @Maja
    niedriges Bildungsniveau der Mutter und auf Alleinerziehende zurück. ...

    Mütter mit geringer Bildung sind oft auch in anderen Bereichen sozial benachteiligt, schreiben die Autoren: Es gebe mehr Stressfaktoren und die Kinder seien häufiger schwer erziehbar. Alleinerziehenden fehle es häufig an Zeit, Geld und sozialer Unterstützung. Hinzu kämen nicht selten Familienkonflikte durch Trennung und Scheidung sowie die Abwesenheit eines Elternteils.

    Erziehung, Psychoedukation und frühe Hilfen für benachteiligte Kinder sind also das Rezept. Nicht das Ritalin-Rezept.

    Woher möchtest du meinen Bildungsstand denn kennen?
    Deine Theorie ist ja ganz nett. Und mag auch in vielen Fällen leider zutreffen. Allerdings finde ich nicht das ich als geprüfte Buchhalterin einen niedrigen Bildungsstand habe. Und Alleinerziehend sind heutzutage viele. das ist ein großer Begriff. Das ist man sobald man alleine Wohnt, egal ob man einen Partner hat oder nicht.

    Und Ritalin ist für viele ADHS Kinder eine wirkliche Hilfe um sich nicht im Weg zu stehen. Denn medizinisch ist ja nachgewiesen worden das den Kindern ein Stoff fehlt im Gehirn den sie durch Ritalin erhalten.

    Ich habe nichts dagegen das du dein Wissen mit mir/uns teilst. Aber bitte bleib dabei höflich.

    Schönen Abend

  4. #24
    traurigeMama ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von Fairie Beitrag anzeigen
    Doch klar! Ich auf jeden Fall! Und alle seriösen Forscher auch. Wobei das absolut kein unabänderliches Schicksal ist. Das hat nämlich auch mit einem Schulsystem zu tun, mit dem unsere Kinder nicht so gut zurecht kommen. Wahrscheinlich hat es sich in den letzten Jahrzehnten auch schon wesentlich gebessert. Aber es gibt auch andere Faktoren, die es schwieriger gemacht haben für ADHS-ler. Früher konnten die noch leichter einen Job finden, man brauchte einfach nicht so viel Ausbildung.

    Was aber noch ein sehr wichtiger Punkt ist: Längst nicht alle ADHS-ler sind "Unterschicht". Es gibt auch eine Menge, die richtig erfolgreich werden, wenn sie etwas gefunden haben, das ihnen passt. Ich kenne einige Ärzte mit eigenem ADHS, und selbst habe ich auch zwei Studienabschlüsse. Viele Promis haben ADHS. Der Punkt ist: bei ADHS-lern liegen nicht so viele im "Mittelfeld" wie bei der Durchschnittsbevölkerung.
    Von meinem Sohn der Facharzt für Kinderpsychiatrie hat selbst auch ADHS. Das finde ich persönlich echt spannend. Das er aus seinem eigenen Schicksal heraus was geschafft hat um anderen Kindern zu helfen. Besser geht es doch nicht.
    Und das Schulsystem hat sich um einiges verschärft. Mein Sohn tut mir manchmal schon sehr sehr leid. Was er jetzt in der 4. Klasse schon alles lernen muss, mussten wir damals nicht. Aber er kommt mit dem Druck in der Schule super zurecht was seine Noten beweisen. Er kann was schaffen in seinem Leben, und das weiß er. Und das will er auch. Er will das Ritalin nehmen um seine Noten zu schaffen. Ich zwinge ihn nicht dazu.
    Den Willen zu lernen und was zu erreichen hat er durch Erziehung und Vorleben gelernt und verinnerlicht.
    Und den Willen haben viele ADHS´ler man muss ihnen dabei nur helfen und sie nicht alleine lassen.

    Mein Sohn hat übrigens bemerkt das er sehr wohl geliebt wird, und wir ihn auch loben für gute dinge. Und er möchte davon nun mehr haben. Wie lange diese Einstellung bleibt weiß ich nicht. Aber wenn er es versucht und man den Willen merkt, dann weiß man auch wofür man das alles macht.

    Einen schönen Abend wünsch ich dir noch.

  5. #25
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von PhilOdendron Beitrag anzeigen
    @Maja
    Du bist ganz einfach sehr einseitig informiert.
    Was Praktiker und Psychotherapeuten seit langem aus ihrem Alltag kennen
    Da darf ich jetzt aber schon lachen!
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  6. #26
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von traurigeMama Beitrag anzeigen
    Von meinem Sohn der Facharzt für Kinderpsychiatrie hat selbst auch ADHS. Das finde ich persönlich echt spannend. Das er aus seinem eigenen Schicksal heraus was geschafft hat um anderen Kindern zu helfen. Besser geht es doch nicht.
    Und das Schulsystem hat sich um einiges verschärft. Mein Sohn tut mir manchmal schon sehr sehr leid. Was er jetzt in der 4. Klasse schon alles lernen muss, mussten wir damals nicht. Aber er kommt mit dem Druck in der Schule super zurecht was seine Noten beweisen. Er kann was schaffen in seinem Leben, und das weiß er. Und das will er auch. Er will das Ritalin nehmen um seine Noten zu schaffen. Ich zwinge ihn nicht dazu.
    Den Willen zu lernen und was zu erreichen hat er durch Erziehung und Vorleben gelernt und verinnerlicht.
    Und den Willen haben viele ADHS´ler man muss ihnen dabei nur helfen und sie nicht alleine lassen.

    Mein Sohn hat übrigens bemerkt das er sehr wohl geliebt wird, und wir ihn auch loben für gute dinge. Und er möchte davon nun mehr haben. Wie lange diese Einstellung bleibt weiß ich nicht. Aber wenn er es versucht und man den Willen merkt, dann weiß man auch wofür man das alles macht.

    Einen schönen Abend wünsch ich dir noch.
    Ziemlich viele der grössten ADHS-Experten haben Kinder mit ADHS, Neffen/Nichten, Geschwister, oder ähnliches. Russel Barkley, der wohl bekannteste Experte weltweit - sein Bruder hatte ADHS. David Comings, ein etwas eigensinniger Forscher, der aber als Erster verstanden hat, dass da ziemlich viele Gene mit im Spiel sind - Sohn hat schweres ADHS und Tourette. Und hier in Schweden weiss ich auch von zwei bekannten Ärzten, die mir das persönlich erzählt haben - dass sie ADHS in der Familie haben.

    Ja, man muss auf das Positive bauen und dann geht es hoffentlich gut. Und falls es doch noch Krisen gibt, muss man halt von da aus immer noch versuchen, das Beste draus zu machen. Ich hab es mit meinen beiden ADHS-lern auch erlebt, dass Krisen kamen, obwohl ich meinte, dem doch so gut vorgebaut zu haben. Aber manche Krisen kommen trotzdem. Und dann kann man halt nur das Beste draus machen. :)

  7. #27
    PhilOdendron ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    @traurigeMama
    Deine Theorie ist ja ganz nett.
    Das ist nicht meine Theorie, das sind seriöse Forschungsergebnisse. Deine Reaktion darauf wirkt allerdings nicht besonders gebildet, (sorry!), denn sonst wüsstest Du, dass schlechte Bildung nur ein Faktor unter mehreren sein kann, aber natürlich im Einzelfall nicht muss. Der andere Faktor der gestörten Familienbeziehungen trifft ja aber voll zu, wenn ich Dein früheres Posting noch einmal lese, als Du ganz offen über Deine Familie geschrieben hattest.
    Den Willen zu lernen und was zu erreichen hat er durch Erziehung und Vorleben gelernt und verinnerlicht.
    Und den Willen haben viele ADHS´ler man muss ihnen dabei nur helfen und sie nicht alleine lassen.
    Das ist doch bei allen Kindern so. Was hat das spezifisch mit ADHS zu tun?
    Geändert von PhilOdendron (12.11.2013 um 18:16 Uhr)

  8. #28
    PhilOdendron ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    @Marcie
    Warum Dir???
    Nicht für mich natürlich, sondern für all die Hintergrund-LeserInnen dieses Forums, die schon gespannt sind. Für mich brauchst Du es nicht zu machen, ich weiß ja selber, dass Du nichts Gescheites finden wirst. Ich betone: man muss die Originalstudien lesen, nicht aus irgendwelchen halbseidenen ADHS-Büchern zitieren oder sonstigen ADHS-Verkaufsstrategen und angeblich "Betroffenen" glauben. Das originellste Argument, das ich mal auf meine Kritik, dass es ADHS gar nicht gibt, gehört habe, war: "Der Beweis, dass es ADHS gibt, ist ganz einfach: Ich habe es!!!"
    Wir warten also weiter auf die Angabe von wissenschaftlichen Originalquellen, die die genetische, umweltunabhängige ADHS-Ursache belegen können.
    Motto: Wer suchet, der findet (nicht).

  9. #29
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    Zitat Zitat von PhilOdendron Beitrag anzeigen
    @Marcie

    Nicht für mich natürlich, sondern für all die Hintergrund-LeserInnen dieses Forums, die schon gespannt sind. Für mich brauchst Du es nicht zu machen, ich weiß ja selber, dass Du nichts Gescheites finden wirst. Ich betone: man muss die Originalstudien lesen, nicht aus irgendwelchen halbseidenen ADHS-Büchern zitieren oder sonstigen ADHS-Verkaufsstrategen und angeblich "Betroffenen" glauben..
    DU hast die Originalstudien garantiert nicht gelesen - oder verstanden. Ich schon. Und deshalb weiss ich auch, dass du bluffst und keine Ahnung hast. Wie lange willst du diese leicht durchsichtigen Psychospielchen hier noch betreiben? Da fällt doch kaum einer drauf rein.....
    MajaMayer gefällt dies

  10. #30
    PhilOdendron ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Was kann ich noch tun?

    @Fairie
    Dann rück doch endlich mal raus mit den Studien, die die genetische, umweltunabhängige ADHS-Ursache belegen. Ich habe meinerseits ja 3 Studien angeführt, die die umweltbezogenen ADHS-Ursachen belegen. Und Du? Nur dumme Fascho-Sprüche und Verleumdungen. Offenbar kennst Du Dich mit Rassenhygiene und Scientology besser aus als mit ernstzunehmender ADHS-Forschung.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte