Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    hellinger ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    1

    Standard Kündigung und Kautionseinbehalt

    Hallo!
    Mein kleiner ist jetzt 2 Monate alt und wirklich süss und lieb und.. könnte die ganze Zeit nur schwärmen. Doch hier geht’s um was anderes.. und Zwar habe ich von meinem Vermieter eine fristlose Kündigung erhalten, da mein Kleiner angeblich den ganzen Tag fast 24h weint und schreit. 1. Das stimmt nicht, und 2. Ist es doch klar, dass Kinder weinen. Vor 2 Wochen war der Vermieter in der Wohnung, weil er den Beschwerden von Nachbaren nachgehen wollte und hat jetzt in dem Schreiben noch vermerkt, dass er die Kaution einbehalten wird, und ich zusätzlich noch die Rechnung eines Parkettverlegers draufschlagen werde, da ich angeblich mit dem Kinderbett das Parkett ruiniert hätte. Die Kosten würden sich auf 3900 euro belaufen, davon die Kaution von 1500 weg und den restlichen Betrag müsste ich so noch bezahlen. Doch das sehe ich nicht ganz ein, der Parkett war auch bei Einzug nicht mehr der neueste, und ich habe sicher mit dem kinderbett keinen weiteren Schaden angerichtet. Auch erscheint mir der Betrag von 3900 etwas sehr hoch – ich habe selbst etwas recherchiert und mir ein Angebot für 2100 Euro über Rudda eingeholt. Doch mir wurde auch gesagt, dass abschleifen und versiegeln sicher auch reichen würde. Dem Vermieter habe ich das mitgeteilt, doch er bleibt starr auf seinem Standpunkt und den 3900. Was kann ich in dem Fall machen? Weiss jemand Rat? Danke!

  2. #2
    Habibi007 ist offline Veteran
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.529

    Standard Re: Kündigung und Kautionseinbehalt

    solltest du kein Troll sein würde ich mich umgehend an einen Anwalt für Mietrecht wenden und ihm die Sache übergeben da eine Kündigunga us diesen Kründen sittenwiedrig ist. Desweiteren klicke ich sicherlich keine Links an die mir nach illegaler Werbung klingen.


    Zitat Zitat von hellinger Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Mein kleiner ist jetzt 2 Monate alt und wirklich süss und lieb und.. könnte die ganze Zeit nur schwärmen. Doch hier geht’s um was anderes.. und Zwar habe ich von meinem Vermieter eine fristlose Kündigung erhalten, da mein Kleiner angeblich den ganzen Tag fast 24h weint und schreit. 1. Das stimmt nicht, und 2. Ist es doch klar, dass Kinder weinen. Vor 2 Wochen war der Vermieter in der Wohnung, weil er den Beschwerden von Nachbaren nachgehen wollte und hat jetzt in dem Schreiben noch vermerkt, dass er die Kaution einbehalten wird, und ich zusätzlich noch die Rechnung eines Parkettverlegers draufschlagen werde, da ich angeblich mit dem Kinderbett das Parkett ruiniert hätte. Die Kosten würden sich auf 3900 euro belaufen, davon die Kaution von 1500 weg und den restlichen Betrag müsste ich so noch bezahlen. Doch das sehe ich nicht ganz ein, der Parkett war auch bei Einzug nicht mehr der neueste, und ich habe sicher mit dem kinderbett keinen weiteren Schaden angerichtet. Auch erscheint mir der Betrag von 3900 etwas sehr hoch – ich habe selbst etwas recherchiert und mir ein Angebot für 2100 Euro über Rudda eingeholt. Doch mir wurde auch gesagt, dass abschleifen und versiegeln sicher auch reichen würde. Dem Vermieter habe ich das mitgeteilt, doch er bleibt starr auf seinem Standpunkt und den 3900. Was kann ich in dem Fall machen? Weiss jemand Rat? Danke!

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    88.337

    Standard Re: Kündigung und Kautionseinbehalt

    schlecht gemachte Werbung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •