Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Nuitaura ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Risperidon Erfahrung und Rat?

    hallo ihr Lieben
    zuerst bin ne (fast) 30 jährige Mama, mein Sohn 7 ist letztes Jahr zur Schule gekommen.
    Mein Kleiner ist im November 2009 zur Diagnostik nach Gehlsdorf (Rostock)gegangen. Meine Erfahrung von dort ist eher schlecht als recht. Er bekam im Januar 2010 Risperidon wegen impulskontrolle. Ich habe den Arzt der nicht für ihn zuständig war gefragt: "Wie jetzt hat er Ads?" der arzt "nein er kann nur seine Impulse nicht steuern" Naja gut ist ja Arzt die müssen ja wissen was sie tun. Mein Sohn hat ein extremen bewegungsdrang, aggressiv, seine schmerz grenze liegt sehr hoch Konzentration ist sehr schwach und er brauch seine Aufmerksamkeit. Er ist jetzt in der 1 klasse mit 6 kindern weil 0 klasse wäre er unterfordert für die "normale" auch nicht geeignet(zuviele kinder). Er ist auch in einer Wohngruppe für verhaltensauffällige Kinder. Er hat es von kindergarten an sehr schwer gehabt es hieß immer "er hat das gemacht, er ist böse usw. dümmster spruch von erzieher war "ich steh wegen ihren sohn mit halben bein im knast" oder auch "ihr sohn ist nicht richtig im kopf" er hatte den stempel weg "du bist böse nicht normal usw" das prägt ein kind. Ich sehr empfindlich wenn es um ihn geht das ich mich mit jeden angelegt habe. Habe mich un mein klein mehr und mehr abgesondert mehr als schutz. So er nimmt das medikament seit nen jahr und lehrer, erzieher und ich stellen keine veränderung fest ganz im gegenteil. Er blockt ab, diskutiert, aggressiv usw. er bekommt die höchste dosis eine halbe morgens und ne ganze abends. Welche Erfahrung habt ihr gemacht und habt ihr ne andere Lösung gefunden! Weil der Arzt sagt "das is jetzt nur noch erziehung" wir sind konseqent aber es kommt nichts an bei ihm. Er kann sehr lieb sein is hilfsbereit un er kämpft auch. Wie geht ihr mit euren kids um die es haben. Und sind eure Kinder evtl. auch geprägt von der oberflächlichen verkorksten gesellschaft?! Würdet ihr evtl. eine neue Diagnostik stellen lassen? Nicht stationär das tu ich mein klein nicht mehr an.

  2. #2
    Avatar von fips 2
    fips 2 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Also ich kenne ja Risperidon vom Nachbarsjungen. Der hat Asperger, ADHS und aggressives Verhalten. Der bekommt Methylphenidat und Risperidon. Letzteres nur wegen der Aggressivität. Für die Konzentration bekommt er MPH. Ich würde es nochmal überprüfen lassen. Achja dein Text ist sehr schwer zu lesen.
    Spieglein, Spieglein an der Wand....Der Link unterstützt mich bei Dshini








    [IMG]http://lbyf.lilypie.com/Wf6Hp2.png[/IMG]

  3. #3
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Es fällt mir ein wenig schwer, dazu etwas zu sagen.

    Ich kenne die Verordnung von Risperidon an Kinder (für die es ja erstmal nicht zugelassen ist) nur in absoluten Ausnahmefällen, wenn aggressives Verhalten überhaupt nicht mehr gesteuert werden kann.

    Ein Kind mit einem solchen Neuroleptikum zu behandeln ist nicht ohne. Leider kenne ich Kinder mit Spätdyskinesien.

    So wie Du schreibst, siehst Du die Thematik und die Probleme Deines Sohnes nicht sehr differenziert - das bräuchte er aber vermutlich.

    Sich vor sein Kind zu stellen, ist unbedingte Aufgabe jeder Mutter. Die Probleme zu externalisieren, also in "der Gesellschaft" zu suchen und nicht genau das Kind selbst sowie die Familie und die Erziehung anzuschauen und zu hinterfragen wird ihm nicht helfen!

    Ich empfehle Dir dringend weitere kinder- und jugendpsychiatrische Behandlung, dort die Besprechung eines Medikationswechsels sowie eine ausführliche Elternberatung/Elterntraining empfehlen.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  4. #4
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    das nächste mal bitte kein experimente mit größe und schrift und absätze einfügen. der text ist nicht lesbar.

  5. #5
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    das nächste mal bitte kein experimente mit größe und schrift und absätze einfügen. der text ist nicht lesbar.
    Bzw. nur wenn man mindestens einen Meter Abstand nimmt. Aber du hast recht. Ist sehr schwer zu lesen.

  6. #6
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Leider kenne ich Kinder mit Spätdyskinesien.
    Im Ernst??? Ich dachte, das gibt's nur bei Haldol und den ganzen älteren Neuroleptika? Risperidon kriegen in Schweden auch manche Kinder mit Tourette. Weil es halt auch gegen schwere Tics hilft. Aber mit Dyskinesien - da käme man ja vom Regen in die Traufe! Ne Verwandte meines Mannes hat solche. Sieht nicht schön aus....

  7. #7
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Im Ernst???
    Ja. Nach jahrelanger Einnahme ab früher Kindheit.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  8. #8
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Ich glaube, es ist für euch wirklich wichtig eine seriöse Diagnostik zu haben für den Anfang. Lass dem Kind keine Neuroleptika verschreiben, wenn er noch nicht mal eine Diagnose hat. Die sollen dir erst mal genau sagen, was los ist, und was die Alternativen sind.

    Und apropos Konsequenz: Ich glaub dir schon, dass ihr euer Bestes tut, aber es könnte nicht schaden mit Elterntraining oder sonstiger Beratung durch Kinderpsychologen oder ähnliches. Die Situation hört sich nämlich extrem schwierig an. Das kann keiner so aus dem Handgelenk. Da solltet ihr Unterstützung haben.

    Wenn ich höre, dass ein Erzieher gesagt hat, dass er wegen dem Jungen mit einem Bein im Knast steht - warum meinst du das ist ein dummer Spruch? Du denkst er übertreibt? Ich war mal einige Wochen Assistentin von einem Jungen, der möglicherweise ähnliches Verhalten hatte. Der hat nämlich versucht, sich selbst zu verletzen, um dann die Schule, bzw. mich, zu beschuldigen. Weisst du genau, was dein Sohn in der Schule macht? Ist nicht ungewöhnlich, dass solche Kinder alle möglichen, ziemlich extremen, Sachen probieren, um die Oberhand zu gewinnen, gegen Lehrer oder gegen Erwachsene. Wenn da extreme Sachen ablaufen, dann solltet ihr wirklich Unterstützung haben, auch um das ganze ein bisschen neutral sehen zu können. Ihr dürft da nicht die Augen zumachen, falls euer Sohn manipuliert, lügt und euch gegeneinander oder gegen die Lehrer ausspielt. Ich hab das erlebt mit Eltern, die total paranoid wurden und glaubten, ihr Kind würde in der Schule total schickaniert. Dabei hat er alle anderen terrorisiert. Es hat ihm wirklich keiner was getan. Und die Eltern glaubten ihm jedes Wort und waren nicht mal mehr bereit mit der Schule zu reden um die andere Seite zu hören. Seid da bloss vorsichtig! Ihr müsst ein realistisches Bild behalten, auch wenn ihr natürlich auf der Seite eures Kindes sein wollt. Könnt ihr auch. Aber lasst euch keine Märchen aufbinden!

    Hab ich auch schon bei einigen anderen schwierigen Kindern erlebt: Solange die Eltern die Lügengeschichten glauben, kommt man nicht weiter. Die einzige Chance das abzustellen, ist dass das Kind damit nicht durchkommt! Dass es merkt, es bringt gar nichts! Das ist ein sehr wichtiger Faktor.

  9. #9
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Ja. Nach jahrelanger Einnahme ab früher Kindheit.
    Du meinst so hässliche Grimassen ziehen oder Kaubewegungen? Die Verwandte meines Mannes hat so was, aber die hat auch noch andere komische Bewegungen mit den Armen oder dem ganzen Körper, so dass es fast etwas aussieht wie Parkinson. Aber die ist ja auch alt. Wie sah denn das aus bei Kindern, bzw. jüngeren Erwachsenen?

  10. #10
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine

    User Info Menu

    Standard Re: Risperidon Erfahrung und Rat?

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Du meinst so hässliche Grimassen ziehen oder Kaubewegungen? Die Verwandte meines Mannes hat so was, aber die hat auch noch andere komische Bewegungen mit den Armen oder dem ganzen Körper, so dass es fast etwas aussieht wie Parkinson. Aber die ist ja auch alt. Wie sah denn das aus bei Kindern, bzw. jüngeren Erwachsenen?
    Nicht steuerbare willkürliche Bewegungen (Zucken, Grimassen) von Auge und/oder Mund.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte