Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree1gefällt dies

Thema: Medikinet, Ritalin, Concerta...

  1. #1
    Arcta ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Equasym und das Präparat von neuraxpharm.

    Könnt ihr mir erklären wo da die Unterschiede liegen? Dass es retardierte und unretardierte Präparate gibt, ist mir klar, dass concerta besonders lange wirkt, auch.

    Aber gibt es auch Unterschiede in den Wirkmechanismen und auch in Bezug auf rebound?

    Wer kann mir das erklären oder vielleicht einen guten Link zeigen, in dem das erklärt ist?

  2. #2
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Einen Link habe ich nicht für dich - aber Medikamente, die Methylphenidat-Hydrochlorid enthalten werden meist zuerst verschrieben. Ritalin, Medikinet, Equasysm, Concerta und einige andere enthalten den gleichen Wirkstoff. Ob ihr mit mehreren kleinen Dosen oder mit einem Retardpräperat besser klar kommt, müsst ihr ausprobieren. Das hat mit der Marke nichts zu tun. Rebounds kann man mit einer angemessenen Dosierung in der Regel verhindern. Dafür ist der behandelnde Arzt aber der einzig brauchbare Ansprechpartner. Mein Jüngster kommt z.B. mit 3 Dosen nicht retardiertem Medikinet am besten zurecht. Viele andere Kinder haben mit Retardpräparaten weniger Rebounds usw. usf.

    Es gibt Mittel, die andere Wirkstoffe enthalten, etwa Strattera. Die kommen aber erst in Frage, wenn MPH aus irgendwelchen Gründen nicht in Frage kommt.

    Esther
    Habibi007 gefällt dies

  3. #3
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Das sind ja nun beides Präparate mit Methylphenidat und ich hab keine persönliche Erfahrung mit diesen Varianten. Die Unterschiede können ja nicht gravierend sein. Natürlich kann man Chemikalien unterschiedlich kombinieren und bearbeiten. Aber da musst du schon einen Spezialisten fragen. Eventuell Maiglöckchen - die ist Chemikerin.

    Wie man die Medikamente verträgt - das kann sich schon unterscheiden. Auch bei angeblich gleichen Wirkstoffen. Und das ist individuell verschieden, das muss man ausprobieren.

    Wie Esther schon sagte, gibt es auch andere ADHS-Medikamente wie Strattera. Aber Strattera ist gar kein Stimulanzium. Es gibt jedoch ausser Methylphenidat auch noch andere Stimulanzien. Es gibt Präparate mit Amphetamin oder Dexamphetamin. Hab ich selbst auch. Die Stimulanzien haben ja alle ungefähr die gleiche Wirkung.

    Was Rebound angeht - meine persönliche Erfahrung ist, dass ich bei kurzzeit-wirkenden Präparaten deutlich mehr Rebound habe als bei langzeit-wirkenden. Natürlich hat man ja auch keine zweite oder gar dritte Dosis am Tag bei den langzeit-wirkenden. Dadurch kann man ja mitten am Tag keinen Rebound haben.

  4. #4
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Hallo Fairie,

    wenn ich - vom FFZ-Kinderarzt, der meinen Sohn behandelt - richtig informiert worden bin, werden andere Stimulanzien in D nur noch eingesetzt, wenn weder MPH-Präparate noch Strattera etwas bringen. Aber ein Rebound müsste sich mit der richtigen Dosierung auch verhindern lassen, wir hatten am Anfang auch damit zu tun. Bei uns war es umgekehrt. "Elias" hat mit mehreren kleinen Dosen am Tag weniger Nebenwirkungen. Wir hatten aber aus unerfindlichen Gründen immer wieder mal das Problem, dass Retardpräparate zu stark und nicht lange genug wirken. Das kam nur selten vor, war aber sehr unangenehm für den Kleinen. Mit unverzögertem MPH gibt es keine Schwierigkeiten.

    Esther

  5. #5
    Arcta ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Einen Link habe ich nicht für dich - aber Medikamente, die Methylphenidat-Hydrochlorid enthalten werden meist zuerst verschrieben. Ritalin, Medikinet, Equasysm, Concerta und einige andere enthalten den gleichen Wirkstoff. Ob ihr mit mehreren kleinen Dosen oder mit einem Retardpräperat besser klar kommt, müsst ihr ausprobieren. Das hat mit der Marke nichts zu tun. Rebounds kann man mit einer angemessenen Dosierung in der Regel verhindern. Dafür ist der behandelnde Arzt aber der einzig brauchbare Ansprechpartner. Mein Jüngster kommt z.B. mit 3 Dosen nicht retardiertem Medikinet am besten zurecht. Viele andere Kinder haben mit Retardpräparaten weniger Rebounds usw. usf.

    Es gibt Mittel, die andere Wirkstoffe enthalten, etwa Strattera. Die kommen aber erst in Frage, wenn MPH aus irgendwelchen Gründen nicht in Frage kommt.

    Esther
    Darf ich fragen, wann dein Sohn, wieviel Methylphenidat nimmt?

    Mich würde bei den Retardpräparaten interessieren, wann der Wirkstoff in welcher Menge abgegeben wird, weißt du was ich meine?

  6. #6
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von Fairie Beitrag anzeigen
    Das sind ja nun beides Präparate mit Methylphenidat und ich hab keine persönliche Erfahrung mit diesen Varianten. Die Unterschiede können ja nicht gravierend sein. Natürlich kann man Chemikalien unterschiedlich kombinieren und bearbeiten. Aber da musst du schon einen Spezialisten fragen. Eventuell Maiglöckchen - die ist Chemikerin.

    Wie man die Medikamente verträgt - das kann sich schon unterscheiden. Auch bei angeblich gleichen Wirkstoffen. Und das ist individuell verschieden, das muss man ausprobieren.

    Wie Esther schon sagte, gibt es auch andere ADHS-Medikamente wie Strattera. Aber Strattera ist gar kein Stimulanzium. Es gibt jedoch ausser Methylphenidat auch noch andere Stimulanzien. Es gibt Präparate mit Amphetamin oder Dexamphetamin. Hab ich selbst auch. Die Stimulanzien haben ja alle ungefähr die gleiche Wirkung.

    Was Rebound angeht - meine persönliche Erfahrung ist, dass ich bei kurzzeit-wirkenden Präparaten deutlich mehr Rebound habe als bei langzeit-wirkenden. Natürlich hat man ja auch keine zweite oder gar dritte Dosis am Tag bei den langzeit-wirkenden. Dadurch kann man ja mitten am Tag keinen Rebound haben.
    Ich klinke mich hier mal ein, denn hier passt meine Frage: was ist ein Rebound?
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  7. #7
    Arcta ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ich klinke mich hier mal ein, denn hier passt meine Frage: was ist ein Rebound?
    Als Rebound-Effekt wird das abrupte Nachlassen der Wirkung psychoaktiver Medikamente wie Methylphenidat bezeichnet. Die ADHS-Symptome treten beim Einsetzen des Effekts wieder zutage und können dann von den Betroffenen verstärkt wahrgenommen werden, was als unangenehm empfunden wird. Dem wiederholenden Einsetzen des Rebound-Effekts kann entgegengewirkt werden, indem auf ein Retardpräparat ausgewichen wird.


    http://adhspedia.de/wiki/Rebound-Effekt

  8. #8
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Hallo Fairie,

    wenn ich - vom FFZ-Kinderarzt, der meinen Sohn behandelt - richtig informiert worden bin, werden andere Stimulanzien in D nur noch eingesetzt, wenn weder MPH-Präparate noch Strattera etwas bringen. Aber ein Rebound müsste sich mit der richtigen Dosierung auch verhindern lassen, wir hatten am Anfang auch damit zu tun. Bei uns war es umgekehrt. "Elias" hat mit mehreren kleinen Dosen am Tag weniger Nebenwirkungen. Wir hatten aber aus unerfindlichen Gründen immer wieder mal das Problem, dass Retardpräparate zu stark und nicht lange genug wirken. Das kam nur selten vor, war aber sehr unangenehm für den Kleinen. Mit unverzögertem MPH gibt es keine Schwierigkeiten.

    Esther
    Das kann natürlich sein. Ich wohne ja im Ausland und weiss nicht, wie die Regeln in Deutschland sind. Allerdings hatten wir ja hier auch einen Thread um das Präparat Elvanse und es schien so, als ob sehr viele das jetzt bekamen? Das ist ja ein Präparat mit Dexamphetamin. Aber hier haben sie auch angefangen, nur bestimmte Präparate zu geben. Die langzeit-wirkenden. Alle bekommen nur Concerta oder Elvanse. Kurzzeit-wirkende könnte man leichter missbrauchen. Es wäre besser, alle bekämen das Medikament, das sie am besten vertragen.

  9. #9
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von Arcta Beitrag anzeigen
    Als Rebound-Effekt wird das abrupte Nachlassen der Wirkung psychoaktiver Medikamente wie Methylphenidat bezeichnet. Die ADHS-Symptome treten beim Einsetzen des Effekts wieder zutage und können dann von den Betroffenen verstärkt wahrgenommen werden, was als unangenehm empfunden wird. Dem wiederholenden Einsetzen des Rebound-Effekts kann entgegengewirkt werden, indem auf ein Retardpräparat ausgewichen wird.


    Rebound-Effekt
    Vielen Dank. Davon habe ich noch gar n ciht gehört, aber wir sind ja auch noch relativ frisch dabei. Meine Tochter bekommen die retardierten Produkte nicht und ist auch mit einer Gabe am Morgen "zufrieden". Sie findest es sogar gut, dass die Wirkung am Nachmittag nachlässt. Wir haben da Gott sei Dank genau die richtige Mischung erwischt.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  10. #10
    Arcta ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikinet, Ritalin, Concerta...

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Vielen Dank. Davon habe ich noch gar n ciht gehört, aber wir sind ja auch noch relativ frisch dabei. Meine Tochter bekommen die retardierten Produkte nicht und ist auch mit einer Gabe am Morgen "zufrieden". Sie findest es sogar gut, dass die Wirkung am Nachmittag nachlässt. Wir haben da Gott sei Dank genau die richtige Mischung erwischt.
    welche Tochter bekommt Methylphenidat. Wie viel nimmt sie am Morgen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte